Die schönsten Kürbisfeste im Oktober 2018

Freitag, 12. Oktober 2018 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die schönsten Kürbisfeste im Oktober 2018

Freitag, 12. Oktober 2018 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Butternuss, Hokkaido, Sweet Dumpling – oh Kürbis, du hast so viele Namen. Aber am liebsten nennen wir dich: Mmmmhhhh. Wenn eure Beziehung zu den orangenen Riesenbeeren ansatzweise so intensiv ist wie unsere, dann seid ihr hier richtig. Wir zeigen euch, wo ihr im Oktober so richtig ausgiebig unseren liebsten Herbstboten feiern könnt.

von Viktoria Klimpfinger

Ende Oktober ist die Hochphase des goldenen Herbstes, und deshalb heißt es bei uns: It’s all about Kürbiscremesuppe! Und nicht nur der orangene Superlativ der Cremigkeit hat es uns angetan. Auch ihre nicht-flüssigen Vorfahren lieben wir heiß. Für die Kürbispopulation mag das vielleicht nicht danach aussehen, weil wir ihre Verwandten brutal mit Löffeln ausweiden und ihnen Grimassen ins Gesicht schnitzen. Aber Liebe und Schmerz liegen eben nah beieinander. Wo ihr eure Kürbisliebe oder eure Metzel-Skills in vollen Zügen ausleben könnt, erfahrt ihr hier.

Kürbisfest im Retzer Land

Ein Fixpunkt im Kalender aller Kürbis-Enthusiasten ist das große Kürbisfest im Retzer Land: von 26. bis 28. Oktober direkt in Retz und am 27. Oktober 2018 zusätzlich in Zellerndorf. In herbstbunter, idyllischer Umgebung des sanft-hügeligen Retzer Lands feiert man hier drei Tage lang die orange Riesenbeere (ja, richtig gelesen, Kürbisse gelten als Beeren). Neben jeder Menge Kürbis-Deko, Kürbis-Schnitzen, Kürbis-Bemalen und Kürbis-Essen bringt euch ein zünftiges Rahmenprogramm in ländliche Stimmung: Immer wieder ziehen Musikanten durch die reich geschmückten Feststraßen, am Samstag um 13 Uhr wird etwa der größte Kürbis prämiert, später gibt’s einen Umzug zu Ehren des „Bluzers“, wie man den Kürbis hier nennt, und am Sonntag paradieren Old-Timer-Traktoren. Die Feststraßen haben an allen drei Tagen ab 10 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet drei Euro.

Kürbisfest Retzer Land 2017

Kürbisfest Am Himmel

Die Kürbisfeste in Zellerndorf und Am Himmel sind für die Pumpkin-Community das, was Frequency und Nova Rock für die Festival-Lover sind. Jedes Jahr holen die Wiener die steirischen Kürbisbauern und bringen sie auf den Himmel, ein beliebtes Ausflugsziel im 19. Bezirk mit herrlichem Blick über Wien. Ebenfalls von 28. bis 28. Oktober 2018, jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr schreit hier alles: Kürbis!!! Eine Gourmetstraße kredenzt Schmankerln aus den Genussregionen der Steiermark. Der Hascher-Bauer bietet von Schnitz- über Zier- bis zu Kochkürbissen über 200 verschiedene Sorten an. Die Schnitzbaren unter ihnen könnt ihr übrigens gleich vor Ort ein lustiges Gesicht verpassen. Gebastelt wird auch beim Drachenfliegerworkshop mit dem Ersten Wiener Drachenflugverein. Anschließend könnt ihr auf den weitläufigen Wiesen testen, ob eure Konstruktionen dem Wind standhalten. Habt ihr euch genügend ausgepowert, gibt’s im Café Restaurant Oktogon alles G’schmackige rund um den orangenen Freudenspender.

Kürbisschnitzen für Groß und Klein

Kürbisschnitzen ist längst nicht nur etwas für die Kleinen. Wie ihr bis jetzt wahrscheinlich schon mitbekommen habt, hegen auch wir Großen eine obskure Leidenschaft fürs „Bluzer“-Malträtieren. Am 31. Oktober 2018, genau rechtzeitig vor der Halloween-Party also, kommen Groß und Klein im 23. Wiener Gemeindebezirk zusammen und lassen ihrer Kreativität freien Lauf. Ja, sie wird hier sogar professionell angekurbelt, denn euch stehen sogar einige Schnitzvorlagen zur Verfügung. Und wenn euch das Einritzen zu brutal ist, könnt ihr die orangenen Wonnekugeln auch bemalen. Genauere Infos findet ihr in der Facebook-Veranstaltung. 

Tim Allen GIF

Kürbisschau beim Franzlbauer

Nicht umsonst nennt man den Franzlbauer im niederösterreichischen Hintersdorf den Kürbisbauern: Noch bis 31. Oktober 2018 zeigt er täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr bei seiner Kürbisschau, was seine runde, orangene Herde alles zu bieten hat. Stolze 400 verschiedene Speise-, Zier- und Schnitzkürbisse sind es nämlich, die der Franzlbauer hier stolz aufreiht. Und die sind längst nicht nur zum Schauen da: Jeden Samstag und Sonntag gibt’s ab 12 Uhr Kürbisschmankerln, Halloweenschnitzen, Heuhupfen im Stadl und sogar Kürbis-Getränke. Auch die Wassermelone darf bei diesem Aufgebot zu Ehren ihres kleinen orangen Bruders nicht fehlen – aus heimischem Anbau noch dazu!

Kürbisrundweg

Ihr könnt eurer Kürbis-Liebe auch auf ganz andere Art als mit Aushöhlen und Verzehren Ausdruck verleihen. Am Kürbisweg in Bad Gams nämlich. Er führt euch auf angenehmen Wiesenwegen neben einigen historischen Gebäuden an jeder Menge Info-Tafeln zum Thema Kürbis vorbei. Besonderes Highlight der Tour ist die Station beim bäuerlichen Betrieb Farmer Rabensteiner, der sich selbst zurecht Erlebnis-Genusshof nennt. Hier erlebt ihr die Kürbisse am großen Kürbisacker in ihrer natürlichen Umgebung und könnt live miterleben, wie ihre Kerne zu Kernöl verarbeitet werden.

Kürbis Spazierrundweg

Der Kürbisacker des Hofs. (c) Busreisen Steiermark – Fotograf Studio Brighten

Kastanienfest

Zum Abschluss noch ein heißer Maroni-Tipp für alle, die mit der großen Beere überhaupt nichts anfangen können. Vielleicht könnt ihr euch ja stattdessen für ihren kleinen, braunen, pelzigen Kollegen begeistern: die Edel-Kastanie! Am 20. Oktober 2018 feiert man in Unterach am Attersee die Maroni in ihrer vollen Pracht. Sie ist hier nämlich fast schon eine Sensation, wächst sie doch in keinem anderen Gebiet nördlich der Alpen. Unteracher Gastronomen und Vereine verwöhnen euch mit Leckerbissen wie Kastaniengeschnetzeltem, Maroni im Speckmantel oder Süßspeisen von der Edel-Kastanie. Ausspülen könnt ihr die randvoll gefüllten Backen mit Maronibier oder Maronilikör.

So schaut das Maroni-Braten übrigens in der Schweiz aus:

Trotz so viel Kürbis-Geschwafel seid ihr immer noch nicht in Herbststimmung? Wir zeigen euch, wie ihr das ändern könnt. Eine unserer traumhaften Herbstwanderungen ist da sicher hilfreich.

×
×
×
Blogheim.at Logo