Homeparty in Wien

Unser Geheimtipp für deine Homeparty in Wien

Mittwoch, 19. Dezember 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Unser Geheimtipp für deine Homeparty in Wien

Mittwoch, 19. Dezember 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Niemand, aber auch wirklich niemand, steht darauf, unzählige Bierflaschen oder -dosen für eine Homeparty nach Hause schleppen zu müssen. Immerhin ist es damit noch lange nicht getan. Die bierigen Bad Boys müssen nämlich noch ordentlich gekühlt und nach der Feier entsorgt werden. Eine wahre Herausforderung, wenn man sowieso schon alle Hände voll zu tun hat. Deshalb verraten wir euch im Blog gemeinsam mit gezapft.at, wie ihr eure legendäre Homeparty in Wien stressfreier schmeißen könnt!

von Lukas Lindmeier

Wir alle kennen das: Etwas vorlaut ladest du enge und entfernte Freunde – natürlich inklusive Anhang – zu dir nach Hause mit den vielversprechenden Worten „Fetteste Homeparty des Jahres bei mir!“ ein. Doch plötzlich bricht neben den Partyvorbereitungen auch noch die Hölle in der Arbeit oder der Uni über dich herein. Und auch deine To-do-Liste für die immer größer werdende Party in deinen vier Wänden scheint immer länger und länger zu werden. Woran du jetzt sicherlich als Letztes denken möchtest: Die Getränke müssen noch eingekauft werden. Während sich Spirituosen, Wein und Mischgetränke mengenmäßig meist noch in Grenzen halten, steigt die Anzahl der benötigten Bierflaschen und -dosen schnell ins Unermessliche.

View this post on Instagram

Mrs. Dalloway, 2018

A post shared by i never post nudes (@online_claire) on

Und weil das natürlich noch nicht genug ist, liegen die bierigen Überreste der vergangenen Partynacht auch am nächsten Tag zuhause herum und warten nur darauf, entsorgt zu werden. Und nein, mit Überresten meinen wir natürlich nicht die Partygäste, die auf deiner Homeparty über die Stränge geschlagen haben. Mit gezapft.at könnt ihr euch zumindest in Zukunft die immerwährende Bier-Misere ersparen. Wie genau, das verraten wir euch in den nächsten Zeilen.

Packesel spielen vs. Lieferung bis zur Haustür

Sofern dein Name nicht Hulk Hogan oder Arnold Schwarzenegger ist, ist das Einkaufen vor einer mittelgroßen Homeparty mit Sicherheit einer der schweißtreibenderen Teile. Erwartest du zum Beispiel 30 Gäste und jeder davon trinkt im Durchschnitt drei Biere – dann bräuchtest du schon mindestens 90 Bierdosen oder -flaschen. Wer schon einmal eine Homeparty organisiert hat, weiß, dass man beim Nachhause-Schleppen solcher Mengen Bier schneller die Lust an der Party verliert, als man obiges Rechenbeispiel überhaupt durchrechnen kann.

Mit gezapft.at dagegen ersparst du dir das leidige Thema des Bier-Nachhause-Schleppens. Hier bestellst du dein Bier ganz einfach online. Und auch Spätzünder haben hier ihre Freude – denn dein Bier kannst du dir sogar bis spätestens 13 Uhr am Tag deiner Party bestellen. Und dein Bier kommt in Fässern inklusive Zapfanlage direkt bis vor deine Wohnungstüre. Also ganz ohne schleppen und ärgern.

Die eingelassene Badewanne vs. perfekt temperiertes Bier

Hand aufs Herz: Die aus der tiefsten Homeparty-Not umfunktionierte, mit kaltem Wasser aufgefüllte Badewanne funktioniert doch nie so wirklich. Auch, wenn deine FreundInnen regelmäßig verwundert die Hand in die Badewanne halten und schwören könnten, dass das Bier nun wirklich gut gekühlt sei – diese Kühlmethode macht dein Bier auf lange Sicht im besten Fall bacherlwarm.

Auf geschmeidige zwei Grad heruntergekühlt wird dein Bier für deine Homeparty in Wien dafür mit gezapft.at. Deine Bierfässer werden bereits vorgekühlt und in Kühltaschen geliefert – und auch die Zapfanlage kühlt deine Fässer weiterhin aktiv. Perfekt also, wenn auch dir solche lustig gemeinten Sprüche wie „Naja, Halsweh bekommt man keines von deinem Bier!“ auf die alkoholbetäubten Nerven gehen.

Den guten Gastgeber spielen müssen vs. zurücklehnen und genießen

Endlich ist es soweit: Das Bier ist auf eine einigermaßen trinkbare Temperatur heruntergekühlt, dein Party-Outfit ist on fleek und auch die Partygäste scharen sich langsam in deinen vier Wänden. Jetzt ist endlich der Moment gekommen, in dem auch du dir entspannt ein Getränk gönnen und die Party genießen möchtest. Aber nope – deine Gäste möchten natürlich umsorgt werden: Schneller, als dir lieb ist, erwarten dich nämlich Fragen wie „Wo ist das Bier?“, „Hast du auch eine andere Biersorte?“ oder „Wo gehören die leeren Bierdosen hin?“. Und als gute/r Gastgeber/in läufst du natürlich los und kümmerst dich um die bierigen Partyproblemchen.

Homeparty in Wien

(c) gezapft.at

Wer sich Zeit, Mühe und jede Menge Erklärungen sparen möchte, ist auch in dieser Hinsicht mit gezapft.at bestens beraten. Denn einmal Bierfässer samt Zapfanlage aufgestellt und installiert, können sich deine Partygäste einfach selbst bedienen. Und das ganz ohne herumstehende, halbleere Bierdosen. Denn deine Gäste zapfen sich einfach selbst so viel Bier in ihre Gläser, wie sie möchten. So kannst du dich um Wichtigeres kümmern: die Partyplaylist oder um die nächste Runde Shots zum Beispiel.

Metallischer Dosenbiergeschmack vs. frisch gezapft

Auch, wenn das österreichische Bier definitiv kein schlechtes ist – so verträgt es sich doch nicht so ganz mit den Getränkedosen. Denn egal, welch edle Gerstenkaltschale sich in den runden Blechdosen versteckt – der Geschmack hat immer etwas leicht Metallisches. Außerdem sind solche Getränkedosen nicht gerade das Beste für die Umwelt – denn schon die Herstellung benötigt einen hohen Energieaufwand.

View this post on Instagram

Tut was!! 😏 #gaffel #büchsenbier #beste

A post shared by Gaffel Kölsch (@gaffel_koelsch) on

Ganz anders verhält es sich da mit dem Bier aus den gezapft.at-Fässern bei deiner Homeparty in Wien. Die vorgekühlten, wiederverwendbaren Bierfässer und die Zapfanlage verursachen so gut wie keinen Abfall und schonen so nicht nur deinen Müllbeutel, sondern auch die Umwelt. Außerdem ist auch der Geschmack eines frisch gezapften Bieres bekanntlich kaum zu übertreffen. Eine Win-win-Situation also für alle Partytiger und für die Natur.

Walking Dead vs. praktische Abholung

Solltest du darauf abfahren, an Wochenenden alte Omis samt Dackel zu erschrecken, wird dieser Punkt wohl weniger interessant für dich sein. Denn wer schon einmal die leeren Bierdosen und -flaschen nach einer legendären Partynacht entsorgen gegangen ist, weiß: In diesen Situationen weist man mehr Ähnlichkeit mit den Zombies aus The Walking Dead auf, als einem womöglich lieb ist. Die dicken Augenringe, der unsichere Gang und die eigenwillige Restalkohol-Ausdünstung lassen nämlich lange grüßen.

Dieser Walk of Shame am Tag nach deiner Homeparty in Wien bleibt dir – und auch den Omis in der Nachbarschaft – hingegen mit gezapft.at erspart. Die leeren und vollen Bierfässer werden samt Zapfanlage nämlich zu einer vereinbarten Zeit von dir zuhause abgeholt. Vollkommen stressfrei und ganz ohne unheimliche Begegnungen der dritten Art.

Übrigens: Solltest du dich bei deiner nächste Homeparty für eine Zapfanlage von gezapft.at entscheiden, kannst du unseren Gutscheincode 18w-1000things noch bis 31.01. hier einlösen und 20 Prozent sparen! Dabei kannst du übrigens aus Sorten wie zum Beispiel Gösser, Zipfer, Heineken wählen.

Du willst lieber außer Haus feiern und deine eigenen vier Wände verschonen? Dann check am besten die coolsten Locations zum Mieten für deine Party aus. Und wenn du in Sachen Nachtleben und Fortgehen generell auf dem Laufenden bleiben möchtest, dann wirf einen Blick in unsere Nightlife-Artikel.

Lust auf die tägliche Ladung 1000things direkt auf dein Handy? Dann melde dich gleich jetzt für unseren kostenlosen WhatsApp-Service an!

 

*Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit gezapft.at entstanden.

Beitragsbild – (c) Nik MacMillan / unsplash.com

×
×
×
Blogheim.at Logo