Die schönsten Hüttenwanderungen in Schladming-Dachstein

Marlene Scheuch Vom 22.05.2024

Das Schönste am Wandern ist für euch das Einkehren? Fühlen wir! Darum zeigen wir euch diesmal unsere liebsten Hütten für den perfekten Einkehrschwung in Schladming-Dachstein. 

Steiermark Tourismus | Schladming-Dachstein

Dass die Steiermark kulinarisch einiges zu bieten hat, ist kein Geheimnis. Und die schöne Region Schladming-Dachstein ist da auch keine Ausnahme. Ganz im Gegenteil: Hier warten rund 90 gemütliche Hütten darauf, euch vor, nach oder auch ganz unabhängig von einer Wanderung kulinarisch zu verwöhnen. Egal ob Klassiker wie Kaspressknödel und Kaiserschmarren oder regionale Spezialitäten wie das Ennstaler Lamm oder der Ennstaler Steirerkas – auf den Hütten wird Genuss ganz großgeschrieben. So groß sogar, dass auch der Haubenkoch Richard Rauch davor nicht Halt macht. Mehrere Hütten haben es sich im Rahmen der Almkulinarik by Richard Rauch zur Aufgabe gemacht, sommerliche Hüttengerichte zu zaubern, in denen Tradition und Kreativität miteinander verschmelzen. Wo ihr diese speziell kreierten Speisen in Kombination mit wunderschöner Natur und Gipfelpanorama genießen könnt, zeigen wir euch hier. 

Steiermark Tourismus | Schladming Dachstein
Traditionelle Hüttenküche bekommt in der Region Schladming-Dachstein eine ganz neue Bedeutung. (c) Schladming-Dachstein | Peter Burgstaller

Über den Wilde-Wasser-Weg zur Sondl-Alm

Auf dem 14,5 Kilometer langen Wilde-Wasser-Themenweg begeht ihr eine echte Wanderperle. Wichtig: Für die gesamte Strecke solltet ihr euch ungefähr fünf Stunden Zeit nehmen. Aber keine Sorge: Entdecker*innen mit Zeitdruck können die Wanderung auch in kürzeren Etappen genießen und ganz nach Lust und Laune zu- und aussteigen. Sucht ihr nach Ruhe und Entspannung, empfehlen wir den Abschnitt rund um den Tettermoor. Und wenn’s ein bisserl mehr Action sein darf, könnt ihr beobachten, wie der höchste Wasserfall der Steiermark insgesamt 140 Meter ins Tal saust oder auf der 50 Meter langen Hängebrücke über die scheinbar unendlichen Tiefen der Höllschlucht staunen. Zum Kraft tanken schaut ihr am besten bei der Sondl-Alm vorbei. In der urigen Almhütte werdet ihr mit traditionellen Gerichten vom Holzherd, verschiedenen Jausen, selbstgemachten Hauskuchen und Spagatkrapfen verwöhnt – alles, was das (grüne) Herz begehrt.

Die wichtigsten Infos:

  • Dauer: 5 h
  • Aufstieg: 648 m
  • Strecke: 14,5 km 
  • Öffnungszeiten Sondl-Alm: täglich 11–19.30 Uhr 

>> Mehr lesen: Alle Infos zur Anreise und zum Aufenthalt auf der Sondl-Alm

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Über die Wieslechalm auf die Planai

Ihr seid auf der Suche nach einem herrlichen Ausblick und zufällig auch noch Käsefans? Dann haben wir genau die richtige Wanderung für euch. Ausgehend von Schladming wandert ihr über den Fastenberg auf die Planai. Und weil beinahe so viele Wege auf den Schladminger Hausberg führen, wie nach Rom, machen wir’s euch ein bisserl leichter und legen euch den Weg Nr. 50 ans Herz, der direkt an der Wieslechalm vorbeiführt. Nicht nur wegen des zugehörigen Speicherteichs ist die Alm ein echtes Highlight. Denn: Hier wird nämlich sogar selbst Käse produziert, den ihr gleich bei einem Almfrühstück verkosten könnt. Abseits davon lässt sich auf der schönen Sonnenterrasse der Ausblick von 1.300 Meter Seehöhe auf das Dachstein-Gebirge und das obere Ennstal genießen. Gestärkt und ausgeruht könnt ihr von hier aus bis zur Bergstation der Planai Seilbahn hinauf wandern oder sogar den Planai-Gipfel erklimmen.

Die wichtigsten Infos:

  • Dauer: 3 h
  • Aufstieg: 1.080 m
  • Strecke: 5,8 km 
  • Öffnungszeiten Wieslechalm: täglich 9–17 Uhr

>> Mehr lesen: Hier findet ihr alle Infos zur Wieslechalm auf einen Blick

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Sonnenaufgangswanderung auf den Stoderzinken

Der Stoderzinken gilt als einer der aussichtsreichsten und beliebtesten Gipfel der Region. Und das völlig zurecht, wie wir finden. Der Ausblick und die wunderschöne Naturwelt sind zwar zu jeder Zeit eine Wanderung wert, so richtig fein ist sie aber ganz früh am Morgen. Zugegeben, wenn der Wecker läutet, drücken auch wir immer gerne auf den Snooze-Button. Aber bei dieser Wanderung lohnt es sich wirklich, einmal den frühen Vogel zu spielen – versprochen. Außerdem wartet oben neben dem herrlichen Sonnenaufgang noch eine zweite Belohnung auf euch: ein köstliches Bergfrühstück auf der Rosemi Alm. Und das schmeckt in über 2.000 Meter Höhe bekanntlich am besten. Für die gesamte Wanderung inklusive Frühstück solltet ihr ungefähr vier Stunden einplanen und unbedingt auf gutes Schuhwerk achten. Dann steht eurem kitschig-schönen Start in den Tag schon nichts mehr im Weg. 

Die wichtigsten Infos:

  • Dauer: 2 h Wanderung (4 h inkl. Frühstück)
  • Preis: ab 30 € für Erwachsene, 20 € für Kinder (6–14 Jahre)
  • Aufstieg: 400 m
  • Strecke: 5 km
  • Öffnungszeiten Rosemi Alm: täglich ab 9 Uhr

>> Mehr lesen: Hier geht’s zur Anmeldung für die Sonnenaufgangswanderung

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Gemütliche Wege rund um die Hochwurzen Hütte

Startet ihr eure Wanderung am liebsten mit dem Einkehrschwung, ist die Hochwurzen Hütte der ideale Ausgangspunkt für euch. Auf 1.850 Metern erlebt ihr hier kulinarischen Hochgenuss. Und das beste: Die Gondel bringt euch quasi direkt vor die Haustür. Von hier aus stehen euch dann wortwörtlich alle Wege offen. Genießer*innen empfehlen wir den gemütlichen Bankerlweg mit rund 20 ausgefallenen Bankerln wie zum Beispiel das Bankerl für Verliebte oder das Familienbankerl. Etwas zeitintensiver, aber immer noch bequem, wandert es sich am 4-Jahreszeiten Wanderweg über Forst- und Waldwege zur Talstation hinunter. Wenn’s doch ein bisserl fordernder sein darf, dann begebt ihr euch am besten auf den Hochwurzen Höhenweg – völlig zu Recht eine der beliebtesten alpinen Touren in den Schladminger Tauern. Denn für den Großteil der Wanderung habt ihr das Dachstein Massiv direkt im Blick. Highlights sind außerdem die Giglachseen, der Brettersee sowie die Gipfel Schiedeck, Hochfeld und Guschen.

Die wichtigsten Infos:

  • Bankerlweg: 1 h, 2,3 km und 120 m Aufstieg
  • 4-Jahreszeiten Wanderweg: 2:20 h, 7,6 km und 762 m Abstieg
  • Hochwurzen Höhenweg: 6:45 h, 13,5 km und 1.020 m Aufstieg
  • Öffnungszeiten Hochwurzen Hütte: täglich 9-23 Uhr, MO und SO bis 17 Uhr

>> Mehr lesen: Hier geht’s zur Hochwurzen Hütte

Steiermark Tourismus | Schladming Dachstein
In 1.850 Metern Höhe wartet auf der Hochwurzen Hütte Genuss pur. (c) Schladming-Dachstein | Peter Burgstaller

Krahbergzinken mit Zwischenstopp bei Da Sepp

Die Planai mal von oben sehen? Das könnt ihr vom Krahbergzinken aus. Und lasst euch gesagt sein: Diese Wanderung lohnt sich sowas von. Zwar habt ihr es hier mit einer gemütlichen Halbtagswanderung zu tun, aber schwindelfrei und trittsicher solltet ihr trotzdem sein. Die Anreise selbst ist auch hier mit der Planai Seilbahn wieder denkbar entspannt. Bevor ihr euch aber ans Gipfelstürmen macht, ist es Zeit, euch auf halbem Weg nochmal so richtig zu stärken. Am besten bei Da Sepp, dem selbsternannten Einhorn unter den Skihütten. Hier wird mit der Tradition der klassischen Hütten gebrochen und eine absolut einzigartige Atmosphäre geschaffen. Neben moderner Hüttenküche und einem traumhaften Ausblick warten hier coole Beats auf euch, die gleich den Rhythmus für die restliche Wanderung vorgeben. Von hier aus gehts dann noch weiter zum Krahbergzinken, der mit einem einzigartigen Weitblick ins Untertal auf ganzer Linie überzeugt.

Die wichtigsten Infos:

  • Dauer: 2:30 h
  • Aufstieg: 380 m
  • Strecke: 5,5 km 
  • Öffnungszeiten Da Sepp: täglich 9–17 Uhr

>> Mehr lesen: Alle Infos zur Hütte auf einen Blick

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Lust auf noch mehr steirische Gustostückerl? Dann schaut doch auf der Almkulinarik-Website vorbei. Hier findet ihr alle teilnehmenden Hütten und ihre kreativen Gerichte nochmal übersichtlich aufgelistet. 

Weiterlesen:

Die schönsten Schluchten und Wasserfälle in der Steiermark

Genuss in der Steiermark

*Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Steiermark Tourismus entstanden.



Beitragsbild:

(c) Schladming-Dachstein | Peter Burgstaller
To Dos

Mehr von 1000things