To Do im Winter – Hüttengrillerei im Feuerdorf

Freitag, 20. Januar 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

To Do im Winter – Hüttengrillerei im Feuerdorf

Freitag, 20. Januar 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Das 1000things-Team war zu Gast im Feuerdorf für einen entspannten Grillabend. Offenes Feuer, kuscheliges beisammensitzen und kulinarische Genüsse, waren dabei nur einige der Highlights, die wir entdeckten. Erfahrt am Blog mehr über unseren Abend, das Feuerdorf und seine tollen Hütten.

von Luisa Lutter & Jan Pöltner

Schon von weitem sieht man sie, die vielen kleinen beleuchteten Feuerdorf-Hütten am Donaukanal. Wer sich schon länger fragte, was es damit auf sich hat, schon immer mit seinen Freunden einmal auf originelle Art zusammenkommen möchte und zudem einen coolen Abend verbringen mag:

Willkommen im Feuerdorf!

Draußen ist es klirrend kalt, der Wind weht eisig und zudem knurrt auch noch der Magen. Wir sind auf dem Weg zu einem Wintergrillen der besonderen Art. Aus der Ferne leuchten die Hütten bereits wie eine verführerische Verheißung. Vom zentral gelegenen Schwedenplatz, an der Salztorbrücke vorbei, gelangt man in wenigen Gehminuten direkt zu dem kleinen Hüttendorf, welches von Dienstag und Sonntag ab der Mittagszeit zu mieten ist.

Immer der Nase nach

Über Holzplanken, entlang des Donaukanals, geht es erst einmal zum Haupthaus, der Salettl-Bar, in der übrigens jeden Donnerstag das „Steak & Wine – After-Work“ sowie jeden Freitag die „Feuerdorf-Hüttengaudi“ mit DJ „PowderSnow“ einheizt. Die Salettl-Bar ist eine Art Sammelstelle – das Herz des Dorfes. Wer neugierig ist, kann stets dienstags bis sonntags zwischen 17-24 Uhr vorbeischauen. Von hier aus werden wir zu unserer 12qm großen, kuscheligen und vorgewärmten Hütte geführt. Je Hüttenbuchung zahlt man für eine Nachmittagsgrillerei bis 18 Uhr übrigens 90 und abends 120 Euro Miete.

feuerdorf

Hüttenzauber

Insgesamt gibt es zehn Stück dieser niedlichen, kleinen Häuschen, die ein wenig so aussehen, als wären sie einem Wintermärchenfilm entsprungen und uns im Inneren mit Platz für bis zu 12 Personen überraschen. In der Mitte lodert ein offenes Feuer, um welches man sich in einem Halbkreis herum setzen und je nach Lust, Laune (und vor allem Hunger), direkt mit dem Grillen starten kann. Welche Art von Essen auf den Grill wandert, entscheidet man vorab. Ihr könnt zwischen fünf kulinarischen Themen wählen: Vindobona, Südstaaten, Pannonien, Orient, Fern-Ost und Patagonien – genauere Infos gibt es auf der Website. Preislich variieren die verschiedenen Gerichte mit Vor – und Hauptspeise zwischen 19-45€. Fleischliebhaber aufgepasst: Da es dem Team rund ums Feuerdorf nicht egal ist, wo sie die Schmankerl herbeziehen, kommt alles frisch von der Fleischerei Höllerschmid in Krems.

feuerdorf

Kulinarische Verwöhnung

Als wir von 1000things unsere zugewiesene Holztür öffnen, strömt uns gleich der herrliche und sehr intensive Duft von zahlreichen Grillabenden in die Nase. Wir bekommen eine kleine Einführung vom Personal, dann wird schon unser Grillmeister bestimmt und wir beginnen damit, die bereits vorbereiteten Leckereien aus dem Kühlschrank auf dem Grill zu platzieren. Während die feinen Dinge unseres Pannonien-Menüs vor sich hin brutzeln und  durch die bereitgestellte Bose Boxen unsere Playlist abspielen, genießen wir derweil eine Vorspeise mit Gutsherrenbrot, einem frischen Römersalat mit Schafskäse und probieren uns durch die diversen Dips.

feuerdorf zwei

Der Kalbstafelspitz ist als Erstes durch und zergeht auf der Zunge. Die Mini-Käsekrainer und auch das Schweinekotelett sind fast zeitgleich fertig, was die Qual der Wahl etwas schwierig macht. Egal, wir laden uns einfach beides auf den Teller. Wem es zwischendrin zu heiß wird, der findet Abkühlung bei einem kaltem Bier aus dem hütteneigenen Getränkekühlschrank. Darin tummelt sich von Softdrinks über Bier und Spirituosen so allerlei. Das Team von 1000things ist sich einig: Das Brauwerk Blond Weizen mundet besonders.

feuerdorf

p1010346

Während die Ofenkartoffeln in der Glut schon knusprig werden und die Steckerlfische von unserem Grillmeister fleißig gewendet werden, geht ein Teil des Teams rüber in das Stammhaus und probiert sich im „Baumstamm nageln“. Nur nochmal zur Klärung des Begriffs: Bei diesem Spiel versucht man mit einem Hammer einen Nagel in einem Baumstamm, mit so wenig Schlägen wie möglich, zu versenken. Die geräumige Salettl-Bar eignet sich zudem auch gut, um Geburtstage oder Feste im charmanten Ambiente einer Schi-Hütte mitten Wien zu feiern.

Wer etwas Wind um die Nase braucht, aber nicht frieren mag, stellt sich an einen der kleinen Kamine draußen und den Raucher, sowie Frischluftschnapper, gleichermaßen wärmen.

Wohlfühlatmosphäre²

Apropos wärmend: Der Duft der fertigen Ofenkartoffeln liegt in der Luft. Es wird Zeit wieder in unsere Hütte einzukehren. Der Abend ist herrlich entspannt, niemand muss sich um Vorbereitungsstress für das Essen kümmern, alle sind gelöst und relaxt und das einzige Thema, welches im wahrsten Sinne für hitzige Gespräche sorgt, ist die Entscheidungsfindung auf welcher Höhe man den Grill einstellen sollte. Doch spätestens nachdem die butterzarten Hühnerspieße auf den Tellern landen, schwelgen alle in genüsslicher Stille.

feuerdorf vier

feuerdorf

Wunsch auf Knopfdruck

Sollte doch einmal etwas fehlen, gibt es einen extra Serviceknopf. Wird dieser geläutet, kommt postwendend einer des Personals aus dem Haupthaus herüber und bringt das Gewünschte, sei es nun neue Kohle für das Feuer, diverse Getränke oder etwas ganz Anderes.

Falls ihr außerdem mit mehr, als der in der Maximalbelegung erlaubten zwölf Leute, feiern und grillen wollt, könnt ihr mit vorheriger Absprache auch zwei bis drei Hütten zusammenlegen. Dabei wird die Trennwand zwischen Sitzbank und Dach gelöst – so könnt ihr gegenseitig bei den anderen hinein sehen und euch mit den Freunden unterhalten.

Heut ist nicht alle Tage,…

…wir kommen wieder, keine Frage! Leider muss ein jeder schöner Abend irgendwann zu Ende gehen und so verlassen wir um Mitternacht vollgefuttert, satt und glücklich unsere Hütte.
Es war eine zauberhafte Wintergrillerei mit tollem Service. Es wird definitiv nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir eine der Hütten von Innen gesehen haben! Ihr habt noch bis zum 26.März die Möglichkeit eine der Hütten für euch und eure Freunde zu mieten.

Wer mehr über das Feuerdorf erfahren möchte oder gleich selber Heißhunger bekommen hat, sollte unbedingt auf der Homepage vorbei schauen.

feuerdorf

Fotos
(c) By 1000things
(c) By Feuerdorf

Gesponserter  Artikel von Feuerdorf.

×
×
×
Blogheim.at Logo