Beitragsbild

Kultige Schokolade-Geschäfte in Wien – Teil 1

Dienstag, 15. September 2020 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Kultige Schokolade-Geschäfte in Wien – Teil 1

Dienstag, 15. September 2020 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Schokolade ist nicht gleich Schokolade! Vorbei sind die Zeiten, in denen wir x-beliebige Kakaobohnen-Erzeugnisse unbekümmert an unsere Geschmacksknospen ließen. Heute kommt uns nur the good stuff ins Haus – und in den Mund. Welche Schokoladen-Geschäfte mit Kultstatus wir in Wien dafür aufsuchen, lest ihr hier.

von Pia Miller-Aichholz

Ob ihr mal ein süßes Mitbringsel braucht oder euch selbst etwas Gutes gönnen wollt, an diesen Adressen werdet ihr fündig und glücklich.

Leschanz Wiener Schokoladekönig

Wenn es denn jemanden geben sollte, der oder die Schokolade nicht zumindest ab und an sehr gerne ist, sollte diese Person dennoch unbedingt beim Wiener Schokoladekönig im 1. Bezirk vorbeischauen. Das Interieur aus dunklem Holz stammt nämlich aus dem 19. Jahrhundert und macht das Schokolade-Geschäft zu einem Kleinod unter den historischen Lokalen Wiens. 1844 zog hier der Knopfkönig ein, der den Habsburger-Hof bis 1918 mit Knöpfen belieferte. 150 Jahre später gründete der Chocolatier Wolfgang Leschanz seine Firma, weitere 10 Jahre später übernahm er das prunkvolle Geschäftslokal – aus dem Knopfkönig wurde der Wiener Schokoladekönig. Wo ehemals Kunden und Kundinnen Knöpfe präsentiert wurden, türmen sich nun, hübsch arrangiert und hinter einer Glasscheibe, Konfekte, Trüffel und andere Köstlichkeiten. Laden, in denen vor Jahrzehnten Knöpfe gelagert wurden, sind nun bis oben hin mit Schokolade gefüllt. Knöpfe gibt’s übrigens in Erinnerung an die Geschichte des Standorts nach wie vor, nun allerdings Edelvollmilch-, Edelbitter-, Haselnuss- oder Edelweißschokolade. Wer mal spontan seine Schoko-Cravings befriedigen möchte, sollte vorbeikommen und vom Schokobrunnen Gebrauch machen. Spießt eine Frucht auf, haltet sie unter die Schokolade-Kaskade, bezahlt euren Schoko-Snack direkt an der Kassa und geht eurer Wege. Übrigens verwendet Wolfgang Leschanz ausschließlich Bio-Schokolade und es gibt auch vegane Schokolade.

Freisingergasse 1, 1010

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Vanini

Vanini ist noch relativ neu auf dem Wiener Schokolade-Pflaster. Diesen Schoko-Hotspot haben wir der Schweiz zu verdanken. Dort, in Lugano, gründete Vittorio Vanini 1871 seine Schokolade-Firma. Sohnemann Giuseppe schaffte es, das Unternehmen über die Schweizer Grenzen hinweg bekannt zu machen. Seit Anfang 2018 gibt es die Schweizer Schoki nun eben auch in Wien, in der Fußgängerzone Herrengasse. Die Reinigungskosten für die Auslage dürften recht hoch sein, denn wir haben mitbekommen, dass sich sabbernde Schokoladetiger regelmäßig an der Scheibe die Nase plattdrücken. Nein, wir tun das selbstverständlich nicht! Aber wir können es absolut nachvollziehen, denn dahinter liegen hübsch aufeinandergestapelt ganze Platten verschiedenster Schokoladen, von denen man sich im Geschäft eine beliebige Menge herunter brechen lassen kann. Und – das Schlaraffenland lässt grüßen – hinter dem Verkaufstisch rinnt flüssige Schokolade die Wand herunter. Pralinen gibt’s hier natürlich auch. Insgesamt könnt ihr euch durch verschiedene Geschmacksrichtungen kosten. Im Sommer lockt das frisch produzierte Eis, das ganze Jahr über den Kaffee, der mit zwei Stückchen Schokolade gereicht wird, und im Winter die köstliche heiße Schokolade. Sitzmöglichkeiten gibt es nicht. Kaffee oder heiße Schoki werden an Stehtische serviert. Allerdings kann man in der warmen Jahreszeit in einem kleinen Schanigarten vor dem Geschäft Platz nehmen.

Herrengasse 6-8, 1010

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Fruth

Auch die Pâtisserie Fruth im 4. Bezirk ist ein heißer Tipp, wenn ihr nach köstlicher und qualitativer Schokolade sucht. Der Chocolatier und Pâtissier Eduard A. Fruth ist bereits seit 31 Jahren im Geschäft. Im schnuckeligen Jugendstil-Lokal in der Kettenbrückengasse stehen in den Vitrinen und im geräumigen Schaufenstern hübsch aufgereiht Tafeln diverser Schokoladen, Pralinen und Trüffel, aber auch Tartelettes, Éclairs, Muffins und andere Köstlichkeiten – unmöglich, hier einfach vorbeizugehen, ohne einen längeren Blick auf die hübsch verzierten und appetitlich angerichteten Süßigkeiten zu werfen. In die kommen ausschließlich hochwertige Zutaten und natürliche Geschmacksträger. In der warmen Jahreszeit könnt ihr im Schanigarten Platz nehmen und euch euren süßen Snack mit einer Tasse Kaffee oder Tee genehmigen, ansonsten im Geschäft, an einem schmalen Wandtisch. Seit 2010 gibt es auch ein Geschäft auf der benachbarten Wiedner Hauptstraße. Zum üblichen Sortiment kommt saisonal immer wieder was Neues dazu, es zahlt sich also aus, immer wieder bei Fruth vorbeizuschauen.

Kettenbrückengasse 20, 1040 | Wiedner Hauptstraße 114, 1040

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Schoko Company Naschmarkt

In unmittelbarer Nachbarschaft zu Fruth findet ihr die Schoko Company. Dort werden zwar keine Schokoladen selbst produziert, aber die dort befindliche größte Auswahl an zotter-Schokoladen in ganz Wien hat uns dazu bewegt, den Shop dennoch in unsere Liste aufzunehmen. Wer also bei der beschränkten Auswahl der steirischen Schoko-Spezialitäten in anderen Geschäften nicht glücklich wird oder einfach neugierig darauf ist, was es von zotter eigentlich alles gibt, sollte hier vorbeischauen. Besonders gut ist es auch, sich in der kalten Jahreszeit vor Ort bei einem Glas heißer zotter-Trinkschokolade aufzuwärmen.

Naschmarkt Stand 326-331, 1060

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Xocolat

Wer Schokolade mag, hat sicher schon einmal von Xocolat gehört und dort hoffentlich schon einmal eine der schokoladigen Köstlichkeiten probiert. Immerhin hat man in Wien gleich an vier Standorten Gelegenheit dazu: in der Manufaktur im 9. Bezirk und in den Geschäften im 1., 8. Und 13. Bezirk. Die Schokoladen werden überwiegend von Hand hergestellt, ausschließlich aus hochwertigen und natürlichen Zutaten. Der Standort in der Innenstadt wurde übrigens 2013 vom Schokoladentester Georg Bernardini zum bestsortierten Schokoladegeschäft Europas gekürt. Dieses Urteil ist zwar schon ein paar Jahre alt, aber die mehr als 400 Sorten Tafelschokolade, an die 100 Sorten Konfekt und zahlreichen andere Spezialitäten aus und mit Schokolade sprechen für sich. Produkte, deren Ablaufdatum naht, werden teils stark preisreduziert angeboten. Übrigens: Xocolat veranstaltet in der Manufaktur auch Workshops.

Freyung 2, 1010 | Josefstädter Straße 16, 1080 | Servitengasse 5, 1090 | Lainzer Straße 1, 1130

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Na, habt ihr Lust auf mehr Süßes? Dann schaut in Wiens ausgefallenen Süßwaren-Geschäften vorbei! Wir haben uns außerdem angesehen, wo ihr so richtige heiße Schokolade serviert bekommt.

(c) Beitragsbild | Marku1988, basierend auf Aufnahmen von Gryffindor | Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0

×
×
×
Blogheim.at Logo