Beitragsbild

Die schönsten Märkte in Wien – Teil 2

Montag, 23. Mai 2016 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die schönsten Märkte in Wien – Teil 2

Montag, 23. Mai 2016 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wien zeigt sich von seiner schönsten Seite, die Sonne lacht und mit ihr scheint auch der Tatendrang ins Unermessliche zu steigen. Man will raus gehen, die Sonnenstunden genießen und eine feine Zeit erleben. Wir präsentieren euch den zweiten Teil unserer Übersicht über die schönsten Märkte der Stadt, die ihr auf eurem nächsten Stadtspaziergang unbedingt besuchen solltet. Viel Spaß!

von Elisa Heißenberger & Marie Amenitsch

*Wir wollen euch auch während des zweiten Lockdowns inspirieren und versuchen, unsere Artikel laufend Covid-konform upzudaten. Bitte haltet euch weiterhin an die Maßnahmen. Nur wenn wir jetzt zusammenhalten und aufeinander schauen, können wir möglichst bald wieder all diese Inspiration gemeinsam genießen und zu einem halbwegs normalen Alltag zurückkehren.

UPDATE: September 2020

Gerade im Frühling und Sommer sind Märkte eine ideale Alternative, um den Einkauf an die frische Luft zu verlegen und von regionalen und saisonalen Produkten zu profitieren und anschließend die Sonne in einem zauberhaften Café zu genießen. Aber auch wenn es wieder kühler wird ist ein Marktbesuch an der frischen Luft, in der Herbst- oder Wintersonne, ein netter Ausflug. Wir präsentieren euch eine Fortsetzung unserer Übersicht der schönsten Märkte in Wien. Eine Erinnerung vorneweg: Setzt im Marktgebiet eure Mund-Nasen-Schutzmasken auf und haltet Abstand zu anderen Besuchenden!

Hannovermarkt

Gut besucht, aber trotzdem angenehm unaufgeregt ist der preiswerte Markt am Brigittaplatz, im 20. Bezirk. Die meisten Besuchenden wissen genau was sie brauchen und bestellen koscheres Lammfleisch und frische Eier in rauen Mengen. Aber auch frisches Obst und Gemüse ist in den gemauerten Marktzeilen und an den mobilen Ständen zu fairen Preisen zu finden. Der Markt ist weder schick noch hipp, aber bodenständig, und die Händler und Händlerinnen freundlich. In den Lokalen dazwischen treffen sich Anrainer und Anrainerinnen auf einen Kaffee und das Kebab direkt vom türkischen Fleischer ist garantiert frisch und saftig.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Biobauernmarkt Freyung

Auch im noblen 1. Bezirk kann beim Biobauernmarkt unter freiem Himmel eingekauft werden. An der Freyung bieten Nahversorger und Landwirtinnen Backwaren, Honig, Fleisch, Fisch und vieles mehr an. Auch Handwerkskunst, allem voran geflochtene Körbe, sind hier zu finden. Wer hier einkaufen möchte muss etwas tiefer in die Tasche greifen, aber bei der hohen Qualität tut man das gerne. Für den angeregten Gusto gibt’s Strudel und Kaffee oder Langos zum Essen vor Ort. Der beschauliche Markt eignet sich zwar weniger für einen umfassenden Wochenendeinkauf, aber ist definitiv einen Besuch wert. Der Markt wird an Freitagen und Samstagen von 9 bis 18 Uhr angeboten.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Viktor-Adler-Markt

Weiter geht’s in unserer Übersicht über besuchenswerte Märkte in Wien mit dem Viktor-Adler-Markt. Der Markt im 10. Bezirk ist groß und vielfältig. Zwischen den fest gemauerten Ständen suchen Flanierende gemütlich nach knackigem Gemüse, Gewürzen oder frischem Fleisch. Daneben treffen sich alteingesessene Wiener und Wienerinnen, die zum Plausch bei Käsekrainer und Dosenbier. Während es entlang der Favoritenstraße alles gibt, was aus Plastik, Synthetik oder Leder ist, bieten Bauern und Landwirtinnen in der Leibnizgasse frisches Obst, und Gemüse und Eier an. Dabei kann es schon mal recht laut werden. Die Rufe der Händler und Händlerinnen übertönen das Stimmengewirr der vielen Besuchenden, die hier für’s Wochenende einkaufen. Ein echtes Erlebnis!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Meidlinger Markt

Auch der Meidlinger Markt hat sich in unserer Auflistung über Wiens schönste Märkte einen Fixplatz verdient. Das süße Märktchen im 12. Bezirk hat sich in den letzten Jahren richtig gemausert und einmal mehr ist es die Vielfalt der Stadt, die begeistert. Neben saisonalen und regionalen Obst- und Gemüseangeboten sind es hier vor allem hippe Cafés und Lokale wie Milchbar und MarctStandl, die dem Grätzl Aufschwung und Pepp verleihen und nach einem entspannten Einkaufsbummel zum Verweilen einladen. Auch auch andere Cafés im 12. Bezirk können wir euch sehr empfehlen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Bio- und Spezialitätenmarkt Lange Gasse

In der Langen Gasse in der Josefstadt wird von ansässigen Händlern und Händlerinnen jeden Samstag ein überschaubarer Biomarkt abgehalten. In fast schon familiärer Atmosphäre bieten etwas mehr als zehn Verkaufende Obst, Gemüse, frisches Brot und Käse an. Es gibt auch frischen Kaffee, sodass Besuchende gemütlich mit einem Pappbecher in der Hand durch die kurze Marktzeile spazieren, die eine oder andere Kleinigkeit probieren und ein bisschen mit Nachbarn und Nachbarinnen schwatzen können. Der Biomarkt ist in erster Linie für die hier Wohnhaften interessant, begeistert aber auch alle neugierigen, bewussten Marktliebhaber und -liebhaberinnen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Übrigens: Im 8. Bezirk findet ihr tolle Cafés, die ihr besuchen solltet! Wo ihr tolle Schokolade in Wien bekommt, haben wir ebenfalls herausgefunden. Was euch sonst im Herbst in Wien erwartet, könnt ihr auf unserer Herbst-dahoam-Seite entdecken.

(c) Beitragsbild | Peter Gugerell | Public domain
(c) Facebook-Beitragsbild | Marie Amenitsch | 1000things

×
×
×
Blogheim.at Logo
Adventkalender PopUp Handy PopUp Adventkalender

You have Successfully Subscribed!