Little Big Art

Eigene Events hosten und auf dem Laufenden bleiben, was Kunst-Events angeht

Seid ihr auch schon längst mit der Fülle an Online-Events und anstehenden Programmpunkten überfordert? Die neue Plattform Little Big Art bringt jetzt etwas Ordnung in das Chaos und vernetzt Künstlerinnen und Künstler aller Sparten mit ihrem Publikum.

Konzerte direkt im eigenen Wohnzimmer veranstalten …

Ursprünglich hieß die Plattform Freilich Open Arts und organisierte kleine Konzerte unterschiedlichster Musikerinnen und Musiker direkt in privaten Wohnzimmern. Das geht auch in Zukunft. Auf der Website könnt ihr euch als Host anmelden und in Kontakt mit ebenfalls auf der Website registrierten Künstlerinnen und Künstlern treten. So könnt ihr ganz einfach selbst ein kleines Konzert, eine Ausstellung, Show oder worauf ihr sonst noch so Lust habt, direkt zwischen Couch und Esstisch, im eigenen Garten, auf der Dachterrasse oder vielleicht sogar im schicken Loft veranstalten. Momentan ist die Kategorie „Home Sessions“ allerdings aufgrund der Corona-Maßnahmen noch nicht verfügbar. Erst wenn größere Veranstaltungen wieder möglich sind, starten auch die Wohnzimmer-Konzerte in gewohnt gemütlichem Flair. Wenn ihr dennoch eine Veranstaltung hosten wollt, könnt ihr aber stattdessen ein cooles Online-Event ins Leben rufen.

Freilich Open Arts

Das Bild zeigt ein Wohnzimmer-Konzert, das lange vor der Corona-Krise stattgefunden hat. (c) Jonathan Weidenbruch

… oder spannende Events besuchen

Das bedeutet aber nicht, dass ihr auf coole Kulturevents online wie offline verzichten müsst. Im Gegenteil, immerhin ist ja genau das der neue Ansatz von Little Big Art. Online-Events könnt ihr genauso durchstöbern wie coole neue Offline-Formate und Veranstaltungen, die sich an die Maßnahmen halten und dennoch Kunst analog erlebbar machen, wie zum Beispiel der Techno Drive in am 6. Juni 2020, die Zwei-Meter-Abstand-Demo am 15. Mai oder die zahlreichen Wiedereröffnungen von Museen und Kultureinrichtungen, die in nächster Zeit anstehen. Es geht eben einfach darum, Kunst in allen ihren Sparten, Formen und Ausformungen zu vermitteln – vor allem auch an jene, die sonst vielleicht nicht unbedingt in ihrer Freizeit durch die Galerien flanieren. Kunst ist für alle da, das beweist Little Big Art gleich mehrfach.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Kunst erleben und Artists unterstützen

Von Anfang an, also auch schon als Freilich Open Arts, stand das Zusammenkommen von Menschen, die sonst vielleicht niemals miteinander ins Gespräch geraten würden, im Vordergrund. Gleichzeitig will die neu gestaltete Plattform aber auch auf die prekäre Situation der Künstlerinnen und Künstler im Moment hinweisen und betonen, dass auch Online-Darbietungen nicht umsonst sein sollten, nur weil sie eben online stattfinden. Um die Künstlerinnen und Künstler möglichst niederschwellig zu unterstützen, ist ihr jeweiliger Paypal-Account in ihrem Profil verlinkt und sie können ihren Merchandise und ihre Kunstwerke direkt über die Plattform bewerben.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Was ihr am Wochenende in Wien sonst noch so erleben könnt, verraten wir euch jede Woche in unserer Weekend-Preview. Außerdem haben wir uns angesehen, wo ihr in Österreich die schönsten Blumen und Blüten findet.

Auf dem Beitragsbild ist die Band AMSEL zu sehen. (c) Beitragsbild | Jonathan Weidenbruch

Wir sind uns bewusst, dass in diesem Artikel Gutscheine, To Dos und Gewinnspiele aufscheinen, die momentan eventuell aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht umsetzbar sind. Dennoch haben wir uns dazu entschieden, sie auch weiterhin einzubetten, um euch schon jetzt für die Zeit nach der Krise zu inspirieren.

Hier entlang zur Website!

Was kostet's?

Ihr könnt die Künstlerinnen und Künstler direkt auf ihrem Profil via Paypal unterstützen.

×
×
×
Blogheim.at Logo