Die besten Berlin Locations mitten in Wien

Samstag, 22. April 2017 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die besten Berlin Locations mitten in Wien

Samstag, 22. April 2017 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Wir lieben Wien gerade für die Gemütlichkeit und seine entschleunigte  Art. Doch hin und wieder schielen wir trotzdem zum wilden Berlin rüber. Allerdings ist das gar nicht nötig, denn auch in Wien haben wir viele coole Locations, die sich nach Berliner Lifestyle anfühlen. Lest am Blog rein, welche coolen Hotspots wir zusammengetragen haben.

von Luisa Lutter

Keine Frage, Wien muss sich absolut nicht hinter Berlin verstecken. Zwar ist hier alles etwas kleiner, kuscheliger und nicht so lange geöffnet, aber dass muss es auch gar nicht. Wir haben hier einmal coole Locations zusammengetragen, die euch auch ohne Berlin-Reise das Feeling spüren lassen und das Beste daran: alles ist in Wien!

Zur flotten Charlotte

Was für eine verrückte und gelungene Mischung sich hier vereint, sollte am besten jeder selber heraus finden. Das es schon mal keinen Facebookauftritt gibt, macht das Lokal spannend und die Besucher neugierig. Die flotte Charlotte kommt mit Berliner Charme daher. Zu Sekt wird hier schon mal gleich konsequent nur „Blubberwasser“ gesagt, (wofür ich ansonsten in Wien überall schräg angeschaut werde) und wer es auffällig dekadent mag, kann mit der Schampus-Klingel für Furore sorgen. Frizzante gibt es ebenfalls, allerdings aus dem Zapfhahn. Keine Frage, hier kann man einen Absacker stilvoll begehen und nebenbei noch auf den Genuss von Sekt und Currywurst in Kombi kommen. Berlin ahoi!
Kaiserstraße 121, 1070

Werk 

Oh yess! Wer Beats und abgefuckte Ecken so richtig zelebriert, wird hier überglücklich am nächsten Tag wieder raustorkeln und wahrscheinlich etwas verstrahlt lächeln. Beim Werk gibt es nur zwei Meinungen: entweder man mag – oder meidet es. Mich erinnert die düstere Atmosphäre an durchtanzte Berliner Nächte und auch die Musik wird dem Flair stets gerecht. Teilweise sehr bizarr und schlichtweg abgefahren, aber egal, einfach Augen zu und losgeravt. Wenn man am nächsten Tag aus dem dunklen Club in den Sonnenschein tritt und die zusammengekniffenen Augen öffnet, ist man meistens ganz froh, sich immer noch in Wien zu befinden.

Werk X

Performance, Theater, Inszenierungen – was hättet ihr gerne? Das Werk X besticht durch spannende und sehr vielseitige Programmpunkte. Die Aufführungen heben sich größtenteils vom sonstigen Angebot in Wien ab. Außerdem, welches Theater wirbt ansonsten mit dem kecken Slogan „Theater am Arsch der Welt“? Legendär in Erinnerung geblieben sind nach wie vor Abende wie die Spielzeiteröffnung 2015  mit „Rausch“ oder  das Stück“Wetterleuchten auf der Zungenspitze“. Das Werk X überrascht an beiden Spielstätten (die Zweite befindet sich unter dem Asphalt des ersten Bezirks) regelmäßig mit Produktionen und wir lieben es dafür heiß und innig. Wer braucht da schon eine lange Liste an diversen Theatern. Wir sind mit unserem am Arsch der Welt völlig bedient.
Oswaldgasse 35A, 1120  und Petersplatz 1, 1010

(c) By Trinity Kubassek / pexels

Second Hand Markt  – Bootik 54

Selbst Berliner Freunde kamen schon ins Jauchzen und haben hier Wunschjacken gefunden,  welche sie in Berlin vergeblich suchten. Ein großer Vorteil von Wien:  Coole Stores sind nicht restlos leergekauft. So empfiehlt sich immer ein Abstecher in die zwei nebeneinander liegenden Geschäfte der Bootik 54. Hier hängen Shorts in allen Farben, Bauchtaschen und Caps von der Decke. Drumherum ist ein buntes Sammelsurium an Schuhen, Adidas Trainingsanzügen, Hoodies und allerlei anderem angehäuft. Coole Aktion und heißer Tipp der Redaktion: in unregelmäßigen Abständen wird ein Kiloverkauf angeboten. Egal, was ihr auf die Wage haut, jedes Kilo kostet dann nur 10€. Mindestens genauso cool, wie der Kleidermarkt oder die Garage in Berlin. Nur habt ihr in der Bootik 54 noch den Hauch einer Chance erstklassige Sachen abzugreifen. Wien sei Dank!
Neubaugasse 54, 1070

Burggasse 24

Neubau pur! Nein, nicht der Berliner Neubau Charme, sondern der hippste Bezirk Wiens! Das Konzept zwischen Vintagestore und Café lässt unsere Herzen hüpfen und Instagram freut sich auch schon. Kurz fühlt man sich, wie in einer der Modemetropolen der Welt – die Verbindung zwischen dem freshen Shop und dem mega gemütlichen Café klappt: Der große Besucherzuspruch unterstreicht diesen Fakt nur nochmal. Im Geschäft findet ihr verschiedenste Second Hand Ware, ob Kleid, Hose oder Jacke – hier kommt jeder auf seine Kosten. Gelegentlich wird die Kleidung nach Farbe sortiert, sehr stylish also. Apropos: Nebendran findet ihr noch einen Concept Store mit kostspieligen Highlights vom Laufsteg und diversen, namenhaften Designern. Wien züchtet sich ebenfalls seine fancy Generation ran.
Burggasse 24, 1070

Meat Market & F*cken plus

Der Slogan ist Programm. Hammer Party, hammer Beats, hammer Wumms. Punkt. Was Berlin tagtäglich an Homoveranstaltungen heraus ballert, packen wir lieber alles in eine Nacht und ein geiles Event. Auf zwei Floors wird der totale Ausnahmezustand zelebriert. Hoch die Gläser für den Exzess. Es tanzen Schwule, Lesben und Heteros alle gemeinsam in einem der undergroundigsten Clubs Wiens. Dafür lieben wir das Werk und natürlich die Meat Market Partyreihe!

(c) By Ryan McGuire / GRATISOGRAPHY

Radio Bar

Lust auf lange Nächte mit DJ-Sets in lässiger Atmosphäre? Willkommen in der Radio – The Labelbar. Kein Wunder, dass uns diese Location unwillkürlich an Berlin denken lässt, denn die zweite Dependance befindet sich auch genau dort. Gepflegte Abstürze oder auch hin und wieder das Gegenteil sind genauso oft gesehen, wie die zahlreichen Homies, die immer gerne wieder in die Bar einkehren. Vom Technobrunch – nur echt mit Schrippen – hin zu tollen Jungdesignern, die ihre Kleidung ausstellen, hier ist alles vertreten. Großer Pluspunkt: es gibt den Berliner Pfeffi. Warum nach Berlin wollen, wenn auch alles in Wien vertreten ist?
Neustiftgasse 38, 1070

Parfümerie

In der Wiener Hipsterszene schon längst kein Insider-Tipp mehr. Die coole Bar  besticht durch lässigste Atmosphäre. Von außen nicht einsehbar und nur der Schriftzug verweist darauf, dass es dort Spirituosen und Co. gibt. Drinnen darf geraucht werden und je später die Stunde, desto dicker der wabernde Rauch, der einem beim Öffnen der Tür entgegen schlägt. Geöffnet ist freitags und smastags zudem bis 4 Uhr. Die Drinks sind köstlich und das Preis-Leistungsverhältnis völlig in Ordnung. Definitiv eine der Bars in der man gewesen sein muss! Daher: Reservierungen sind nie verkehrt.
Neustiftgasse 84, 1070

Ihr sucht noch da spassende Frühstückslokal nach der ganzen Feierei? Hier werdet ihr sicherlich fündig!
Für tägliche Tipps und coole Insider-News meldet euch doch bei unserem WhatsApp Service an.
Hier gehts direkt zur Anmeldung.

Header
(c) By  Ryan McGuire / GRATISOGRAPHY

×
×
×
Blogheim.at Logo