Aussicht von der 'Nase' auf Dürnstein und die Burgruine Dürnstein - (c) 1000things.at, Katharina Tesch

Vogelbergsteig Dürnstein

Einer der schönsten Wanderwege in der Wachau

Die Sonne lässt sich mittlerweile fast täglich blicken und dich kribbelt es schon in den Beinen wieder so richtig sportlich aktiv zu werden? Dann haben wir hier genau das richtige für dich:

Der Vogelbergsteig in Dürnstein mit Abstieg über die Ruine Dürnstein ist unserer Meinung nach eine der schönsten Wanderungen in der Wachau. Gleich vorweg: Unanspruchsvoll ist die Wanderung über den Vogelbergsteig mit einem Aufstieg von zirka 350 Höhenmetern und einer Länge von sechs Kilometern nicht. Wen es jedoch nicht stört für den wunderschönen Ausblick etwas ins Schwitzen zu kommen, der sollte schnell seine Wanderschuhe herausholen – Los geht’s!

Der Vogelbergsteig - (c) 1000things.at, Katharina Tesch

Der Vogelbergsteig – (c) 1000things.at, Katharina Tesch

Hard Facts

Gehzeit: ca. 3 Stunden bei gemütlichem Tempo
Länge: 6km, ca. 350 aufwärts
Beste Jahreszeit: März bis Oktober (im Winter kann es glatt werden)

Parken und Wegbeschreibung

Dein Auto parkst du am besten auf dem Parkplatz beim Radltreff (P2 und P6) in Dürnstein. Ein Tages-Parkticket ist mit vier Euro zwar nicht billig, jedoch sind Parkplätze in der Wachau rar und der Ausgangspunkt für die Wanderung ist optimal. Hast du dein Auto abgestellt, wanderst du direkt durch den Ort Dürnstein – das allein ist schon ein echtes Highlight – bis ans Ortsende, wo du dem Schild „Vogelbergsteig“ nach rechts folgst. Danach kommst du bald in den Wald, wo der richtige Aufstieg beginnt. Hier folge einfach immer der Weiß-Rot-Weißen Markierung.

Der Vorgelbergsteig in Dürnstein - (c) 1000things.at, Katharina Tesch

Der Vorgelbergsteig in Dürnstein – (c) 1000things.at, Katharina Tesch

Bist du nach zirka eineinhalb Stunden Gehzeit oben bei der ‚Kreuzung Vogelbergsteig‘ angekommen, folge den Schildern in Richtung Fesslhütte. Von dort aus wählst du am besten den Abstieg, der bei dem ‚Radfahren Verboten‘-Schild startet (ja, Menschen fahren dort -verbotenerweise- mit ihren Downhillbikes hinunter. Nicht nachmachen!). Von dort aus, folge immer der Weiß-Grün-Weißen Markierung und du gelangst nach zirka 30 Minuten Gehzeit direkt zur Ruine Dürnstein. Orientiere dich ab hier einfach an den Schildern, die nach Dürnstein führen. Wieder im Ort angekommen, halte dich links und du gelangst wieder zum Ausgangspunkt.

Die Highlights am Vogelbergsteig

Das erste Highlight der Vogelbergsteig-Wanderung erwartet dich noch bevor es richtig losgeht und zwar ist die Altstadt von Dürnstein damit gemeint. Über das Kopfsteinpflaster wanderst du an kleinen schnuckeligen Heurigen und alten Gebäuden aus dem Mittelalter vorbei. Wer noch nie in der Altstadt von Dürnstein war: Allein dafür lohnt sich die Anreise!

Die Altstadt von Dürnstein - (c) 1000things.at, Katharina Tesch

Die Altstadt von Dürnstein – (c) 1000things.at, Katharina Tesch

Als nächstes Highlight erwartet dich, nach zirka 45 Minuten Gehzeit bei der ‚Nase‘ ein atemberaubender Ausblick auf die Ruine Dürnstein und über die Wachau – dieser Ausblick wird dir in den kommenden 40 Gehminuten immer wieder geboten. Achtung: Die Gefahr gefühlt alle zehn Meter für ein Foto stehenbleiben zu wollen, ist hier äußerst hoch!

Am höchsten Punkt angekommen, wartet die Fesslhütte, mit den wohl besten Mohnzelten der Wachau bereits auf dich. Dir ist nicht nach Süßem? Kein Problem, die herzliche Betreiberin bietet auch verschiedene warme und kalte Speisen aus regionalen Produkten an. (Öffnungszeiten siehe Info-Box)

Gut gestärkt geht’s dann weiter in Richtung Burgruine Dürnstein, wo du wieder einen tollen Ausblick auf Dürnstein und die Wachau genießen kannst. Wer gerne ins Mittelalter eintauchen möchte, für den gibt es auf der Burgruine Dürnstein Geschichte vom feinsten zu bestaunen.

Von der Ruine Dürnstein hast du bestimmt schon gehört oder? Doch hast du auch gewusst, dass es beim Abstieg von der Fesslhütte, ein Stückchen vor der Ruine Dürnstein noch eine zweite, eher unbekannte Ruine gibt? Die sogenannte ‚alte Ruine‘ ist ein absoluter Geheimtipp und wenn du genau hinsiehst, kannst du sie links neben dem Weg, etwa zehn Minuten bevor zur Ruine Dürnstein gelangst, entdecken. Zwar ist die alte Ruine nicht riesig und auch nicht beschildert, jedoch strahlt sie versteckt hinter Bäumen definitiv etwas Mystisches aus.

Abgesehen davon, dass die ganze Wanderung durch den Wachauer Wald die ganze Zeit mit seinem märchenhaften Flair beeindruckt, bekommst du bei dieser Wanderung Eindrücke, wie sonst selten. Von herrlichen Ausblicken, bis hin zu Jahrtausende alter Geschichte.

Burgruine Dürnstein 🤗 #wachau #dürnstein #burgruinedürnstein

A post shared by Johanna Hofmayr (@johannahofmayr) on

Ein kleiner Tipp zur Planung: Falls es deine Zeit erlaubt, mache die Wanderung am besten abends unter der Woche. So kannst du großen Menschenansammlungen in der Dürnsteiner Altstadt entgehen und die Wachau im unbeschreiblich schönen Abendlicht erleben.

Wenn es dir also nichts ausmacht, etwas ins Schwitzen zu kommen, solltest du die Wanderung über den Vogelbergsteig unbedingt auf deine To-Do-Liste setzen!

Hier findest du die besten Freizeitparks in Österreich oder coole Wanderungen in ganz Österreich!

Ihr seid auf der Suche nach noch mehr Ausflugszielen? 1000 things Gründer Jan wandert gerade 900 km durch Österreich um euch die schönsten Ecken davon zu zeigen. Wenn ihr ihn online (oder auch offline) begleiten möchtet, dann schaut doch mal auf unseren Wanderei Blog vorbei.

Beitrags- und Facebookbild: (c) 1000things – Katharina Tesch

Zur Website der Fesslhütte

Aktuelles

Aktuelle Infos zu Öffnungszeiten der Fesslhütte findet ihr auf der Website.

Was kostet's?

Tages-Parkticket in Dürnstein: 4€

Öffnungszeiten

Fesslhütte:

April bis Ende Oktober
Dienstag bis Sonntag
9.30 bis 18.00 Uhr

×
×
×
Blogheim.at Logo