Wachaubahn

Katharina Kiesenhofer vom 14.04.2020
Alles einsteigen! Auf geht's zur Panoramafahrt durch das UNESCO-Weltkulturerbe: Wir präsentieren euch die Highlights in der Wachau.
wachaubahn

Ihr wollt das UNESCO-Weltkulturerbe mal aus einer völlig neuen Perspektive sehen? Dann begebt euch auf eine gemächliche Fahrt mit der Wachaubahn! Beim Blick aus ihren großzügigen Panoramafenstern offenbart sich eines unserer liebsten Ausflugsziele in Niederösterreich: die Wachau mit ihren rebenbewachsenen Hängen und malerischen Marillenbaum-Gärten. Wir verraten euch, warum der nächste Wochenendausflug unbedingt in die Wachau führen sollte und was ihr hier alles erleben könnt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Mit der Wachaubahn durch die Wachau

In goldenem Glanz erstrahlt die Wachau, wenn sich das Sonnenlicht sanft über die Weinreben legt. Passend dazu kommt auch die Wachaubahn in gold’nem Anstrich daher. Kaum zu glauben: Die 34 Kilometer lange Bahnstrecke zwischen Krems an der Donau und Emmersdorf hat bereits über 100 Jahre auf dem Buckel. Die Wachaubahn bietet dabei zeitgemäßen Komfort, sodass ihr den Anblick auf die Region voll und ganz genießen könnt. Immerhin zählt die Wachau nicht umsonst zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sowohl aus Wien, als auch aus Linz gestaltet sich die Anreise dabei denkbar einfach – und sogar euer Radl könnt in der Wachaubahn transportieren. Aus Kapazitätsgründen empfehlen wir euch allerdings eine kostenlose Vorabreservierung im Niederösterreich Bahnen Infocenter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die schönsten Stationen der Wachaubahn

Wer die Abwechslung liebt, sollte den Ausflug mit der Wachaubahn unbedingt mit einer Schifffahrt kombinieren – das könnt ihr ganz einfach mit den praktischen Kombiangeboten machen. Wählt ihr das Kombiangebot „Große Wachaufahrt“, so könnt ihr mit dem Ausflugsschiff von Krems nach Melk und anschließend mit der Wachaubahn wieder zurückfahren (auch die umgekehrte Reihenfolge ist möglich). Bei der „Kleinen Wachaufahrt“ geht es ebenfalls per Bahn und Schiff von Krems nach Spitz an der Donau und retour. Die Stationen der Wachaubahn führen zu so manchen architektonischen Highlights, dabei könnt ihr per Hop-on-hop-off-Tagesticket der Niederösterreich Bahnen flexibel auf Erkundungstour gehen. Geradezu märchenhaft sind etwa das Stift Melk, und das Renaissance Schloss Schallaburg. Oder seid ihr lieber für zynischen Schmäh zu haben? Dann schaut im Karikaturmuseum Krems vorbei, wo euch satirische Kunst und politische Karikatur erwarten. Auch der Ursprungsort eines weltbekannten Fundstücks liegt in der Wachau: Nämlich Willendorf, die Ortschaft, in der 1905 die Venus von Willendorf während des Baus der Wachaubahn ausgegraben wurde.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ausflugsplanung leicht gemacht

Wer bei seinem Ausflug mit der Wachaubahn aus dem Vollen schöpfen, aber den Planungsaufwand lieber so gering wie möglich halten möchte, sollte einen Blick auf die Kombiangebote der Niederösterreich Bahnen werfen. Zum Ticket für die Wachaubahn könnt ihr etwa eine Führung durch das Stift Dürnstein oder einen Besuch im einzigartigen Schifffahrtsmuseum Spitz wählen. In der Wachau winken übrigens nicht nur stille Idylle und kulturelle Hotspots, sondern auch so manche fröhliche Feste.

Wachaubahn
(c) Kerschbaummayr | Niederösterreich Bahnen

Ob ihr mit euren Lieblingsmenschen auf den Weinhängen mit einem Spritzer anstoßt oder die historischen Stätten besucht wollt: Ein Ausflug in die Wachau lohnt sich immer wieder. Aber auch bei Schlechtwetter könnt ihr in Niederösterreich so einiges unternehmen. Ihr kriegt gar nicht genug vom Eisenbahnfahren? Dann empfehlen wir euch eine Fahrt mit dem Reblaus Express oder der Waldviertelbahn.

(c) Beitragsbild | Kerschbaummayr | Niederösterreich Bahnen

*Gesponserter Artikel – dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Niederösterreich Bahnen entstanden.