Yoga ausgefallen Österreich

Die ausgefallensten Yogakurse in Österreich 2019

Donnerstag, 30. Mai 2019 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Die ausgefallensten Yogakurse in Österreich 2019

Donnerstag, 30. Mai 2019 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Auf die Yogamatte, fertig, Baumstellung! Nicht schon wieder? Bevor ihr vor lauter immer gleichem Yoga-Trott eure Sitzkissen aus dem Fenster werft, haben wir hier die ausgefallensten Yogakurse des Landes für euch.

von Viktoria Klimpfinger & Lukas Lindmeier

Namast-eh-schon-wissen: Yoga macht mittlerweile so gut wie jeder. Was uns früher zum  spirituellen Special Snowflake gemacht hat, ist heute Massensport für Chi-bewusste Bobo-Kids und Pensionisten, deren zu kurze 60er-Jahre-Sporthosen längst nicht ironisch gemeint sind. Wie können wir uns da noch auf unseren verdammten Einklang mit uns selbst konzentrieren? Doch mit wachsender Nachfrage wachsen zum Glück auch die Yoga-Angebote in Österreich. Also haben wir hier für euch ein paar ausgefallene Yoga-Sessions, die euren nach unten sehenden Hund wieder zum freudigen Schwanzwedeln bringen.

Yoga mit Ziegen

Wie wär’s zum Beispiel statt verschwitzten Hipster-Moms mit etwas haarigeren Yoga-Kollegen? Wir denken dabei nicht an den seltsamen Nachbarn, der immer nur im Bademantel die Tür öffnet. Nein, wir denken an: Ziegen! „Ziegen.Yoga“ bietet am Faaker See in Kärnten, in Hölles in Niederösterreich und in Grafing in Oberösterreich Yogakurse mit den kleinen meckernden Wonnebrocken an. In einer 15-minütigen Einführungsphase machen euch zertifizierte Trainerinnen der Österreichischen Gesellschaft für tiergestützte Therapie mit euren felligen Sportfreunden in einer 15-minütigen Einführungsphase bekannt. Dann macht ihr eine Stunde gemeinsam entspanntes Yoga. Und mit gemeinsam ist auch gemeint, dass die Ziegenyogis den Rücken eurer Kobra reiten oder die Wurzeln eures Baums anknabbern. Anschließend habt ihr noch mal 15 Minuten, um mit eurer Lieblingsziege zu relaxen oder euch schon mal drauf einzustellen, dass ihr euch bald wieder voneinander trennen müsst.

Eine Kurseinheit kostet 29 Euro, ein Zehnerblock kommt auf 220 Euro. Wir empfehlen euch ein Yoga-Outfit, das ruhig kaputtgehen kann. Die YoGoats geben keinen Pfifferling auf gebührenden Abstand.

View this post on Instagram

#ziegenyoga #ziege #entspannung

A post shared by Ziegen Yoga (@ziegenyoga) on

yoga.tage Kufsteinerland: die volle Dröhnung Yoga

Eiiiiiiinatmen … und ausatmeeeeeeen … und dabei Kräuterworkshops besuchen, mehr zu Stressbewältigung sowie gesunder Ernährung erfahren und sich nebenbei mit traumhaftem Fingerfood verwöhnen lassen. Klingt traumhaft Ist es auch: Während der yoga.tage im Kufsteinerland könnt ihr nämlich all das erleben.

Denn bei diesem Festival dreht sich alles um Yoga – und wenn wir sagen alles, dann meinen wir auch wirklich alles. Von 5. Bis 7. Juli könnt ihr hier nämlich über 30 Events besuchen, die euren Geist und euren Körper von innen und von außen optimal ins Gleichgewicht bringen – und euch Tipps für den Alltag geben. Außerdem werdet ihr mit einem Rahmenprogramm in ausgewählten Wellnesshotels in Bad Häring und am Thiersee verwöhnt: Es gibt nämlich Stand-Up-Paddling-Yoga-Workshops (Dieses Wort zu lesen, ist übrigens auch schon eine Yoga-Übung!) und coole Partys mit Ecstatic-Dance-Sessions. Tagestickets gibt es ab 50 Euro, das 3-Tages-Ticket kostet 150 Euro. Du willst mehr zum Programm, der Location und den Tickets erfahren? Dann schau am besten auf der Webseite der yoga.tage Kufsteinerland vorbei!

Yoga in Kufstein

(c) Christina Glöckner

Yoga mit Lachkrampf

Beim Sport gibt’s für euch nichts zu lachen? Beim Hasya-Yoga schon! Und zwar nicht ungewollt, sondern mit voller Absicht. Lachyoga besteht aus verschiedenen Dehn- und Atemübungen sowie pantomimischen Aufgaben, die zuerst künstliches Lachen erzeugen, das dann aber in echte, ehrliche Lachanfälle münden soll. Eine Übung ist zum Beispiel der Rasenmäher, wobei ihr immer wieder so tut, als würdet ihr einen Benzin-Rasenmäher aufziehen. Während ihr an der imaginären Schnur zieht, lacht ihr mit der Bewegung mit. Beim vierten Mal springt der vermaledeite Motor endlich an und ihr rast wild lachend mit eurem unsichtbaren Rasenmäher durch den Raum. Dass das Ganze irgendwann in echte Lachkrämpfe ausartet, ist angesichts der Skurrilität, die im Raum rotiert, nur logisch.

Im Nonseum in Baumgarten regiert über unzählige Nonsense-Erfindungen der Schmäh. Keine Überraschung also, dass man hier auch Lachyoga-Workshops anbietet. Allerdings geht’s dabei wohl eher um die Gaude als um Asanas: „Über simple kleine pantomimische Übungen, aber nix so mit Bodenturnen (bewahre), steigert sich ihr Wohlsein über vorgetäuschtes Lachen mit rhinozerosartiger Unaufhaltsamkeit hin zum übersprudelnden Frohsinn“, steht auf der Website. Ein Kurs findet ab circa zehn Teilnehmenden nach Vereinbarung statt und kostet für eineinhalb Stunden 10 Euro, für drei Stunden 15 Euro pro Ulknudel.

Lachyoga Übung Rasenmäher

Yoga mit Schuss

So richtig ehrliche Lachanfälle bekommen wir vor allem nach dem fünften Bier im Stammbeisl. Ist das auch Yoga? Naja, fast! Bier-Yoga gibt es nämlich tatsächlich. Zwar bezweifeln wir, dass die alten Yogis das gutgeheißen hätten, aber andererseits lockert uns Bier und erzeugt ein zufriedenes, wohlig-warmes Gefühl im Bauch. Vielleicht ist es ja doch der Nektar der Selbstfindung? Das könnt ihr bei den alljährlichen Braukulturwochen in der Ottakringer Brauerei in Wien selbst herausfinden. Jeden Dienstag findet auf der Sonnenterasse ein Bieryoga-Kurs statt. Die Teilnahme ist kostenlos und zwei Bierflaschen pro Person gibt’s auch noch dazu.

Wenn ihr das Bieryoga auch gerne einmal in euren Alltag integrieren möchtet, schnappt euch einfach ein Sixpack und legt zuhause mit dem Sonnengruß los. Die ganz Harten füllen sich ihr Bier in ihre Sportflasche und versuchen’s beim regulären Yogakurs. Dass man euch beim ersten „Oooommmann bin ich dicht“ hochkant rauskickt, ist allerdings ziemlich wahrscheinlich.

Bieryoga bei den Braukultur-Wochen in der Ottakringer Brauerei

Yoga am Surfbrett

Für das folgende Yoga-Special sollte man idealerweise auch nüchtern sein, weil man sonst vom Surfbrett kippt: Stand-Up-Paddling-Yoga, oder kurz: SUP-Yoga, ist die perfekte Mischung aus Gleichgewichtsübung, Runterkommen und Sommerfeeling. Zu erklären gibt’s da nicht viel: Ihr macht zuerst ein paar Aufwärmübungen an Land. Dann bekommt ihr euer Board, paddelt damit hinaus und macht gemeinsam eure Asanas auf wackeligem Untergrund. Doch keine Versagensängste – selbst wenn ihr ins Wasser plumpst, ist das maximal erfrischend. Kurse gibt es zum Beispiel am Wörthersee. Die nächste Einheit findet am 6. Juli um 9:00 Uhr beim Lorettobad statt und kostet 20 Euro.

In Wien wird an der Alten Donau bei „SUP-Yoga“ das Stand-Up-Paddling-Yoga ganz besonders gefeiert. Hier könnt ihr nämlich bis Ende September an regelmäßigen Terminen Yoga der ganz besonderen Art betreiben. Die Kosten: 32 Euro pro Person.

Yoga am Themenweg

Das Schöne am Yoga ist ja, dass man es theoretisch jederzeit und überall auch alleine machen könnte. Doch seien wir uns mal ehrlich: Wie oft kommt das wirklich vor? Und machen wir den Mistkäfer dann überhaupt richtig? Ein Themenweg am Wörthersee bietet die Lösung für alle Yogis, die zwar keine Gruppensportler sind, sich aber beim alleine Dehnen im Freien irgendwie seltsam vorkommen. Entlang der märchenhaften Teufelsschlucht finden sich Stationen mit Beschreibungen unterschiedlicher Yoga-, Atem- und Achtsamkeitsübungen. Und auch wenn ihr nicht die geübtesten Yogis seid, bringen euch allein schon der rauschende Bach, die hohen Felsen und die wildromantische Flora in Gleichklang mit euch selbst.

Yoga unter Sternen

Und es geht sogar noch romantischer: Yoga unter Sternen wäre euch fast schon zu kitschig? Dann setzt schon mal euren skeptischsten Blick auf! Denn in (un)regelmäßigen Abständen wird im Wiener Planetarium unter unzähligen projizierten Sternen meditiert, gedehnt und sonnengegrüßt. So ist Sternderl-Dehnen bei jedem Wetter möglich – und eindrucksvoll. Eine Einheit dauert 100 Minuten und kostet 25 Euro pro Person. Eine Matte müsst ihr selbst mitbringen.

Yoga GIF

Herbst ist für euch eher Wanderzeit? Dann latscht doch mal durch unsere traumhaften Herbstwanderwege für Niederösterreich. Und wenn euer Tatendrang damit immer noch nicht befriedigt ist, findet ihr bei unserem To Do’s jede Menge Freizeitspaß.

×
×
×
Blogheim.at Logo