Mein Hotel Fast****

Im Mein Hotel Fast**** ist der Name sicherlich nicht Programm: Denn Erholung, Entspannung und einzigartige Erlebnisse mit der Natur sind euch hier nicht nur – Achtung, Schenkelklopfer – fast, sondern voll und ganz garantiert. Das bereits in vierter Generation geführte Familienunternehmen in der wunderschönen Region Joglland-Waldheimat sorgt nämlich für Erholung pur für Körper sowie Seele – und bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Sporteln, Genießen und Naturbestaunen.

View this post on Instagram

#poolsaison#naturpool#dersommerkannkommen#meinhotelfast#naturbewusstgenießen

A post shared by Hotel Fast (@hotelfastwenigzell) on

Indoor- und Outdoor-Wellness

Ob es draußen warm oder kalt ist, Wellness geht immer! Vor allem im Mein Hotel Fast**** – denn dort wird in Sachen Wellness auf 1.000 m² alles geboten, was das Spa-Herz so begehrt. So können es sich die Hotelgäste hier im Outdoor-Bereich am 15 Meter langen Naturpool samt idyllischer Liegewiese und gemütlichen Ruhenischen gemütliche machen. Und auch drinnen gibt es jede Menge zum Entspannen: nämlich einen Indoor-Pool mit Gegenstromanlage sowie Massagedüsen und eine abwechslungsreiche Saunalandschaft. Dort findet ihr übrigens eine Bio-Sauna mit herrlichen Aromaölen bei 60 Grad Celsius, eine schonende Dampfsauna und eine tiefenentspannende Infrarotkabine mit Physiotherm-Liegen.

hotel fast

(c) Mein Hotel Fast****

Das absolute Highlight in Sachen Sauna: Die Außensauna – auch liebevoll „Schwitzstadl“ genannt – in rustikalem Altholz und mit einem Panoramafenster mit Blick auf die herrliche Natur. Auch die umfangreiche Massage- und Naturkosmetik-Angebote lassen sich im Mein Hotel Fast**** bestens genießen – ob draußen im Outdoor-Pavillon oder im gemütlichen Beauty-Areal im Innenbereich. Am besten lasst ihr so eine Wellness-Session übrigens in den Schwebeliegen sowie den Heu- und Wasserbetten ausklingen.

Sport und Naturgenuss im Joglland

Während sich andere beim Bahnenschwimmen im Naturpool oder beim Schwitzen in der Bio-Sauna von den Strapazen des Alltags erholen, muss bei euch der Puls mindestens dreistellig werden, damit sich bei euch ein wohliges Gefühl der Entspannung einstellt? Auch – oder besser gesagt, ganz besonders – dann ist ein Urlaub im Mein Hotel Fast**** genau das richtige für euch. Denn inmitten der unberührten Natur des steirischen Jogllands ist wirklich für jeden Sportler-Geschmack etwas dabei. Ein besonders heißer Tipp für eure sportlichen Erlebnisse im Joglland: Radfahren und E-Biken. Immerhin könnt ihr aus 20 Radtouren in der Region wählen – in allen Längen und Schwierigkeitsstufen.

View this post on Instagram

Through some old little canyons in Joglland, east of Styria. #bikefex #mountainbiking #specialized #rofasport #maloja #sehenwutscher #pfadkundig #oststeiermark #visitsteiermark #hartberg #fürstenfeld #Repost @bikefex with @get_repost

A post shared by Kleine Zeitung Hartberg (@kleine.hartberg) on

Wer es lieber etwas langsamer und gemütlicher angeht, ist mit den zahlreichen Wanderrouten und Nordic Walking Trails bestens beraten. Dabei lässt sich der Puls nämlich nicht nur perfekt in die Höhe treiben, ihr habt dabei auch noch mehr Zeit, den Anblick der dichten Wälder und beeindruckenden Berglandschaften zu genießen. Immer noch zu viel Action? Kein Problem, wie wäre es dann mit einer Runde Waldbaden? Was ihr dafür tun musst? In den Wald spazieren, euch ein schönes Plätzchen suchen und euch ins Grüne legen. Immerhin sollen die Atmosphäre und die Botenstoffe des Waldes positiv auf die Psyche und den Körper wirken. Garantiert die gemütlichste Art, dem Körper etwas Gutes zu tun!

Köstliche und regionale Kulinarik

Auch kulinarisch werden die Gäste im Mein Hotel Fast**** rundum verwöhnt.
Die traditionsreichen Gerichte präsentieren sich köstlich-regional und saisonal und wurden mit dem AMA-Gastrosiegel ausgezeichnet. Genossen werden können diese im gemütlichen Ambiente des à-la-Carte-Restaurants oder im urigen Ambiente auf der nahe gelegenen BratlAlm. Im hoteleigenen Restaurant werden laufend Themenwochen veranstaltet, die sich ganz um köstliche Knödel, frischen Spargel oder hervorragende Steaks drehen. Und das Beste: Auf Wunsch gibt’s alle Gerichte auch laktose-, glutenfrei oder vegetarisch.

View this post on Instagram

Wir lieben Saisonalität! Frische Holunderblüten in Backteig an Weichselmousse #visitsteiermark #meinhotelfast #naturbewusstgenießen #joglland #wenigzell

A post shared by Hotel Fast (@hotelfastwenigzell) on

Ihr wollt wissen, was ihr in der Steiermark sonst noch so erleben könnt? Dann führt euch den Artikel zu unseren liebsten Ausflugszielen in der Steiermark zu Gemüte. Und wenn ihr auch sonst immer up to date bleiben wollt, meldet euch am besten zu unserem Newsletter-Service an!

Beitragsbild (c) Harry Schiffer | Mein Hotel Fast

*Dieses To-Do-Profil ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Hotel Fast**** entstanden.

Leopoldsteinersee

Schon bei der Ankunft am Parkplatz wirkt die Umgebung am Leopoldsteinersee ruhig und idyllisch. Das Gebiet um den See ist unverbaut, bis auf eine Toilettenanlage und zwei schlichte, kleine Restaurants am Seeufer. Das nächste größere Gebäude ist das etwa 300 Meter entfernte Schloss Leopoldstein, das ein Internat beherbergt und vom See aus nicht sichtbar ist. Wie bei den meisten Bergseen ist das Wasser des Leopoldsteinersees ziemlich frisch. Gespeist wird der See primär durch unterirdische Quellen, aber auch durch den Seebach, der nur wenige Meter flussabwärts in den Erzbach mündet.

Rund um den See

Beim etwa eineinhalbstündigen Rundgang um den Leopoldsteinersee eröffnet sich euch das Panorama der umliegenden Berge aus ganz unterschiedlichen Perspektiven. Vergesst also nicht, euren Blick immer wieder in die Höhe, in Richtung Gipfel, zu richten. An einigen Stellen könnt ihr vom Rundweg aus gut zum Wasser hinunter steigen und eine Schwimmpause einlegen. Besonders gut eignen sich zum Schwimmen das West- und das Ostufer, an denen einerseits ein grasbewachsener, andererseits ein steinerner Strand flach zum Wasser hin abfallen. In See stechen könnt ihr zum Beispiel – wie in den vergangenen Jahren immer beliebter geworden – auf einem Stand-up-Paddle-Board. Oder ihr spaziert vier Minuten vom Parkplatz aus zum Bootsverleih und stecht mit einem Elektro- oder einem Tretboot in die Fluten.

Hoch hinaus lohnt sich

Für eine traumhafte Aussicht auf den Leopoldsteinersee und die Umgebung empfehlen wir euch, eine Wanderung auf den 1771-Meter-hohen Hochblaser zu unternehmen. Aus der Höhe wird einem erst bewusst, was für ein Bilderbuch-Beispiel der Leopoldsteinersee in der Kategorie Bergseen ist.

Leopoldsteinersee

Wunderbares Panorama nach den ersten paar Metern Aufstieg (c) Pia Miller-Aichholz | 1000things.at

Ein Rundwanderweg führt vom Parkplatz am Westufer des Sees auf den Gipfel. Weiter geht es auf der anderen Seite in Richtung Osten über die Hasenwilzingalm. Kurz unter der Alm führt der Weg durch den Buchenwald, schließlich durch die Seeau im hintersten Eckchen des Tals zurück auf den Rundweg und zum Parkplatz. Für diese Wanderung solltet ihr gute Kondition mitbringen und am besten schwindelfrei sein. Denn der Aufstieg ist steil und ein paar kurze Abschnitte sind mit einem Drahtseil gesichert. Und auch jenseits des Gipfels, beim Abstieg, müsst ihr über ein paar steile Felsen klettern. Die Tour ist jedenfalls eine der vielfältigsten und was die Aussicht betrifft eine der spektakulärsten, die wir jemals gemacht haben.

Gipfelkreuz Hochblaser 1.771 Meter

Auf dem Gipfel (1.771 Meter) angekommen (c) Pia Miller-Aichholz | 1000things.at

Nehmt auf alle Fälle genug Wasser mit, denn auf dem Weg sind keine Quellen oder Wasserstellen. Erst weiter unten im Wald findet ihr mit Glück Schmelzwasser. Veranschlagt sind für die Tour sechs Stunden, rechnet aber mit Pausen und, je nach Jahreszeit, durch mögliche Lawinenschäden des vergangenen Winters – etwa umgefallene Bäume, die ihr umgehen oder überwinden müsst – mit ein, zwei Stunden mehr. Klettermaxis sind auf dem Kaiser-Franz-Josef-Klettersteig gut aufgehoben. Der ist allerdings auch nicht ohne, mit einigen Stellen mit Schwierigkeit C und D. Nach dem Ausstieg führt der Weg ebenfalls durch die Seeau zurück zum Leopoldsteinersee. Ob ihr also lieber auf der Wiese Sonnenstrahlen tankt und euch im glasklaren Wasser erfrischt, auf dem Boot am Wasser unterwegs sein wollt oder eine Wanderung macht, bevor ihr entspannt – der Leopoldsteinersee bietet sich als Ausflugsziel mit vielfältigen Möglichkeiten an.

Das war euch noch nicht genug? Wir stellen euch gerne noch mehr Bergsee-Wanderungen vor. Der wärmste österreichische Bergsee ist übrigens der Wörthersee mit bis zu 28 Grad Celsius im Sommer.

Tägliche Tipps bekommt ihr von uns direkt per Whatsapp-Service. Wöchentliche Highlights präsentieren wir euch im E-Mail-Newsletter.

(c) Beitragsbild | Pia Miller-Aichholz | 1000things.at

Talent Garden Vienna

In produktiver Atmosphäre gemeinsam arbeiten, lernen, Kontakte knüpfen und Projekte umsetzen!

Ihr wollt gemeinsam mit Gleichgesinnten euren eigenen Ideen Form geben, Inputs und Know-how für eure Projekte einholen und euch stetig weiterbilden? Dann ist der Talent Garden im 9. Bezirk genau die richtige Adresse für euch.

Immerhin ist Talent Garden jener Ort, an dem Digital- und Technologie-Fachkräfte in cooler Location miteinander arbeiten, lernen und sich vernetzen. Bereits 2011 wurde die Unternehmensgruppe in Italien gegründet und ist Europas führende Innovationsplattform und Coworking-Netzwerk. Heute verfügt Talent Garden über mehr als 20 Standorte in acht Ländern (Albanien, Dänemark, Irland, Italien, Litauen, Rumänien, Spanien sowie Österreich) und seit März 2019 ist auch Wien als erster deutschsprachiger Standort im Netzwerk vertreten.

Talent Garden

Netzwerken und gegenseitiger Austausch haben im Talent Garden oberste Priorität (c) Talent Garden

Egal ob Startups, Freiberufler oder Unternehmen: der gegenseitige Austausch und die Vernetzung stehen im Talent Garden an erster Stelle und sorgen für ein familiäres und offenes Arbeitsklima. So könnt ihr als Mitglied in einem “Campus” auch alle anderen mitbenutzen und euch so mit internationalen Startups und Unternehmen verknüpfen. Hinzukommt außerdem das interne und AI-gestützte Matchmaking Tool, das euch dabei hilft, für euch interessante Persönlichkeiten im Talent Garden Netzwerk kennenzulernen.
Nicht weniger cool ist auch die Location selbst. Immerhin erstreckt sich der Talent Garden in zentraler Lage am Alsergrund auf einer Fläche von 5.000 Quadratmetern und über sechs Stockwerke. Moderne Coworking Spaces, ein großer Eventspace sowie Meeting- und Workshopräume ergeben gemeinsam mit stylischen Community Areas inklusive gemütlichem Café die idealen Bedingungen zum produktiven Arbeiten.

talent garden vienna

Ideale Arbeitsbedingungen erwarten euch im Talent Garden | (c) Talent Garden | Sebastian Kreuzberger

Werdet zu Digital Experts

Ein ganz besonderes Highlight ist zudem dieTalent Garden Innovation School, der am Wiener Campus ein eigenes Stockwerk gewidmet ist. Das hauseigene Aus- und Weiterbildungsinstitut kann als Herzstück des Talent Gardens bezeichnet werden und rundet mit dem Gedanken des “Lifelong Learnings” das Geschäftsmodell ab.

In der Talent Garden Innovation School erwarten euch praxisnahe Workshops und Kurse, die im Zuge der Innovation School angeboten werden, die euch zu heißbegehrten digitalen Experten von morgen ausbilden. Euch erwarten praxisnahe Kursprogramme, die sich der Methode des Flipped Classrooms bedienen. So starten zum Beispiel im November 2019 drei dreimonatige, englischsprachige Vollzeitkurse in den Bereichen UX Design, Coding, Growth & Digital MarketingDie Kursinhalte werden dabei an die benötigten Skills laut Jobausschreibungen angepasst und von Experten aus der Praxis vermittelt. Neben der Ausbildung in Wien ist auch ein Trip zum Talent Garden Madrid inkludiert, um gemeinsam einen Teil des europäischen Netzwerks kennenzulernen. Ein großer Vorteil ist außerdem, dass jeder Absolventin und jedem Absolventen ein bezahltes, sechsmonatiges Praktikum bei einem Partnerunternehmen ermöglicht wird, um so hautnah Berufserfahrungen sammeln zu können.

(c) Sebastian Kreuzberger

Ob Frontend Coder oder Growth Hacker – die perfekte Ausbildung ermöglicht die Innovation School | (c) Talent Garden | Sebastian Kreuzberger

Wie wichtig digitale Experten in der heutigen Berufswelt sind, zeigt sich, wenn man einen Blick auf offene Stellenangebote wirft. Alleine in Wien werden aktuell knapp 150 Frontend Coder, mehr als 140 Digital Marketer und 60 UX Designer gesucht. Dies betont auch Dr. Stefan Bauer, Innovation School Director, der voller Vorfreude auf den ersten Wiener Jahrgang digitaler Experten ist und festhält: Wir bei Talent Garden versuchen durch flexible Kurspläne und hands-on Mentalität genau die Bedürfnisse des Arbeitsmarktes zu stillen. Die Kursteilnehmenden arbeiten an innovativen Praxisprojekten unserer Partner aus dem Startup-Ecosystem und sind danach bestens gerüstet für eine Junior Position im jeweiligen Fachgebiet.”

Ihr wollt nicht bis November warten, sondern euch schon jetzt ein persönliches Bild von Talent Garden machen? Dann vereinbart eine kostenlose Campus Tour oder kommt zu einem der regelmäßig stattfindenden Events und Workshops. Die Veranstaltungen sind in der Regel kostenlos, jedoch wird um Registrierung gebeten.

Stellt euch im Talent Garden neuen Herausforderungen und Zielen! |  (c) Talent Garden | Sebastian Kreuzberger

1000things Fazit: Wenn die Digitalbranche eure Welt ist und ihr auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Gleichgesinnten seid, ist der Talent Garden gemeinsam mit der Talent Garden Innovation School eine ideale Anlaufstelle für euch, eure Geschäftsideen und Visionen zu realisieren. Schaut vorbei, knüpft neue Kontakte und sammelt wichtige Inputs und Learnings.

*Gesponsertes Profil – In freundlicher Zusammenarbeit mit Talent Garden

(c) Beitragsbild | Talent Garden | Sebastian Kreuzberger

Wörthersee

Wer auf der Süd-Autobahn – sie verläuft parallel zum Seeufer – in Richtung Adria fährt, kann ihn wegen seines grell türkis-blauen Wassers nicht übersehen: den Wörthersee. So anders als Urlaub in Italien ist Urlaub am Wörthersee ohnehin nicht. Ihr habt auch am Wörthersee touristische Uferpromenaden – in Velden –, romantisch-kleine bis luxuriös-kitschige Villen, wie am Gardasee oder am Comer See. Außerdem gibt es den vier Kilometer langen Lendkanal, auf dem ihr ein bisschen wie in Venedig in Richtung Klagenfurter Innenstadt fahren könnt.

View this post on Instagram

Do you like this spectacular view of the Wörthersee? I cannot get enough of it! #colourful #colouryourlife #wörthersee #austria #carinthia #createemotion #adventure #enjoy #enjoylife #enjoythisview #holidays #travel #travelphotography #travelling #photography #photographer #bestpic #lake #woods #save #savenature #view #beautiful #amazing

A post shared by Create Emotion (@create_emotion) on

Das Richtige für Warm-Bader

Das Klagenfurter Becken, wo heute die bevölkerungsstärksten Orte Kärntens, der Wörthersee und andere Gewässer liegen, war während der jüngsten Eiszeit von Gletschereis bedeckt, das den Boden formte. In einer Senke, die der Gletscher hinterließ, strahlt heute der türkis-blaue Wörthersee. Er zählt zu Österreichs Alpenseen und ist mit um die 28 Grad Wassertemperatur im Sommer der wärmste unter ihnen. Während der Hitzewelle Ende Juni 2019 war der See mit 28,9 Grad sogar so warm wie noch nie. Wer im Altausseer See also einen halben Herzinfarkt bekommt, sobald die kleine Zehe ins Wasser taucht, ist hier gut aufgehoben. Der Großteil des Ufers ist in Privatbesitz, aber an einigen Stellen ist er über Strandbäder öffentlich zugänglich.

View this post on Instagram

wunderschöne Wörthersee 😎 #wörthersee #see #kärnten #österreich #austria #landscape #lake #vacation #urlaub #summer #beach

A post shared by Pócza Norbert (@norbertpocza) on

Kärntner Karibik

Wenn ihr das Glück habt, mit dem Boot unterwegs zu sein, dürft ihr euch die Kärntner Karibik vor der Kapuziner-Insel nicht entgehen lassen. Vor der Insel befinden sich Sandbänke, durch die das Wasser seichter ist und damit besonders hell-türkis ist. Passt nur auf, dass ihr nicht ins zu seichte Wasser geratet und strandet. Ausleihen könnt ihr euch Boote und auch SUPs an mehreren Stellen entlang des Sees. Überhaupt ist der Verkehr auf dem Wörthersee rege.

View this post on Instagram

#Wörthersee#carinthia#kärntenlustamleben#kärntenisleians#kärnten#lustaufwörthersee#bootfahren#wassersport#klagenfurt#veldenamwörthersee#pyramidenkogel#mariawörth#sonne#summer#firmenausflug

A post shared by Melanie Heckmann (@mell_1307) on

Stimmt der Wind, kreuzen Segelboote und Windsurfer über das Wasser. Ansonsten sind viele Motorboote unterwegs, häufig mit Wasserski-, Wakeboard- oder Reifen-Fahrenden im Schlepptau. Wenn ihr euch lieber über das Wasser chauffieren lasst seid ihr bei der Wörthersee Schifffahrt richtig. In den 1850ern stach man am Wörthersee noch mit Raddampfer in See, oft für den reinen Personentransport. Heute fahren ein Dampfschiff, drei motorbetriebene Schiffe und ein Elektroboot mit Ausflüglern und Ausflüglerinnen über das Wasser. Erwachsene und Jugendliche zahlen für die Fahrt 15 Euro, Senioren 14 Euro und Kinder nur 7 Euro. Für einen besonders romantischen Vormittag empfehlen wir euch, ein Frühstück am Schiff zu buchen.

View this post on Instagram

Wir starten am 21. April 2019 in die neue Saison. Ebenfalls ab Ostersonntag erhältlich: Unser Frühstück am Schiff. 🛳️🥐☕#discoveraustria #austria #schiff #schiffe #wörthersee #woerthersee #hafen #top3kärnten #traumschiff #dampfer #schifffahrt #woertherseemoment #see #lake #lakelife #ahoi #kärnten #visitklagenfurt #carinzia #ship #schiffsverkehr #cruiseship #igersaustria #spring #top3kaernten #laketime #erlebniswörthersee #visitklagenfurt #woertherseeschifffahrt

A post shared by Wörthersee Schifffahrt (@woertherseeschifffahrt) on

Mit Auto mobil

Die Berge, die das Klagenfurter Becken begrenzen, etwa die Karawanken im Süden oder die Gurktaler Alpen im Norden, laden Wanderfans und Bergfexe auf Bergtouren ein. Für jene, die nicht unbedingt ins alpine Gelände wandern möchten, gibt es den Wörthersee-Rundwanderweg zu entdecken. Während der 55 Kilometer lange Wörthersee-Rundwanderweg an vielen Stellen vom Seeufer aus in ein paar Gehminuten zu erreichen ist, braucht ihr für Wanderungen in die Berge ein Auto. Auch andere Ortschaften entlang des Sees erreicht ihr am besten mit Auto, aber durchaus auch auf dem Fahrrad. Allerdings befahren Räder und Autos an vielen Stellen dieselbe asphaltierte Bahn.

View this post on Instagram

Evening in nature: Hohe Gloriette Pörtschach #wörtherseerundwanderweg #visitwörthersee #pörtschach #gibim #djimavicair

A post shared by Bernie PiKo (@bernie_piko) on

Bussibussi am Wasser

Grundsätzlich ist die Wörthersee-Gegend eher ein schickes und teures Pflaster. Entlang der 42 Ufer-Kilometer haben sich dennoch verschiedene Ecken gebildet. Das Tourismus-Büro der Wörthersee-Region macht keinen Hehl daraus, dass es in Velden darum geht, sehen und gesehen zu werden. Im Sommer ist das der Party-Hotspot. Besonders am Abend der jährlich im Juli steigenden Fête Blanche. Pörtschach wiederum ist eher ein beschaulicher Sommerurlaubsort und außerdem Luftkurort. Dort findet ihr übrigens sozusagen den Flagship-Store der legendären Bäckerei Wienerroither, deren Kärntner Reindling – eine typisch kärntnerische Germteig-Speise, ihr unbedingt probieren solltet.

View this post on Instagram

Wenn es einen Kärntner Lokalmatador gibt, dann ist das wohl der echte #Reindling. Er schaut nicht nur zum Anbeißen gut aus, sondern hat neben zahlreichen Zutaten aus heimischer Erzeugung (Weizen, Ei, Milch, Butter) auch noch eine richtige #Kärntner Seele. . Fest im Brauchtum verwurzelt, ist der #Pohača sogar zweisprachig und damit ein mustergültiges Beispiel für einen Bewohner des südlichsten Bundeslandes am Schnittpunkt dreier Kulturen. . Du klickst, wir liefern. 🔝 Nutze einfach unseren Profil-Link. This is what Carinthia tastes like. Full of flavour, sweet and filled with juicy raisins the Kärntner Reindling takes you for a trip to the southernmost province of 🇦🇹 Austria – right next to 🇸🇮 Slovenia and 🇮🇹 Italy. Close your eyes and take a bite. Ma guat! . #wienerroither #maguat #bäckerei #brot #bäcker #wörthersee #onlineshop #shop

A post shared by Bäckerei Wienerroither 🇦🇹 (@baeckereiwienerroither) on

Aber auch Pörtschach ist eher touristisch. Am Ostufer liegen das Strandbad Klagenfurt und der Europapark. Vom Strandbad Klagenfurt aus startet jährlich im Juli der Ironman Klagenfurt. Ebenfalls im Juli geben sich bei der Starnacht am Wörthersee vorrangig Schlager-Musiker und -Musikerinnen das Mikro in die Hand. Die Klagenfurter Innenstadt liegt vier Kilometer vom Ufer entfernt. Sie ist mit dem See verbunden durch den Lendkanal und die von Bäumen gesäumte Lendkanal-Promenade.

View this post on Instagram

So ruhig der Lendkanal heute morgen – am Sonntag wird er brodeln beim Klagenfurter Lendkanalcrossing 💥🏊🏼‍♀️🏊🏼‍♂️🔥🔥🔥 #lendkanal #lendkanalcrossing #3athlonkärnten #kärntensport #klagenfurt #schwimmen #openwaterswim

A post shared by Mimi | 🏊🏻‍♀️🚴🏻‍♀️🏃‍♀️| 🇩🇪 / 🇦🇹 (@be_the_best_mimi) on

Unweit vom See liegt das Uni-Viertel Kärntens, mit der Alpen-Adria-Universität. Auf einer Halbinsel vor dem Südufer liegt unter anderem die eher ruhige Mini-Gemeinde Maria Wörth. Auf dem höchsten Punkt der Halbinsel sitzt die namensgebende Pfarrkirche malerisch über dem Wasser. Am Südufer stehen auch die Domizile vieler Prominenter, etwa die Villa der Milliardärin Heidi Horten oder Schloss Reifnitz, das Frank Stronach gehört.

View this post on Instagram

What view, thanks to @djiglobal 🤓 📸 shot by: @seven_films_

A post shared by Servus to South Austria 🇦🇹 (@southaustria) on

Sommerfrische mit der Bahn

Der touristische Aufstieg des Wörthersees kam mit dem Ausbau der Eisenbahnstrecken in Österreich. Ab 1864 führte eine Bahnstrecke am Nordufer des Wörthersees entlang, auf der auch heute noch die Züger der ÖBB fahren. Die prachtvollen bis kitschigen Villen am Wörthersee-Ufer entstanden, weil der Wörthersee damit für das wohlhabende Bürgertum und den Adel besser erreichbar war. Der Baustil der Gebäude – mit Erkern, Loggien, gedeckten Terrassen, Ziergiebeln, Dachgauben, Säulen und Korbbogenfenstern, bekam sogar einen eigenen Namen: Wörthersee-Architektur. Ein typisches Beispiel dafür ist das Werzer-Bad, das, 1895 erbaut, ebenfalls ein Kind des Sommerfrische-Booms am Wörthersee ist. Eigentlich als Schwimmschule für Erwachsene gebaut, beherbergt es heute ein Spa, ein Restaurant und ein Strandbad.

Werzers Badehaus

Werzers Badehaus (c) Pia Miller-Aichholz | 1000things.at

Man kann von dem eher luxuriösen Ambiente am Wörthersee halten, was man will. Eines steht fest: Das Panorama, das sich einem am und um den Wörthersee eröffnet, ist in Österreich einzigartig. Da ist viel Material für eure Fotoalben und Instagram-Feeds dabei. Letztere könnt ihr übrigens mit dem FreeSeeLan – kostenlosem Internetzugang an gut besuchten Stellen – bestens füttern. 

Um den perfekten Überblick über den gesamten Wörthersee zu haben, steigt ihr am besten auf den Aussichtsturm auf dem Pyramidenkogel. Wenn ihr wissen wollt, was es sonst noch in Österreich zu erleben und zu entdecken gibt, stöbert durch unsere anderen To Dos, oder abonniert für tägliche Tipps unseren Whatsapp-Service oder für wöchentliche Highlights unseren Mail-Newsletter.

(c) Beitragsbild | Pia Miller-Aichholz | 1000things.at
(c) Facebook-Beitragsbild | Pia Miller-Aichholz | 1000things.at

Ein Sommertag in Grafenegg

Das zauberhafte Schloss Grafenegg in Niederösterreich ist vielen von euch vermutlich durch den einmalig schönen Adventmarkt ein Begriff. Aber auch im Sommer erwartet euch in Grafenegg ein Ort zum Abschalten und Entspannen.

grafenegger fruehling

(c) Alexander Haiden

Das Schloss Grafenegg ist neben dem Schloss Anif und der Burg Kreuzenstein eines der bedeutendsten Schlösser des romantischen Historismus in Österreich und bietet gerade in lauen Sommernächten eine wunderschöne Kulisse für Konzerte. Aber auch an traumhaften Sommertagen bietet euch das Schloss Grafenegg jede Menge Abwechslung, beste Kulinarik und Entspannung im Grünen.

Los geht’s

Ein perfekter Sommertag in Grafenegg startet schon mit einer entspannten Anfahrt. Am besten ihr reist mit dem Zug zum Bahnhof Wagram/Grafenegg an. Von dort spaziert ihr dann gemütlich zum Schlosspark Grafenegg.

Kultur trifft auf Genuss

Dort startet ihr am besten gleich kulinarisch in euren Sommertag. Der berühmte Sternekoch Toni Mörwald hat hier seine Zelte im Mörwald Romantik Restaurant Schloss Grafenegg aufgeschlagen. Ein besonderes Schmankerl im Sommer ist der Picknickkorb, den man sich vorab bestellen und anschließend an einem ruhigen Platzerl im Schlossgarten genüsslich verzehren kann. Besonders hat es uns auch die Vinothegg angetan, dort könnt ihr nicht nur den einen oder anderen Wein verkosten, sondern auch euren Spritzwein in der Sonne genießen. Aber auch in den umliegenden Heurigen werdet ihr mit regionalen Köstlichkeiten verwöhnt.

Sommer Grafenegg

(c) Klaus Vyhnalek

Musik & Kunst im Park am Nachmittag

Für die kleine Auszeit in Grafenegg spielen für euch Ensembles des Campus Grafenegg an vier Festival-Sonntagen um 14.30 Uhr an unterschiedlichen Orten des Schlossparks auf. Und das Beste: Der Eintritt ist frei! So wird jeden Sonntag während des Grafenegg Festivals der wunderschöne Schlosspark zur Bühne. Aber auch bei einem Spaziergang durch den Schlosspark entdeckt ihr vielleicht eine unerreichbare Telefonzelle auf einer Lichtung oder Kleiderständer, die zwischen Bäumen aus dem Boden wachsen. So verwandelt sich der Park nicht nur zur Bühne, sondern auch zur Galerie. Ein Genuss für alle Sinne, den ihr euch diesen Sommer auf keinen Fall entgehen lassen dürft. Alle Termine von Musik im Park gibt es hier für euch.

Grafenegg Sommer

Musik im Park. (c) Grafenegg

Sommer in Grafenegg

Kunst im Park. (c)Christian Wachter

Weltberühmte KünstlerInnen verzaubern das Publikum am Abend

Wenn sich euer Sommertag in Grafenegg schön langsam dem Ende zuneigt, erwartet euch noch ein ganz besonderes Highlight. Das Abendkonzert am berühmten Wolkenturm könnt ihr schon um 10 Euro auf den Rasenplätzen genießen und erlebt so einen unvergesslichen Abend in traumhafter Kulisse. Es erwarten euch unter anderem Frank Peter Zimmermann und das Shanghai Symphony Orchestra oder auch die Wiener Philharmoniker und Leonidas Kavakos. Vor dem Konzert könnt ihr an den Einführungsgesprächen in der Reitschule teilnehmen. Hier erfahrt ihr in 30 Minuten alle wichtigen Informationen über die Werke und die Künstlerinnnen und Künstler des Abendskonzerts.

Unser Tipp: Packt eure Picknickdecke ein, bestellt euch einen Picknickkorb in der Schlosspark Taverne oder nehmt euch selbst was mit und genießt ein unvergessliches Konzert in einer märchenhaften Kulisse.

Grafenegg Sommer

(c) Grafenegg

Wir wünschen euch einen wunderschönen sowie klangvollen Aufenthalt. Wenn ihr auf der Suche nach weiteren Unternehmungen in Österreichs größtem Bundesland seid, dann schaut doch mal bei unseren liebsten Ausflugszielen in Niederösterreich vorbei.

*Gesponserter Beitrag. Mit freundlicher Unterstützung der Grafenegg Kulturbetriebsgesellschaft m.bH. 

Titelbild | (c) Manfred Klimek

Facebook | (c) Grafenegg

Grundlsee: das Steirische Meer

Österreich hat keinen Meerzugang, aber das hindert uns nicht daran, etwas vom Riviera-Feeling zu träumen. Alles eine Frage der Perspektive, könnte man argumentieren. Geht es nach uns, liegt in der Steiermark eben Meer in Steiermark-Edition: der Grundlsee.

Meer, Steiermark Edition

Der Grundlsee trägt den Beinamen „Steirisches Meer“, nicht etwa, weil man jenseits des Horizonts nicht das gegenüberliegende Ufer sehen kann. Von allen Seiten sieht man die anderen Ufer recht gut, außer es verstellen Felsen, Bäume oder Häuser den Blick. Zumindest ist der Grundlsee der größte See der Steiermark mit 4,22 Quadratkilometern Wasserfläche.

View this post on Instagram

#nature #landscape #panorama #view #sky #sun #mountains #lake #beautiful #horizon #water #lake #nice #photography #naturephotography #travelphotography #travel #travelblogger #alps #love #picoftheday #instatravel #lovenature #hiking #vacation #ilovetravel

A post shared by Stefan H. (@hbmstefan) on

Besonders tief ist der See nicht, was wieder gegen die Meer-Theorie spricht. Er kommt auf eine mittlere Tiefe von 32 Metern. Die tiefste Stelle liegt etwa 64 Meter unter der Wasseroberfläche. Vielleicht geht es hierbei einfach ums Prinzip. Die Steiermark hat deklariert, sie habe ein Meer – klingt auf alle Fälle schön. Und schön ist der Grundlsee allemal. Er ist ein Bergsee des Toten Gebirges, dessen Südausläufern ihn umringen. Das macht den Grundlsee erstens zu einem traumhaften Fotomotiv und außerdem – wir meinen viel wichtiger – zu einem perfekten Ausgangsort für Bergwanderungen, beispielsweise zu den idyllischen Lahngangseen mit ihrem glasklaren Wasser.

View this post on Instagram

Wanderung zur Pühringer Hütte über die Lahngangseen ⛰ . #austria #styria #grundlsee #bergwelten #hiking #wanderlust #outdoor #mountains #steigauf #nature #naturephotography #landscape #landscapephotography #totesgebirge #salzofen #lahngangsee #elm #elmsee #freedom #visitaustria #summer #wandern #sunshine #calm #earthescope #nikon #nikonaustria #nikonglobal #nikond750 #nikon2470

A post shared by Bernhard Scharinger (@berscharin) on

Ihr seid übrigens nicht die einzigen, die das Wasser des Grundlsees mit seiner Trinkwasserqualität schätzen. Es leben unter anderem reichlich Fische im Grundlsee, darunter Seesaiblinge, Forellen, Flußbarsche und Hechte. Wenn ihr euch eine Lizenz holt und an die Regeln haltet, dürft ihr am Grundlsee angeln. Auch bei Tauchern und Taucherinnen ist der Grundlsee wegen der guten Sichtverhältnisse sehr beliebt. Falls euch einmal größere Luftblasen an der Seeoberfläche auffallen, können wir euch also beruhigen: Da taucht gerade jemand durch die Unterwasserwelt.

Rund um den Grundlsee

Das steirische Meer hat man in etwa dreieinhalb Stunden umrundet auf einer Strecke von rund 15 Kilometern. Die Umrundung eröffnet viele verschiedene Perspektiven auf den Grundlsee und seine Umgebung. Die Strecke führt einerseits durch Grundlseer Ortschaften, auch vorbei am Grundlseer Friedhof, von dem aus ihr einen freien Blick auf den See habt, andererseits durch Waldstücke, vorbei an Bauernhöfen und über Forststraßen. Die Route eignet sich super zum Spazieren, aber auch als Rad- und Laufroute, wenn streckenweises Bergauf kein Problem ist.

View this post on Instagram

Hatten heute einen schönen Tag in Südtirol. Hoffe euch haben die Stories gefallen. ✌️ – – Was haltet ihr von dem Bild? 😊 – – – – – #fotografie #grundlsee #salzkammergut #theweekoninstagram #igersaustria #landscapephotography #landscapes #canonfotografie #ig_austria #canonphotography #diewocheaufinstagram #enjoyaustria #loves_germany #enjoyaustria #discover #austrianroamers #landscape#weroamaustria #liveforthestory #feelaustria #igersaustria #jaworskyj #austrianlandscape #naturephotography #landschaftsfoto #landschaftsfotografie #justgoshoot #naturfotografie #uppermoments #visitaustria

A post shared by Markus | Landscape Photography (@photobasics__) on

Entlang der Via Artis Grundlsee lernt ihr an sieben Stationen bekannte Persönlichkeiten kennen, für die Grundlsee ein wichtiger Ort und manchmal zweite Heimat war. Nach einer solchen Umrundung, aber auch sonst an warmen Tagen, wartet das frische Seewasser auf euch. Wie der benachbarte Altausseer See gilt der Grundlsee als eher kühl. Er kann aber im Sommer doch auf 25 Grad Celsius kommen, wenn das Salzkammergut’sche Wetter mitspielt. Im Winter friert der See regelmäßig zur Gänze zu.

View this post on Instagram

A post shared by Samuel Koch (@samuel_kch) on

In See stechen

Anders als etwa Attersee oder Wörthersee gibt es am Grundlsee nur wenige private Seezugänge. Ihr werdet also kein Problem haben ein Badeplätzchen ausfindig zu machen. Der Grundlsee ist wegen seiner Größe fürs Windsurfen, Sportrudern und Segeln geeignet. Motorbetriebene Boote sind nicht zugelassen, ausgenommen sind die Ausflugsschiffe „Rudolf“ und „Traun“, die auf dem Grundlsee ihre Runden drehen. Für Privatausflüge sind Elektroboote das höchste der Mechanikgefühle. Die wohl authentischste und romantischste Art, im Salzkammergut in See zu stechen, sind die Plätten. Sie sehen aus wie die schlichten Cousinen der Venezianischen Gondeln: langgezogen, ganz aus Holz, mit rustikalen Sitzbänken an den Seiten.

View this post on Instagram

Seid Ihr schonmal mit einer Plätte gefahren? … ein einmaliges Erlebnis 🙌 😊 #austria #igersaustria #visitaustria #ig_austria #feelaustria #365austria #1000thingsinaustria #igerssteiermark #steiermark #visitsteiermark #visitstyria #styriaisbeautiful

A post shared by Manuel Capellari – 🇦🇹 Austria (@manuel.capellari) on

Früher wurden auf Plätten Salz, Holz und Viehfutter transportiert. Später wurden Plätten als Ausflugsboote immer beliebter. Ihr könnt Rundfahrten buchen, etwa Frühstücks- oder Vollmondfahrten, oder gleich selbst lernen, wie man eine Plätte führt. Oder ihr lasst euch mit der Plätte zu eurem Lieblings-Badeplatz führen und später wieder abholen. An sich ist die Anfahrt mit Auto oder Rad allerdings kein Problem. Es gibt mehrere Stellen am See, an denen ihr euer Auto parken und zum Seeufer hinunter gehen könnt. Gleich beim Campingplatz in Gössl am östlichen Seeufer liegt ein großzügiger Badeplatz inklusive Wasserrutsche, Umziehmöglichkeiten, Sanitäranlagen und Kiosk, an dem ihr Snacks und kühle Getränke bekommt. In der Ortschaft Archkogl liegt das Freibad Grundlsee.

View this post on Instagram

Grundlsee sunrise . . . . #austrianroamers #best_shots #meistershotz #best_shotz #earthscope #natura_love_ #bns_landscapes #austria #igersaustria #visitaustria #ig_austria #feelaustria #365austria #1000thingsinaustria #igerssteiermark #steiermark #visitsteiermark #visitstyria #wildernessculture #outdoors #wanderlust #styriaisbeautiful

A post shared by Thomas (@thomas.photography) on

Der Zugang zum Wasser ist jedenfalls an allen Stellen kostenlos. Abends könnt ihr in einem der Gasthöfe am Ufer des Sees einkehren. Wenn ihr im Juli oder August nach dem Abendessen einen romantischen Abendspaziergang entlang der Uferpromenade macht, kommt ihr vielleicht in den Genuss eines Konzerts im Musikpavillon im Grundlseer Gemeindepark. Nähere Informationen bekommt ihr bei der Gemeinde. Apropos romantisch: Am Grundlsee traf Erzherzog Johann 1819 zum ersten Mal seine spätere Frau, die Postmeisterstochter Anna Plochl. Ob ihr nun Single seid, oder glücklich liiert, ob ihr alleine unterwegs seid, oder mit Begleitung: Wir glauben, der Grundlsee und seine Umgebung werden einen Platz in eurem Herzen ergattern.

View this post on Instagram

Castle at the lake . . . . . . . @marcopichlmayer thank you for showing around! #sunrisemadness #grundlsee #longtimeexposure #madeinaustria #austrianroots #ourplanetdaily #artofvisuals #auseerland #grundlsee🌞 #sunrise #magicsunrise #neverstopexploring #roamnation #roamtheplanet #weroamaustria #sonyaustria #sonyalpha #visitsteiermark #visitstyria #steiermark #styria #styriaisbeautiful #igersstyria #sonnenaufgang #letthesummerbegin #summertime #lakeside #lakesideview #mns_spirit

A post shared by Tomaž Druml (@tomazdruml) on

Ganz in der Nähe findet ihr übrigens das berühmte Hallstatt und den Hallstätter See. Mehr Tipps kommen täglich per Whatsapp-Service zu euch und wöchentlich per Newsletter.

(c) Beitragsbild | Bernhard T | Wikimedia CC BY-SA 3.0 (Größe adaptiert)

×
×
×
Blogheim.at Logo