Coffee Junkie

Evgenia Karp vom 28.05.2021 (zuletzt geändert am 07.06.2021)
Wiener Specialty Coffee mit Berliner Bohnen

Monkey Business

Von Flat White über Dirty Chai bis Wake Up Latte: Mit dem Coffee Junkie hat Wien gleich zwei weitere Specialty-Coffee-Spots dazugewonnen, die koffeinbetriebene Herzen höherschlagen lassen. In der Pilgramgasse 3 und seit 2020 auch in der Kirchengasse 21 könnt ihr in Wohnzimmeratmosphäre den Duft frisch gemahlener Bohnen inhalieren. Dabei lächelt euch der lässige Signature-Affe auf blauem Hintergrund von allen Ecken aus charmant an. Was es mit ihm auf sich hat? „Coffee Junkie reimt sich nämlich auf Monkey“, meint Olga Verbytska, das Mastermind hinter dem Café. „Der surft auf der Third Wave of Coffee“. So einfach ist das. Aus den Boxen schallen Songs von den Gorillaz. Der Kaffee riecht und schmeckt fantastisch und die Gesellschaft am Nebentisch ist zum Plaudern aufgelegt. Hier vereinen sich die Vibes luftiger Berliner Leichtigkeit mit passionierter Handwerkskunst zum perfekten Morgen- und Nachmittagskaffee.

Coffee Junkie
Monkey Business in der Kirchengasse 21 | (c) Coffee Junkie

Know your Beans

Dass Kaffee nicht gleich Kaffee ist, zeigt sich schon beim Ordern einer Taste schwarzen Filterglücks. Hier könnt ihr selbst entscheiden, ob euer Wachmacher lieber mit einer Aeropress, Chemex, Hario V60 oder French Press zubereitet werden soll. Und das ist nur die Spitze des Eiswürfels im Espresso Tonic – die Auswahl kann sich nämlich wirklich sehen lassen. Chai Latte, Matcha Latte und Coconut Latte gehören hier ebenso zum täglichen Geschäft wie die klassischen Third-Wave-Variationen Flat White und Latte mit Extrashot („Wake Up Latte“). Ingwershots und Kurkuma Latte finden sich auf der Winter-Karte, Espresso Tonic und Espresso Orange sind die Sommer-Highlights. Ganz zu schweigen von den Eisvariationen von traditionell bis vegan, die vom Partner-Konditor „Heiß und Süß“ geliefert werden. Dass für euren Kaffee nur feinste, hell geröstete Arabica-Bohnen aus besten Anbaugebieten wie Brasilien, Äthiopien und Guatemala infrage kommen, versteht sich hier von selbst.

coffee junkie wien
Specialty Coffee made with Love – and La Marzocco | (c) Coffee Junkie

Kein Laktose-Fan? Kein Problem!

Hier zahlt ihr für hervorragenden Kaffee, nicht aber für spezielle Bedürfnisse oder besondere Unverträglichkeiten. Denn so lässig und alternativ wie das Junkie ist, so sind auch eure Optionen. Wählt zwischen Soja- oder Haferdrink oder greift zu laktosefreier Milch – alles ganz ohne Aufschlag. Und auch die süße Begleitung kann sich sehen lassen. Zu Pain au Chocolat aus einer französischen Bäckerei gesellen sich köstliche Kuchen, Tartes und Muffins. Mindestens eine vegane und eine glutenfreie Variation finden sich immer in der Vitrine. Die To-go-Becher und Servietten sind aus recyceltem Papier, eure Sommergetränke bekommt ihr in Bechern aus Bioplastik.

Coffee Junkie Wien
Die süße Qual der Wahl | (c) Coffee Junkie

Das zweite Wohnzimmer, nach dem ihr so lange gesucht habt

Mit einem starken Team hinter sich und Bohnen der Berliner Top-Rösterei „Kaffeekirsche“ in der La Marzocco, eröffnete Olga Verbytska 2017 das erste „CJ“ in der Pilgramgasse. Inzwischen ist es der stolze Platzhirsch in Margareten. Im Jahr 2020, mitten im Lockdown, wurde Hipsterhausen in Angriff genommen. Direkt in der Kirchengasse 1070 findet sich das Kleinod eines Kaffeehimmels inmitten des regen Einkaufstreibens und lädt zum Plaudern und Entspannen ein. Ihr wollt Passant*innen-Watching betreiben? Dann setzt euch doch zum charmanten Teddybären ins Schaufenster. Lieber alles überblicken? Dann ab hinauf auf die Galerie und einen Blick aufs bunte Treiben geworfen. Das neue, stylische Café in 1070 wirkt so gemütlich und liebevoll, dass man meinen könnte, es wäre schon immer hier gewesen. Also: Egal, ob ihr noch ein zweites Wohnzimmer sucht oder euch ein drittes, viertes, fünftes zulegen wollt: Das Coffee Junkie ist das perfekte Wahl-Domizil für alle Freund*innen des köstlichen Kaffees.

coffee junkie
Coffee Junkie Specialty Coffee | (c) Eugénie Sophie

Ihr habt euch von all der liebevollen Handwerkskunst anstecken lassen? Dann channelt doch euren inneren Master-Barista! Die Kaffeekirsche-Bohnen gibt es auf Wunsch auch zum Mitnehmen, je nach Bedarf auch gleich frisch gemahlen. Mit diesen 6 praktischen Tipps von Staatsmeister Nikolaus Hartmann gelingt der Versuch des eigenen Specialty Coffees auf jeden Fall! Oder ist die Zeit im Junkie zu schnell vergangen und der Abend bereits angebrochen? Hier verraten wir euch, in welchen Bars ihr es ebenso gemütlich habt.

*Dieses Profil ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Coffee Junkie entstanden.


Beitragsbild:

(c) Beitragsbild | Coffee Junkie