Wandern am Attersee: Die Routen der 4-Gipfel-Tour

Michael Haller Vom 06.09.2023

Wir waren zwei Tage in der Region Attersee-Attergau in Oberösterreich und haben uns – mal wieder – ins Salzkammergut verliebt. Was wir alles erlebt haben? Hier kommen unsere schönsten Momente zwischen atemberaubenden Ausblicken und paddelnden Planschereien.

Attersee-Attergau

Dass das Salzkammergut eine unserer liebsten Regionen ist, dürfte kein Geheimnis sein. Nicht nur schmelzen hier die Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und die Steiermark ineinander, sondern auch jedes Mal unser Herzerl, wenn wir unsere Blicke über Höllengebirge, Atterseee und Co schweifen lassen. Eine gesamte Liste zum Salzkammergut mit ganz vielen tollen Erlebnissen haben wir für euch ja bereits erstellt. Nun dachten wir uns: Wir möchten noch mehr in die Gegend eintauchen – wortwörtlich, später mehr dazu – und haben zwei Tage lang die Region Attersee-Attergau auf vier Gipfeln erwandert. Von welchen Bergen aus ihr das Salzkammergut richtig toll überblicken könnt und wie sich die Wanderrouten gestalten? Hier kommt unser Wandertagebuch.

Disclaimer: Wer sich bei der 4-Gipfel-Tour vor schroffen Felswänden und waghalsigen Kraxlereien fürchtet, kann beruhigt aufatmen. Bei der Wanderung erkundet ihr die vier Hausberge vom Attersee, die allesamt feine, grüne Hügel mit angenehmen Touren sind. Richtig Motivierte bewältigen die vier Berge gerne mal an einem Tag, wir haben uns für die Wanderung am Attersee zwei Tage genommen, um euch Schritt für Tritt die vier Touren vorzustellen.

Die Details der 4-Gipfel-Tour auf einem Blick:

  • Vier Gipfel: Buchberg, Kronberg, Lichtenberg, Koglberg
  • Start & Ziel: St. Georgen im Attergau
  • Gesamtdauer: 11 Stunden (in 1 oder 2 Tagen zu bewältigen)
  • Länge: 35,3 Kilometer
  • Höhenmeter: aufwärts 1.146 Meter, abwärts 1.143 Meter
  • Schwierigkeit: mittel
Attersee-Attergau
Kuhle Aussichten (c) Michelle Doninger | 1000things

First things first: die Anreise

Wenn ihr in Wien daheim seid und euch jetzt denkt: Ur zach, zum Attersee zu kommen, dürfen wir aus eigener Erfahrung sagen: Ist voll easy! Wenn ihr um 8.30 Uhr in den Zug hüpft, zweimal umsteigt, das letzte Stückerl mit der süßen Atterseebahn zurücklegt, seid ihr pünktlich zu Mittag in Attersee. Oder ihr macht es wie wir und steigt schon ein bisserl vorher in St. Georgen im Attergau aus und startet von hier aus eure Tour.

Attersee-Attergau
Ankunft: Hallo aus dem Attergau! (c) Michelle Doninger | 1000things

Gipfel #1: Buchberg

Bevor ihr euch zur 4-Gipfel-Tour durchs Attergau aufmacht, empfehlen wir eine kleine Stärkung. Genehmigt euch bei Anna kredenzt in St. Georgen, dem kleinsten Café der Region, tolle veggie Speisen und selbstgemachtes Eis aus Oberösterreich. Voller Kraft macht ihr euch dann auf zum Parkplatz Alkersdorf, von wo eure einstündige Wanderung startet. Den Schildern Richtung Buchberg über eine kleine Wiese folgend geht’s rechts in den Wald hinein zum relativ steilen Anstieg. Wo ihr zu Beginn über Stock und Stein steigt, kommt später die Querung der Forststraße, die ihr weiter hinauf nehmt. Oben entscheidet ihr euch dann, ob ihr den Buchberg-Rundweg macht oder gleich links zum Jagastüberl abbiegt. Vor dem netten Hüttchen breitet sich schließlich der Attersee mit Blick aufs Höllengebirge und den Dachstein vor euren Wanderschuhen aus. Nachdem ihr euch ins Gipfelbuch eingetragen habt, könnt ihr den Buchberg links neben dem Gipfelkreuz über den Steig hinunterwandern und voller Stolz Hausberg Nummer eins abhaken.

Die wichtigsten Infos: 

  • Start: Parkplatz Akersdorf, Ende: Villa Weiss
  • Gesamtdauer rauf und runter: 1,5 Stunden
  • Kondition: mittel

>> Alle Tour-Details vom Buchberg

Attersee-Attergau
Feine Einkehr am Buchberg (c) Michelle Doninger | 1000things

Die Abendsonne am Attersee genießen

Wenn ihr nach dem Abstieg vom Buchberg, kurz bevor ihr in Attersee herauskommt, die letzte Gabelung am Waldrand nach links geht, kommt ihr bei der Villa Weiss heraus. Das alte Herrschaftshaus ist bestens gelegen, mit einem der atemberaubendsten Blicke auf den Attersee und das Höllengebirge. Im Sommer bekommt ihr hier freitags ein tolles Barbecue und wochenends Brunch. Wie ihr nach eurer ersten Wanderung den Tag weiter ausklingen lassen könnt? Spaziert zum hauseigenen Seezugang und macht eine Runde Yoga am SUP. Gabi zeigt euch auf den Stand-up-Paddelboards, wie ihr das Gleichgewicht beim Sonnengruß, herabschauenden Hund und Co bewahrt, während der See unter euch plätschert und eure Muskeln nach dem Dehnen langsam wieder entspannen. Ihr werdet merken: Während der letzten Sonnenstrahlen bringt euch diese Einheit am Wasser wirklich die innere Ruhe. Nach SUP-Paddeln und ein paar Tauchgängen im Attersee empfehlen wir euch noch Spinatknödel und Eierschwammerl im Kreuzerhof für ein feines Abendessen.

Die wichtigsten Infos:

  • Villa Weiss: Schloßberg 4, 4864 Attersee am Atterse
  • Gasthof Kreuzerhof: Abtsdorf 34, 4864 Attersee am Attersee
  • SUP-Yoga mit Gabriele Pesl bei Schönwetter am Attersee, bei Schlechtwetter in der Sisterly Boutique

>> Mehr zum herrlichen Sundowner-Yoga am SUP

Attersee-Attergau
Strike a yoga pose! (c) Michelle Doninger | 1000things

Gipfel #2: Kronberg

Damit ihr es zum zweiten Berg nicht allzu weit habt, haben wir einen heißen Tipp: Quartiert euch am besten im Ferienhotel Hofer am – ihr ahnt es bereits – Kronberg ein. Nach einer gemütlichen Nacht und einem feinen Frühstück auf der Sonnenterrasse startet ihr euren Spaziergang zum zweiten Aussichtspunkt. Spaziergang deshalb, weil ihr vom Hotel bis zur Kronbergkapelle nur zehn Minuten geht. Die Kapelle ist ein feiner Rastplatz, von dem aus ihr einen wunderschönen Ausblick über den Attergau samt Attersee genießen könnt. Mit dem Fernglas erspäht ihr noch mehr Details in der Ferne. Als absolutes Wandertraumerl entpuppt sich übrigens der Abstieg hinunter ins Tal. Der Straße entlang und danach gleich links führt euch der Glücksweg nach Wildenhag, wo ihr beim Hotel Waldmühle links abbiegt, über eine weitläufige Wiese wandert und ins Örtchen Buch kommt. Spätestens hier macht ihr Heidi und Ziegenpeter Konkurrenz, nicht zuletzt, weil euch eine süße Schafherde am Zaun begrüßt.

Die wichtigsten Infos:

  • Ferienhotel Hofer***S am Attersee: Kronberg 33, 4881 Straß im Attergau
  • Kronbergkapelle 10 Minuten entfernt
  • Dauer bis nach Buch: 1 Stunde
  • Kondition: mittel

>> So kommt ihr vom Kronberg hinunter ins Tal

Attersee-Attergau
Wanderpause with a view (c) Michelle Doninger | 1000things

Gipfel #3: Lichtenberg

Zum höchsten Punkt im Attergau, dem Aussichtsturm am Lichtenberg, gelangt ihr, wenn ihr auf der Straße nach links Richtung Bergham auf den alten Betonschienen weitermarschiert. Nach der Brücke über die Autobahn nach Thalham gelangt ihr Stück für Stück über den Weg entlang des Klausbachs hinauf zum Lichtenberg. Tipp: Setzt unbedingt ein Kapperl auf und nehmt genug Wasser mit, denn vor allem zu Beginn seid ihr recht oft der direkten Sonne ausgesetzt. Ihr geht über einige echt steile Kehren hinauf, bis ihr schließlich am Attergauer Aussichtsturm ankommt. Wer nach der zweieinhalbstündigen Wanderung von der Kronbergkapelle bis hier hinauf noch Energie in den Wadln und Luft in den Lungen hat, sollte die 208 Stufen unbedingt bezwingen. Ganz oben angekommen habt ihr einen unglaublichen 360-Grad-Blick über das gesamte Salzkammergut inklusive Traunstein, Dachstein, den Attersee und viele weitere Gipfel. Einkehrtipp: der idyllische Berghof Danter mitten im Bergkessel mit feiner Hausmannskost und richtig guten Torten.

Die wichtigsten Infos:

  • Attergauer Aussichtsturm mit 208 Stufen und 36 Höhenmetern: Panoramablick auf Buchberg, Traunstein, Hochkogel, Feuerkogel, Kronberg, Dachstein, Schafberg u. v. m. 
  • Berghof Danter: Lichtenberg 3, 4881 Straß im Attergau
  • Gesamtdauer rauf und runter: 3,5 Stunden
  • Kondition: mittel

>> Für Motivierte: der Rundweg am Lichtenberg

Attersee-Attergau
Wandern am Attersee mit einmaligen Ausblicken über die Region (c) Michelle Doninger | 1000things

Gipfel #4: Koglberg

Vom Lichtenberg hinunter nehmt ihr am besten einfach denselben Weg wie hinauf. In Kogl angekommen, wandert ihr links über Feld und Wiese, bis Kühe samt Elektrozaun euren Weg kreuzen. Zugegeben, vielleicht ist das auch nur uns passiert, aber zumindest fühlt man sich kurz wie bei Mission Impossible, während man unter der Abzäunung hindurchhuscht. Wenn ihr in das Dörfchen weitergeht, haltet unbedingt Ausschau nach den Schildern Keltenbaumweg und Vogl Anna Weg. Denn zweiterer ist ein wenig tricky zu finden. Querfeldein führt der Weg tief in den Wald hinein, wo ihr nach 15 Minuten zu einer Lichtung kommt, die dem Vogl Anna Weg zu verdanken ist. Von diesem Weg aus habt ihr links und rechts tolle Weitblicke in die jeweiligen Täler hinein, bevor ihr nach 100 Metern den letzten Aussichtspunkt eurer 4-Gipfel-Tour erreicht: das Vogl Anna Platzl, das euch Weitblicke wie durch ein Laubfenster auf St. Georgen und die umliegenden Gebirge eröffnet.

Die wichtigsten Infos:

  • Gesamtdauer: 1 Stunde
  • Kondition: leicht
  • Tipp zum Abendessen: Das Attersee mit Blick aufs Wasser, Adresse: Hauptstraße 2, 4864 Attersee am Attersee

>> Gönnt euch zum Abschluss eurer Wanderung ein Dinner im Das Attersee Restaurant mit tollen Tapas und guten Weinen.

Attersee-Attergau
Energie tanken am Kraftplatz (c) Michelle Doninger | 1000things

Weiterlesen:

Wie das Salzkammergut verbindet

Urlaub in Oberösterreich

Noch mehr?

*Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Attersee-Attergau entstanden.


Beitragsbild:

(c) Michelle Doninger | 1000things
To Dos

Mehr von 1000things