Semesterferien – what to do?!

Donnerstag, 4. Februar 2016 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Semesterferien – what to do?!

Donnerstag, 4. Februar 2016 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Kein Gedanke an Abgabefristen, keine Seminararbeiten die in der letzten Minute noch fertig werden müssen und vorallem keine Prüfungen. Wenn die Studenten beseelt durch die Gegend laufen kann es nur eins bedeuten: Semesterferien! Was ihr in diesem freien Monat in Wien erleben könnt, lest ihr hier.

von Luisa Lutter

Nur weil ihr vielleicht nicht auf Reisen fahrt oder es für euch nicht ins Heimatdorf zurückgeht, muss keine lange Miene gezogen werden. Wien bietet wahnsinnig viele Angebote, um euch den freien Februar zu versüßen. Während die anderen zum hundertsten Mal Thailand neu entdecken, könnt ihr euch lieber nochmal auf eine ganz spezielle Tour durch euer Wien begeben und es von ganz neuen Seite kennenlernen. Wir haben euch hier mal ein paar Ferientipps zusammen gestellt. Auf auf es gibt 1000things to do!

Vienna Ugly Tour

Ja, es darf und soll gestaunt werden. Bei diesem Rundgang führt euch Eugene Quinn durch Wien und öffnet das Auge für die hässlichen Seiten der Stadt. Damit sind keine Mülldeponien etc. gemeint sondern architektonische Schauerlichkeiten. „Vienna Ugly: Tour of the worst buildings“ nennt sich die Idee, mit der er gern Diskussionen bezüglich Möglichkeiten und Chancen von neuer Architektur im Prachtbauten durchzogenen Wien beleben möchte. Der Ausflug kostet 5€ und findet auf Englisch statt. Der nächste Termin ist bereits am 06.02. Hier erfahrt ihr alle wichtigen Details.

Vut_Foto_gr-1024x768-720x540

 Der Krimi wird serviert

Mottoabende sind nichts für euch? Ach quatsch, erst einmal einen veranstalten und dann mal sehen ob im Nachhinein noch die Augen verdreht werden. Wie wäre es z.B. mit einem Krimi Dinner: Hierbei habt ihr die Möglichkeit aktiv zu werden, euch bei Bedarf zu verkleiden, zu rätseln und dabei noch zu dinieren. Ein Krimi Dinner fordern die grauen Zellen und wird bereits ab zwei Spieler z.B. bei Jochen Schweizer angeboten.

Kulinarik für zu Hause

Wer ein bisschen Fernweh hat, sollte gedanklich nicht alleine reisen. Am Besten die Freunde durchklingen, irgendeiner wird sich noch in Wien aufhalten. Haltet euch gegenseitig einen kleinen Vortrag über Länder bzw. Ortschaften, in die ihr immer schon reisen wolltet oder leiht euch einen Film aus, der sehr weit entfernt von der Homebase spielt oder schaut ihn im Original mit Untertitel. Essenstechnisch wird exotisch aufgefahren: Egal auf welches Land ihr Heißhunger habt, der Lieferservice foodora  bringt’s euch in die eigenen vier Wände. Wir haben für euch den passenden Gutschein damit die Portokasse geschont wird.

foodora

The Happy Show

Seit knappen zehn Jahren forscht der Österreicher Stefan Sagmeister schon am Glück. Dokumentiert wird das nun in der „The Happy Show“ im MAK, anhand von Videos, Infografiken, Skulpturen und interaktiven Installationen. Die Ausstellung zieht sich quer durch das ganze Museum, über Treppen und Gänge und findet sich an Wänden, Geländern und Toilettenräumen wieder. Dem Glück auf der Spur sein hat selten in dem Moment schon so viel Spaß gemacht.

Stubenring 5, 1010 Wien

mak 2

Flohmarkt

Bestandsräumung von Polaroid™ und Impossible Produkten. Am Freitag, den 12.02. von 10 bis 17 Uhr wird das Office von den Veranstaltern geöffnet und ihr könnt allerlei Schnäppchen abstauben. Von Kameras über Bilderrahmen für Instantfotos und Fotoalben ist alles dabei. Schaut hier für mehr Infos vorbei!

Kandlgasse 15/5, 1070 Wien

Ihr wollt auch abseits der Semesterferien keine Tipps verpassen? Meldet euch zu unserem WhatsApp Service an: 

Fotos
(c) Beitragsbild: Piotr Sarnowski Cinematography 
(c) spaceandplace.at
(c) foodora
(c) MAK/Aslan Kudrnofsky

×
×
×
Blogheim.at Logo