Soziale Geschenkideen Weihnachten

Soziale Geschenkideen für Weihnachten 2018

Mittwoch, 5. Dezember 2018 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Soziale Geschenkideen für Weihnachten 2018

Mittwoch, 5. Dezember 2018 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

S’ist als ob Engelein singen, Lieder von Friede und Freud‘. Damit ihr dieses Weihnachten keine Alibi-Geschenke unter den Baum legen müsst, sondern mit eurem Geld wirklich ein bisschen Friede und Freud' schenken könnt, haben wir ein paar soziale Geschenkideen gesammelt. So schenkt ihr euren Lieben Freude und Bedürftigen etwas Sinnvolles. Und manchmal sogar beides in einem.

von Viktoria Klimpfinger & Luisa Lutter & Pia Miller-Aichholz

Ja, ja, geben ist seliger denn nehmen. Aber manchmal artet das Geben zu Weihnachten in ein sinnloses Anhäufen von Verlegenheitsgeschenken aus, die man alibimäßig noch am 24. im Kamikaze-Shoppingrausch besorgt, damit möglichst viel unter dem Baum liegt. Aber nicht dieses Jahr! Wenn wir schon schenken, dann mit Sinn. Dann sollen möglichst viele etwas davon haben. Deshalb haben wir hier ein paar Ideen für euch, wie ihr nicht nur euren Lieben eine Freude machen könnt, sondern auch all jenen, die unsere Hilfe gerade in der kalten Jahreszeit bitter nötig haben.

Caritas: Schenken mit Sinn

Habt ihr euren Lieben schon einmal eine Ziege geschenkt? Oder einen Esel? Nein? Dann wird’s höchste Zeit! Die Caritas-Aktion „Schenken mit Sinn“ macht’s möglich. Okay, streng genommen schenkt ihr nicht euren Lieben direkt eine Ziege, sondern einer benachteiligten Familie in Burundi. Dafür bekommt ihr ein schönes Billet mit genauen Informationen zu dem jeweiligen Projekt, das ihr unterstützt. Das euren Lieben zu schenken mit den Worten: „Statt Geld für ein unnötiges Geschenk rauszuwerfen, habe ich in deinem Namen einer bedürftigen Familie eine Ziege geschenkt“, macht schon ziemlich viel Sinn. Und im Caritas-Onlineshop könnt ihr längst nicht nur Nutztiere schenken: auch Obstbäume, Essen, Hilfspakete, Schlafplätze und vieles, vieles mehr. Außerdem bekommt ihr dort auch Produkte, die Menschen in Caritas-Einrichtungen selbst hergestellt haben, und coole Geschenke wie etwa Ziegen-Socken, falls ihr euren Lieben neben dem Billet und einem guten Gewissen auch ein kleines Goodie unter den Baum legen wollt.

Frauenhäuser: Aktion Wunschzettel

Seit 2012 sammelt der Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) in der Vorweihnachtszeit die Wünsche der Mütter und ihrer Kinder, die in diesen Einrichtungen Zuflucht vor häuslicher Gewalt gefunden haben. So funktioniert’s: Auf der Website des AÖF findet ihr zum einen eine Auflistung der Wünsche nach Stichworten und Frauenhäusern. Zum anderen könnt ihr euch auch durch die Frauenhäuser der einzelnen Bundesländer klicken und deren Wunschliste auf einen Blick studieren. Habt ihr gefunden, was ihr gerne schenken wollt, schickt ihr es einfach an das angegebene Postfach. Aber Achtung: Manche Postfachadressen können keine Päckchen empfangen. Am besten, ihr klärt daher vorab mit der angegebenen Ansprechperson, an welche Adresse euer Weihnachtspäckchen gehen soll.

Shades Tours: Zeit und Aufklärung schenken

„Zeit schenken“ ist die geflügelte Parole, wenn es darum geht, den vorweihnachtlichen Konsumrausch etwas zu entkräften. Ideal wäre dafür doch – bei passendem Wetter – eine gemeinsame Tour durch Wien, auf die ihr eure Lieben einladet. Und damit auch noch andere etwas davon haben, würden sich dafür die SHADES TOURS ideal eignen. Bei der Tour „Armut und Obdachlosigkeit“ führen (ehemalige) Obdachlose durch Stationen in der Stadt, die in Sachen Obdachlosigkeit eine Rolle spielen. So lernt ihr ein Thema, das häufig tabuisiert wird, in verschiedenen, meist sehr persönlichen Facetten kennen. Genauso interessant ist auch die ebenfalls zweistündige Tour „Flucht und Integration“, bei der ein Geflüchteter zu wichtigen Stellen führt, anhand derer er das Leben eines Geflüchteten vom Ankommen in Österreich bis zum Fußfassen nachvollziehbar macht. Die Teilnahme an den SHADES TOURS kostet pro Person 18 Euro. Auf der Website findet ihr die jeweiligen Termine, zu denen ihr euch online anmelden könnt.

View this post on Instagram

✨ Robert, warum arbeitest du bei SHADES TOURS? ✨ Ich habe einen durchaus wilden Werdegang hinter mir. Auf eine kaufmännische Ausbildung folgte ein nachgeholtes Abitur und ein Studium in Germanistik, Mathematik und Bildungswissenschaften. Daraufhin dann die Obdachlosigkeit in Wien. Dazwischen lagen viele, teils merkwürdige, Nebenjobs, familiäre und persönliche Probleme und Schicksalsschläge, die große Liebe, aber auch Fehler meinerseits. Aber was tut man, wenn man ganz unten ankommt? Langsam wieder aufstehen. An dem Punkt trat dann Perrine Schober und damit SHADES TOURS in mein Leben. Ich hatte wieder eine Aufgabe, aber auch gleichzeitig Verpflichtungen. Wurde nicht nur als Pflegefall gesehen, sondern als fähiger Mitarbeiter mit Qualifikationen und Kenntnissen. SHADES TOURS bot mir die Möglichkeit, Schritt für Schritt aus der Obdachlosigkeit heraus zu kommen. Durch einen Arbeitsvertrag, die Möglichkeit versichert und gemeldet zu sein und auch wieder ein Gehalt zu verdienen. Nun bin ich schon seit über 2 Jahren hier, seit August 2016 auch wieder in einer Wohnung. Ich darf nun in den Genuss kommen, die Fackel an die neue Generation der Guides weiter zu geben, während ich versuche, sie aus dem Backoffice zu unterstützen, so wie Perrine es damals für mich tat und mir die Kraft gab, mein Leben zu verändern. #shadestours #vienna #socialbusiness

A post shared by SHADES TOURS (@shadestours) on

UNICEF Hilfsgüter-Shop

Zehn Decken für 60 €. Das ist kein Sonderangebot bei IKEA, sondern das Geld kommt über UNICEF Kindern zugute, die nach Katastrophen oder auf der Flucht wärmende Decken brauchen. Im Hilfsgütershop von UNICEF, dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, finden sich noch zahlreiche andere Dinge, die Kindern in Not zugutekommen. Hier ist garantiert für jedes Budget etwas dabei. Nach dem Kauf könnt ihr eine Geschenkurkunde ausfüllen, die ihr unter den Christbaum der Person legen könnt, in deren Namen ihr UNICEF bei ihrer Hilfsarbeit unterstützt habt.

Jugend am Werk Werkstätten

Jugend am Werk unterstützt Menschen mit Beeinträchtigungen und auch Menschen, die schlicht keinen Ausbildungsplatz oder keine Arbeit auf dem freien Markt finden. Sie können in den Werkstätten und Tagesstrukturen von Jugend am Werk kreativ arbeiten, aber sich auch auf ihren Berufseinstieg vorbereiten. Die Schöpfungen aus den Werkstätten werden an verschiedenen Standorten in Wien verkauft. Außerdem nimmt Jugend am Werk auch Aufträge für ihr Team an – ob ihr noch Kekse zum Schenken braucht, Möbel nach Maß anfertigen lassen wollt, eine schöne Keramikschüssel sucht, oder gerne handgeschöpfte Kerzen verschenken wollt, die etwas Licht in die dunkle Jahreszeit zaubern. Auch Piñatas fertigen sie an.

Kunsthandwerk der Lebenshilfe Wien

Auf der Suche nach einem Unikat mit dem speziellen Mehrwert? Dann solltet ihr unbedingt bei einer der Werkstätten der Lebenshilfe Wien vorbeischauen. Hier ist die Auseinandersetzung mit Kunst und Handwerk an der Tagesordnung und heraus kommen einzigartige Schmuckstücke aus Keramik, Filz, Wachs, Papier und sogar diverse Bilder. Zusammengefasst werden all diese Produkte unter dem Namen „EinzigARTig“. Auf Spendenbasis könnt ihr so ein tolles Geschenk erstehen und ihr unterstützt damit den Verein und die Arbeit der Menschen mit Beeinträchtigung, die es angefertigt haben. Einige der Produkte haben natürlich auch fixe Preise um die Materialkosten zu decken. Geöffnet sind die Werkstätten montags bis donnerstags zwischen 9 bis 15 Uhr sowie freitags von 9 bis 13 Uhr. 

Ihr möchtet noch mehr über tolle Projekte erfahren? Wie wäre es zum Beispiel mit dem umgekehrten Adventkalender? Alle Infos bekommt ihr am Blog dazu.
Wir verraten euch außerdem am Blog, wie ihr eure Weihnachtsdeko pimpen könnt.  Zu den Weihnachtssternen zum Selbermachen geht es hier entlang.

Beitragsbild (c) Tim Marshall / Unsplash

×
×
×
Blogheim.at Logo