Ars Electronica

Wo die Zukunft greifbar wird und Wissen zum Anfassen vorhanden ist.

Das Zukunftsmuseum zum Anfassen

An alle Entdeckerfreunde und Technikneugierige: Aufgepasst! Das Ars Electronica wird gerne auch als „Zukunftsmuseum“ bezeichnet. Warum? Weil dort zukunftsweisende Visionen und Technologien bereits in der Gegenwart erfahrbar gemacht werden. Die Themen richten sich an alle Altersklassen.
Das Museum unterteilt sich in mehrere Unterkategorien: Festival, Center, Prix und Futurelab.
Ganz zu Beginn, im  September 1979, gab es das Festival. Im Laufe der Jahre entstand ein Rhythmus und mittlerweile wird es jedes Jahr und unter einem anderen Thema veranstaltet.
Der Prix ist einer der traditionsreichste Medienkunstwettbewerb der Welt. Den Gewinnern in den unterschiedlichen Kategorien winkt ein Preisgeld in Höhe von 10.000€.

Doch wer einfach so neugierig ist und Lust auf spannend aufgearbeitete Themen hat, darf sich auf das Ars Electronica Center freuen. Hier gibt es eine riesige Bandbreite zum Ausprobieren und Erleben. Für die Kleinen steht z.B. ein Kinderforschungslabor bereit, aber es wartet auch eine Geopulse Station, in der man mit einem digitalen Stift Linz und andere Städte entdecken kann. Wer Dinge gerne neu erdenkt, wird sich zu der Ausstellungsfläche von „Radical Atoms“ hingezogen fühlen. Hier kommt es zu einer digitalen Kernschmelze, bei der sich Information und Materie verbinden.

Ars Electronica

(c) By Nicolas Ferrando, Lois Lammerhuber

Lautes Jauchzen und Aufregung ruft das Deep Space oftmals hervor. Seit 2015 können die Besucher ein weltweit einmaliges Highlight erleben. Eine gigantische Bodenprojektion, Lasertracking und 3D Animationen lassen das Deep Space zu etwas ganz Besonderem werden. Je nach Tag und Uhrzeit gibt es verschiedene Programme, wie z.B. eine historische Stättebegehung, Zeitraffervideos, Mitmachspiele. Mehr zu dem Programm könnt ihr hier erfahren.

Rund um Zukunftsskizzen, Disskussionsaustausch und Forschungsstätte geht es im Futurelab. Hier werden künstlerisch- sowie wissenschaftliche Ateliers aus der Taufe gehoben und man bekommt Einblicke in mögliche Zukunftsszenerien.

Ars Electronica

(c) By Christopher Sonnleitner

Weitere Infos rund um Linz und coole Spots für kleine Genusspause erfahrt ihr bei unserem Beitrag zu den köstlichsten Cafés in Linz, die ihr gesehen haben müsst. 
Ihr plant ein Wochenende in Linz? Dann könnte euch unsere Guide für eine Weekendtour durch Linz interessieren.

Header
(c) Ars Electronica / Robert Bauernhansl

Hier geht es zur Website

Aktuelles

Aktuelle Neuigkeiten, Programminfos und weitere Fakten erfahrt ihr auf der Homepage.

Was kostet's?

Vollpreis 9,50€
ermäßigter Eintritt 7,50€

Öffnungszeiten

Dienstag, Mittwoch und Freitag geöffnet zwischen 9:00–17:00 Uhr
Donnerstag ab 9:00 bis 19:00 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag (ausgenommen Montag) zwischen 10:00–18:00 Uhr

  • Location
  • Ars-Electronica-Straße 1, 4040 Linz
×
×
×
Blogheim.at Logo