Indische Lokale in Wien

Indische Lokale in Wien

Dienstag, 4. Dezember 2018 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Indische Lokale in Wien

Dienstag, 4. Dezember 2018 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Curry, Kurkuma, Kardamom – Gewürze wie diese sind es, die die indische Küche zu einem solch abwechslungsreichen, köstlichem und vor allem farbenprächtigen Geschmackserlebnis machen. In unserer Serie Kulinarische Weltreise haben wir dieses Mal einen Zwischenstopp in Indien eingelegt und präsentieren euch Lokale in Wien, die abwechslungsreiche Gerichte versprechen.

von Marie Amenitsch & Luisa Lutter

Würzig, farbenfroh und aromatisch – die indische Küche verspricht viele Möglichkeiten und jede Menge kulinarische Köstlichkeiten aus Fleisch, Fisch, Getreide, Gemüse und Hülsenfrüchten. Wir präsentieren euch eine Übersicht über indische Lokale, die in Wien auf euren Besuch warten.

Natraj

Klein aber fein wartet mitten im Herzen des siebten Bezirk ein wahres kulinarisches Highlight auf euch und wenn es um indische Lokale in Wien geht, darf das Natraj nicht Fehlen. Die traditionellen indischen Gerichte auf der Karte können wahlweise mild, aromatisch oder scharf geordert werden. Der Inhaber und sein Team sind stets bemüht, jedem die Speisen ganz nach seinen geschmacklichen Vorlieben zu servieren und erkundigt sich schon nach den ersten Bissen, ob es auch wirklich schmeckt, oder man noch etwas zum Verfeinern benötige. Von vegetarischen, veganen und Fleischgerichten ist alles mit dabei und bei den großzügigen Portionen wird sicher ein jeder satt. Wir empfehlen: Kostet euch unbedingt durch das bunte Vorspeisenangebot, nomnomnom.

Neustiftgasse 50, 1070

View this post on Instagram

Nice Indian with great company!

A post shared by Katja kortelainen (@katjakortelainen) on

Nirvana

Indische Küche auf etwas gehobenerem Preisniveau gibt’s auch im Nirvana im 1. Bezirk. Bereits seit 2006 garantiert der gebürtige Inder Pawan Batra indischen Spirit und eine vielfältige, traditionelle Küche. Die Karte ist zwar relativ überschaubar, was hier einmal mehr den Grundsatz „Qualität vor Quantität“ bestätigt. Bei den servierten und farbenprächtigen Gerichten isst das Auge stets mit und die wöchentlich wechselnden 2-Gänge-Menüs sind sehr zu empfehlen. Reservieren lohnt sich hier definitiv, immerhin lockt auch die 78 Punkte-Auszeichnung des Fallstaff-Magazins zahlreiche Neugierige.

Rotenturmstraße 16-18, 1010

View this post on Instagram

#indianfood #loveit #curry #topinwien #rice

A post shared by Karel Svoboda (@mrsvoboda84) on

Tulsi Indian Cuisine

Was die authentische, indische Küche ausmacht, weiß man auch im Tulsi im Alsergrund ganz genau, wo man mit dem Mix aus traditionellen Gerichten und kreativer Umsetzung punkten kann. Geöffnet von Montag bis Sonntag zwischen 11.30 und 14.30 Uhr und 18 und 23 Uhr sitzt man hier in gemütlicher Umgebung. Das täglich wechselnde Lunch-Angebot setzt sich meist aus Suppe und Hauptspeise bzw. Hauptgericht und Desert zusammen und ist der Sammelpass voll, so gibt’s das zehnte Gericht gratis. Yummy! Alle Infos zum Tulsi und den köstlichen Angeboten der indischen Küche findet ihr auch in unserem To Do-Profil.

Fluchtgasse 1, 1090

 

Mach ma Curry

Dass man auch in Währing auf ein Lokal trifft, dass mit einem wunderbaren Angebot der indischen Küche und klingendem Namen lockt, mag vielleicht nicht jeder vermuten. Die sympathische Mischung aus gemütlichem Beisl und edlem Lokal wartet mit einem vielfältigen Angebot zu überraschend günstigen Preisen auf euren Besuch. Würzig und köstlich werden die Gerichte von der freundlichen und zuvorkommenden Bedienung serviert und nach persönlichem Geschmack milder oder schärfer zubereitet. Etwas Zeit sollte man einplanen für das Essen, zeugt die Wartezeit jedoch einmal mehr von der frischen Zubereitung der Speisen. Ein absoluter Geheimtipp für alle, die auf der Suche nach preiswerten Angeboten der indischen Küche sind.

Schoppenhauerstraße 78, 1180

Taste of India

Ein Muss für Liebhaber der indischen Küche. Das Taste of India ist immer gut gefüllt und der Schanigarten wird in der wärmeren Jahreszeit ebenfalls stark frequentiert. Hühnchengerichte kosten im Schnitt 9,50 €, Lamm dagegen geht bei 11,50 € los. Das Essen kommt hier weniger scharf daher, eher mild und dezent. Auch das Lokal präsentiert sich mit einem schlichten Auftreten, kein großer Schnickschnack, Farbakzente wurden mit den Lampen gesetzt. That‘s it, schnörkellos gut.

Margaretenstraße 34, 1040

Nam Nam

Weiter geht’s in unserer Übersicht über indische Lokale in Wie mit dem Nam Nam. Hört man zum ersten Mal den Namen des Lokals, wird er auch gerne mit dem sehr ähnlich klingenden Ausruf verwechselt, welchen man von sich gibt, wenn es einem besonders gut schmeckt. Es könnte ein Zufall sein, doch Fakt ist: es stimmt und passt sehr gut. Indien in seiner duftenden und bunten Bandbreite findet ihr im Lokal. Besonders für „Scharf-Liebende“ gibt es einige sehr schmackhafte Gerichte, die euch einheizen. Das Mittagsmenü gibt es dienstags bis freitags von 11 bis 14.30 Uhr um 7,50 €. Suppe, Reis und das beliebte Naan Brot, sind im Preis inkludiert. Nur Obacht wegen der Öffnungszeiten: montags ist Ruhetag.

Webgasse 3, 1060

Hier geht’s zum ersten Teil unserer kulinarischen Weltreise, der französischen Küche in Wien. Anschließend Lust auf was Süßes? Gönnt euch doch ein Eis und genießt den Frühling in unserer Lieblingsstadt.

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr To Do’s und kulinarische Highlights. 

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo