10 Cafés im 2. Bezirk, die auf euch warten – Teil 2

Mittwoch, 10. August 2016 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

10 Cafés im 2. Bezirk, die auf euch warten – Teil 2

Mittwoch, 10. August 2016 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Ab in die Leopoldstadt mit euch! Warum? Die traumhaften Kaffeeplatzerl, die dort mit ihren bunten Angeboten auf euch warten, können so schnell nicht getoppt werden. Wir garantieren es wird köstlich, gemütlich und einfach zu 100% besuchenswert. Lasst es euch schmecken und gönnt euch einen entspannten Nachmittag mit einer dampfenden Tasse Kaffee.

von Marie Amenitsch & Luisa Lutter

Der zweite Bezirk hat im Bezug auf hippe Cafés so einiges zu bieten. Es warten wunderbare Frühstücksangebote, sonnige Schanigärten und internationaler Flair auf euch. Nach Teil 1 präsentieren wir eine Fortsetzung der Cafés, die in der Leopoldstadt auf euch warten.

magdas HOTEL

Hotels, ihre Bars und Cafés haben ja immer so einen eigenen Zauber an sich und fühlen sich einfach wie Urlaub an. Wenn das Konzept dann auch noch so zauberhaft und liebenswert wie in magdas Hotel ist, finden wir das zu gut, um nicht in höchsten Tönen davon zu schwärmen. Betrieben wird das Hotel gemeinsam von zwanzig ehemaligen Flüchtlingen und zehn Hotelprofis, in Kooperation mit KünstlerInnen, ArchitektInnen und Studierenden. So wird das Café ein wunderbarer, weltoffener Ort für Begegnungen für alle mit Weitblick und Toleranz. Am Frühstücksbuffet im grünen Salon wartet ein buntes Angebot aus regionalen Schmankerln und kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt auf euch. Und wenn draußen die Sonne scheint, lädt der wunderbare Gastgarten zum Verweilen ein. Samstag, Sonntag und an Feiertagen gibt es das Frühstück bis 14 Uhr – perfekt für alle Langschläfer!

Luftberggasse 12, 1020

(c) magdas HOTEL / facebook

zur Rezeption

Man muss ja nicht gleich in einem der Betten übernachten, die in unmittelbarer Nähe bereit stehen, obwohl es schon vorkommen kann, dass man vor lauter Gemütlichkeit gar nicht mehr aufstehen mag. Denn wie der Name des Cafés schon verlauten lässt: es is zeitgleich eine Rezeption für ein Hotel. Das Grätzelhotel von den Urbanauts ist stylisch und Schmelztiegel für Shop, Kaffeetratsch und Schlemmereien. Die Frühstücksvariationen haben Namen von allerlei Berufen und egal was bestellt wird – so viel sei gesagt: es schmeckt vorzüglich. Es gibt aber auch Mittagssnacks, gebruncht wird zudem am Sonntag und man kann im Freien auf den bunten Bänken der Essenswonne frönen oder im Inneren das hippe Interieur bestaunen.

Große Sperlgasse 6, 1020

13767737_281671725557615_1759433018_n

(c) zur rezeption / https://www.instagram.com/alicekatter/

Salon am Park

Ein tolles Projekt – dies sei schon mal vorab gesagt. Hier mitten im Neubaugebiet am alten Nordbahnhof haben sich allerlei Kreative ihren Traum verwirklicht und eine Greißlerei mit wenigen, süßen Tischen und einem schnuckeligen Schanigarten aufgebaut. Gefrühstückt werden kann immer, es werden feinste Brotauswahlen und diverse Schmankerl serviert. Die Macher hinter dem Konzept arbeiten alle in ihrer Freizeit und kostenlos für das Café. Wir haben es jetzt schon ins Herz geschlossen und auch wenn es nicht ganz so günstig für einen kurzen Sprung zwischendrin gelegen ist, so lohnt es doch vorbei zu schauen und gleich eine neue Ecke des 2. Bezirks kennenzulernen.

Krakauer Str. 19, 1020

Lieblingsplatzerl im neuen Grätzl.

A post shared by petrakoestinger (@petrakoestinger) on

Balthasar

Luftig und erfrischend geht es in der Café-Bar zu. Der Gastronom Otto Bayer geht hier ganz in dem Kaffeeduft auf und wir gleich mit. Es herrscht eine lässige Stimmung und die Augen werden durch kleine Details geneckt. Egal, ob nur mal kurz auf einen Sprung vorbeigeschaut oder eine Seminararbeit ausgearbeitet, hier ist jeder Willkommen. Süßes wird nebenbei von Mario Bernatovics bekanntem Lokal Kussmaul gereicht. Man sollte einfach selbst einmal vorbei schauen, um sich einen Gesamteindruck zu verschaffen und den Kaffeeduft mit der eigenen Nase zu erschnuppern.

Praterstraße 38, 1020

время глупых историй от Софы. сегодня у меня выходной – никой библиотеки, только прогулки, фото, кофе и мысли. за кофе я отправилась в @balthasar_kaffee ☕️ которых давно заприметила. приехала, уселась за столик…и обнаружила отсутствие наличных, а картой заплатить оказалось нельзя. я уже собиралась отправляться домой, но бариста улыбаясь пододвинула мне чашечку – "потом занесешь!" мне было очень неудобно и приятно одновременно! я улыбалась полдня потом! хотя нет, до сих пор улыбаюсь, от смущения тоже. казалось бы, так просто дарить улыбки и вкусный кофе! ну и да, придется к ребятам еще за чашечкой ехать 😏

A post shared by Софа Песня (@sofalikes) on

Ramasuri

Die Praterstraße –  einst Hotspot für unzählige Theater und Schausteller – ist vielen von euch wohl schon für die Vielzahl an hippen Cafés und Lokalen bekannt. Mit dem Ramasuri – was im übertragenen Sinn so viel wie „Chaos“ bedeutet und sich in den  ausgefallenen Gerichten widerspiegelt – ist der Bezirk seit April um eine weitere Perle reicher. Im zuckersüßen Schanigarten mit bunten Gartenmöbeln lässt sich bei  Kaffee, leckerer Küche und mit der Sonne im Gesicht das Gegenüber gut abchecken und die Atmosphäre ist wunderbar entspannt.  Anschließend kann von dort gut ein Spaziergang am Donaukanal oder über den nahe-gelegenen Karmelitermarkt unternommen werden.

Praterstraße 19, 1020

13219646_10209644572214964_1802926584_n (1)

1000things.at / Marie Amenitsch

Cafemima

Das Cafemima mitten am Karmelitermarkt mag vielleicht als Frühstückslokal einigen von euch ein Begriff sein und auch der Schanigarten im Sommer ist sehr begehrt. Das Cafemima hat jedoch noch so viel mehr zu bieten: Schon beim Eintreten zieht die einzigartige Atmosphäre in ihren Bann und man scheint in einem großen Wohnzimmer gelandet zu sein: Vintage-Möbel, Shabby-Chic, große Holztische, viele bunte Lichter, Kerzen, Lampions und Lichterketten hüllen die Location in eine gemütliche Stimmung. Es gibt jeden Tag ein individuelles Menü, bestehend aus Vor- und Hauptspeise, das für 8,70€ ganztags erhältlich ist. Großteils ist dieses vegetarisch bzw. sogar vegan.

Die Frühstücksvariationen sind vielfältig und reichen vom klassischen Wiener Frühstück, über das vegane Frühstück bis hin zum ganz individuellen mima Frühstück. Perfekter Ort, um im Frühling und Sommer im Schanigarten von der Sonne zu profitieren, das Markttreiben zu beobachten und das multikulturelle Gewusel zu genießen.

Karmelitermarkt 21, 1020

WP_20160307_007-2-1-768x432@2x

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Schöne Perle

Solide und ohne großen Schnickschnack: so präsentiert sich das Ecklokal Schöne Perle. Gefrühstückt wird am Wochenende und unter der Woche werden zwei nette Mittagsmenüs geboten. Alles wird hübsch angerichtet und bietet schlussendlich nicht nur für das Auge seine Reize, auch der Magen freut sich. Wer was für die Arbeit oder daheim möchte, kann sich alles für zu Hause einpacken lassen. Aber Achtung es wird nur Barzahlung akzeptiert.

Große Pfarrgasse 2, 1020

Viyana'da gün bitti. Melange ve Suzi Pasta. #austria #wien #melange

A post shared by Basar (@basaarkaya) on

Palette

Der Vorgartenmarkt im zweiten Bezirk zählt noch zu den unbekannteren Märkten der Stadt, dem aber zu Unrecht viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, warten doch so zauberhafte Locations auf euch. Im Bioladen Palette begeistern regionale Schmankerl und köstliche Angebote. Neben dem Verkauf von Käse und Fleischprodukten aus kleinen österreichischen Produktionen,  gibt es auch frisch gebackenes Joseph-Brot. Das ebenfalls angebotene Wochenmenü ist klein und sehr überschaubar, dafür schmackhaft und bietet eine gute und gemischte Auswahl. Beim Kaffeetrinken kann man hier perfekt die Seele baumeln lassen und entschleunigt in den Tag starten.

Vorgartenmarkt, 1020

Breakfast like queens 👑 #palette #lovingvienna

A post shared by @theresa_suntinger on

Die Au

Im selben Atemzug muss man auch die Ausstellungsräume des TBA21 erwähnen, denn die Au ist das dazugehörige Café gleich beim Augarten. Man sitzt demnach mit Blick ins Grüne und kann sich diverse Schmankerl im Munde zergehen lassen. Ob nun davor oder danach noch auf einen Sprung in die aktuelle Ausstellung des TBA21 ist jedem selbst überlassen. Auf jeden Fall ist dies eine top nachmittagsfüllende Beschäftigung, die sich gut mit dem Treffen von ein paar Freunden kombinieren lässt.

Scherzergasse 1A, 1020

Breakfast, presents and friends last Sunday at Die Au #onthetable

A post shared by Irina (@irinahp) on

Das Campus

Nein, nein in diesem hippen Lokal am WU-Campus gibt’s nicht nur ausgezeichnete Burger sondern auch ein Frühstücksangebot, das sich sehen lassen kann und wohl keine Wünsche offen lässt. Deftiges und Süßes, typisch Österreichisches und Schmankerln aus aller Welt machen die Auswahl zu einer wahren Qual und bei einem Blick auf die Speisekarte läuft uns schon jetzt das Wasser im Mund zusammen. Jeden Sams- und Sonntag von 9.00 bis 18.00 (!) Uhr wartet um 24,90€ pro Person das große Brunchbuffet auf euch – da kann es also am Vortag getrost länger werden… Kurz gesagt: Der perfekte Start ins Wochenende!

CAMPUS WU, Welthandelsplatz 1, 1020 Wien

brunch_dascampus

(c) Das Campus

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr To Do’s und kulinarische Highlights. 

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

Fotos:

×
×
×
Blogheim.at Logo