10 Dinge, die man im Sommer in Wien machen muss – Teil 2

Dienstag, 12. Juli 2016 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

10 Dinge, die man im Sommer in Wien machen muss – Teil 2

Dienstag, 12. Juli 2016 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Viva la vida! Besser könnte man den Sommer in Wien wohl nicht beschreiben. Ist die Vielzahl der Möglichkeiten und die einzigartige Atmosphäre, die diese Jahreszeit mit sich bringt, einfach nicht zu überbieten. Von der Sonne wach geküsst, startet man mit einem Lächeln in den Tag und will die ganze Welt erobern. Für alle, denen es genau so geht und dem Sommer in Wien ebenso verfallen sind, haben wir hier 10 Dinge, die ihr nicht verpassen solltet und euch eine unvergessliche Zeit garantieren. Viel Spaß!

von Marie Amenitsch & Luisa Lutter

Nach Teil 1 unserer Übersicht präsentieren wir euch auch in der Fortsetzung 10 Dinge, die ihr im Sommer in Wien erlebt haben solltet und euch unvergessliche Momente garantieren.

Nachtbaden

Wer ohne Weichteilverletzungen oder Hausfriedensbruch zu begehen nachts baden gehen mag, kann einfach ans Kaiserwasser oder zur Alte Donau fahren. Hier gibt es genügend Einstiege für eine kleine nächtliche Schwimmsession. Aber immer aufgepasst, dass das Ufer nicht in zu weite Ferne rückt, im angetüdelten Zustand passiert sowas manchmal schneller, als einem lieb ist. Wer auf Nummer sicher gehen mag, kann außerdem bis 22 Uhr im Badeschiff zum Sonnenuntergang ins kühle Nass eintauchen. Der Eintritt für eine Tageskarte kostet 5€. Im Anschluss kann man noch gemütlich die Haare im Abendwind trocknen lassen und einen Spaziergang am Donaukanal genießen.

13619995_1008680069201919_6849735076364571194_n

WerkzeugH

Die Location verdankt ihren Namen dem ehemaligen Firmenstandpunkt der Firma „Werkzeug Huber“ und hat dessen Flair in ein gelungenes Gesamtkonzept inkludiert. Der Allrounder aus gemütlicher Bar, Café und Restaurant schmeichelt heute mit seinem „Garagen-Charme“ und dem sympathischen Mix aus bequemen Sofas, den großen Glasfronten und der Vielzahl an Pflanzen. Diese sorgen gemeinsam mit dem Grillen-Terrarium für richtiges Urwaldfeeling. Ein buntes Programm aus Veranstaltungen gibt’s hier obendrauf und vor allem der Gastgarten ist einfach nur wunderbar und ein wahrer In-Treffpunkt des Grätzels. Die perfekte Location, um mit Freunden einen entspannten Nachmittag oder Abend bei dem ein oder anderen Spritzwein zu verbringen.

Schönbrunnerstraße 61, 1050

13413439_479938082208448_511416536_n

Sonnenaufgang Leopoldsberg

Der frühe Vogel fängt den Wurm – oder in diesem Fall einen wunderbaren Ausblick auf das morgendliche Wien und die erwachende Stadt. Wir empfehlen euch, zwecks öffentlicher Anbindung, diesen Ausflug für ein Wochenende einzuplanen, da hier zumindest die U4 auch zu dieser unchristlichen Uhrzeit bis Heiligenstadt fährt. Von dort aus geht es die rund 5 Km sowieso zu Fuß weiter, außer ihr gönnt euch ein Uber oder Taxi, da die ersten Busse leider erst ab 8.30 Uhr auf den Leopoldsberg fahren. Das frühe Aufstehen – oder am besten gleich Wachbleiben – lohnt sich jedoch definitiv, denn bei klarer Sicht kann man hier einen wunderbaren Sonnenaufgang genießen, den man so schnell nicht wieder vergessen wird.

12719270_926754840727776_4120684539378839931_o

DreiCityWave

Es wird erfrischend kühl am Schwarzenbergplatz im Sommer und Meeresträume werden war. Hier habt ihr bis einschließlich September die Möglichkeit den lieben langen Tag coolen Surfern zuzuschauen oder selber auf der Welle aktiv zu werden. Ansonsten laden aber auch Liegestühle zum Lümmeln ein und es gibt zwei Bars, die euch mit feinsten Snacks und g’schmackigen Drinks versorgen. Ein kurzer Zwischenstopp, um das Spektakel zu bestaunen, lohnt sich allemal und sollte auf eurer Sommer to do-Liste nicht fehlen.

3 city wave

Jubiläumswarte

Wien von oben ist immer eine gute Idee! Wenn es das ganze dann auch noch völlig unentgeltlich und in Verbindung mit einer feinen Wanderung gibt, finden wir das ganze viel zu gut, um es euch vorzuenthalten. Die Jubiläumswarte im 16. Bezirk ist die perfekte Möglichkeit für einen Abstecher ins Grüne und einen Perspektivenwechsel verbunden mit Picknick und einem guten Rundumblick nach Westen über den angrenzenden Wienerwald und nach Osten über das Wiener Stadtgebiet. Wind im Haar und Lächeln im Gesicht sind hier garantiert.

Johann-Staud-Straße 80, 1160

13643901_506272532901346_248849707_n

Hauptbücherei – Café OBEN

Hier hat man die Wahl: Will man das Bier aus der Dose, Flasche oder im Café gezapft? Die Stufen hinauf zum Café Oben und der Hauptbücherei sind vor allem im Sommer neben dem Donaukanal und Museumsquartier einer der Wiener Outdoor Hotspots. Der Ausblick in den Süden Wiens zählt zwar nicht zu den schönsten, hat aber trotzdem irgendwie was. Wird es zu heiß, flüchtet man sich kurzzeitig in die akklimatisierten Bibliotheksräume und stöbert ein wenig. Wer aber ein kühles Getränk, Kaffee oder Tee auf gemütlichen Sitzgelegenheiten den Stufen vorzieht, der sollte die Stiege bis zum Gipfel erklimmen und dann im Café Oben Platz nehmen. Zur Zeit findet ihr dort auch das Kino am Dach, welches wir euch auch sehr ans Herz legen.

Urban-Loritz-Platz 2, 1070

11375406_1511216729193477_2061834375_n-768x567

Theodor- Körner Park

Kurz hinter dem Bahnhof Meidling im 12. Bezirk wartet eine top Erfrischung auf euch. Drückt die Sommerhitze mal wieder zu schwer auf den Körper könnt ihr euch hier eine grandiose Abkühlung holen. Auf Wunsch von SchülerInnen wurde der Park bereits 2006/2007 umgebaut und es kam der sogenannte Wasserwald hinzu. Feine Düsen besprühen euch mit Wasser und sorgen für Abkühlung. Drumherum stehen bunte Sitzmöglichkeiten um ein kleines Sonnenbad zu nehmen oder ein Buch zu lesen.

Breitenfurter Straße, 1120

Wien_12_Theodor-Körner-Park_d

Kettenkarusell 

Ganz ehrlich, wer würde nicht an manchen Tagen gerne wieder Kind sein und mit dieser unverblümten Leichtigkeit durchs Leben gehen? Wir kennen das Gefühl nur zu gut und sind gerade deshalb immer versucht, uns auch an den kleinen Dingen zu erfreuen und Nervenkitzel zu verspüren. Beim Totenkarussell im Wiener Prater kommt ihr aus dem „Ah!“ und „Oh!“ -rufen auf 117 Metern Höhe gar nicht mehr heraus, Wind in den Haaren und Wien zu euren Füßen garantiert einen Adrenalinkick und  ein unvergessliches Erlebnis. I believe I can fly…

karussell

Stadtflucht

An manchen Tagen kann die Hitze in Wien schon unerträglich sein. Trifft sich also ums besser, dass der wunderbare Neusiedlersee nicht allzu weit entfernt und mit dem Zug in einer knappen Stunde erreichbar ist. Eine absolute Wohlfühloase für Wasserraten in Kombination mit Freude am Kitesurfen, Stand-Up-Paddling oder Kanufahren erwartet euch. Insgesamt gibt es sieben Seebäder, welche für das nasse Vergnügen locken. Ideal bietet sich der See auch als Ziel einer ausgedehnten Radtour an oder für einen Ausritt mit Pferden. Auch die wunderbare Mole West ist immer einen Abstecher wert.  Egal, ob auf der Terrasse mit dem Blick über den Neusiedlersee oder drinnen in den Räumlichkeiten, hier verweilt man gerne, zum Frühstück wie zum Sundowner. Kleiner Tipp am Rande: Auf der sicheren Seite ist man, wenn man vorab reserviert. Wir sehen uns dort!

Restaurant "Mole West" am Neusiedler See bei Sonnenuntergang

Ihr seid genau wie wir gerne am ausprobieren und immer auf der Suche nach neuen Locations? Bei uns im Blog findet ihr viele nützliche Infos, Veranstaltungstipps und kulinarische Highlights, die ständig erweitert und upgedatet werden und ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet.

Für noch mehr Tipps solltet ihr euch zu unserem WhatsApp Service anmelden, hier findet ihr eine Anleitung.

Fotos:

(c) Beitragsbild / Karrussell/ WerkzeugH / 1000things
(c) Badenschiff / Johanna Grabmer
(c) Leopoldsberg /  Andreas Renner
(c) Oben / Philipp Wieser
(c) Park / commons.wikipedia.org / Peter Gugerell

×
×
×
Blogheim.at Logo