BUNA Kaffee

Hier bekommt ihr fairen Kaffee, Barista-Workshops und einen Cappuccino für eure ausgemusterten Schallplatten.

„Wollen wir uns mal wieder auf einen Kaffee treffen?“ „Ja klar, wo denn?“ „Ganz egal.“ Halt, stopp! Wo ihr euren Kaffee genießt, ist uns nicht egal. Denn wenn schon Koffeinkick, dann aber bitte auch fachmännisch herbeigeführt. Wie zum Beispiel von den weisen Baristi im BUNA in Graz.

Nachhaltige, faire Bohnen

In diesem schnuckeligen Laden in der Schmiedgasse schreit alles nach Kaffee – und Gemütlichkeit. Pastellige Farben geben uns fast das Gefühl, in einen Wes-Anderson-Film geplumpst zu sein. Schnell wird klar: Hier schnappt man sich nicht einfach gehetzt einen x-beliebigen Kaffee zum Mitnehmen. Hier bleibt man gerne sitzen und widmet dem warmen Muntermacher etwas mehr Zeit als bloß einen Schlürf-Quickie auf dem Weg in die Arbeit.

Buna Kaffee Graz

Das BUNA von innen. (c) Ines Futterknecht

Die Bohnen, die man im BUNA brüht, stammen von ausgewählten Produzentinnen und Produzenten, die sie unter fairen Bedingungen ernten und direkt an BUNA verkaufen. Geröstet werden die kleinen, braunen Glücksspender in einer eigenen Rösterei in Graz. Und dann sind sie auch schon ready to go, um euch entweder als Espresso oder als Filterkaffee einen Raketenstart in den Tag zu verschaffen. Bei der Art der Zubereitung könnt ihr aus unterschiedlichen Kaffeemaschinen selbst wählen. Wenn der Magen knurrt, gibt’s hier übrigens auch supergute, größtenteils vegane Kuchenschmankerln.

Buna Graz

Die veganen Kuchen im BUNA. (c) Ines Futterknecht

DIY-Kaffee

Ihr seid überzeugte Selbermacher? Kein Problem im BUNA! In unterschiedlichen Workshops bringt man euch die Kaffee-Kunst näher: Eine Kaffeeverkostung dauert eineinhalb bis zwei Stunden. Der Kurs „Kaffeesieder“ dauert ungefähr drei Stunden und bietet euch einen umfangreichen Überblick über die Vielfalt des Kaffees. Der „Espressomaker“ führt euch in vier Stunden ausschließlich in die Espressozubereitung ein. Und der „Latteartist“ zeigt euch in circa sechs Stunden, wie ihr euren Cappuccino am besten verziert.

Skills gut und schön, aber wie soll man sie umsetzen, wenn man zuhause nur die alte Filtermaschine hat, die die Eltern vor zehn Jahren ausgemustert haben? Auch dafür hat das BUNA die Lösung: Von der Bohne bis zur Kanne könnt ihr hier so ziemlich jedes Equipment kaufen, das ein kleiner Homeoffice-Barista braucht.

Buna Kaffee Graz

Ein Verkaufsregal im BUNA. (c) Ines Futterknecht

Einen Latte für die Platte

Wir lieben zwar guten Kaffee. Aber der ist längst nicht der einzige Grund, warum wir euch das BUNA in Graz ans Herz legen. Achtung, haltet eure Jutebeutel fest – jetzt schlägt der kleine Hipster in euch gleich ein paar Salti: Vinyl! Müssen wir noch mehr sagen? Ja, wahrscheinlich schon: Die gemütliche Atmosphäre machen nicht nur die Einrichtung und der heimelige Kaffeegeruch aus, sondern vor allem die Schallplatten, die sich hier laufend unter der Nadel drehen. Falls ihr selbst einen Überschuss an Vinyl zuhause habt, könnt ihr es hier übrigens loswerden – im Austausch gegen einen Kaffee. Ein ziemlich guter Deal für so manchen schrägen Sampler eurer Eltern aus den Achtzigern. Im Sinne des guten Geschmacks behält man es sich hier allerdings vor, eure Disco-Platten und Country-Scheiben abzulehnen.

Buna Graz

Vinyl gegen Koffein. (c) Ines Futterknecht

Wo ihr in Graz sonst noch guten Kaffee bekommt, verraten wir euch am Blog. Für die Teefraktion: Auch sehr gemütlich, auch sehr retro ist übrigens Omas Teekanne in Graz.

Hier entlang zur Website!

Was kostet's?

Ein Espresso aus der BUNA Hausröstung kostet € 2,60.
Eine Trinkschokolade aus dunkler, weißer oder Milchschoki kommt auf € 3,-.

Öffnungszeiten

MO-SA 8:30-18:30 Uhr

  • Location
  • Schmiedgasse 11, 8010 Graz
×
×
×
Blogheim.at Logo