frühling im SalzburgerLand

10 Dinge, die du im Sommer im SalzburgerLand machen kannst

Mittwoch, 2. Mai 2018 / Lesedauer: ca. 8 Minuten

10 Dinge, die du im Sommer im SalzburgerLand machen kannst

Mittwoch, 2. Mai 2018 / Lesedauer: ca. 8 Minuten

Die Region Saalfelden Leogang im schönen SalzburgerLand lockt nicht nur im Winter als Teil des Home of Lässig zahlreiche Besucher mit vielen Freizeitaktivitäten an, denn auch im Sommer gibt es hier von einem Bikeerlebnis ganz oben in den Bergen, über eine Wanderung im Steinernen Meer und jede Menge köstliche Kulinarik so einiges zu erleben. Hier verraten wir euch, warum jetzt die ideale Zeit für ein Wochenende in dieser Region Salzburgs ist.

von Lisa Panzenböck

Schnürt eure Wanderschuhe und ladet eure Kameras auf, denn die blühenden Wiesen im SalzburgerLand warten darauf, von euch diesen Sommer erkundet zu werden! Doch nicht nur eine unvergleichliche Natur wird euch hier geboten. Deswegen präsentieren wir euch unsere Top 10, die einen unvergesslichen Ausflug nach Saalfelden Leogang garantieren.

Mountainbiken in Saalfelden Leogang

(c) Klemens König

1. Den Bikepark Leogang durchrasen

Fans des Radsports aufgepasst! Hier erwartet euch einer der beliebtesten Bikeparks in ganz Europa und dies nicht zuletzt deshalb, weil es sowohl für Anfänger als auch Profis unter den neun verschiedenen Strecken bestimmt zumindest eine Route gibt, die jedem von euch Freude bereitet. Solltet ihr also auf unterschiedlichen Niveaus im Downhill-Fahren sein, oder es gar noch nie gemacht haben, ist auch das kein Problem und wird euer Erlebnis garantiert nicht schmälern. Denn auch Anfänger kommen in diesem Gebiet voll auf ihre Kosten. Der „Riders Playground“ ist der optimale Ort für alle, die auf einfachen Strecken ihre ersten Meter mit dem Bike zurücklegen wollen. Tipp der Redaktion: Wer eine GoPro besitzt, sollte diese jedenfalls fest am Helm montieren, denn die idyllische Kulisse verdient es wirklich festgehalten zu werden.

Sommer im SalzburgerLand

(c) Klemens König

Eine weitere Highlight-Strecke, die wir euch auf keinen Fall vorenthalten wollen, wäre mit „Speedster“ gefunden. Diese 2,5 Kilometer lange Downhill-Strecke erfordert bereits einiges an Erfahrung und ist definitiv nichts für Beginner, denn die technisch herausfordernden und steilen Passagen sorgen für richtigen Highspeed! Kein Wunder also, dass „Speedster“ auch ein Schauplatz des UCI Mountain Bike Downhill Weltcups ist. Denn aufgrund seiner großen Beliebtheit ist der Park seit einigen Jahren Austragungsort ebendieses Cups – der übrigens einzige Mountain Bike Weltcup in Österreich. Im Jahr 2020 wird hier auch die UCI Mountain Bike Downhill Weltmeisterschaf stattfinden.
Na, schon motiviert? Findet hier alle Infos zu den Touren und behaltet hier über alle Events den Überblick!
Apropos Events: An dieser Stelle freuen wir uns euch mitteilen zu können, dass die Mountainbike-Saison in diesem Jahr um eine Attraktion reicher ist: Denn neben den bereits bekannten BIKE Festivals in Riva del Garda und Willingen wird heuer auch Saalfelden Leogang ein eigenes BIKE Festival hosten. Vom 31. August bis zum 2. September dreht sich hier für einige Tage alles rund um das Thema Mountainbike. Die rund 100 Aussteller geben euch einen perfekten Ausblick über die Neuheiten der nächsten Saison.

2. Wandern im Meer

Wusstet ihr, dass Österreich ein eigenes Meer hat? Ja, ganz richtig gelesen: Denn Vitamin Sea gibts im Sommer im SalzburgerLand bei einer Wanderung durch das Steinerne Meer. Eine Bergtour in diesem Gebiet darf bei eurem Besuch in Saalfelden Leogang auf keinen Fall fehlen. Wir würden euch hierfür den Saalfeldner Höhenweg vorschlagen, da euch jener inmitten des Steinernen Meers treibt. Los gehts am Parkplatz Bachwinkel in Saalfelden – vergesst nicht, reichlich zu trinken einzupacken und geeignete Wanderkleidung anzuziehen. Auch wenn das Wetter im Tal durchaus warm ist, kann sich das oben angekommen deutlich ändern. Ein wenig Platz im Rucksack einnehmende Regenjacke wäre also empfehlenswert und auch ein Klettersteig Set solltet ihr dabei haben, zumal die Route ein paar Stellen beinhaltet, auf denen ihr Klettersteige passiert. Über die Wiechenthaler Hütte zum Riemannhaus wandert ihr mitten durchs Meer und erspäht dabei solch eine imposante Idylle hoch oben:

Sommer im SalzburgerLand

Riemannhaus (c) Saalfelden Leogang Touristik GmbH

In einer Zeit von sechseinhalb Stunden legt ihr über 1.500 Höhenmeter zurück und seht dabei – mit ein bisschen Glück – neben der spektakulären Aussicht auch ein paar Gämse in freier Wildbahn. Sollte euch trotz guter Jause Hunger plagen, so versorgen euch die beiden bereits genannten Hütten mit leckeren Spezialitäten aus der Region. Was uns auch gleich zum nächsten Must-Do in Saalfelden Leogang bringt:

3. Regionale Schmankerl genießen

Schon einmal Moosbeeren gegessen? Das sind Heidelbeeren, die im Sommer im SalzburgerLand in den Wäldern des Pinzgaus wachsen und einen ganz eigenen Geschmack haben – wie ja auch zum Beispiel die Marillen in der Wachau ganz besonders schmecken. Abgesehen davon gibt es in Saalfelden Leogang viele köstliche Käsevariationen, wie zum Beispiel einen richtig guten Weichkäse, der besonders viele der eigens gezüchteten Kräuter beinhaltet und bestens zu den heimischen Bio-Wurstspezialitäten passt. In einer Zeit, in der wir ohnehin Fleisch en masse immer und überall verfügbar gemacht bekommen, finden wir es besonders cool, dass in Saalfelden Leogang rein biologische Wurstsorten als Gemeinschaftsprojekt der Bauern in der Region erzeugt werden. So zum Beispiel die Loigomer Polnische, oder auch ein Knappenbrät, den man als Bio-Leberkäse bezeichnen kann. Omnomnomm! Eine gute Anlaufstelle für die regionalen Schmankerl ist der Dorfladen Leogang.

Wurstspezialitäten Saalfeld Leogang

Leoganger Bio Wurst- und Fleischprodukte © friendship.is

4. Bestreite die Big 5 Challenge

Sofern ihr Freunde des Radsports seid und euch im Bikepark Leogang noch nicht genug ausgetobt habt, gibt es eine weitere Sache, die ihr unbedingt im Sommer im SalzburgerLand erleben solltet: Die Big 5 Challenge. Hierbei handelt es sich um eine Tour der besonderen Art, denn jenes kombiniert die fünf Berge und fünf Seilbahnen rund um Saalbach und Leogang zu einer ungefähr 65 Kilometer langen Radchallenge für ein unvergessliches Freeride-Vergnügen. Starten und beenden könnt ihr die Challenge bei jedem der fünf Berge, und wenn ihr wahnsinnig motiviert seid, dürft ihr euren Lieblingsberg natürlich auch ein zweites Mal hinab fahren.

Diese Gutscheine könnten dich interessieren

Am Ende wird sogar unter allen siegreichen Bestreitern ein cooler Gewinn verlost. Auf dieser Tour fahrt ihr alles in allem ungefähr 5.000 Meter bergab und bekommt Einblicke in die Bergwelt der Region, die ihr auf kaum eine andere Art und Weise sonst zu Gesicht bekommen würdet. Wer Freude am Biken und gute Sportlerwadln hat, dem können wir eine Teilnahme hier nur nahelegen.

Sommer im SalzburgerLand

(c) Klemens König

5. Erkunde die Lüfte mit dem Flying Fox XXL

Während einige heute von „Fly wie 1 Adler“ sprechen, steht hier alles im Zeichen des Fuchs’. Beim Flying Fox XXL handelt es sich um eine der allerschnellsten und längsten Stahlseilrutschen weltweit, denn die mögliche Höchstgeschwindigkeit sind 130km/h – unfassbar, oder? Eine Spur schneller und der nächstbeste Polizist würde schon zum Fototermin antanzen. Mit entsprechender Ausrüstung, die ihr vor Ort bekommt, werdet ihr am Rücken an die Stahlseilbahn befestigt und gleitet anschließend die 1.600 Meter lange Strecke hinab. Die Aussicht, die einem die Seilbahn bei der Talfahrt spendet, ist schlichtweg atemberaubend. Hier ein kleiner Vorgeschmack für alle, die gerade so richtig Lust auf dieses einzigartige Ereignis im Sommer im Salzburger Land bekommen haben:

6. Wandere auf den TONspuren am Asitz

Hier meinen wir allerdings nicht bloß auf den Spuren wandern im bildlichen Sinne, denn am Asitz finden regelmäßig tolle Konzerte statt, zu deren Bühne bei Schönwetter auch gewandert wird. Bei Schlechtwetter findet das Konzert im AsitzBräu drinnen statt, was das Ambiente auch nicht unbedingt schmälert, da dies der höchstgelegene Braugasthof in ganz Europa ist. Zu den Highlights zählen diese Saison Banda Franui, Dreamer’s Circus, The Klezmer Connection und auch die Neuen Wiener Concert Schrammeln, wobei sich die Konzerte alleine schon wegen dem bezaubernden Bergpanorama, in dem sie stattfinden, auszahlen. Nähere Infos, sowie Tickets dazu gibts hier.

Sommer im SalzburgerLand

(c) Foto Jelinek

7. Sich auf den Klettersteigen austoben

Achtung, diese Unternehmung im Sommer im SalzburgerLand ist definitiv nichts für schwache Nerven und Angsthasen, sondern viel eher für die waghalsigen Klettermaxis unter euch. In der Region erwarten euch alles in allem sechs verschiedene Klettersteige, die euch einen fabelhaften Ausblick rund um das Steinerne Meer und die Leoganger Steinberge bieten. Ganz besonders empfehlen können wir euch die jeweils 300 Meter langen Steige Persail und Wildhorn, wobei der Persail ein wenig anspruchsvoller ist. Dennoch sind beide Routen eine hervorragende, sportliche Aktivität inmitten der kargen Felslandschaft.
Mit Zustieg dauert die gesamte Tour beim Persailhorn Süd nicht ganz vier Stunden, ist jedoch eine Strecke von fast 6.5 Kilometern, wogegen man bei Wildental Klettersteig mit Zustieg rund fünf Stunden für eine knapp sechs Kilometer lange Strecke braucht.
Auf die geeignete Ausrüstung solltet ihr natürlich nicht vergessen, damit ihr bei beiden Steigen auch gut gesichert seid. Keinesfalls solltet ihr die Touren ohne Klettersteig Set in Angriff nehmen!

Sommer im SalzburgerLand

(c) sportalpen.com

8. Einfach wandern

Die eigenen Sinne schärfen, unberührte Natur genießen und Energie tanken: Kaum wo könnt ihr dies in so eindringlicher Weise wie in Saalfelden Leogang erleben, denn neben der einmaligen Kulisse trumpft man gleich mit mehreren Highlights für die Wandernden auf: So entdeckt ihr auf den Wanderwegen schmiedeeiserne Waldschaukeln, die zum Verweilen einladen und begegnet einer Reihe von Holz-Installationen heimischer Handwerker. Ein weiteres Highlight sind definitiv die 360-Grad-Sitzbänke, deren Rundum-Panoramablick ein Andenken für die Ewigkeit ist.

Sallfelden Leogang 360-Grad-Bänke

Genießt den Ausblick auf einer der 360-Grad-Bänke – (c) Florian Lechner

Ebenso innovativ wie praktisch ist das „Stecken Sharing“: Ihr könnt an mehreren Stationen gratis klassische Holzwanderstöcke ausleihen und diese ganz bequem an einer anderen Station wieder zurückgeben. Kostenlos, denn die „Bergspetzln“ haben vollstes Vertrauen in die Besucher. Ein richtig tolles Konzept, wie wir meinen!

Stecken Sharing in Saalfeld Leogang

(c) Florian Lechner

9. Hi, Einsiedler – schön dich kennenzulernen!

Einsiedler sein ist vermutlich der ausgefallenste Job, den man in Saalfelden haben kann. Regelmäßig suchen die Stadt und die Pfarre Saalfelden einen neuen Eremit, der von April bis Oktober in die Einsiedelei auf dem Palfen zieht. Voraussetzungen für diese doch etwas spezielle Profession sind, dass man ein offenes Ohr für Wanderer hat, die in der Einsiedelei vorbeischauen, und Deutsch sprechen kann. Euer zu Hause für die nächsten Monate ist dann als Einsiedler dieses:

Sommer im SalzburgerLand

(c) Saalfelden Leogang Touristik

Nicht schlecht, oder? Die Kapelle ist nicht nur ein besonders schönes, sondern auch sehr geschichtsträchtiges Fotomotiv, da sie schon seit dem 17. Jahrhundert existiert. Fließend Wasser und Strom gibt es hier allerdings bis heute nicht. Solltet ihr euch in der Gegend der Einsiedelei befinden, schaut doch beim derzeitigen Einsiedler vorbei. Gerade in einer schnelllebigen, konsumlastigen Zeit kann es richtig interessant sein über ein minimalistisches Leben inmitten unberührter Natur zu plaudern.

10. Besuche das Jazzfestival Saalfelden

Last but not least hält die Region noch ein musikalisches Highlight für euch bereit, das weit über die Grenzen Österreichs bekannt ist: Das 39. Jazzfestival Saalfelden, welches von 23. bis 26. August stattfindet, bietet ein Programm der Extraklasse und verwandelt die Region in eine wahre Hochburg des Jazz. Unter dem Motto „schräge Töne und kreative Beats“ könnt ihr internationalen renommierten Größen inmitten der gewaltigen Berglandschaft lauschen. Wer diesen Sommer in der ehrwürdigen Kulisse auftritt, könnt ihr ab Ende Mai auf der Website des Festivals nachlesen.

(c) Matthias Heschl

Ihr möchtet Up to Date bleiben und interessiert euch für diese einzigartigen Konzerte? Dann könnt ihr euch auf der Facebook Seite des Jazzfestivals Saalfelden bequem alle Infos holen.

Wenn ihr zuvor noch nicht in Saalfelden Leogang wart, dann habt ihr nun mindestens 10 sportliche, kulinarische, musikalische und blühende Gründe, den Sommer im SalzburgerLand in vollsten Zügen im Rahmen eines Wochenendes zu genießen. Wer die Infos gerne ein wenig kompakter hätte, für den haben wir hier unser Infoprofil zur Region mit den wichtigsten Facts auf den Punkt gebracht. Viel Spaß und genießt die Zeit in der Natur!

Kraftplatz in Saalfeld Leogang

(c) Peter Kühnl

Beitragsbild:  Leogang (c) friendship.is GmbH

Ihr wollt immer up to Date bleiben und wissen, was in Saalfelden Leogang passiert? Dann lasst euch auf ihrer Facebook Seite auf dem Laufenden halten. Richtig schöne Naturaufnahmen, die garantiert für Reiselust sorgen, bekommt ihr auf dem Instagram Kanal von Saalfelden Leogang.

Wer noch immer nicht genug Tipps hat, sollte sich zu unserem WhatsApp Service anmelden, damit bekommt ihr täglich Empfehlungen auf euer Handy. Hier findet ihr eine Anleitung.

*Gesponserter Beitrag. Mit freundlicher Unterstützung der Saalfelden Leogang Touristik GmbH. 

×
×
×
Blogheim.at Logo