skifahren das leiwandste

5 Gründe, warum Schifahren das leiwandste ist

Mittwoch, 14. Dezember 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

5 Gründe, warum Schifahren das leiwandste ist

Mittwoch, 14. Dezember 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Am Freitag auf’d Nacht, montier i di Schi… Der gute Wolfgang Ambros hat uns ja bekanntlich gelehrt, dass es nichts Besseres als Schifahren gibt. Dem können wir nur zustimmen und haben deshalb 5 Gründe für euch zusammengefasst, warum Skifahren das lewiandste is, wos ma si nur vurstoin kann.

von Lisa Panzenböck

Fragt man die Österreicher nach ihrem Lieblingssport, so wird man vermutlich nicht hören, dass Schifahren das leiwandste ist, sondern folgende Antwort erhalten:

skifahren das leiwandste

https://www.facebook.com/oeleiwand/

Dem können wir nicht ganz beipflichten, denn selbst skifahren ist noch 1000mal leiwander, als unseren Sportassen beim Siegen zuzuschauen. Wir sagen euch warum.

1. Carpe Berge – nützet die Berge!

Der Grund Nummer eins, warum Schifahren das leiwandste ist, ist dass Österreich eine Hochburg an Bergen ist – vor allem in Anbetracht unserer Gesamtfläche. Menschen aus aller Welt reisen in Skiregionen wie St. Anton am Arlberg, Sölden, Ischgl, oder Kitzbühel um die herrlichen, österreichsichen Gipfel hinabzufahren. Wusstet ihr, dass wir 370 Skigebiete haben und damit deutlich vor der Schweiz und Deutschland liegen? Spitzenreiter ist Tirol mit 118 Skiregionen, denn alleine hier gibt es mehr Gebiete als in ganz Frankreich.

2. Après-Ski, da simma dabei

Das Après-Ski ist für mi das Zauberwort beim Wintersport, denn die Hüttengaudi gehört zum Skifahren wie das Feuerwerk zu Silvester. Während manch ambitionierter Wintersportler mit dem ersten Lift auf den Berg fährt und den Tag auf der Piste bis zur letzten Liftfahrt ausnützt, ist manch anderer, nicht so sportlicher Skifan, schon zu mittag gut beim Après-Ski dabei und gönnt sich einen wärmenden Jagatee mit musikalischer Untermalung von Helene Fischer. Die Stimmung in den diversesten Schihütten ist meist schon am frühen Nachmittag grandios und gipfelt gegen 17 Uhr bis dann alle wieder hungrig werden und sich am Weg in’s Quartier begeben um sich für das Abendessen fertigzumachen. Die lustigste Abfahrt des ganzen Tages? Vermutlich die letzte am Weg in’s Tal von der Hüttengaudi. Achja, immer schön aufpassen, dass man nach 1-10 Lühwei noch die richtigen Ski anschnallt – das kann manchmal eine ganz schöne Challenge sein. Aprés-Ski ist zweifelsfrei ein weiterer Grund, warum Schifahren das leiwandste ist.

skifahren das leiwandste

(c) 1000things Redaktion

3. Endlich mal ein Sport, wo wir gut sind

Die österreichischen Erfolge im Alpinski sind etwas, wofür man uns in aller Welt kennt. Deshalb sind wir der Meinung, dass die Traidionssportart Skifahren unbedingt weiter ausgeübt und kommenden Generationen weitergegeben werden soll. Mal im Ernst: So viele Menschen spielen Fußball und das obwohl unsere Mannschaften, nun ja… nicht die erfolgreichsten sind, sagen wir’s mal so. Aber Schifahren ist etwas, das wir so richtig d’raufhaben – und was man gut macht, macht man ja bekanntlich auch gerne, oder?

4. Schifahren als Rudelsport

Wenn auch jeder einzeln (hoffentlich zumindest) auf seinen paar Schiern steht, so ist Schifahren trotz allem ein Sport, den man hervorragend mit der Familie, oder einer Gruppe Freunde ausüben kann. Egal ob gemeinsames Nachtschifahren bei Flutlicht, ein Tagesausflug, oder gar eine Hütte in den Bergen mieten und einen gesamten Schiurlaub machen – zusammen macht es gleich viel mehr Spaß, vorausgesetzt man kann annähernd dasselbe Tempo fahren. Erst einmal ein paar Stunden schifahren, ein deftiges Germknödel auf der Hütte essen, noch kurz auf Liegestühlen in der Sonne chillen, wieder ein bisschen hinunter brettern und schließlich als Krönung ein ganz klein wenig Après-Ski. Hört sich doch nach einem perfekten Tag an, wo schöne gemeinsame Erinnerungen geschaffen werden.

5. Eine Aussicht wie auf Postkarten

Ein sonniger Tag, ein angezuckertes Winterwunderland, ein paar Flöckchen die durch die Luft wirbeln und das alles aus der Vogelperspektive. Solch ein malerisches Postkarten-Panorama erhält man bei gutem Wetter, sobald man den Lift weit oben am Berg verlassen hat. Oder besser gesagt schon während der Liftfahrt. Erst einmal einen Moment innehalten, den spektakulären Ausblick genießen, und auf geht’s. Fast noch besser als der Ausblick von oben ist jener, den man teilweise während des Fahrens hat, das verleiht diesem Sport etwas einzigartiges, denn keine Abfahrt ist wie die andere, auch wenn es stets dieselbe Strecke ist. Unten angekommen, auf den Berg hinaufblickend, zaubert es einem auch immer wieder ein kleines Schmunzeln in’s Gesicht, wenn man sich auf einmal denkt „nicht schlecht, von dort ganz oben bin ich gerade hinuntergefahren“. Die Aussicht hat sich somit auch ganz klar ein Plätzchen bei unseren Gründen, warum Schifahren das leiwandste ist, verdient.

Also ich glaube, wir sind uns jetzt einig, dass Skifahren das leiwandste ist. Wer sonst auch gerne in den Bergen ist, für den haben wir hier eine Handvoll spektakulärer Aussichten von Österreichs Bergen.

Für mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

 

×
×
×
Blogheim.at Logo