Winter in Salzburg

10 Sportarten, die du im Winter in Salzburg machen musst

Donnerstag, 29. November 2018 / Lesedauer: ca. 6 Minuten

10 Sportarten, die du im Winter in Salzburg machen musst

Donnerstag, 29. November 2018 / Lesedauer: ca. 6 Minuten

Neben den winterlichen Evergreens wie Ski- und Snowboardfahren gibt es bereits jede Menge anderer Wintersportaktivitäten, mit denen man wunderbar mehr oder weniger unterschwellig mit dem Satz Das habe ich schon gemacht, als es noch voll wenige gemacht haben. angeben kann. Deshalb verraten wir euch hier, welche Sportarten ihr im Winter in Salzburg unbedingt ausprobieren müsst.

von Lukas Lindmeier

Was ist the place to be im Winter in Salzburg? Richtig: Saalfelden Leogang. Denn wer den Newsfeed seiner Instagram-Follower mit Winterfotos der ganz besonderen Art füllen möchte oder dem inneren Weihnachts-Schweinehund mit ausgefalleneren Wintersportarten den Kampf ansagen möchte, der ist in dieser Region mehr als richtig. Also, packt eure Lesebrille aus und erfahrt mit unseren 10 Tipps, welche Sportarten ihr in Salzburg unbedingt ausprobiert haben müsst.

1. Sich beim Langlaufen so richtig auspowern

Für alle, die beim Wort „Langlaufen“ schon im Sitzen leicht außer Atem kommen, nervös lachen müssen und zwanghaft an den schnellsten Weg zur Süßigkeitenlade denken: Wir können Entwarnung geben. Denn auch, wenn in „Langlaufen“ die zwei wohl gefürchtetsten Worte „lang“ und „laufen“ stecken, ist das Langlaufen in Saalfelden Leogang eine der wohl coolsten und damit unterschätztesten Wintersportarten ever. Abgesehen davon, dass man die Grundzüge des durchaus etwas kompliziert wirkenden Sports relativ schnell beherrscht, hat man auch jede Menge Spaß dabei und merkt so kaum, dass man eigentlich gerade den Körper formt. Kein Wunder, wie kann man denn auch inmitten traumhafter Winterlandschaften der Kategorie Kalenderbilder beim Sporteln keinen Spaß haben?

Winter in Salzburg

(c) Saalfelden Leogang Touristik / sportalpen.com

Und auch, wer vom Langlaufen eigentlich keine Ahnung hat oder noch einen kleinen Ruck braucht, um diesen vielfältigen Sport auszuprobieren, dem möchten wir die Langlaufcamps für Einsteiger ans Herz legen. Dort sind nämlich drei Tage Anfängertraining, Übernachtungen nahe der besten Langlaufloipen, ein Goodie Bag und die Teilnahme am Event „Nordic Park Experience“ inklusive. So klingt Langlaufen gleich noch viel besser!

2. Highspeed den Berg hinunterrodeln

Eine der süßesten Kindheitserinnerungen ist und bleibt wohl die allererste Fahrt mit der Rodel: Die leicht zittrigen Knie, während man sich mit dem Blick ins Tal die alte Holzrodel zurechtstellt und sich dann mit etwas Überwindung daraufsetzt. Und nicht zu vergessen, das unbeschreibliche Glücksgefühl, wenn die Kufen der Rodel plötzlich immer schneller über den knirschenden Schnee gleiten.

Winter in Salzburg

(c) Saalfelden Leogang Touristik / Florian Lechner

Wenn ihr eure Erinnerungen wieder etwas auffrischen, ihr im Herzen wieder für ein paar Momente Kind sein und im Fahrtwind eure Bommelmützen zum Tanzen bringen möchtet, seien euch die Rodelbahnen in Saalfelden Leogang ans Herz gelegt. Dazu packt ihr einfach eine kleine Portion Mut in eure dicken Winterjacken und schon kann es losgehen. Wer keine Rodel besitzt, der kann sich in den Gasthöfen bei den Rodelbahnen am Asitz und am Biberg eine Rodel ausborgen und wird bequem per Shuttleservice oder Kabinenbahn an den Start der Rodelbahnen gebracht. Und das Beste: Am Asitz könnt ihr dienstags und freitags – und am Biberg sogar täglich – im Flutlicht Nachtrodeln.

3. Aufs Glatteis wagen

Eislaufen ist so gut wie immer ein wirklich herrlicher Anblick – egal, ob der/die Beobachtete schnittige Pirouetten über das Eis zieht, dass einem die Spucke wegbleibt. Oder ob man unfreiwilligerweise mehr auf dem Hosenboden als auf den Schlittschuhen dahinrutscht. Beim Eislaufen ist immer für Unterhaltung gesorgt – vor allem am Ritzensee. Immerhin genießt ihr beim Eislaufen in Saalfelden Leogang eine einzigartige Aussicht auf das Steinerne Meer und die bezuckerte Landschaft. Und wer sich auf Kufen nicht ganz so wohl fühlt, kann sich auch in seinen Winterstiefeln beim Eisstockschießen versuchen. Also, Schlittschuhe einpacken, das Lied „Ice, Ice, Baby“ (viel Spaß mit dem Ohrwurm!) aufdrehen und schon geht’s los zum zugefrorenen Ritzensee.

Winter in Salzburg

(c) Florian Lechner

4. Superman neidisch werden lassen

Im sehr fortgeschrittenen Winter in Salzburg  – genauer gesagt ab Anfang März – eröffnet in Saalfelden Leogang der Flying Fox XXL. Was jetzt vielleicht auf den ersten Blick wie der Hauptakteur eines Erwachsenenfilmchens klingt, ist in Wirklichkeit eine der coolsten Attraktionen im Winter in Salzburg. Der Nervenkitzel und die darauffolgende, riesige Glückshormondosis können absolut süchtig machen. Kein Wunder – denn der Flying Fox XXL gehört mit 1.600 Metern Länge und Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h zu den längsten und steilsten Seilrutschen der Welt.

Winter in Salzburg

(c) Saalfelden Leogang Touristik / Leoganger Bergbahnen

Ein absoluter Tipp also für alle, die schon seit längerem nach einer passenden Gelegenheit suchen, lautstark „Ich bin der/die KönigIn der Welt!“ zu rufen. Also, Lust auf ein bisschen Kribbeln im Bauch? Dann auf zum Flying Fox XXL.

5. Die Hufe schwingen lassen

Mit einem Hauch mehr Romantik und etwas weniger Nervenkitzel geht es im Winter in Salzburg bei den Pferdeschlittenfahrten in Saalfelden Leogang weiter. An Bord eines Pferdeschlittens fühlt ihr euch garantiert schneller wie ein/e FürstIn, als euch vielleicht lieb ist. Das merkt ihr aber allerspätestens dann, wenn ihr euch dabei ertappt, wie ihr genüsslich grinst und den Passanten vom Schlitten aus wie in Zeitlupe zuwinkt. Was aber noch viel wichtiger ist: So eine Fahrt mit dem Pferdeschlitten wirkt absolut entspannend. Vor allem die Stille auf den verschneiten Waldwegen wirkt wie Balsam für die Seele. Da fehlt nur noch eine große Tasse heißer Kakao, eine kuschelige Decke und euer Lieblingsmensch an eurer Seite – und schon kann es mit heißen zwei PS durch die schneebedeckte Gebirgslandschaft gehen.

Winter in Salzburg

(c) Saalfelden Leogang Touristik / Lemonmedia

6. Aus eigener Kraft einen Berg erklimmen

Wer es also im Winter in Salzburg mit ein bisschen Ruhe angehen möchte, ist auch mit den einzigartigen Skitouren in Saalfelden Leogang bestens beraten. Ob intensiv und kurz oder gemächlich und lang – zwischen den Leoganger Steinbergen und dem Steinernen Meer finden wirklich alle die passende Skitour. Und beim Skitourengehen kommt, wie so oft im Leben, das Beste zum Schluss. Denn nach einer erfolgreichen Tour hinauf geht es auf Skiern durch den Tiefschnee wieder Richtung Tal. Mit jeder Menge erfrischendem Fahrtwind, den man sich nach dem manchmal doch recht anstrengenden Erklimmen des Bergs mehr als verdient hat. Dazu möchten wir euch die erfahrenen BergführerInnen der Region besonders ans Herz legen. Immerhin kennen sie die Bilderbuch-Region wie ihre Skijackentaschen, zeigen euch die allerschönsten Routen und achten ganz besonders auf eure Sicherheit. Apropos Sicherheit: Eine Lawinenausrüstung darf übrigens für den Fall der Fälle bei keiner Skitour fehlen. Und für die hoffnungslosen RomantikerInnen unter euch gibt’s immer dienstags und freitags einzigartige Mondschein-Schneetouren am Asitz. Die Skitouren in Saalfelden Leogang sind also ein absoluter Geheimtipp für alle WinterliebhaberInnen.

Winter in Salzburg

(c) Saalfelden Leogang Touristik / sportalpen.com

7. Ein kleines bisschen abheben

Jetzt ist es soweit: Die Menge tobt. Der Wind pfeift euch um die Ohren. Und vor euch liegt ein langer, sehr rutschiger Weg. Im Zielbereich stehen unzählige Menschen mit Fahnen und Bannern. Es ist ziemlich kalt, aber euch ist trotz eurer aerodynamisch-dünnen Kleidung unglaublich warm. Gleich kommt der große Moment, an dem ihr euren sicheren Sitz verlasst und in Sekundenschnelle bergab ins Ungewisse brettert. Wie es weitergeht? Das könnt ihr in Saalfelden Leogang selbst herausfinden.

(c) Skimittelschule Saalfelden

(c) Skimittelschule Saalfelden

Denn für alle, die schon immer wissen wollten, wie sich Gregor Schlierenzauer, Andreas Kofler und andere Überflieger so fühlen, wenn sie mit fast 100 km/h von einer Skisprungschanze zum Höhenflug abheben, ist die Felix-Gottwald-Sprunganlage in Saalfelden Leogang ein absoluter Geheimtipp. Dort gibt es für Skisprungbegeisterte spannende, zweitägige Einsteigerkurse, die auch die abgebrühtesten Adrenalinjunkies zum Schwitzen bringen. Denn nach einer intensiven Einschulung in die Basics des Skispringens warten 15-, 30-, 60- und sogar 85-Meter-Schanzen darauf, euch einen unvergesslichen Nervenkitzel zu bescheren. Und nicht darauf vergessen, einen coolen Spruch rauszuhauen, bevor ihr euch an den Absprung von der Felix-Gottwald-Sprunganlage macht!

8. Die Pistensau rauslassen…nein, Spaß, fahrt vorsichtig!

Der Klassiker unter den Pistensportarten ist auch in Saalfelden Leogang in keinster Weise zu verachten. SkifahrerInnen und SnowboarderInnen kommen im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn mit Sicherheit auf ihre Kosten. Denn mit 270 Pistenkilometern (140 Kilometer blaue, 112 Kilometer rote und 18 Kilometer schwarze Pisten), 70 Liftanlagen, 60 Skihütten, Freeride Parks und noch mehr gehört die Region zu den größten Skigebieten Österreichs. Und ein ganz besonderes Plus für alle Umweltbewussten unter uns stellt die Nachhaltigkeit der Leoganger Bergbahnen dar. Dort sorgen Heizgemeinschaften und Energierückgewinnungen aus den Liftmotoren für immense Einsparungen in Sachen CO2-Ausstoß. Die traumhafte Naturkulisse macht den Winterurlaub somit perfekt.

Winter in Salzburg

(c) Saalfelden Leogang Touristik / Lolin

9. Abchillen auf der Nordic Park Experience

Keine Frage, auch Bommelmütze, Skianorak und Schlittschuhe versprühen einen ganz besonderen Flair. Und beim gemütlichen Relaxen inmitten der einzigartigen Winterlandschaft in Saalfelden Leogang fühlt sich jeder ganz schnell wie zuhause. Immerhin lässt die Nordic Park Experience auch wirklich keine Wünsche offen. Denn am 10. und 24. Februar 2019 erwarten euch im Nordic Park einen BBQ, Punsch, eine Schneebar und sogar eine Chill-out Lounge samt DJ-Set. Für die Kinder (und auch für ganz große Kinder)  gibt’s außerdem spaßige Wintergames. Wer also auf der Suche nach ein bisschen Unterhaltung und Entspannung ist, kommt im Winter in Saalfelden Leogang mit Sicherheit auf seine Kosten.

Winter in Salzburg

(c) Nina Keinrath

10. Typisch Pinzgauer Spezialitäten essen – with a view!

Okay, essen zählt jetzt zugegebenermaßen nicht unbedingt zu den klassischen Wintersportarten. Aber seien wir uns ehrlich: Für gutes Essen ist sowieso immer der richtige Zeitpunkt. Ein Glück also, dass in Saalfelden Leogang wundervolle Restaurants und Hütten nur darauf warten, euch mit typisch Salzburger und vor allem Pinzgauer Köstlichkeiten zu versorgen. Neben Kasnocken und Germkrapfen, um jetzt die absoluten Evergreens zu nennen, gibt es noch viele weitere Leckereien in den Restaurants und Hütten in Saalfelden Leogang. Übrigens zahlt es sich in der gesamten Region bei einem gemütlichen Abendessen aus, eine aufgeladene Powerbank mitzunehmen. Denn neben den großartigen Speisen erwarten euch dort einzigartige Ausblicke auf das Steinerne Meer und die traumhafte, umliegende Bergwelt. Absoluter Stoff für neue Instapics mit #foodporn-Garantie!

Winter in Salzburg

(c) Saalfelden Leogang Touristik / Robert Kittel

Oder möchtet ihr euch euren Winter in Salzburg etwas anders versüßen? Dann stillt das Verlangen des wilden Partytigers in euch und holt euch unsere Tipps für die besten Bars in Salzburg. Noch mehr Inspirationen für ganz Österreich, findet ihr übrigens in unseren ToDos.

 

Beitragsbild: (c) Saalfelden Leogang Touristik / Greg Snell

*Gesponserter Beitrag. Mit freundlicher Unterstützung der Saalfelden Leogang Touristik GmbH. 

×
×
×
Blogheim.at Logo