Kunsthalle: Mehr als Kunst

Freitag, 28. August 2015 / Lesedauer: ca. 1 Minuten

Kunsthalle: Mehr als Kunst

Freitag, 28. August 2015 / Lesedauer: ca. 1 Minuten

Die Sonne brennt vom Himmel, der Asphalt aufgeheizt, die Luft stickig und Schweißperlen kullern über die Stirn. Wien ist besonders schön im Sommer, da sind wir uns einig, doch manchmal wird es einfach zu heiß und man sehnt sich nach einer kurzen Abkühlung. Was tun gegen die Hitze? Baden gehen ist eine Möglichkeit, eine weitere ist ein Besuch im Museum.

von Eva Reisinger

Bevor man sich der Kunst widmet, bietet es sich an, seinen Hunger im Kunsthalle Cafè zu stillen. Dort gibt es jede Woche variierende Mittagsmenüs mit einem Hauptgang und wahlweise dazu Suppe, Salat oder Dessert. Im Gegensatz zu den sonst eher stolzen Preisen dort, kostet das vegetarische Mittagsmenü 8,50 (mit Fleisch 9,50). Neben dem Mumok, welches gegenüber liegt, gehört die Kunsthalle zu den absoluten Hotspots für Menschen, die moderne Kunst in Wien suchen. Wenn der Bauch voll und der Hunger gestillt ist, gibt es momentan zwei interessante Ausstellungen in der Kunsthalle zu sehen, mit unserem Gutschein könnt ihr sie sogar um nur zwei Euro besuchen, alle Infos hier.

Die Hauptausstellung im oberen Stockwerk beschäftigt sich mit dem Thema ‚Sammeln’. Jeder von uns hat es schon einmal getan, oder tut es. Von Diddl-Zettel, über Briefmarken bis hin zu Bierdeckeln. Sammeln kann man so gut wie alles und gesammelt wird aus den verschiedensten Gründen. In der Ausstellung „Individual Stories“ zeigen 20 zeitgenössische Künstler, was sie so sammeln oder welche Kunstwerke aus dem Sammeln entstanden sind. Mit Highheels, Justin Timberlake Platten, Disketten und dem Playboy in Blindenschrift, zeigt die Ausstellung verschiedenen Facetten des Sammelns. Die hohen Räume (und die Klimaanlage) machen das Erkunden der Sammlungen zu einem angenehm kühlen Erlebnis.

Einen Stock darunter zwischen Glitter, Camouflage und Perücken ist eine ebenso interessante, als auch gewagte Ausstellung zu finden. „Future Light“ zieht Besucher in eine Parallelwelt hinein. Zwischen den drei Videoinstallationen ist es stockdunkel. Die Künstler spielen sowohl mit dem Raum, als auch mit den Reaktionen der Besucher selbst. Es fällt schwer, die Videos zu verstehen oder zu deuten, aber sie ziehen in den Bann. Und ganz nebenbei, der Raum eignet sich toll um Fotos mit dem eignen Schatten zu machen.

Kunsthalle

Nach Kunst und Nachdenken, kann man sich bei gratis Kaffee und Wasser im Shop der Kunsthalle erfrischen und lustige Dinge einkaufen oder einfach in den Zeitungen, die dort liegen, lesen.

Danach bietet es sich an am Frozen Yogurt Stand vor dem Haupteingang vorbeizuschauen um den Zuckerpegel aufzutanken, unseren Gutschein dazu findet ihr hier. Geht man dann weiter durch den Haupteingang, findet man links hinten eine Buchhandlung. „Walther König“ bietet Magazine und Bücher, die man sonst nicht so leicht findet und lädt zum Schmökern ein.

Nach all der Kunst kommen die Enzis im Museumsquartier gerade recht um ein bisschen zu entspannen oder ein Bier mit Freunden zu trinken und so den Tag ausklingen zu lassen. Und plötzlich, ist einem auch gar nicht mehr so heiß, wie zuvor.

Öffnungszeiten:

TGL. 10 – 19 UHR
DO 10 – 21 UHR

Eintritt: 8 Euro (2 Euro mit Gutschein, den findet ihr hier)

Dieser Artikel wurde gesponsert von der Kunsthalle Wien

Ihr seid auf der Suche nach weitern Museums-Highlights in Wien? Dann schaut doch mal unserer Übersicht über Wiens beste Museen für die ganze Familie vorbei!

Fotos:

Titelfoto: Stephan Wyckoff / Kunsthalle Wien Pressefotos
Foto: Kunsthalle Wien

×
×
×
Blogheim.at Logo