Wolfgangsee

Der Wolfgangsee bezaubert mit funkelndem blauen Wasser und einer Größe von 12,84 km².

*Die Corona-Krise hat uns nach wie vor fest im Griff. Wir bemühen uns, unsere Artikel möglichst aktuell und unsere Tipps Covid-konform zu halten. Da sich die Maßnahmen aber laufend ändern, zählen wir ebenso stark auf eure Eigenverantwortung und Solidarität. Tragt eure Masken und haltet Abstand, damit wir diese Krise möglichst schnell überwinden und danach wieder umso ausgelassener zusammen feiern können.

Willkommen am Wolfgangsee! Hier erwartet den Besucher nicht nur Badespaß und Tretbootfahren, sondern noch viel mehr. Der See liegt zum größten Teil in Salzburg, ein kleines Stückchen aber auch in Oberösterreich und er hat dabei eine ungefähre Größe von 13 km². Drei Gemeinden haben sich an unterschiedlichen Stellen, an dem funkelnden See, angesiedelt. Sankt Gilgen, Strobl und auch St. Wolfgang im Salzkammergut. Ursprünglich hieß er Abersee, wurde dann aber umbenannt. Die erste namentliche Erwähnung findet man aus dem Jahre 788 und lautete „ad Abriani lacu“, was so viel wie „beim Abriansee“ bedeutet. Im Jahre 1381 kam dann der Wolfgangsee zu dem fast namensgleichen Namen des Orts St. Wolfgang.
Der See lockt viele Touristen an und die gesamte Region wird gerne als Ferienanlaufstelle genutzt. Wer möchte, kann Tret -oder Elektroboot fahren und sich im Stand-Up Paddeln probieren. Die tiefste Stelle im See wurde übrigens mit 114 Metern verzeichnet.

Ebenfalls locken viele Lokale am Wasser zum Verweilen. Unbedingt Badebekleidung dabei haben und Sonnencreme sowie Sonnenbrille nicht vergessen.

Einer von vielen Ausblicken auf den Wolfgangsee – (c) 1000things Redaktion / Luisa Lutter

 

Hier geht es zur Website von St.Wolfgang

Aktuelles

Aktuelle Veranstaltungen rund um den Wolfgangsee kann man der Homepage entnehmen.

Was kostet's?

Elektroboote für 1 Stunde und max. vier Personen: 22€
Tretboote für 1 Stunde und max. vier Personen: 18€

  • Location
  • Wolfgangsee
Location map  Wolfgangsee
×
×
×
Blogheim.at Logo