Attersee

10 Dinge, die man am Attersee erleben muss

Freitag, 24. Mai 2019 / Lesedauer: ca. 6 Minuten

10 Dinge, die man am Attersee erleben muss

Freitag, 24. Mai 2019 / Lesedauer: ca. 6 Minuten

Vergesst euren nächsten Strandurlaub! Packt eure sieben Sachen und erlebt lieber eine unvergessliche Zeit rund um den schönsten See in Österreich! Denn wir präsentieren euch zehn Dinge, die ihr am Attersee unbedingt erleben solltet.

von Jan Pöltner & Julia Wagner

Das Türkis des Sees kann es leicht mit dem Wasser der Karibik aufnehmen und die Region Attersee-Attergau zählt bereits seit langem zu den schönsten Regionen Österreichs. Vom Wandern mit der Taucherbrille, über den Attergauer Aussichtsturm bis zum Kajakfahren in Plexiglas-Kajaks, bietet die Region Attersee-Attergau einen unvergesslichen Urlaub im Juwel des Salzkammerguts. Wir präsentieren euch zehn herrlich abwechslungsreiche Dinge, die man am Attersee unbedingt machen muss.

Diese Gewinnspiele könnten dich interessieren

Den Mahdlgupf erklimmen

Bei einem Besuch am Attersee ist ein Aufstieg zum Mahdlgupf fast Pflicht. Der 1.261 Meter hohe Gipfel ist in circa zweieinhalb Stunden zu erreichen. Kaum ein Berg bietet einen schöneren Ausblick auf den See. Da schmeckt die mitgebrachte Jause ganz oben gleich viel besser. Von Weißenbach am Attersee geht es in Serpentinen steil bergauf. Viele Bänke am Weg laden aber jederzeit zu einer kurzen Pause ein. Mithilfe einiger Drahtseilsicherungen quert man schließlich einen steilen Hang und gelangt durch Wälder und Felsen zum Gipfel. Die Belohnung für den anstrengenden Aufstieg folgt prompt in Form einer einzigartigen Aussicht.

Für alle geübten Kletter-Profis unter euch gibt es übrigens einen sehr schönen aber schwierigen Klettersteig, der etwa 30 Gehminuten von Weißenbach bis zum Einstieg lang ist. 1.200 Klettermeter später erreicht ihr auch von hier den Gipfel des Mahdlgupf. Für alle, die dann immer noch nicht genug haben, bietet sich ein Aufstieg zur Brennerin auf über 1.600 Metern an.

View this post on Instagram

Adventure Awaits 🙋🏻‍♀️🗻 2 weeks till @attersee_salzkammergut 🤗 [Werbung, Markennennung] . . Yihaaa in zwei Wochen geht es wieder in das wunderschöne Salzkammergut 🙌🏻 hoffentlich beruhigt sich das Wetter bis dahin wieder, denn wir wollen unbedingt den Klettersteig auf die Drachenwand gehen 🧗‍♀️ (Der soll seit kurzem wieder geöffnet sein👍🏻) Habt ihr sonst noch Tourentipps für das Salzkammergut, was man unbedingt gemacht und gesehen haben sollte? 🏃🏻‍♀️ Gerne her damit ⤵️ . . #attersee #salzkammergut #drachenwand #mahdlgupf #steigauf #mountains #womensbest #wanderwomeninc #viaferrata #klettersteig #climbing #girlswhoclimb #lake #mountainlake #destinationonearth #exploring #adventure #adventuregirls #wildernessbabes #wildgirls #bewild #beadventurous #climb #photography #landscape #beautifulplanet #beautifuldestination #choosemountains

A post shared by T h e r r y (@therry_nu) on

Wandern mit der Taucherbrille

Als wäre „normales“ Wandern nicht genug, setzt der Attersee noch einen drauf! Beim Wandern mit Taucherbrille im idyllischen Weißenbachtal werden zwei Dinge kombiniert, für die der Attersee neben seinem erfrischenden Wasser bekannt ist: Wandern und Tauchen. Im ersten Teil wandert ihr etwa 90 Minuten zu den Gimbach-Kaskaden. Von dort weg heißt es: Taucherbrille und Schnorchel auf, Neopren an und ab ins erfrischende Nass! Zurück geht es nämlich über die einzelnen Becken des Gimbachs im äußeren Weißenbachtal. Manche „Töpfe“ der Kaskaden sind bis zu sieben Meter tief. Auf dem Weg könnt ihr Fische, Wasserfälle und ganz eigene, enge Flusslandschaften bestaunen. Die Wanderung könnt ihr direkt beim Tourismusverband anfragen und um 69 Euro pro Person buchen.

Wandern mit Taucherbrille Attersee

Ein herrliches Abenteuer, das Wandern mit der Taucherbrille (c) Under Pressure, Gregor Bockmüller

 Die Aussicht vom Pfarrer Salettl genießen

Gehört ihr zu den Menschen, die nicht unbedingt gerne lange wandern, aber dann und wann schon einen Ausblick von oben mit möglichst wenig Aufwand genießen wollen? Ja? Dann solltet ihr euch das Pfarrer Salettl auf keinen Fall entgehen lassen. Der Kraftplatz hoch über Nußdorf am Attersee ist ein herrlicher Ort der Ruhe, um neue Energie zu tanken und gleichzeitig Augen und Seele zu verwöhnen. Vom Atterseeufer dauert es nur etwa 25 Minuten, bis ihr am Aussichtspunkt angelangt seid. Unterwegs kreuzt ihr mit dem Wildholzweg einen Themenweg, der euch Fakten rund um das Thema Holz näherbringt und vor allem für Kinder einige Abenteuer bietet. Seid ihr dann nach einem nicht allzu steilen Anstieg oben angekommen, könnt ihr es euch auf einer der zahlreichen Sitzmöglichkeiten bequem machen und den Ausblick auf den manchmal blitzblauen, manchmal mystisch türkis schimmernden Attersee genießen.

Pfarrer Salettl Attersee
Der Ausblick vom Pfarrer Salettl lässt sich wirklich sehen!

Vom Salettl lässt es sich übrigens noch ganz wunderbar weiterwandern, am Westwanderweg zum Egelsee, ein Hochmoorgebiet mit einmaligem Blick auf das Höllengebirge.

Baden for free – ein paar Beispiele

Gibt es an anderen Seen fast nur noch Zugänge über Strandbäder, für die oft teurer Eintritt bezahlt werden muss, trumpft der Attersee mit gratis Besuchen in vielen öffentlichen Bädern auf. Etwa in Attersee, Litzlberg, Weyregg oder Unterach könnt ihr nach Herzenslust gratis planschen. Neben den Liegewiesen gibt es etwa in Litzlberg und Attersee Beachvolleyballplätze und Restaurants, in Nußdorf sogar einen Bootsverleih mit Surf- bzw. Wasserskischule und in Weyregg locken 15.000 Quadratmeter Wiese und eines der größten Badebuffets des Attersees.

Attersee Litzlberg
Darf es ein Sprung in den Attersee sein?

In eine Unterwasserwelt eintauchen

Weiter geht es mit einer für Österreich einzigartigen Tauchattraktion, die ihr einzig und allein am Attersee erleben könnt. Das UNESCO-Welterbe der prähistorischen Pfahlbauten unter Wasser wird am Attersee nicht nur sicht-, sondern auch erlebbar. Dabei erwartet euch ein Pfahlbauwald mit 111 Pfählen, die die 111 Fundstellen des UNESCO-Welterbes markieren. An drei Stationen können Tauchfans in jeweils 15 Metern Tiefe wortwörtlich in eine untergegangene Welt eintauchen. Das Abenteuer „Pfahlbau unter Wasser“ im Attersee ist eine einmalige Möglichkeit, spannende Tauchgänge mit einem einzigartigen Erlebnis in Sachen Unterwasserarchäologie hautnah zu verbinden.

Außergewöhnliche Kajaktour am Attersee

Für alle die lieber an der Wasseroberfläche bleiben wollen, empfehlen wir eine Tour mit den neuen Plexiglas-Kajaks, die euch auch einen wunderschönen Blick auf das UNESCO-Welterbe geben und mit denen ihr gleichzeitig den Attersee von seiner schönsten Seite entdecken könnt.

Plexiglas Kajaks Attersee

(c) Familie Koller

Das Salzkammergut von oben entdecken

Wer nach so viel Wasser-Action auch mal hoch hinaus und ein unvergessliches Panorama genießen möchte, dem empfehlen wir eine Wanderung auf den Lichtenberg und den Attergauer Aussichtsturm. Die 208 Stufen lohnen sich auf jeden Fall, denn mit einem Blick liegt einem oben angekommen das wunderschöne Salzkammergut zu Füßen. Vom Traunstein, über das Höllengebirge bis zum Attersee und den Dachstein kann man eine der schönsten Regionen Österreichs bestaunen. Ein Ausflug, an dem man sich nicht satt sehen kann. Das Panorama vom Attergauer Aussichtsturm könnt ihr vorab schon daheim via Webcam auskundschaften.

In das Blütenmeer der Erlebnisgärtnerei Blumen Bergmoser eintauchen

Ihr wolltet schon immer mal hinter die Kulissen einer Gärtnerei blicken und alles rund um Rosen und Gerbera erfahren? Dann solltet ihr bei eurem Urlaub in der Region Attersee-Attergau der Erlebnisgärtnerei Blumen Bergmoser einen Besuch abstatten. Denn hier erwarten euch bei einem Gläschen Rosenfrizzante viele Tipps und Tricks sowie ein blumiger Rundgang durch die Erlebnisgärtnerei. Somit ist für das Mitbringsel für daheim auch gleich gesorgt.

Auf den Spuren von Gustav Klimt

Habt ihr gewusst, dass sich Gustav Klimt zu 45 seiner 50 bekannten Landschaftsgemälde am Attersee inspirieren ließ? Von 1900 bis 1916 verbrachte der weltberühmte Maler regelmäßig seinen Sommer am See, malte und sammelte mit seiner Lebensgefährtin Emilie Flöge Energie für neue Projekte. Herzstück ist das in Kammer eröffnete Klimt-Zentrum, wo eine permanente Ausstellung inklusive Kino Klimts Wirken am Attersee näher bringt. Jeden Dienstagnachmittag könnt ihr übrigens die Villa Paulick besuchen – eine einzigartige, zwischen 1867 und 1877 errichtete Villa an den Ufern des Sees. Hier verbrachte Klimt seine Sommerfrische. Beim Besuch erzählt Klimt-Vermittlerin Elfriede Mandl alles, was man über den Maler wissen muss. In der Villa finden im Sommer auch zahlreiche Lesungen und Theaterführungen statt. Ein herrliches Kulturkleinod direkt am Seeufer.

Ab Juni 2019 eröffnet übrigens der Gustav Klimt Garten in der Marina Schörfling. Diese rund 100 Quadratmeter große Gartenanlage mit Seerosenbecken und Rosengarten ist inspiriert von sechs Gartenansichten des berühmten Malers. Klimts Naturverbundenheit, sowie der Dialog mit den Farben und Formen der Natur ist Mittelpunkt der neuen Sonderausstellung „Florale Welten“ und der parallel dazu erscheinenden, gleichnamigen Publikation. Am 21. Juni werden zeitgleich der weltweit erste Klimt-Garten als auch die Sonderausstellung Florale Welten in Schörfling eröffnet.

Paulik Attersee

Die Villa Paulik, die sich in Privatbesitz befindet, aber immer wieder ihre Türen öffnet (c) Johannna Kiebler

Abwechslungsreiches Naturschauspiel beim Nixenfall erleben

Vor allem für Familien ist die Wanderung zum Nixenfall ein abwechslungsreicher Programmpunkt. Von Weißenbach am Attersee geht es flach zum Ziel, das nach etwa einer Stunde erreicht ist. Der 50 Meter hohe Wasserfall beherbergt der Sage nach eine Nixe, wie ihr direkt am Fuße des Wasserfalls auf einer Infotafel nachlesen könnt. Der Weg lässt sich auch mit dem Kinderwagen problemlos meistern. Es ist jedoch empfehlenswert, den Nixenfall unter der Woche anzusteuern, denn am Samstag und Sonntag kann es hier schon sehr voll werden.

Schiff Ahoi am Attersee

Last but not least solltet ihr euch eine Schifffahrt am Attersee nicht entgehen lassen. Denn diese verbindet die Top-Ausflugsziele und die schönsten Wanderungen rund um den Attersee. Von Rundfahrten über Teilstrecken bis hin zu ausgewählten Themen- und Erlebnisfahrten erlebt ihr eine unvergessliche Schiffsfahrt vorbei an atemberaubender Landschaft. Das 1000things Plus gibt’s für die kulinarische Verköstigung an Board: Vom Frühstücks-Buffet über Kuchen bis hin zu warmen Speisen könnt ihr es euch im schönsten „Gastgarten“ der Region so richtig gut gehen lassen und eine wunderschöne Zeit an Bord verbringen.

Diese Gewinnspiele könnten dich interessieren

Ihr seht, in der Region Attersee-Attergau bekommt ihr ein abwechslungsreiches Programm wie in kaum einer anderen Region Österreichs. Ob Faulenzen auf der Liegewiese, Kletterabenteuer im Höllengebirge oder eine Wanderung mit der Taucherbrille – hier ist für alle etwas dabei. Wir wünschen euch eine unvergessliche Zeit.

Ihr wollt noch mehr Ecken von Österreich entdecken? Wir haben für euch 100 Dinge, die man in Österreich machen muss, zusammengefasst.

*Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Attersee-Attergau entstanden. 

(c) Beitragsbild | Thomas Brunner

×
×
×
Blogheim.at Logo