10 Cafés im 6. Bezirk, die ihr besucht haben müsst

Dienstag, 3. Juli 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

10 Cafés im 6. Bezirk, die ihr besucht haben müsst

Dienstag, 3. Juli 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Wien und seine Kaffeehäuser: Zum einen wären da jene Orte, an denen sich einst Wiener Literaten die Türklinke in die Hand gaben und über ihre neusten Werke und Gedanken austauschten, debattierten und von besseren Zeiten träumten. Treffen diese auf so trendige und liebenswerte Neuzugänge, hat man einen bunten Mix aus Cafés, der den sechsten Bezirk zu etwas ganz besonderes macht. Wir präsentieren Adressen, die ihr euch für euren nächsten Stadtbummel unbedingt zu Herzen nehmen solltet.

von Marie Amenitsch & Luisa Lutter

Wenn auf den Wettergott einmal nicht Verlass sein sollte, gibt es doch nichts besseres, als in ein wohlig warmes und gemütliches Kaffeehaus zu flüchten. Wir präsentieren euch 10 Cafés im 6. Bezirk, die ihr unbedingt gesehen haben solltet. Viel Vergnügen!

Café Jelinek

Wir starten in unserer Übersicht über Cafés im 6. Bezirk mit dem ehrwürdigen Café Jelinek. Verträumt, gemütlich und äußerst traditionell – drei Adjektive, die diese Perle der Wiener Kaffeehaustradition perfekt beschreiben. Anrainer, Studierende und berühmte Persönlichkeiten gehen im Café Jelinke ebenso gerne ein und aus wie zahlreiche Touristen. Die gepolsterten Sitzmöglichkeiten, das offene Feuer im Kamin und die große Auswahl an Kaffee und Mehlspeisen laden zu einem Abstecher aus der Alltagshektik ein. Bei den unzähligen Zeitungen und Zeitschriften aus aller Welt – die es dort zu lesen gibt – kann es da schon leicht passieren, dass man die Zeit um sich herum vergisst. Auch der sonnige Schanigarten vor dem Kaffeehaus ist äußert einladend und gemütlich

Otto-Bauer-Gasse 5, 1060

10 cafés 6. bezirk

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Café Mill

Zugegeben, dass Mill ist schon recht bekannt – so bekannt, dass man am Wochenende gut und gerne reservieren muss, um einen der beliebten Plätze im herrlichen sommergrünen Gastgarten zu ergattern. Es ist aber auch zu schön! Unweit der Mariahilfer Straße gelegen befindet sich das herrliche Restaurant mit reizvollem Garten. Hier wuchern die Pflanzen aus allen Kübeln, hier liegt der Duft von Kaffee aber auch schmackhaften Abendessen in der Luft. Falls man doch einmal von einem kühlen Sommerregen überrascht wird, gibt es auch einen überdachten Außenbereich mit indischem Touch. Wer hier einmal war, kommt ziemlich sicher auch auf einen nächsten Besuch vorbei.

Millergasse 32, 1060

#sundays

A post shared by Stella Zankl (@_butfirststella_) on

Schadek

Es geht weiter in die Schadekgasse 12, wo mit dem gleichnamigen Allrounder eines der wohl coolsten Cafés im 6. Bezirk auf euch wartet. Wahrscheinlich kein unbekannter Tipp mehr unter den Wienkennern, aber nach wie vor heißbegehrt sind die Plätze im oder vor dem schnuckelig Schadek. Drinnen ist es ziemlich verraucht, was für Nichtraucher gelegentlich etwas schwer zu ertragen ist , aber die köstliche Drinks und die angenehme Stimmung machen es wieder wett. Unweit der Mariahilfer Straße herrscht hier trotzdem nicht ganz so viel Trubel und man blickt auf das Haus des Meeres und den Esterhazypark.

Schadekgasse 12, 1060

Schadek-10 Cafés 6. Bezirk

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Freiraum

Hier ist es immer ordentlich gefüllt. Kein Wunder, gibt es das Frühstück ja auch von 8 bis 23:45 Uhr. Man trinkt beim Arbeiten und Lernen einen herrlich duftenden Café Latte und genießt den Blick durch die große Glasfassade, die über zwei Etagen reicht. Die Menükarte ist riesig und bietet wirklich für jeden Geschmack etwas, bitte etwas mehr Zeit einplanen, um sich zu entscheiden. Der Nichtraucherbereich im hinteren Teil des Lokals ist rauchfrei und meistens ein wenig ruhiger.

Mariahilfer Straße 117, 1060

#breakfast #vegan #freiraum#yummy #mangosmoothie 🍹🥑🥕🥒

A post shared by Jelena Vulovic 📐 (@jelenavulovic) on

Café Ritter

Mit seiner zentralen Lage direkt auf der Mariahilfer Straße ist es im Café Ritter ideal, um sich von einer Shoppingtour eine kurze Auszeit bei einem entspannten Kaffee zu gönnen. Der traditionelle Kaffeehausflair ist hier deutlich zu spüren und der Zeitungstisch erfreut mit einer riesen Auswahl von allen namhaften Zeitungen und lädt dazu ein, die Welt um sich herum für einige Momente zu vergessen. Die heiß begehrten Fensterplätze erlauben es außerdem, das rege Treiben auf der Straße aus sicherer Entfernung zu beobachten.

Mariahilfer Straße 63, 1060

Café Ritter - 10 Cafés 6. Bezirk

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Corns n‘ Pops

Eine schmucke und zauberhafte Verbindnung aus Café und Shop wartet in der Gumpendorfer Straße auf euch. Wie der Name schon vermuten lässt, dreht sich hier alles um Müsli, Haferflocken und Cornflakes. Die verschiedenen Variationen des Frühstücklieblings können entweder in der hellen und freundlichen Location genossen oder auch bequem mit nach Hause genommen werden. Lisa und Philipp, die beiden Betreiber, verwöhnen außerdem mit wöchentlich wechselnden Mittagsgerichten und frisch gebackenen Kuchen und verleihen ihrer Liebe zum Kochen und Backen so Gestalt. Die Regale zieren außerdem jede Menge „Superfoods“ und gesunde Nahrungsmittel, die Lust machen, auch selbst mal wieder so richtig ausgiebig zu kochen.

Gumpendorfer Straße 37, 1060

Corns 'n Pops-10 cafés 6. Bezirk

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Café Sperl

Wien bleibt Wien und das Sperl bleibt das Sperl und das schon seit 1880. Ein jeder (Wahl-) Wiener sollte seinen Weg einmal hierher finden, um vom ursprünglichen und traditionellen Kaffeehausflair der „Institution“ profitieren zu können. Die Plätze sind begehrt und in der schummrigen Atmosphäre lässt es sich so wunderbar verweilen, Zeitung lesen und Kaffee trinken. Auf der Speisekarte finden sich alle Klassiker der unterschiedlichen Kaffeevariationen, aber auch traditionelle Speisen wie Würstel, Schnitzel und zahlreiche Mehlspeisen dürfen nicht fehlen. Gut zu wissen: Geöffnet ist täglich bis 23 Uhr. Schaut vorbei und lasst euch vom Charme des Kaffeehauses verzaubern.

Gumpendorfer Straße 11, 1060

Café Sperl-10 cafés 6. bezirk

(c) Café Sperl / https://www.instagram.com/lord_catten/

Akrap Finest Coffee

Ein klein wenig Italienfeeling inmitten des 6. Wiener Gemeindebezirkes. Im Café Akrap gibt es nur wenig Sitzplätze, man steht eher traditionell, wie echte Italiener eben. Espressos gibt es als Einzel,- Doppel, – aber auch dreifach Shot. Der Start in den Morgen ist demnach gesichert. Bei Sonnenschein stehen kleine Tische vor dem Lokal. Das Akrap eignet sich auch besonders für einen flotten Besuch, schaut auf einen Sprung vorbei.

Königsklostergasse 7, 1060

A post shared by @zofialiso on

Hafenjunge

Fernweh nach dem Norden? In diesem schnuckeligen, kleinen Laden kommt jeder Hamburg-Fan auf seine Kosten. Shop, Kneipe und Agentur – alles vereint auf engem Raum. Viele Hamburg Bilder, Astra-Bier und Mettbrötchen-Mittwoch, der Hafenjunge macht seiner Heimat alle Ehre. Auf der Homepage erfahrt ihr von coolen anstehenden Terminen und Veranstaltungen. Zudem gibt’s lässige Gewänder zu erstehen. Pssst, immer montags ab 18 Uhr gibt es frische und duftende Franzbrötchen.

Esterhazygasse 11, 1060

⚓️ @hafenjunge #placeswelove

A post shared by LUUPS WIEN (@luups_wien) on

Brass Monkey

Die süße Verführung: Wer Sweetys und Coffee zum Kaffee dazu mag, sollte nicht an dem Türkis angestrichenem Lokal vorbei gehen, sondern mitten hinein treten. Die Cupcakes und Kuchen, die man hier bekommt, sind ein Gedicht und zergehen auf der Zunge. Unweigerlich kommt man bei all dem Schlemmen mit seinen Tischnachbarn ins Gespräch, der große Gemeinschaftstisch lädt auch förmlich dazu ein. Durch die Fensterscheibe grinst man den Vorbeieilenden relaxt zu, man selbst fühlt sich wunderbar entschleunigt mit seinem geschmackigen Kaffee in der Hand.

Gumpendorfer Straße 71, 1060

.довго вибирали, куди піти і обрали Brass Monkey. місце з високим рейтингом на foursquare, але доволі дивним післясмаком🤔 неймовірно смачні капкейки, непогана кава, не дуже інстаграмний простір. якщо ви будете поруч, можна зайти за смачним капкейком (інших десертів там не було), але валити сюди через все місто (як це зробили ми😂) – не варто, як на мене🙄 а ще на нас дивились як на прибульців, коли ми прийшли і почали фоткати своє замовлення і знімати влоги👽🤳🏻 #vienna_nastiapoberezhna #одинзахернатроих

A post shared by 🎥 Youtube: Nastia Poberezhna (@nastiapoberezhna) on

Als kleines P.S. wäre mit dem wunderbaren Phil noch eine weitere Perle der Cafés im sechsten Bezirk und absoluter Liebling von uns zu nennen. Dieses präsentieren wir euch in unserem Beitrag über die schönsten Buchhandlungen der Stadt.

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr To Do’s und Cafés.

Gönnt euch doch ein Eis und genießt den Frühling in einem der zahlreichen Parks in unserer Lieblingsstadt.

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

Fotos:

(c) Beitragsbild / Brass Monkey / https://www.instagram.com/gsophie5/

×
×
×
Blogheim.at Logo