Camping in Oberösterreich: Unsere Tipps und Highlights

Katharina Kiesenhofer Vom 30.08.2023

Naturnahe wohnen, morgens den Kaffee bei den ersten Sonnenstrahlen genießen und täglich kleine und große Abenteuer erleben: Wir lieben Camping! In Oberösterreich gibt es dafür zig herrliche Platzerln, außergewöhnliche Glamping-Möglichkeiten und verschiedenste Aktivitäten rundum, die wir euch nicht vorenthalten wollen.

Ob im Alleingang mit dem Zelt, unterwegs per Wohnwagen mitsamt Kind und Kegel oder auf Pärchenwochenende im Luxus-Tipi eingenistet: Die verschiedensten Formen des Campings haben alle ihren Reiz für sich. Was sie verbindet: die naturnahe Art zu wohnen, die Möglichkeit, an einem neuen Ort ein temporäres Zuhause zu finden und das spezielle Lebensgefühl, das es in der Form nur auf Campingplätzen gibt. Bei der Suche nach dem idealen Ort, um all das zu genießen, hat es uns nach Oberösterreich verschlagen, denn hier gibt’s mit über 80 Camping-Anlagen eine unvergleichbare Auswahl. Der Herbst ist in unseren Augen übrigens eine wunderbare Camping-Jahreszeit, denn ihr werdet morgens nicht von glühender Hitze geweckt und könnt bei angenehmen Temperaturen die Gegend erkunden.

Oberösterreich geizt nicht mit herrlichen Fleckerln für euer Camping-Abenteuer. (c) Foto Oberösterreich Tourismus | MondseeIrrsee | Michael Grössinger

Camping vs. Glamping

Kaum eine Art zu urlauben spaltet die Gemüter so sehr, wie das Zelten: Die einen können sich nichts Schöneres vorstellen, als innerhalb weniger Minuten die eigene Behausung aufzubauen und das müde Haupt nur eine Iso-Matte vom Gras entfernt zu betten. Für die anderen ist diese Form der Naturnähe dann doch ein bisserl gar zu erdverbunden. Kein Problem: Wer sich eine Auszeit fern von Stress und Lärm dennoch nicht entgehen lassen möchte, hat immerhin noch jede Menge andere Möglichkeiten. Schon mal an Glamping gedacht? Sehr gute Ausstattung, Geräumigkeit und Komfort verwandeln allzu ursprüngliches Verweilen in modernes Glamour-Camping. In Oberösterreich findet ihr zig Camping-Anlagen, die über verschiedenste Formen des entschleunigten Urlaubens verfügen. Probiert mal etwas Neues aus und lasst euch überraschen!

Möglichkeiten des Campens und Glampens in Oberösterreich:

  • Klassisch-minimalistisch mit dem eigenen Zelt
  • Wohnwagen & Wohnmobil: dafür gibt’s übrigens auch Mietwohnwägen und voll eingerichtete Mietcaravans
  • Natürliche Wohnmaterialien: übernachtet im Baumhotel oder einer Holzhütte
  • Für die Hippies unter euch: Gipsy Roulottes im Bohemian-Look
  • Außergewöhnlich: Schon mal in einem Schlaf-Fass übernachtet?
  • Wer es nobel mag: Tipi-Suiten inklusive Bad, WC, WLAN und Fußbodenheizung


>> Hier findet ihr alle Infos zu den genannten Möglichkeiten

Den ganzen Tag in der Natur verbringen: ein guter Grund, Camping zu lieben. (c) Oberösterreich Tourismus GmbH | CM Visuals

Der Weg ist das Ziel

Habt ihr euch dann mal entschieden, ob ihr euren Naturaufenthalt lieber ursprünglich-minimalistisch oder doch mit dem gewissen Extra an Komfort gestalten wollt, bleibt eine weitere Frage offen: ein Campingplatz für mehrere Nächte, oder doch lieber ein abwechslungsreicher Trip an verschiedene Orte? Denn neben dem bodenständigen Wohnen liegt das Schöne und Besondere am Camping auch in der Flexibilität. Mit über 80 Camping-Anlagen bietet Oberösterreich die beste Voraussetzung, das ganze Bundesland zu erkunden und an verschiedenen Plätzen mit toller Aussicht zu verweilen. Aus eigener Erfahrung können wir euch Bikepacking durch das Salzkammergut wärmstens ans Herz legen oder ihr begebt euch mit dem Wohnmobil auf einen gepflegten Roadtrip zu den idyllischsten Platzerln. Vergesst aber nicht, euch in der Hauptsaison bzw. an Feiertagswochenenden vorab Standplätze oder Glamping-Unterkünfte bei den Camping-Anlagen zu reservieren.

>> Alle Camping-Anlagen in Oberösterreich

Wie wärs mit Bikepacking samt Zelt durch das oberösterreichische Salzkammergut? (c) Oberösterreich Tourismus | Wolfgangsee | Moritz Ablinger

Sportliche Aktivitäten und Naturerlebnisse

Fad wird einem beim Camping in Oberösterreich nicht so schnell. Denn das kompakte Bundesland bietet jede Menge Möglichkeiten, sich körperlich auszutoben und verschiedenste Naturjuwelen zu entdecken. Viele herrliche Wanderrouten knüpfen an die Camping-Infrastruktur an. Ein dichtes Radnetz erwartet alle Fans des Drahtesels. Zahlreiche Seen laden zum Kitesurfen und Segeln ein. Und wem der Sinn nach Klettern oder Fischen steht, kann auch diesen Aktivitäten an zahlreichen Plätzen bestens nachgehen.

Unsere aktiven Highlights:

  • Wandern: von familiengeeignet wie dem Nixenfall bis hin zu Weitwanderrouten wie dem Johannesweg gibt’s Routen für alle Schwierigkeitsstufen
  • Trailrunning: unser Favorit ist der Donausteig
  • Radtouren: gut beschilderte Wege wie Mühlviertelradweg, Römerrunde, Inn-Radweg und viele mehr
  • Wasserski und Wakeboarden: Schulen und Verleihe gibt’s etwa am Mondsee, in Gmunden und am Wolfgangsee
  • Klettersteige: der Triftsteig durch die Große Schlucht im Nationalpark Kalkalpen
  • Reiten: zahlreiche Höfe in ausgezeichneten Reit-Regionen wie dem Nationalpark Kalkalpen und der Mühlviertler Alm

>> To-dos in der Natur

Burgruine Haichenbach in der Donauregion Oberösterreich (c) Oberösterreich Tourismus | Donau OÖ | Robert Maybach

Ausflüge und Kultur

Oberösterreich ist reich an kulturellen Schätzen und jahrhundertealten Traditionen. Wenn ihr also nicht nur auf dem Botanik-Trip seid, sondern während eures Campingurlaubs auch mal etwas Kultur inhalieren wollt, müsst ihr nicht lange danach suchen. So hat etwa jede Region Oberösterreichs ihre Handwerkstraditionen: Im Enns- und Steyrtal dreht sich alles um Eisen, wie etwa die Mollner Maultrommeln oder die Trattenbacher Feitel zeigen. Das Mühlviertel ist nach wie vor Zentrum der Leinenerzeugung und -verarbeitung. Und das ganze Jahr über erwarten euch in verschiedenen Dörfern und Städten spannende Events und Veranstaltungen rund um Musik und Kulinarik. Dabei kommen auch die Kleinsten nicht zu kurz, denn für Kids gibt’s jede Menge Erlebnis- und Freizeitparks.

Eine Auswahl an kulturellen Must-sees:

  • Burgen und Ruinen: auf der Burg Clam gibt’s nicht nur Führungen und ein Museum, sondern auch regelmäßige Events
  • Bergwerke und Grotten: entdeckt das Naturwunder der Alpen in der Dachstein Rieseneishöhle
  • Städte: durch Städte wie Gmunden oder die Zweiflüsse-Stadt Steyr könnten wir jeden Tag spazieren
  • Museen und Galerien: das Schütz Art Museum als erstes Zero-Energy-Museum der Welt erwartet euch in Engelhartszell mit Kunst von Klimt, Schiele & Co
  • Schaubetriebe: besucht das historische Färberhaus in Gutau
  • Berg und Nostalgiebahnen: mit der traditionsreichen SchafbergBahn geht’s idyllisch auf den Schafberg

>> Ausflugsziele und kulturelle Unternehmungen

Bad Ischl ist immer einen Besuch wert. (c) Oberösterreich Tourismus | Bad Ischl | Tom Son

Unsere Camping-Tipps

Mit der Zeit gewinnt man in Sachen Camping an Sicherheit und Routine. Seid ihr ganz klassisch mit dem Zelt unterwegs, fällt die Packliste wahrscheinlich wesentlich kürzer aus als beim Campen mit einem Wohnwagen. Wenn ihr mit dem Zelt auch noch öffentlich zum Urlaubsziel gurkt, dann zählt sowieso jedes Kilogramm Gewicht und die Packliste wird auf das Minimum reduziert. Wie auch immer ihr euch entscheidet, achtet auf Qualität. Es wird wahrscheinlich kein Geheimnis sein, dass der billigste Schlafsack im Sportgeschäft eures Vertrauens bei Regen und Kälte nicht das Gleiche bietet, wie ein etwas hochwertigeres Modell. Vergesst nicht auf nützliche Artefakte wie Campingbesteck, Multi-Tool, Taschenmesser, Ohrenstöpsel und Schlafmaske. Vor allem, wenn ihr im Herbst unterwegs seid, sollte auch ein warmer Pulli nicht fehlen. Und aus eigener Erfahrung raten wir euch, ganz besonders nett zu den Camping-Nachbar*innen zu sein: Nicht nur, weil Freundlichkeit sowieso siegt, sondern falls ihr euch mal Flaschenöffner, Salz oder ein Buch ausleihen wollt oder etwas vergessen habt.

Jede Mahlzeit unter freiem Himmel einnehmen? Lieben wir! (c) Oberösterreich Tourismus GmbH | CM Visuals

Weiterlesen:

Der 1000things Survival-Guide fürs Camping

Unsere Highlights in Oberösterreich

Noch mehr zum Thema Camping?

*Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Oberösterreich Tourismus entstanden.


Beitragsbild:

Oberösterreich Tourismus GmbH/CM Visuals