Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vertragsgegenstand
1000things betreibt ein webbasiertes Informations- und Gutscheinportal, derzeit abrufbar unter www.1000things.at, auf dem Rabatte verschiedenster Art („Gutscheine“) von Vertragspartnern für Nutzer der Plattform angeboten werden.
Die Leistung in Zusammenhang mit dem Gutschein kommt alleine zwischen dem Anbieter und dem Nutzer des Gutscheins zustande. Für die Durchführung, den Umfang und die Inhalte der Leistung ist der Anbieter alleine verantwortlich.
Der Anbieter beauftragt und bevollmächtigt 1000things insbesondere dazu, im Namen des Anbieters Vergünstigungen für seine Leistungen anzubieten.

Für eine Bewerbung der Leistung außerhalb des Gutscheinportals ist alleine der Anbieter verantwortlich, sofern vertraglich nichts Gegenteiliges vereinbart wurde. Ein Anspruch auf eine besondere Darstellung/Hervorhebung auf der Plattform oder in Zusammenhang mit 1000things, besteht sofern dazu keine ausdrücklichen Absprachen oder vertragliche Vereinbarungen getroffen werden, ebenfalls nicht.

2. Nutzungsverhältnis
Der Anbieter hat die Möglichkeit, sich für die Nutzung des Gutscheinportals zu bewerben. Dabei hat er die abgefragten Daten vollständig und richtig anzugeben und diese bei späteren Änderungen laufend mit 1000things abzustimmen. Die Entscheidung, welche Anbieter zugelassen werden, trifft 1000things (insbesondere nach qualitativen Kriterien).
Im Zuge der Zusammenarbeit sichert der Anbieter 1000things zu, die für seine Leistungen erforderlichen gesetzlichen Bedingungen zu erfüllen; 1000things kann und wird das nicht überprüfen.

3. Bereitgestellte Informationen
Um 1000things eine erfolgreiche Vermittlung von den Gutscheinen zu ermöglichen, obliegt es dem Anbieter, umfassende Informationen („Content“, z.B. Text, Bilder) bereitzustellen und diese nötigenfalls aktualisiert an 1000things zukommen zu lassen.

4. Beginn und Ende der Vertragsverhältnisse
Das Nutzungsverhältnis beginnt mit der Verfügbarkeit des Gutscheines und endet, so keine anderen Bestimmungen getroffen wurden, 12 Monate später. Das Nutzungsverhältnis kann von beiden Seiten frühestens ein Monat vor Ablauf der vertraglich getroffenen Vereinbarung gekündigt werden. Wurden keine vertraglichen Vereinbarungen getroffen, so können beide Seiten jeweils ein Monat im Voraus kündigen. Die Kündigung wird wirksam ab dem nächsten Monatsletzten, nach Ablauf der einmonatigen Frist.

5.  Gewährleistung/Haftung
Die Haftung von 1000things und die seiner Organe, Angestellten, Auftragnehmer oder sonstigen Erfüllungsgehilfen ist auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beschränkt; die Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird ausdrücklich ausgeschlossen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Personenschäden und Schäden an Sachen, die 1000things zur Bearbeitung übernommen hat. Soweit die Haftung von 1000things ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Leute.
1000things hat seine Plattform für die Anforderungen und Bedürfnisse der Allgemeinheit erstellt und übernimmt deshalb keine Gewähr und Haftung für die inhaltliche Richtigkeit, Aktualität, Fehlerfreiheit oder Vollständigkeit der angebotenen Dienste, sowie für eine bestimmt Verwendbarkeit. 1000things haftet dem Anbieter nicht für eine allfällige Unterbrechung, Störung, Verspätung, Löschung, Fehlübertragung, oder einen Speicherausfall im Zusammenhang mit der Inanspruchnahme des Gutscheinportals.

6. Datenschutz
Der Anbieter gestattet 1000things, personenbezogene Daten wie Firma, Firmenbuchnummer, Vorname(n), Familienname, akademischer Grad,  Adresse, Rechnungsanschrift, Branche, Telefonnummer, Faxnummer, E-Mail-Adresse, in den Grenzen des Datenschutzgesetzes zum Zwecke der Bereitstellung des Gutscheinportals zu verarbeiten. Der Nutzer des Gutscheins kann seine Zustimmung durch ein kurzes Schreiben an office@1000things.at jederzeit widerrufen.

7. Sonstiges
1000things erkennt den Internet Ombudsmann als außergerichtliche Schlichtungsstelle an.
Für alle im Zusammenhang mit dem gegenständlichen Vertrag entstehenden Streitigkeiten, einschließlich der Vor- und Nachwirkungen, wird die ausschließliche Zuständigkeit des für den 5. Wiener Gemeindebezirk sachlich zuständigen Gerichtes vereinbart. Erfüllungsort ist in 1070 Wien.

Es gilt materielles österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes und der Verweisungsnormen.
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, oder sollte sich in dem Vertrag eine Lücke befinden, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Der gegenständliche Vertrag regelt die Vertragsbeziehungen der Vertragsparteien abschließend.
Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Das gilt auch für ein Abgehen von dem Schriftformerfordernis. Die Versendung per E-Mail oder Telefax entspricht der Schriftform, dies gilt auch für das Klicken auf einen entsprechenden Button.

Soweit in diesem Vertrag auf natürliche Personen bezogene Bezeichnungen nur in männlicher Form angeführt sind, beziehen sie sich auf Frauen und Männer in gleicher Weise. Bei der Anwendung der Bezeichnung auf bestimmte natürliche Personen ist die jeweils geschlechtsspezifische Form zu verwenden.

×
×
×