Ausflugsziele Kürbis

Ausflugstipps für Kürbisfans in Niederösterreich

Dienstag, 15. Oktober 2019 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Ausflugstipps für Kürbisfans in Niederösterreich

Dienstag, 15. Oktober 2019 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Im Herbst klopfen wir uns gerne auf den Bauch und raunen: Man bringe den Kürbis! Ganz nach diesem Motto haben wir uns auf die Suche nach Ausflugszielen gemacht, die Kürbisfans auf Touren bringen, und sind auf einige kreative Kürbishöfe in Niederösterreich gestoßen.

von Marion Pertschy

Wenn der Herbst ins Land zieht, freuen wir uns nicht nur über das Blätter-Farbenmeer in den Wäldern, sondern auch über köstliche Kürbisse, die allerorts auf den Feldern sprießen. Ganz einfach im Supermarkt gekauft, sind die Gewächse allerdings meistens ziemlich teuer und auch die Auswahl lässt zu wünschen übrig. Ganz anders ist das bei Niederösterreichs Kürbisbauern. Einmal abgesehen von der Fülle an verschiedenen Sorten, beweisen die uns nämlich mit kreativen Ideen, dass Kürbisse auch unglaublich dekorativ sind. Deshalb haben wir fünf kreative Kürbis-Ausflugstipps für euch gesammelt.

Franzlbauer oder: „Die urigste Kürbisschau im Wienerwald“

Die riesige Kürbispyramide ist schon von Weitem erkennbar, an der Wand des Hofs strahlt eine Hokkaido-Sonne und vor den Toren vom Franzlbauer wacht ein Krokodil gebaut aus Holz und Kürbis. Seit 2001 baut Familie Hascher auf ihrem Hof im Niederösterreichischen Hintersdorf die liebevoll als „Bluzer“ bezeichneten größten Beeren der Welt an. Jedes Jahr wurden die Kürbisgebilde, die den Bauernhof so bekannt machen, spektakulärer und die Auswahl erweitert. Mittlerweile kann man hier ganze 400 verschiedene Speise-, Zier- und Halloweenkürbisse bestaunen und kaufen. Wer jedoch glaubt, das wäre schon alles, der hat sich getäuscht. Das Besondere am Franzlbauer ist nämlich nicht nur das große Sortiment, auch die Kürbisausstellung im ehemaligen Kuhstall ist absolut sehenswert. Neben Kürbissen gibt es außerdem Wasser- und Zuckermelonen, blaue Kartoffeln sowie andere Produkte zu erstehen. Einem gemütlichen Nachmittag steht damit also nichts im Wege – besonders nicht mit einem Gläschen vom hauseigenen Kürbisbier, -schnaps, -likör oder -sekt. Seit heuer können sich die Kleinen in der Zwischenzeit beim Heuhüpfen im Stadl vergnügen. Täglich ist von 8 bis 19 Uhr geöffnet, am Wochenende gibt es außerdem ab 12 Uhr Kürbisschmankerln zum Kosten.

Haselbacherstrasse 39, 3413 Hintersdorf

Kürbis-Ranch Klingenbrunner: Im Wilden Kürbis-Westen

Auch die Kürbis-Ranch in Asperhofen ist schwer zu übersehen. Immerhin leuchten die bunten Kürbisse schon von der Straße her. Bei der urigen Ranch in der Sonne sitzend, fühlt man sich fast ein wenig, als wäre man plötzlich im Wilden Westen gelandet – und das gerade mal eine halbe Stunde von Tulln entfernt! Der einzige gravierende Unterschied ist hier wohl, dass nicht Rinder um die hölzerne Terrasse umherwandern, sondern Kürbisse in Form von Enten auf ihre neuen Besitzer warten. Diese und andere ungewöhnliche Formen haben nämlich die orangenen Herbstbeeren, die es bei Familie Klingenbrunner zu erstehen gibt. Natürlich gibt es daneben auch ganz gewöhnliche Kürbissorten, hausgemachte Kürbis-Erzeugnisse und Sturm, den man gleich Vorort zu einem guten Schmalzbrot genießen kann. Bis Ende Oktober hat die Kürbis-Ranch täglich ab 9 Uhr geöffnet.

Hauptstraße 18, 3041 Asperhofen

Wurzers Kürbishof: „Die schönste Kürbisschau von Niederösterreich“

Erdbeeren machen uns im Sommer glücklich, im Herbst sind es die Kürbisse – das hat Familie Wurzer richtig erkannt. Wie gut, dass sie sich genau darauf spezialisiert haben. Der renovierte, bald 800 Jahre alte Vierkanthof allein ist schon ein Augenschmaus. Im Herbst verwandelt er sich dazu in ein buntes Farbenmeer aus über 150 Speise-, Zier- und Schnitzkürbissen. Im Spezialitätenladen des Hofs findet man aber nicht nur Kürbisse, sondern auch Kürbiskernöl, Brände, Liköre, Marmeladen, Edelschokoladen bis hin zu eigens produzierten Spezialitäten aus Erdbeeren und Kürbissen. Wer den Kürbishof in Bodensdorf außerdem nach Anmeldung mit einer größeren Gruppe besucht, kann ein etwa zweistündiges Programm mit Schaukochen und Führung durch das geschichtsträchtige Gebäude genießen. Geöffnet hat Familie Wurzer bis 31. Oktober, immer Mittwoch bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr.

Bodensdorf 5, 3250 Wieselburg-Land

Dunkelsteiner Bräu: Kürbis trifft Bier

Bier-Liebhaberinnen und -Liebhaber werden jetzt wahrscheinlich jubeln. Ja, Kürbis und Bier gehen tatsächlich Hand in Hand, zumindest im Dunkelsteiner Bräu in Karlstetten. Dort gibt es nämlich jedes Jahr nicht nur die üblichen Biere, sondern auch das eigens gebraute Schaubinger Kürbisbier. Ein Gläschen kann man gleich beim Strandeln durch die Kürbisschau aus rund 80 verschiedenen Kürbissorten genießen. Und wird es langsam kalt draußen, heißt es: hinein in die gute Stube des hauseigenen Heurigen! Die bierige Kürbisschau ist heuer zwar leider schon vorbei, zum Heurigen kann man aber bald wieder einkehren – von 15. bis 26.11. ist ausgesteckt. Und die Kürbisse der Familie Diesmayer gibt’s dennoch bei einem Selbstbedienungsstand zum Verkauf.

Schaubing 2, 3121 Karlstetten

View this post on Instagram

#dunkelsteinerbräu #kürbis #kürbisfest

A post shared by Christoph Enzinger (@enzingerchristoph) on

Bio-Kürbishof Metz: Sich durch verschiedene Kürbissorten kosten

Über 150 verschiedene Sorten der „Bluzer“ werden bei Familie Metz in Haag angebaut. Hier findet man zwar keine wirkliche Kürbisschau, dafür kann man aber an einer Exkursion mit Hofrundgang und Produktverkostung teilnehmen. Im Kürbishofladen gibt es nicht nur die Kürbisse selbst, sondern eigenes Raps-, Sonnenblumen- und Kürbiskernöl, Kürbiskernpesto und andere Leckereien zum Mit-nach-Hause-nehmen. Und wem der Weg ins Mostviertel zu weit ist, der findet alle Spezialprodukte auch im Online-Shop.

Heimberg 22, 3350 Haag

Ihr seid jetzt voll auf Kürbis eingestellt? Dann solltet ihr unbedingt den Kürbis-Rundweg bewandern. Was ihr in Österreich außer Kürbis-Spachteln sonst noch anstellen könnt, verraten euch unsere To Dos.

(c) Beitragsbild | Pixabay

×
×
×
Blogheim.at Logo