Erlebt einen unvergesslichen Sommer im Ausseerland

Evgenia Karp vom 23.06.2021

Wenn das Glück ein Vogerl ist, dann wohnt es ganz bestimmt im Ausseerland. Funkelnde Seen, postkartenidyllische Almwiesen und Glücksorte an jeder Ecke machen die Region im steirischen Salzkammergut zu einem der schönsten Flecken des Alpenlands. Wir nehmen euch mit zu unseren Lieblings-Spots und zeigen euch, wo euer Sommer im Ausseerland unvergesslich wird!

Ausseerland

Schon Friedrich Torberg konnte nach seiner Emigration nach Kalifornien das Ausseerland nicht vergessen und schrieb ein Gedicht namens „Sehnsucht nach Altaussee“. Kleiner Auszug gefällig? Gelten noch die alten Strecken? / Streben Gipfel noch zur Höh‘? / Liegt im bergumhegten Becken / noch der Altausseer See? Wir können euch beruhigen: Der See hat sich seit Torbergs Zeiten keinen Millimeter fortbewegt. Auch die Gipfel gucken noch brav gen Himmel und sind malerisch wie eh und je. Über die alten (und neuen) Strecken haben wir euch einiges zu berichten: Mit unseren Tipps wird euer Sommer garantiert so unvergesslich, dass auch ihr Lobeshymnen auf ihn schreiben werdet!

Ausseerland
Altausseer See (c) TVB Ausseerland | Katrin Kerschbaumer

Altausseer See

Bei den vielen traumhaften Gewässern des Salzkammerguts eine Empfehlung abzugeben, ist gar nicht so einfach. Doch der Anblick der grünen Berghänge und funkelnden Gletscher über dem tiefblauen Nass macht den Altausseer See zu unserem absoluten Favoriten! Die Spiegelungen vom Hausberg Loser und der Trisselwand sind glasklar, und im Hintergrund ragt zwischendrin der Dachstein auf. Dann wäre da auch noch die Farbe, die dem See den romantischen Beinamen „dunkelblaues Tintenfass“ eingebracht hat. Selbst an heißesten Sommertagen ist es hier angenehm kühl und am siebeneinhalb Kilometer langen Rundwanderweg findet ihr liebevolle Strandcafés und Jausenstationen, bei denen ihr einkehren könnt. Das Highlight ist aber eindeutig das Bootfahren: Schon James Bond ist hier in „Spectre“ episch übers Wasser geschippert! Wer es ihm gleichtun und dabei eine klassische Ausseer Experience erfahren will, der schnappt sich dazu eines der traditionellen, hölzernen Boote, „Plätten“ genannt.

Ausseerland
Plättenfahrt im Ausseerland (c) TVB Ausseerland | Katrin Kerschbaumer

6-Seen-Wanderung auf der Tauplitzalm

Mit ihren 1.650 Höhenmetern ist die Tauplitzalm das höchstgelegene Seenhochplateau Mitteleuropas und wartet mit blühenden Alpenrosen und unbeschwertem Wasserplätschern auf neugierige Wander*innen. Das möchtet ihr mit eigenen Augen sehen? Dann ergattert einen Platz in der Sesselbahn und wendet euch beim Ausstieg auf der Alm Richtung Westen zum Krallersee. Am dunkel schimmernden Moorsee schwirren Libellen, wuseln Frösche und plantschen die Fische so ausgelassen wie selten wo. Nach einem kurzen Päuschen geht es weiter zum Entenfüttern am Großsee und zum smaragdgrünen Naturjuwel mit dem klingenden Namen „Märchensee“. Mit dem Tauplitzsee findet ihr nach kurzer Strecke einen weiteren dunklen Moorsee vor, während der Steirersee euch mit einem Blick auf den 2.031 Meter hohen Sturzhahn erfreut. Vergesst nicht auf die herzhaften Hüttenschmankerln zwischendurch, bevor ihr euch zum Schwarzensee aufmacht. Spoiler: Er ist gar nicht schwarz, sondern glasklar – und bildschön obendrein. Ein ausgiebiger Blick lohnt sich also, ehe es am selben Weg zurück geht.

Bike-Touren mit Panoramablick

Türkisblaue Seen, saftig grüne Wiesen und malerische Bergrücken: So viel Panorama lädt einfach zum Radeln ein. Dabei könnt ihr euch nicht nur ordentlich auspowern, sondern bekommt auch noch richtig viel von der Region zu sehen. Es stehen euch etliche Touren zur Verfügung. So könnt ihr selbst entscheiden, ob ihr lieber um den Dachstein cruist oder entlang der Salza-Runde in die Pedale tretet. Die eisernen Esel braucht ihr natürlich nicht selbst mitzunehmen. Rund um das Ausseerland stehen euch Radverleihstellen zur Verfügung, die von Stadtflitzer bis Gipfelstürmer alles zu bieten haben. Wer auf 360-Grad-Aussichten, Seenromantik und Hüttenschmankerl steht, dem raten wir zur „BergeSeen 06“-Route. Bei dieser knapp fünfstündigen Tour startet ihr in Bad Aussee. Erst wird Koppen- und Kainischtraun sowie der Ödensee gekreuzt, danach bei der Kohlröserlhütte oder der Steinitzenalm eingekehrt, ehe es weiter zum Grundlsee geht. Nach einem kühlenden Köpfler ist auch der Weg zurück nach Altaussee ein Klacks.

Ausseerland
Biken im Ausseerland (c) TVB Ausseerland | Katrin Kerschbaumer

Genusswanderung um den Grundlsee

Ihr wollt beim Sporteln zu jeder Zeit Abkühlung genießen? Say no more: Eingebettet ins Massiv des Toten Gebirges liegt der fünf Quadratkilometer große Grundlsee und lädt mit funkelndem Wasser und frei zugänglichen Stränden zum Baden ein. Wer bei dem entspannten Anblick auch gleich die Hüllen fallen lassen möchte, der findet hier den einzigen FKK-Bereich im steirischen Salzkammergut vor. Wollt ihr um das sogenannte „Steirische Meer“ wandern, solltet ihr euch allerdings definitiv etwas anziehen und mit bequemem Schuhwerk ausstatten. Denn einmal rundherum gegangen und kurz zum Toplitzsee und Traun-Ursprung geblickt, dauert das Ganze schon seine sieben Stündchen. Dafür ist die Wanderung ansich sehr leicht und wenn es euch einmal zu heiß wird, könnt ihr jederzeit in den Grundlsee köpfeln. Mitten am Weg begegnet euch außerdem die große Fischzuchtanstalt der Österreichischen Bundesforste, und wer nicht in einem der vielen Gasthäuser entlang des Weges einen Ausseerland-Saibling bestellt, verpasst das kulinarische Highlight der Region.

Ausseerland
Saibling aus dem Ausseerland (c) TVB Ausseerland | Katrin Kerschbaumer

Literatur erleben in der „WASNERIN“

Heute Detox, morgen zur Massage und übermorgen dem*der Lieblingsautor*in beim Vorlesen lauschen? Wer glaubt, dass Franzobel und Yoga nicht in einen Tag passen, der irrt. Denn wenn ihr euch im Literaturhotel WASNERIN zum passenden Zeitpunkt ein Zimmer bucht, könnt ihr den großen Namen der deutschen und österreichischen Literaturszene hautnah und im persönlichen Gespräch begegnen. Das einzigartige Hotel verbindet nämlich wie kein zweites Körper mit Geist und Seele mit Hirn. Nach langer Kulturpause ist das heurige Veranstaltungsprogramm zudem ein reines Freudenfest für alle Fans des schönen Wortes: Literarische Größen wie Manuel Rubey, Elias Hirschl und Doris Knecht lesen aus ihren Werken und machen den Auftakt für das jährliche Literasee-Wortfest, welches 2021 im Herbst stattfindet. Auch Konzerte sind bereits geplant und dass es rundherum ein unglaublich vielfältiges Angebot an malerischen Spots und sportlichen Aktivitäten gibt, dürfte euch nach unseren schwärmerischen Erzählungen über diese Region vermutlich auch nicht mehr überraschen.

Ihr seid nun so richtig auf den Geschmack gekommen und wollt am liebsten das ganze Salzkammergut entdecken? Hier findet ihr weitere atemberaubende Ausflugsziele in der Region, die ihr unbedingt auf eure Liste schreiben solltet. Wo ihr sonst noch idyllische Sommerfrische in Österreich erleben könnt, verraten wir euch natürlich auch!

*Gesponserter Beitrag: Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Ausseerland – Salzkammergut entstanden.

(c) Beitragsbild | Plättenfahrt im Ausseerland (c) TVB Ausseerland – Salzkammergut | Katrin Kerschbaumer