Neu in Wien

Dienstag, 9. Mai 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Neu in Wien

Dienstag, 9. Mai 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Alles neu macht der Mai! Wen wundert es da also noch, dass es auch im neuen Monat wieder allerlei neu eröffnete Hotspots der Gastroszene gibt. Von ausgefallenen Toast-Variationen, österreichischen Weinen bis hin zu veganen Torten ist so einiges mit dabei. Wir präsentieren euch eine Übersicht, wünschen guten Appetit und viel Freude beim Testen.

von Marie Amenitsch

Weil der Mensch ein Gewohnheitstier ist, präsentieren wir euch einige neu eröffnete Cafés und Lokale, die Wien seit kurzem bereichern und wollen euch Anreiz geben, die eigene Comfortzone doch wieder einmal zu verlassen.

Figar Bao.Bun

Die gesündere, asiatische Alternative zum Burger erobert nun auch Wieden, wo es neben dem gleichnamigen Allrounder aus Café, Restaurant und Bar in der hippen Location gleich nebenan nun auch köstliche Baos zu verspeisen gibt. Geöffnet Montag bis Sonntag ab 11.30 Uhr kann man zwischen sechs der Bao Buns und drei Salaten wählen. Wobei die Wahl hier zur wahren Qual werden kann: Lachs, Hühnchen oder doch die vegetarische Variante mit Seitan?

Zwei Stück der Bao Buns gibt’s für 7€, drei Stück für 9€ und auch die hausgemachten Pommes solltet ihr probiert haben. Das Lokal selbst ist ziemlich klein, äußerst schlicht aber gerade dadurch stylisch und wer keinen Platz ergattern sollte, nimmt die Speisen dank des take away-Angebots einfach mit nach Hause und überrascht somit vielleicht noch seine Mitbewohner mit einem köstlichen Abendessen. Übrigens: Baos kommen ursprünglich aus Taiwan, wo sie der Restlverwertung dienen, übersetzt bedeutet es soviel wie „geschnittenes Brot“.

Margaretenstraße 11 / Ecke Schleifmühlgasse, 1040

ab sofort auch auf instagram ❤️

A post shared by figar Bao.Bun (@figarbaobun) on

Toasterei Bunter Hund

Freunde des alltime classics aus Toastbrot-Scheiben dürfen aufatmen: Im zweiten Bezirk wird dieser schnellen Küche ein Zeichen gesetzt und neue Kreationen des getoasteten Weißbrot-Sandwiches serviert. Mit Liebe und Kreativität zubereitet, beweist sich hier einmal wieder, was man mit originellen Ideen alles schaffen kann. Bereits die Namen bringen zum Schmunzeln, kann man sich doch unter einem „da Hawara Taost“ vielleicht nichts vorstellen. Empfehlung für alle Veggies unter euch: Da Ghandi, mit geschmortem Gemüse, Erbsenhummus und Safran-Tomaten Sauce. Preislich bewegen sich die Angebote zwischen 6.50€ und 9.50€. Großes Plus: Auch das Brot kann individuell gewählt werden. Neugierig geworden? Gut so, schaut vorbei!

Praterstraße 11, 1020

Basz Bar

Eine echt coole Bar, bei der garantiert alle Hipsterherzen höher schlagen werden, findet man seit April auch in der Leopoldstadt. Schon beim Betreten der Räumlichkeiten, besticht das Lokal durch die von der Decke baumelnden Glühbirnen und der freundlichen Atmosphäre. Auf der Karte liegt der Schwerpunkt auf österreichischen Bieren und Weinen, aber auch selbstangesetzte Spirituosen gibt es zu genießen. Wem der Magen knurren sollte, findet auf der Karte kleine Snacks. So muss Barkultur sein!

Hollandstraße 7, 1020

(c) Basz Bar / facebook

Der Grüne Salon

Mariahilf ist um ein wunderbares Kaffeeplätzchen reicher, das gekonnt den traditionellen Wiener Kaffeehausflair mit modernen Elementen kombiniert. Das spiegelt sich sowohl im Interieur, wo der Name Programm ist, als auch auf der Speisekarte wieder. So ist die Sachertorte mit Quinoa doch der beste Beweis dafür. Die Mehlspeisen an sich sind außerdem zu 100% glutenfrei. Frühstück wird von Dienstag bis Freitag von 7.30 bis 14 Uhr und am Samstag von 8:30 bis 15 Uhr serviert.Es geht hier äußerst gemütlich zu und das Café ist die perfekte Oase, um dem stressigen Alltagstreiben einmal zu entkommen.

Hirschengasse 8, 1060

(c) facebook / der Grüne Salon

Jamie’s Deli

Endlich ist es soweit und den internationalen Gastro-Hotspot von Weltkoch Jamie Olivier gibt es nun am Wiener Flughafen. Wer bei seinem nächsten Abflug „Terminal 3“ zugewiesen bekommt, kann sich schon mal auf Pizza, Salate, Wraps und Co freuen. Dank der take away-Möglichkeit sind sie die ideale Alternative zu den teils ziemlich ranzig schmeckenden Sandwiches, die es bei so manchen Flugllinien zu speisen gibt. Leider sind aber die Preis dementsprechend gehoben, leidet das Lokal unter dem typischen „Flughafen Preisaufschlag“, ist aber dennoch etwas kostengünstiger als vergleichbare Gastro-Adressen am Flughafen. In der Kühlvitrine stehen außerdem Smoothies, Obstsalate und Müslis bereit, für alle, die sich vor dem Abflug noch einen kleinen Frischekick gönnen möchten. Psssst: Bis 2018 soll es außerdem zwei weitere Jamie Oliver-Restaurants am Flughafen geben.

Flughafen Wien, Terminal 3

(c) Flughafen Wien / facebook

Gorilla Market

Nicht nur Studierende der benachbarten TU Wien dürfen sich freuen: Ist die Gorilla Kitchen mit ihren vielfältigen Wraps und Salaten schon seit der Eröffnung ein heißer Tipp für einen preiswerten, schnellen Lunch, so gibt es mit dem angrenzenden Gorilla Market nun erweitertes Sortiment. Die Betreiber Christoph Heger und Lisa Grabner wissen genau, worauf es bei köstlichem Streetfood ankommt und so liegt der Schwerpunkt auf frischen Sandwiches, Salaten, Getränken, Kaffee und – juhu, da freuen sich alle Naschkatzen – Kuchen. Geöffnet von 7 bis 19 Uhr gibt es hier nun einmal mehr einen Grund, einen kurzen kulinarischen Abstecher einzulegen. Wir lieben das Konzept der Gorilla Kitchen und sind demnach über die Neueröffnung schwer begeistert!

Gußhausstraße 19, 1040

Der Hannes

Öffnet eine Location in Wien ihre Pforten, können wir nicht anders, als diese schnellst möglich zu besuchen. So hat es uns also ein weiteres mal nach Wieden verschlagen, wo man unweit des Naschmarkts auf dieses äußerst gemütliche, urige Beisl trifft. Geöffnet von Montag bis Sonntag setzt das Lokal auf traditionelle Gerichte und eine große Bierauswahl. Perfekt, um einen langen Arbeits- oder Unitag mit den besten Freunden ausklingen zu lassen. An Schönwettertagen lockt außerdem der kleine Schanigarten, um laue Abende outdoor zu genießen. Weniger ist manchmal mehr, das beweist das Bierlokal gekonnt.

Preßgasse 29, 1040

Wienverliebt 😍#igersvienna

A post shared by Michael Edelmayer (@medelmayer) on

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr To Do’s und kulinarische Highlights, die auf euch warten. Hier geht’s übrigens zu Teil eins unserer Favoriten im siebten Bezirk.

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo