Die besten Kinofilme im Herbst 2017

Samstag, 23. September 2017 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die besten Kinofilme im Herbst 2017

Samstag, 23. September 2017 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Gibt’s eigentlich etwas besseres, als es sich an grauen Tagen in den weichen Sesseln eines Kinos gemütlich zu machen. Mit einem Kübel Popcorn auf dem Schoß und den Lieblingsmenschen neben euch ist euch mit diesen Kinofilmen im Herbst ein spannender Kinobesuch sicher. Wir präsentieren ein Best Of der Filme, die in den kommenden Wochen in den Wiener Kinos auf den Leinwänden zu sehen sind.

von Marie Amenitsch

Herbst ist Kinozeit! Deswegen haben wir uns einmal umgehört, welche Kinofilme man im Herbst 2017 auf keinem Fall verpassen sollte.

Mother!

Ein Film, der momentan für allerlei Gesprächsstoff und sehr kontroverse Meinungen sorgt, wäre mit dem Drama „Mother!“ gefunden. In den Hauptrollen Jennifer Lawrence und Javier Bardem. Er, ein Dichter in Schöpfungskrise, sie, seine fürsorgliche Ehefrau. Um seine Schreibblockaden zu überwinden, ziehen sich die beiden in die Abgeschiedenheit eines Landhauses zurück, bis plötzlich unerwarteter Besuch vor der Tür steht. Das fremde Ehepaar (Ed Harris & Michelle Pfeiffer) wird vom Dichter zum Bleiben eingeladen – trotz Einspruch und Unbehagen der jungen Ehefrau. So dauert es auch nicht lange, bis auch die beiden Söhne des fremden Paares (Domhnall und Brian Gleeson) vor der Türe stehen und ihren zunehmend heftigeren Streit im Haus austragen…

Wir töten Stella

Beruhend auf dem gleichnamigen Roman von Marleen Haushofer, erwartet euch eine berührende Geschichte. Wer die Autorin, manchen von euch vielleicht durch „Die Wand“ bekannt, kennt, weiß, dass gesellschaftskritische Elemente eine wichtige Rolle spielen. So rankt sich auch diese Geschichte – im Kino ab 29. September – um ein Machtsystem, das seine Unterdrückten zur Aufrechterhaltung des Systems benötigt. In der Hauptrolle einmal mehr die Deutsche Martina Gedeck als Anna, Frau eines renommierten Rechtsanwalts. Anna schreibt ihre Geschichte nieder, die jedoch vielmehr die Geschichte der 19-Jährigen Stella ist. Diese geht nach Abschluss ihres Studiums in die Großstadt, um dort einige Wochen bei Anna und ihrer Familie zu verbringen.  Die Geschichte nimmt ihren Lauf und der erfolgreiche Rechtsanwalt verführt die junge Frau. Anna wird sogar schwanger, worauf sie der Rechtsanwalt fallen lässt und sich von ihr abwendet. Nach einer erzwungenen Abtreibung begeht Stella Selbstmord. Anna versucht sich durch das Niederschreiben der Geschichte von der Mitschuld zu befreien.

Baumschlager

Ein österreichischer Film unter der Regie von Harald Sicheritz sorgt mit Thomas Stipsits in der Hauptrolle für ein humorvolles, satirisches Kinovergnügen. Stipsits spielt den liebenswerten aber recht tollpatschiger UNO-Offizier Wolfgang Baumschlager im Nahost-Konflikt, der plötzlich als beseitigt gilt. Der scheinbare Frieden verunsichert alle Beteiligten und der neuen Situation scheint niemand so recht zu trauen. Weswegen Baumschlager zum Mittelsmann so mancher Interessen instrumentalisiert wird. Und so hält man ihn wegen seiner merkwürdigen, privaten Aktivitäten dies- und jenseits der Grenze sogar für einen gefährlichen Agenten. Alle Seiten verfolgen und benutzen ihn zugleich dazu, den ihnen gleichermaßen unwillkommenen Frieden ins Wanken zu bringen. Seit Freitag, 22. September gibt’s den Film im Kino zu sehen.

Schneemann

Nervenkitzel und Gänsehaut verspricht die Jo Nesbø-Verfilmung „Schneemann“, in der Michael Fassbender als Harry Hole den Chef einer Sonder-Task-Force der Polizei verkörpert. Sein Auftrag: das Verschwinden einer Person während den ersten Schneefällen des Jahres zu klären. Schon bald wird in ihm der Verdacht laut, dass ein Serienkiller vergangener Tage zurückgekehrt ist, der nie geschnappt wurde. Gemeinsam mit seiner neuen Kollegin Katrine Bratt (Rebecca Ferguson) beginnt der Wettlauf gegen die Zeit, immerhin muss der Mörder geschnappt werden, bevor die nächsten Shneefälle wieder einsetzen. Dafür müssen sie jedoch etliche Fälle aus vergangenen Jahrzehnten aufrollen, in der Hoffnung, sie mit dem jüngsten Mord in Verbindung setzen zu können. Im Kino ab Mitte Oktober.

ES

Wer den gleichnamigen Roman von Stephen King gelesen hat, weiß, dass einem ein Horrorfilm der Superlative erwartet. Hauptschauplatz ist die Stadt Derry in Maine, in der immer wieder Kinder verschwinden. Der Albtraum für eine Gruppe Kids beginnt zu jenem Zeitpunk, als sie dem bösen Clown Pennywise gegenüberstehen. Seit Jahrhunderten zieht dieser eine Spur von Mord und Gewalt hinter sich. Wir garantieren: Nichts für schwache Nerven!

Tiere und andere Menschen

Fans von Dokus sei die einfühlsameösterreichsiche Dokumentation „Tiere und andere Menschen“ ans Herz zu legen. Im Mittelpunkt steht das Verhältnis zwischen Mensch und Tier. Als Schauplatz wurde hierfür das Wiener Tierschutzhaus gewählt. Hier finden 1.000 tierische Schützlinge ein neues Zuhause, von ausgesetzten Haustieren, konfiszierten Exoten bis zu Wildtieren, die aus ihrem natürlichen Lebensraum verdrängt wurden, ist alles dabei. Trotz allem aber ist es ein Ort voller Hoffnung, der den Rahmen für eine Vielzahl an beklemmenden wie humorvollen Geschichten bildet.

Unter deutschen Betten

Wer was zum Lachen sucht, sollte sich die deutsche Komödie „Unter deutschen Betten“ – im Kino ab 6. Oktober – gut im Hinterkopf behalten. Mit Veronika Ferres und Heiner Lauterbach in den Hauptrollen sind in der leichten Komödie viele Lachmomente sicher, somit defintiv einer der Kinofilme im Herbst 2017, den man gesehen haben sollte. One-Hit-Wonder träumt seit ihrem Hit an Spitze der Charts von einer großen Karriere. Die jedoch ein Traum zu bleiben scheint, denn ihr Freund und Produzent Friedrich hat sie bereits fallengelassen und widmet sich bereits dem nächsten hoffnungsvollen Stern am Pophimmel. Linda ist am bodenzerstört und muss notgedrungen einen Job als Putzfrau annehmen, den ihr ihre ehemalige Putzhilfe Justyna vermittelt. Während die beiden ungleichen Frauen zusammen in deutschen Wohnungen und Häusern für Ordnung sorgen, stellt sich jedoch schnell heraus, dass die verwöhnte Linda alles andere als gut geeignet für den Job als Putzfrau ist…

Barry Seal – Only in America

Auch alle Tom Cruise-Fans dürfen sich freuen, denn schon seit Mitte September sorgt der Thriller Barry Seal für spannende 115 Minuten Kinovergnügen. Cruise verkörpert einen Draufgänger, der sich sein Leben Anfang der 80er Jahre durch raffinierte Schmuggeleien neben seinem Job als Pilot finanziert. Kompliziert wird es, als er zu seiner eigenen Überraschung von der CIA rekrutiert wird, um an verdeckten Operationen in Südamerika mitzuarbeiten. Schnell stellt Barry fest, dass sich auch mit der Gegenseite durchaus lukrative Geschäfte machen lassen. Schon bald verstrickt er sich immer tiefer in dubiose Machenschaften zwischen CIA, FBI, Guerilla-Kämpfern in Nicaragua und dem kolumbianischen Kartell um Pablo Escobar.

Wir wünschen euch einen unterhaltsamen Kinobesuch!

Eine Übersicht über die schönsten Kinos in Wien findet ihr hier.

Ihr seid genau wie wir gerne am Ausprobieren und immer auf der Suche nach neuen Locations? Bei uns im Blog findet ihr viele nützliche Infos, Veranstaltungstipps und kulinarische Highlights, die ständig erweitert und upgedatet werden. Schaut vorbei!

Titelbild (c) Gartenbau Pressebilder/ Astrid Johanna Ofner

×
×
×
Blogheim.at Logo