Online

Donnerstag, 4. Februar 2021
weiterlesen

Wie ihr österreichische Unternehmen unterstützen könnt

In Zeiten von Corona unmöglich: diverse kleinere Besorgungen und größere Shoppingtouren. Ein Glück, dass uns der Onlinehandel aus der Patsche hilft! Besonders beliebt ist die österreichische Plattform shöpping.at, denn dort findet man jede Menge Produkte von österreichischen Händler*innen auf einer Seite. Wir verraten euch, was in unserem Lockdown-Warenkorb nicht fehlen darf.

Dienstag, 29. Dezember 2020
Silvester 2020weiterlesen

5 Tipps für deinen Silvester 2020 daheim

Silvester ist dieses Jahr wohl deutlich ruhiger, kleiner und irgendwie betretener als sonst. Aber kein Grund, die Stimmung vollends droppen zu lassen. Wir haben ein paar Eventtipps für euch, mit denen ihr euch den Dancefloor ganz bequem ins Wohnzimmer holt.

Dienstag, 24. November 2020
Beitragsbildweiterlesen

Online in die Wiener Museen

Die Museen haben zwar streng genommen geschlossen, aber online sind sie nach wie vor für neugierige Nasen geöffnet. Taucht ein in ihre umfangreichen Sammlungen, entdeckt Objekte, die sonst niemals ausgestellt werden, und lernt Neues über Geschichte, Kunst und Kultur.

Freitag, 20. November 2020
Freunde online unternehmenweiterlesen

Was ihr online mit euren Freunden unternehmen könnt

Schnappt euch eure Freundinnen und Freunde und los geht’s! Nur weil wir alle momentan unsere soziale Kontakte minimieren sollen, heißt das nicht, dass wir nichts miteinander unternehmen können. Das Internet ist voller Möglichkeiten, wie ihr mehr miteinander machen könnt als bloß gegenseitig eure Instagram-Storys durchzuklicken.

Montag, 16. November 2020
weiterlesen

Das 1000things Benefizkonzert

Als besonders dunkler Tag wird uns der 2. November 2020 für immer im Gedächtnis bleiben. Doch wir werden nicht zulassen, dass sich diese Dunkelheit ausbreitet: Denn wir lieben unser buntes, vielfältiges, diverses Wien und lassen uns von solchen abscheulichen Angriffen nicht spalten.

Mittwoch, 4. November 2020
Foto Hotspots Wienweiterlesen

„Oaschloch“: Wie ein Schimpfwort zum Symbol wurde

„Schleich di du Oaschloch“, soll ein Augenzeuge dem Attentäter in Wien zugerufen haben. Mittlerweile ist der Spruch längst zum Symbol geworden. Wie es dazu kam, wofür er steht und warum man ihn mittlerweile auch kritisch betrachtet, lest ihr hier.

×
×
×
Blogheim.at Logo