Heurigen im Weinviertel, bei denen ihr ein Gläschen trinken solltet

Evgenia Karp Vom 01.04.2023

Nomen est omen: Im Weinviertel gibt es Heurigen. Und zwar richtig viele. Besonders in den wunderschönen Kellergassen tummeln sie sich – und genau da wird die Wahl eines Umtrunk-Platzerls gerne mal zur Qual. Zum Glück haben wir uns aber schon mal umgehört und verraten euch die feinsten Kellergassen-Heurigen in der Region.

Weinviertel Heurige Kellergasse

Natürlich seht ihr in vielen Gegenden Österreichs knorrige, alte Rebstöcke aus dem Boden wachsen, aber das Weinviertel ist noch einmal eine Liga für sich. Dass es seinen Namen keinem glücklichen Zufall verdankt, zeigen die 1.100 Kellergassen voll alter Presshäuser, wo zu früheren Zeiten Wein gepresst und in den dahinterliegenden Kellerröhren gelagert wurde. Heute sind sie Schauplatz vieler Feste, Panorama-Routen für Radtouren und laden mit offenen Kellern auch mal zum spontanen Verkosten ein. Da wunderts nicht, dass sich in diesen Häuserketten auch viele Heurigen niedergelassen haben. Kleiner Fun Fact dazu: Im Heurigen wird der Heurige ausgeschenkt. Das Wort Heuriger bedeutet nämlich zwei Dinge: einerseits eine Lokalität, die Wein und Heurigenschmankerl wie die Brettljausn serviert. Es steht aber auch für den jungen Wein, der noch nicht vom neuen Jahrgang abgelöst wurde. Und den könnt ihr natürlich in den gleichnamigen Etablissements probieren. Wann und wo ausg‘steckt is? Das lest ihr hier.

weinviertel tourismus kellergasse sponsored
Schmankerl, Wein und gute Gesellschaft genießen (c) WTG Schwarz-König

Schmankerl-Heuriger Bio-Weingut Salomon – Kellergasse Falkenstein

In der wunderschönen Kellergasse in Falkenstein bei Poysdorf findet ihr den Schmankerl-Heurigen des Bio-Weinguts Salomon. Und wie beim Weinviertel, ist auch hier der Name Programm. Wir spoilern euch mal ein bisschen und sagen nur: köstliche Rindfleischsalate auf Winzerart, raffiniert-fruchtige Käse-Schinken-Lauch-Mango-Variationen, Vorarlberger Bergkäsebrote mit Nüssen und Chili-Honig, herzhafte Brat‘l-Schmalzbrote. Sogar vegane Angebote wie den mediterranen Nudelsalat Finessa und ein pikantes Kidneybohnen-Curry findet ihr hier. Getoppt wird das nur mehr von den hausgemachten Mehlspeisen und unserem Favoriten: dem om-nom Schokoschaum garniert mit Birnen … huch, wo waren wir gerade? Ach ja: Heurige. Dazu gibt es natürlich feine Weine, vom Weinviertel-Klassiker Grüner Veltliner über Gemischten Satz bis hin zum selteneren Sylvaner. Das alles genießt ihr hier vor der verträumten Kulisse einer Linde und eines alten Akazienbaums, am besten nach einem Spaziergang durch die kunterbunte Kellergasse. Wann der Schmankerl-Heurige geöffnet hat, erfahrt ihr hier.

PS: Wenn das Wetter mal nicht mitspielt, gibts im liebevoll gestalteten Keller Platz für bis zu 30 Personen und ein wohlig-warmes Kaminfeuer, an dem ihr euch wärmen könnt. Weine, die euch besonders gut schmecken, könnt ihr übrigens auch ab Hof mitnehmen.

Weinviertel Heurige Kellergasse
Hier kommt zusammen, was zusammenpasst: köstliches Essen und richtig guter Wein. (c) Weinviertel Tourismus | Robert Herbst

wein.keller.sporr – Kellergasse Herrnbaumgarten

Deftig, sauer, kalorienbewusst, süß, regional, saisonal – bei wein.keller.sporr in der idyllischen Schindergasse in Herrnbaumgarten werdet ihr mit allem verköstigt, was gut ist. Und zwar persönlich von Erhard und Christa Sporr und ihren beiden Söhnen, denn selbstverständlich ist der Heurige hier ein Familienbetrieb. Apropos Keller: Dieser und das Presshaus wurden mit viel Mühe und Liebe von Papa Sporr um- und ausgebaut, der sich damit einen Traum verwirklichte. Und mit genauso viel Hingabe wird die Lokalität jetzt auch geleitet. Weil die Gegend übrigens so zum Entdecken einlädt, gibts hier von Sporr auch eine Raststation mit Selbstbedienung, die Radfahrende, Spaziergänger*innen und Wandernde mit kühlen Getränken, Infomaterial, Radwerkzeug und einem Schattenplatz unter der Pergola versorgt. Die Familie Sporr organisiert darüber hinaus coole Führungen durch die Kellergassen des „verruckten Dorfs“ Herrnbaumgarten. Was damit gemeint ist? Come in and find out! Wann die Türen für euch offen stehen, das erfahrt ihr hier.

Weinviertel Heurige Kellergasse
Die Weinviertler Kellergassen sind Charme pur! (c) Weinviertel Tourismus | Robert Herbst

Rivanerstüberl Neckam – Kellergasse Frättingsdorf

Abseits des Trubels liegt das Rivanerstüberl in der Frättingsdorfer Kellergasse zwischen Mistelbach und Laa an der Thaya und grenzt direkt an die Weingärten der Familie Neckam an. Geführt wird der Betrieb von Thomas und Irene in dritter Generation, mithelfen tun aber alle, von den Schwiegereltern bis zum Hund. Und dass man im Weinviertel stets bekommt, was draufsteht, beweist auch das Rivanerstüberl. Hier gibts den namensgebenden Wein in top Qualität und mit typisch frischer Muskatnote. Wenn ihr aber lieber Weinviertel DAC, Gelben Muskateller oder Welschriesling trinkt, seid ihr ebenfalls richtig. Unser Tipp: Probiert den im Fass gereiften Weißburgunder Grüner Tom goes barrique. Der passt unserer Meinung nach besonders gut zu den deftigen Weinviertler Schmankerl wie den verschiedenen Fleischplatten, den Käse- und Aufstrich-Variationen und dem knusprigen Hausbrot. Als traditioneller Buschenschankbetrieb bietet das Rivanerstüberl übrigens nur kalte Speisen an. Bei der feinen Auswahl fällt das aber gar nicht weiter ins Gewicht.

Wann ihr vorbeikommen könnt? Einfach auf die Website schauen.

weinviertel tourismus kellergasse sponsored
Zur Ruhe kommen, guten Vino trinken und Zeit zu zweit genießen (c) WTG Schwarz-König

Na, schon Durst bekommen? Im Heurigenkalender findet ihr übrigens die Öffnungszeiten der Weinviertler Heurigen übersichtlich aufgelistet. Am besten kombiniert ihr euren Trip in die Region übrigens mit einer Übernachtung samt vinophilem Flair. Wird es doch eher ein Kurztrip? Dann schaut doch mal, wann die Kellergassenfeste stattfinden. Die sind nämlich oft nur eine Stunde von Wien entfernt und machen richtig Spaß!

*Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Weinviertel Tourismus entstanden.


Beitragsbild:

(c) Weinviertel Tourismus | Robert Herbst
To Dos

Mehr von 1000things