Popfest 2017 – Programmvorschau

Mittwoch, 26. Juli 2017 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Popfest 2017 – Programmvorschau

Mittwoch, 26. Juli 2017 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wie jedes Jahr wird auch heuer dem Sommer richtig eingeheizt und der Karlsplatz verwandelt sich zum großen Open Air-Festival bei freiem Eintritt. Extrem guter Sound und lockere Beats, die über das Festivalareal schwirren, sind garantiert. Damit ihr wisst, wann und wo was geht, haben wir uns vorab schon einmal erkundigt, wer alles dabei sein wird und euch eine musikalische Schmankerlauswahl zusammengestellt. Schaut doch mal rein!

von Marie Amenitsch

Das Gelände rund um den Karlsplatz wird beim Popfest 2017 von Donnerstag, den 27. Juli bis einschließlich Sonntag, den 30. Juli bespielt und es werden wieder namhafte und sehr coole österreichische Bands vertreten sein. Freut euch schon mal auf gute Musik für Ohren und Gemüt. Da wir nicht alle über 60 Bands vorstellen können, haben wir eine persönliche Best-of-Liste erstellt und uns pro Tag Lieblingsbands herausgesucht. Wir hoffen, es ist etwas für euch dabei und ihr bekommt Lust auf das Popfest. Wir sehen uns dort!

Donnerstag, 27. Juli

Auf der Seebühne geht’s bereits ab 18.30 Uhr los und Scheibsta & die Buben sorgen für einzigartige Klänge, coole Rap-Melodien und überzeugen durch textliches Feingefühl, bevor es um 20 Uhr mit Mono & Nikitaman dann noch eine Spur cooler wird.  Bereits seit 2004 hat sich das Duo mit ihren sozialkritischen Texten und ihrer Musik, die sich durch Einflüsse von Reggae, Dancehall, Hip-Hop, Popmusik und Punk auszeichnet, einen Namen gemacht. Und Auch Salute ist ein wirklich empfehlenswertes Hörerlebnis.

Im Prechtsaal der TU verzaubert Philipp Hanich alias Bruch ab 23 Uhr mit seiner einfühlsamen, satten Stimme und den vollen Klängen seiner Rockband. Augen zu und genießen, bevor The Gore Gore Boys dem Saal so richtig einheizen. Im Roxy Club geht’s mit Dj-Sets bis weit nach Mitternacht weiter.


Freitag, 28.7.

Bereits um 17 Uhr wird am Freitag Bluatschink eine Prise Tiroler Luft nach Wien bringen und diese in seiner „Volksmusik“ äußerst cool verpacken. Um 20 Uhr gibt’s mit dem Nino aus Wien ein absolutes Highlight für alle Freunde des „neuen Austropop“, coole Texte, eingehende Melodien und jede Menge Coolness machen seine Performances jedes Mal zu etwas ganz besonderem, so war der Nino doch schon bei einigen Popfests mit dabei. Anfänglich kritisch betrachtet, heute gefeiert – typisch, Österreich!

Nicht minder cool sind die Buben im Pelz, zu bestaunen ab 22 Uhr im Kuppelsaal und auch Lea Santee wird beim Red Bull Brandwagen mit dem Mix aus melodischen Melodien und rhythmischen Beats ordentlich einheizen. Im Prechtsaal solltet ihr euch außerdem Onk Lou und MÖWE nicht entgehen lassen.

Samstag, 29.7.

Auch am Samstag geht’s bereits um 17 Uhr los, wo mit dem Stimmgewitter Augustin der größte Sandler/innen-Chor der Stadt auf die Seebühne geholt wird, um einmal mehr für die Problematik der Obdachlosigkeit zu sensibilisieren und Bewusstheit zu schaffen, dass öffentliche Plätze wie der Karlsplatz ihr Zuhause darstellt. Bei Kaiser Franz Josef geht’s im Anschluss deutlich wilder zu, fast schon eine Neuheit beim Popfest, das sich ja ansonsten eher den ruhigeren Genres zuwendet.

Zu den weiteren Highlights am Samstag zählen für uns definitiv Satan! Satan! Satan!, Indie-Rock wie er sein muss, mal melancholisch mit einem gewissen Weltschmerz dann wieder mit einer gehörigen Portion Leichtigkeit – ab 22 Uhr im Prechtsaal. Buenoventura ist hingegen allen Technofans wärmstens ans Herz zu legen. Im Roxy Club geht’s erneut weiter bis in die frühen Morgenstunden.

Sonntag, 30.7.

Am Sonntag wird noch die Karlskirche sowie das Wien Museum bespielt werden, wo es zusätzlich von 12-18 Uhr einen Label- und Vinylmarkt gibt. Musikalische Highlights sind an diesem Tag Pamelia Stickney mit ihren teils improvisierten teils komponierten Stücken. Ein einzigartiges Klangererlebnis, das mit der Karlskirche eine wunderbare Bühne findet. Rucki Zucki Palmencombo sorgt für Jazz- und Bluesklänge im Wien Museum und Meaghan Burke & The Burkettes sollte man gehört haben, so schräg und extravagant war die Kombi aus vier Streichinstrumenten garantiert noch nie!

Wichtig: Für die Konzerte im Kuppelsaal gibt’s eine Zählkartenausgabe: Am Konzerttag ab 18:00 Uhr beim Info-Stand am Karlsplatz. Frist come, first serve. Alle Infos zum Popfest findet ihr hier.

Wir wünschen euch viel Spaß und sehen uns garantiert vor Ort!

Beitragsbild (c) POPFEST Pressefotos / SIMON BRUGNER THEYSHOOTMUSIC.COM

×
×
×
Blogheim.at Logo