Bad Gastein

Bad Gastein

Zwischen verfallenen Prunkbauten, Skitourismus und Naturidyll

Ob zur warmen oder kalten Jahreszeit – das ehemalige Monte Carlo der Alpen ist immer einen Besuch wert! Bad Gastein ist seit jeher ein bekannter Kur- und Entspannungsort im Süden Salzburgs, auch heute noch verschlägt es Jung und Alt zum Relaxen und Sporttreiben in den Ort. Also macht es euch bequem in der Therme, gönnt euch einen ausgiebigen Skitag in den umliegenden Bergen oder springt in den erfrischenden Gasteiner Badesee.

Ab auf die Piste!

Gleich zwei Hausberge erwarten euch direkt im Ort, aber auch die umliegenden Skigebiete wie Sportgastein, die Schlossalm und das Angertal sind nicht weit entfernt. Direkt in Bad Gastein findet ihr den Stubnerkogel, auf dem auch jährlich direkt bei der Talstation der Snowboard-Weltcup zu Gast ist. Mit seiner Verbindung direkt ins Angertal und zur Schlossalm ist der Stubnerkogel ein riesiges Skigebiet, in dem für jedes Können die richtige Pistenfarbe dabei sein sollte. Und wenn man sich genügend sportlich betätigt hat, kann man anschließend von der Talstation bequem über eine Brücke direkt in die Felsentherme Bad Gastein gehen, die Skischuhe ausziehen und im Becken entspannen. Während der Stubnerkogel viele Touristinnen und Touristen anzieht, ist der zweite Hausberg, der Graukogel, das Skigebiet der Einheimischen. Hier erwarten euch wesentlich weniger Pisten, aber auch sämtliche Schwierigkeitsgrade und vor allem keine Menschenmassen.

Bad Gastein Stubnerkogel

Die Hängebrücke am Stubnerkogel an einem nebeligen Jänner-Tag (c) Viktoria Klimpfinger | 1000things

Nightlife in den Alpen

Am Abend bietet sich ein Besuch in der legendären Bad Gasteiner Nightlife-Meile an, zum Beispiel im Silver Bullet. Aber Achtung: Wegen der angrenzenden Hotels geht die Party nicht zu lange. Steht euch der Sinn nach eher nach gediegenerem Ambiente, könnt ihr ja auf einen Absacker in Betty’s Bar vorbeischauen, den einen oder anderen ausgezeichneten Cocktail süffeln und euch mit einem der köstlichen Flammkuchen eine gute Unterlage schaffen. Denn anschließend verschlägt es euch ja vielleicht noch in die versteckte Hotelbar der Villa Excelsior, in der ihr euch schlagartig in die röhrenden Zwanzigerjahre zurückversetzt fühlt. Aber keine Sorge, das liegt nicht an eurem Drink, sondern am einmalig Wes-Anderson-mäßigen Ambiente des Hauses. Alles hier schreit förmlich: „Speakeasy!“

Bad Gastein Villa Excelsior

Der Betreiber der Villa Excelsior, Christof Erharter, hinter seiner charmanten Bar (c) Veronika Micheli | 1000things

Idylle pur im Sommer

Im Sommer geht es in Bad Gastein wesentlich beschaulicher zu, was euch aber an einem Besuch keinesfalls hindern sollte. Wir empfehlen hier unbedingt eine Wanderung durch das Kötschachtal und zum Reedsee, das Überqueren der Hängebrücke am Stubnerkogel und den Besuch am Badesee Bad Gastein. Wenn im Sommer alles blüht und gedeiht, wirken die riesigen Hotelruinen der Alpenstadt noch eindrucksvoller, also packt auf jeden Fall die Kamera ein!

Ruheoasen in Osesterreich

(c) Jan Pöltner | 1000things

Jetzt seid ihr auf den Geschmack gekommen? Wir verraten euch elf Dinge, die ihr in Bad Gastein unbedingt erleben müsst. Was ihr in Österreich sonst noch so anstellen könnt, verraten euch unsere To Dos.

(c) Beitragsbild | Viktoria Klimpfinger | 1000things

Zur Website vom Gasteinertal Tourismus
  • Location
  • Bad Gastein
Location map  Bad Gastein
×
×
×
Blogheim.at Logo