bunchen in wien

Die besten Brunch-Lokale in Niederösterreich

Freitag, 8. Februar 2019 / Lesedauer: ca. 7 Minuten

Die besten Brunch-Lokale in Niederösterreich

Freitag, 8. Februar 2019 / Lesedauer: ca. 7 Minuten

Hoch die Tassen, fertig los – und ran ans Buffet! Wir lieben Brunch. Wäre Brunch eine Jahreszeit, wäre er der Frühling. So hoffnungsfroh, so wärmend, sooo schee. Wo ihr in Niederösterreich besonders g’schmackig in den Tag schlemmt, erfahrt ihr hier.

von Viktoria Klimpfinger

Ein guter Start ist die halbe Miete, heißt es besonders im Sport oft. Stimmt auffallend. Da sprechen natürlich nicht unbedingt die übermotivierten Leistungssportler aus uns, sondern vor allem die nimmersatten Frühstücker. Sind wir kulinarisch gut versorgt in den Tag gestartet, kann uns kaum mehr etwas erschüttern. Nicht einmal an einem Montag. Noch lieber haben wir unser ausgewogenes Frühstück nur, wenn es sich mit unserem Mittagessen paart. Ihr gemeinsames Kind der Liebe: Brunch! Was gibt es bitte Besseres, als den ganzen Vormittag zu futtern bis zum Mittagessen? Weil uns wieder einmal der unglaubliche Brunch-Guster gepackt hat, haben wir hier die besten Brunch-Lokale in Niederösterreich. Wir sind dann mal im Food-Koma.

Mr. Beans – Kaffee- und Saftladen

„We make coffee great again“, schreibt sich das Mister Beans auf seine herrlich nach Kaffee duftenden Fahnen. Und im Unterschied zum Wahlspruch eines gewissen Herren, der statt Bohnen eher Stroh im Kopf hat, nimmt man im Mister Beans diesen Vorsatz sehr ernst. Third Wave und verschiedene Kaffee-Spezialitäten von regionalen Kleinröstern lassen euch euren Muntermacher hier mit gutem Gewissen schlürfen. Und nicht nur flüssig schwimmt man hier auf der Genusswelle. Die Schlemmeranten unter euch können aus verschiedensten Frühstücksvariationen wählen – von vegan und glutenfrei bis herzhaft. Die Auswahl wird außerdem immer wieder ergänzt durch saisonale Schmankerln wie etwa Porridge, Overnight-Oatmeals oder Jughurt mit frischen Früchten. Und das Beste daran: Frühstück gibt’s den ganzen Tag lang. Also reden wir hier eigentlich von Brunch 2.0, Breakfast zum Lunch und zum Dinner: Brunchinner. Oder so.

Hauptstraße 50, 2340 Mödling

Wellen.Spiel Wachau

Toppen kann einen ausgedehnten Brunch nur ein Brunch an der schönen blauen Donau. Im Wellen.Spiel in Krems blickt ihr quasi direkt aufs Wasser. Besonders idyllisch lässt es sich im Sommer natürlich auf der Terrasse mit einmaligem Ausblick schlemmen. Und nicht nur das Setting ist hier eindrucksvoll, sondern auch die Frühstücksauswahl. Täglich könnt ihr hier zwischen den unterschiedlichsten Varianten wählen, wie etwa dem Ayurvedischen Frühstück für 10,10 Euro mit warmem Getreidebrei, Naturjoghurt, Obstsalat, frisch gepresstem Orangensaft, einem Korngebäck, Wachauer Marillenmarmelade und Butter.

Oder ihr gönnt euch eine Omelett-Variation, oder eines der Frühstück-Specials wie den Breakfast-Burger – oder, oder, oder. Puh. Die Auswahl fällt schwer. Lasst euch damit bloß nicht zu lange Zeit. Frühstück gibt’s im Wellenspiel nämlich nur von 8:00 bis 11:00 Uhr. Ob das dann noch als Brunch durchgeht? Wen juckt’s – schmecken tut’s.

Welterbeplatz 1, 3500 Krems an der Donau

2Stein

Dass sich das Frühstück im 2Stein ohne Grübeln Brunch nennen darf, daran haben wir keinen Zweifel. Denn hier gibt’s nicht nur Frühstücksklassiker wie frisches, regionales Gebäck mit verschiedenem Zubehör oder Rühr- und Spiegelei-Versionen, sondern auch Burger als Frühstücksversion. Burger gehen schließlich zu jeder Tageszeit – sind doch eigentlich eh nur gefüllte Weckerl. Aber im 2Stein sind sie noch viel mehr als das: Der Burger „Benedikt“ für 11,30 Euro geleitet uns zum Beispiel mit seinem Briochebun, gebratenem Beinschinken, zwei pochierten Eiern, Sauce Hollandaise und Schnittlauch ins Brunch-Paradies.

Runterspülen könnt ihr diese Köstlichkeit mit hausgemachten Limonaden und Milchshakes. Vielleicht habt ihr danach ja noch Platz für einen der gefüllten Bagel-Varianten. Immerhin bedeutet brunchen ja auch, sich länger als nur ein halbes Stündchen den Bauch vollzuschlagen. Unter der Woche geht das im 2Stein dienstags bis samstags von 8:00 bis 11:00 Uhr, sonn- und feiertags sogar bis 15:00 Uhr.

Dr.-Karl-Dorrek-Straße 23, 3500 Krems an der Donau

View this post on Instagram

Bestes Frühstück…😋☕🍳🥞🍹💕

A post shared by Julia Scherer (@scherer_julia) on

 

Livios

Wo isst es sich besser als umgeben von Blumen und wunderbarem Dekor? Im Livios in Hainburg könnt ihr quasi mitten im Tagtraum von Tine Wittler („Einsatz in vier Wänden“) ausgiebig brunchen. Bis 14:00 Uhr gibt’s hier jeden Tag Frühstück im Restaurant des Gartencenters. Die Varianten sind mindestens so ausgefallen wie die Location. Das Orientalische Frühstück versorgt euch etwa mit Shakshuka, Rohkost-Gemüsesticks mit Kräuterdip, Baguette, frisch gepresstem Orangensaft oder Prosecco. Die Italia-Variante kommt mit Prosciutto, Salami, Käse, weichem Ei, frischem Saisongemüse, Gebäck, Butter, Aufstrichen und frischem Orangensaft oder Prosecco daher. Aber probiert euch am besten selbst durch.

Und keine Sorge um’s müde Aug’: Zu allen Frühstückskombis gibt es ein Heißgetränk eurer Wahl. Die Hühnereier stammen übrigens von artgerecht gehaltenen Hühnern eines Familienbetriebs in der Gegend. Und als wäre das Essen allein nicht schon die Anreise wert, könnt ihr im Livios natürlich ausgiebig shoppen. Am Sonntag schnuppert ihr euch am besten durch eine kleine Auswahl an Saisonblumen und Blumensträußen.

Landstraße 181, 2410 Hainburg an der Donau

Lille Hus

Auch das Lille Hus in Teesdorf verbindet schlemmen mit shoppen. Der Deko- und Interieur-Shop mit Fokus auf skandinavischem Landhausstil beherbergt auch ein schnuckeliges Café. Hier zelebriert man die Frühstückskultur ausgiebig. Ein Pickenbleiben ist durchaus erwünscht. Denn ihr wisst ja: Essen sollte man immer gut kauen. Das kann schon mal ein bisschen dauern. Im Lille Hus habt ihr täglich von 8:00 bis 12:30 Uhr genügend Zeit dafür. Für den kleinen Hunger gibt’s etwa das „Guten Morgen“-Frühstück mit einem Heißgetränk, zwei Gebäckstücken, Butter und einer hausgemachten Marmelade direkt aus dem Obstgarten für 4,90 Euro. Doch auch, wer’s ausgefallener und vor allem ausgedehnter mag, ist hier gut aufgehoben. Besonders passend zum Ambiente ist etwa das „Skandinavische Frühstück“. Mit dabei: Ein Heißgetränk, ein Glas Orangensaft, Gebäck mit Rücherlachs auf Avocado-Tomatenbett, eine Variation an Käsesorten, Lachstartar, Butter ein Ei im Glas auf Honigsenfsauce und Forellenkavier, Gemüsegarnitur, Knäcke- und Toastbrot. Da zahlt sich der Preis von 13,30 Euro definitiv aus.

View this post on Instagram

Lille Hus Frühstück..

A post shared by Walter Bauer (@bauerw1971) on

Richardhof

Oh Gumpoldskirchen, du Perle des Weinwanderns! Doch nicht nur zur Vino-Saison ist die niederösterreichische Marktgemeinde einen Abstecher wert. Im Richardhof, zwischen Weinbergen und weiten Wiesen, ist jeden Samstag, Sonn- und Feiertag von 9:00 bis 14:00 Uhr Brunch-Time! Der Preis ist mit 31 Euro pro Person zwar stattlich, aber das ist immerhin auch das riesige Brunchbuffet. Von Müsli bis Mousse au Chocolat, von Waffeln bis Quiche scheinen die regionalen Schmankerln kaum ein Ende zu nehmen. Genauso zum Glück auch die Frizzante- und Limonaden-Bar, die ihr unlimitiert anzapfen könnt. Im Preis sind außerdem je ein Heißgetränk und ein Eigericht inkludiert. Bevor das große Brunchen beginnen kann, solltet ihr unbedingt vorab reservieren. Auch kurzfristig könnt ihr am selben Tag anrufen und erfragen, ob es noch freie Plätze gibt. Und am Richardhof sieht man sich übrigens nicht nur am üppigen Buffet satt. Auch ein privater Reitstall und ein Golfclub gehören mit dazu – zu entdecken gibt es also jede Menge.

Am Richardhof 248, 2352 Gumpoldskirchen

Haubiversum

Auch im Haubiversum in Petzenkirchen gibt’s allerhand zu sehen. Zum Beispiel habt ihr hier die Möglichkeit, den Werdegang eures Gebäcks persönlich mitzuverfolgen. Die Brot-Erlebniswelt verfügt nämlich über eine Schaubackstube, in denen ihr den Bäckern über die Schulter spähen könnt. Verputzen könnt ihr das fertige Brot dann mit jeder Menge anderen Schmankerln im Café und Knusperhäuschen des Haubiversums. Und ja, hier ist der Name tatsächlich Programm: Von der Decke hängende Lebkuchenherzen und die passende Wanddeko sorgen dafür, dass man sich ständig fühlt, als wäre man zu Besuch bei der Hexe aus Hänsel und Gretel.

Auf der Karte stehen aber natürlich keine ausgebüchsten Kinder, sondern Unmengen an Schmankerln und Frühstücksvariationen. Von 7:00 bis 15:00 Uhr könnt ihr euch täglich durchprobieren. Es gibt sowohl eine fixe Karte mit Klassikern wie dem großen Wiener Frühstück um 10,90 Euro als auch saisonale Angebote. Im Winter ist das etwa das vegetarische Winter-Omelett aus zwei Bio-Eiern, roten Rüben, Kren, Lauch, das um 9,90 Euro in Begleitung von einem Heißgetränk und einem ofenfrischen Gebäck daherkommt. Oder der vegetarische Multivitamin-Traum für 9,90 Euro: ein Heißgetränk, getoasteter Brioche mit Ricotta, Honig und frische Kiwi, Bio-Joghurt, Knuspermüsli, Marmelade, Bio-Butter, ein Glas Multivitaminsaft und ofenfrisches Gebäck – klingt tatsächlich nach einem Träumchen, oder?

Kaiserstraße 8, 3252 Petzenkirchen

Weinlodge Wachau

Die Weinlodge und das Heurigenrestaurant der Familie Siedler in Mautern laden nicht nur ihre Übernachtungsgäste zum prächtigen Frühstücksbuffet. In modernem Ambiente könnt ihr euch hier an Eiergerichten, Wurst- und Fleischspezialitäten und Käsevariationen bedienen. Das Gebäck kommt direkt vom Bäcker, die Marmeladen und Aufstriche sind hausgemacht. Tee und Kaffee gibt’s natürlich auch. Und die Gesundheitsbewussten können sich mit Früchten, frisch gepressten Säften und Smoothies eindecken. Das alles kommt auf bloß 15 Euro pro Person und steht unter der Woche von 7:30 bis 11:00 Uhr zu eurer Verfügung, samstags und sonntags sogar bis 12:00 Uhr. Achtung: Von Oktober bis Mitte März ist am Montag Ruhetag.

Mauternbach 2, 3512 Mauternbach

Archiv Bistro

Wenn ihr lieber etwas schrulliger in den Tag startet, seid ihr im Archiv Bistro in Matzendorf an der richtigen Adresse. Schon allein der stylishe Mix aus Vintage-Einrichtung und Industrial-Look lädt dazu ein, es sich hier richtig gemütlich zu machen. Dass man sich hier aber nicht dem Mainstream verschrieben hat, zeigen schon allein die Öffnungszeiten: Das Archiv verlacht unser lächerliches Bedürfnis nach der vollen Stunde: Mittwochs und donnerstags hat es etwa von 8:01 Uhr bis 21:01 Uhr geöffnet, am Freitag bis 22:01 und am Samstag bis 23:33 Uhr. Am Sonntag pfeift man von 9:04 bis 17:45 auf konventionelle Zeitkonzepte.

Auch das Frühstück gibt’s bis etwa 13:00 Uhr. Neben größeren und kleineren, süßen und herzhaften Frühstücksvarianten sowie Extras nach Wahl gibt’s hier auch die eine oder andere ausgefallene Beilage: Beim Frühstück „Kapitel 2“ gibt es für 9,80 Euro nicht nur eine Tasse Kaffee, ein Mineral, zwei Stück Gebäck, eine Tomaten-Paprika-Eierspeis mit drei Eiern und ein Frühstückswürstel, sondern auch „Akkustrom fürs Handy“. Nicht einmal die Smartphones müssen hier also hungern. Sehr umsichtig!

Euer Frühstückshunger ist immer noch nicht gestillt? Dann haben wir am Blog die besten Frühstückslokale in Vorarlberg für euch. Was ihr außer mampfen sonst noch so in Österreich anstellen könnt, verraten euch unsere To Do’s.

×
×
×
Blogheim.at Logo