Goldenes Dachl

Erfahrt die Geschichte hinter dem Goldenen Dachl

Mitten in der Altstadt von Innsbruck erstrahlen 2.657 feuervergoldete Kupferschindeln und erfreuen die Fotografen -und Touristenherzen. Das Goldene Dachl ist eines der Wahrzeichen in Innsbruck und beherbergt unter seinem schönen Antlitz auch noch ein Museum.
In Auftrag gegeben wurde der spätgotische Prunkerker von Kaiser Maximilian I., zu seiner Eheschließung. Zudem wollte er mit der Erbauung Gerüchte verstreuen, dass durch die kaiserlichen Kassen der Wind wehte.
Der Erker hat eine Breite von 16 Metern und das Dach alleine ist bereits 3,7 Meter hoch.
Im Museum kann man auf sechs verschiedenen Sprachen (Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Spanisch und Russisch) einige Einblicke in die Zeit von Kaiser Maximilian bekommen und sich abseits des Prunks auch mit dem einfachen Leben von damals beschäftigen.

goldenes_dachl_innsbruck

Fotos
(c) By Andrew Bossi (Eigenes Werk), via Wikimedia Commons
(c) By RudolfSimon (Eigenes Werk), via Wikimedia Commons

Hier geht es zur Website

Aktuelles

Für aktuelle Infos schaut bitte auf die Homepage

Was kostet's?

ab Euro 4,80 (Museum)

Öffungszeiten

Von Mai bis September täglich von 10.00 – 17.00 Uhr,
im Oktober und von Dezember bis April von Dienstag – Sonntag von 10.00 – 17.00 Uhr,
im November geschlossen

  • Location
  • Herzog-Friedrich-Straße 15, 6020 Innsbruck
×
×
×