Neu in Wien – Teil 10

Mittwoch, 20. September 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Neu in Wien – Teil 10

Mittwoch, 20. September 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Auch wenn das Wetter vom Gegenteil zu zeugen scheint, lautet unsere Aufforderung an euch: Raus aus der Comfortzone und rein ins Wiener Getümmel. Immerhin gibt es so viele neue Adressen in Wien zu entdecken. Vom perfekten Schlechtwetterprogramm, chinesisch-griechischer Fusionsküche bis hin zu heimeligen Wohnzimmercafés ist alles mit dabei.

von Marie Amenitsch

Der Sommer nähert sich zwar langsam aber sicher dem Ende, hat uns jedoch mit so allerlei Andenken für die kommenden Monate ausgestattet. Welche Lokale und Cafés es neu in Wien gibt, präsentieren wir euch hier.

rien

Das Café Griensteidl ist Geschichte und davon übrig geblieben ist nichts. Zumindest im wahrsten Sinne des Wortes, denn mit dem „rien“ (französisch für nichts) ist der erste Bezirk um eine äußerst coole und einzigartige Location reicher. Schon beim Betreten des Lokals wird klar, woher der Name stammt, immerhin erinnert nicht mehr all zu viel an die einstige Perle der Wiener Kaffeehausszene. Absoluter Hingucker: der überdimensionale Wal an der Decke. Das Herz des rien ist ein Team junger, befreundeter Gastronomen, die eindrucksvoll beweisen, wie cool die Kaffeehauskultur sein kann.

Auf der Speisekarte findet sich ein erfrischender Mix aus hippen Frühstücksgerichten, Klassikern wie Gulasch und vor allem die Pâtisserie muss gelobt werden. Das rien selbst versteht sich als Raum für Kreativität, Musik, Ideen und will Begegnungsraum für alle sein. Das gelingt wunderbar und das rien zieht auf ganz besondere, fast schon magische Art und Weise in den Bann.

Michaelerplatz 2, 1010

A post shared by Michl (@tmarni73) on

First Escape

Fans von interaktiven Spielen aufgepasst! Anfang Oktober eröffnet in der Wiener Innenstadt die neue Escape Room-Experience First Escape und verspricht mit drei unterschiedlichen Quests puren Nervenkitzel. Das Konzept von Escape Rooms besteht darin, sich durch geschicktes Lösen von Rätseln aus einem Raumkomplex zu befreien.  Bei „First Escape“ in der Wiener Innenstadt erwartet euch ein völlig neues Level an High-Tech und audiovisuellen Überraschungseffekten, die euch in eine absolut realistische Umgebung führen und Spannung und jede Menge Spaß garantieren. Der historische Backsteingewölbekeller, der bis zwei Etagen unter die Erde reicht, trägt sein Übriges zu einer atmosphärischen Location im Herzen von Wien bei. Die Umgebung ist somit perfekt für die spannenden, teils gruseligen und vor allem gefinkelten Quests, die von Kleingruppen zwischen 2 und6 Personen gemeistert werden können. Bei den drei authentisch eingerichteten Quests erwarten euch eine Fantasy-Geschichte in einer mittelalterlichen Burg, eine Spukgeschichte in einem 1960er-Jahre Hotelzimmer und ein Erlebnis im klassischen Wien der 1880er Jahre in der Staatsoper, die einen geplanten Anschlag auf Kaiser Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth involviert. Schon im nächsten Jahr sollen weitere Quests folgen. Wir haben uns bereits bei der Eröffnung ein Bild des spannenden neuen Escape Rooms „First Escape“ gemacht und können euch einen Besuch von Herzen empfehlen!

Himmelpfortgasse 17, 1010

(c) Aris Venetikidis

Brasserie de la Marie

Eine absolute Wohlfühllocation, die wie die Faust aufs Auge in die Hipsterhood an der Grenze von Neubau zu Mariahilf passt, findet man seit kurzem mit der Brasserie de la Marie. Der Nähe zur Mariahilferstraße verdankt der Mix aus Lokal und Café auch seinen Namen. Der Schwerpunkt der Speisekarte liegt auf der mediterranen Küche, wobei ein französischer Touch nicht fehlen darf. Das täglich wechselnde Mittagsmenü – bestehend aus Suppe und Hautgericht – genießt man in dem heimeligen Lokal bereits für 7,50€. Uns hat es besonders die bunt zusammengewürfelte Einrichtung angetan: stilvoller Shabby-Chick der zum Verweilen einlädt. Die Preise sind fair, der Service äußerst herzlich.

Amerlingstraße 15, 1060

Diese Gutscheine könnten dich interessieren

Florentin 1090

Rechtzeitig zum Start ins neue Semester besticht der Alsergrund in unmittelbarer Uninähe mit einem äußerst coolen Lokal, das es neu in Wien zu probieren gilt. Die Location hat sich ganz der orientalischen Küche verschrieben, lockt mit dem Motto „there can be no joy without food and drink“ und ist der perfekte Mix aus gemütlichem Café und hippen Lokal. Den perfekten Start in den Tag garantiert zum Beispiel das israelische Frühstück oder auch das „Rinah“, das hausgemachte Granola mit Naturjoghurt und Früchten. Das Mittagsangebot ist umfangreich und so dürfen Klassiker der orientalischen Küche wie Karfiol, Humus, und Shakshuka nicht fehlen. Wir haben uns für die Süßkartoffel mit Huhn entschlossen und waren begeistert. Als Snack für zwischendurch hat uns das Florentin 1090 mit dem Avo Avi (2 Avocado – Toasts mit Spiegelei) endgültig überzeugt. Fazit: We’ll be back und können euch einen Besuch wärmstens empfehlen.

Berggasse 8, 1090

On Sud

Simon Xie Hong, der mit seinen Gastrobetrieben ON bzw. den beiden Chinabars schon längst kein fremder mehr in der Wiener Gastronomieszene ist, sorgt seit August für frischen Wind im 15. Bezirk. Die Freude in Rudolfscrime ist groß, so sind Frühstückslocations wie diese hier noch etwas rar. Noch dazu findet man mit der chinesisch-griechischen Fusionsküche, die im On Sud im Mittelpunkt steht, eine absolute Neuheit. Dass die Speisen der gewohnten Qualität der anderen Hong-Adressen um nichts nachstehen, wird schon beim ersten Bissen deutlich und die Kombi aus pochiertem Ei, Mangold, Lachscreme und Sultaninen-Muffin ist wirklich köstlich. Auch Fans von Frühstücksbowlen sollten sich die Adresse gut im Hinterkopf behalten. Die Superbowl mit Haferflocken, Granola, Goji, Heidelbeeren, Leinsamen und hausgemachter Mandelmilch genießt man im hellen, freundlichen Lokal um 6€.

Dingelstedtgasse 3, 1150

ON Sud 🌿

A post shared by Steffi Pumberger (@steffipumberger) on

Bottega del Caffè Dersut

Authentischen, italienischen Charme genießt man seit kurzem in dem süßen Café im ersten Bezirk. Reinkommen, Espresso ganz im italienischen Stil für nur 1,90€ an der Bar genießen und kurz aus dem Alltagsstress flüchten – das funktioniert hier super. Ein Croissant alla creme oder al cioccolato muss dazu einfach noch sein und schon rückt der letzte Italienurlaub zumindest vor dem inneren Auge wieder in greifbare Nähe.

Hoher Markt 5 I Tuchlauben, 1010

Ihr seid genau wie wir gerne am Ausprobieren und immer auf der Suche nach neuen Locations? Bei uns im Blog findet ihr viele nützliche Infos, Veranstaltungstipps und kulinarische Highlights, die ständig erweitert und upgedatet werden. Schaut vorbei!

×
×
×
Blogheim.at Logo