Das Amerlingbeisl

Wildromantisches Beisl mitten im 7. Bezirk mit vielfältiger Menükarte

Wer adäquat auf den Herbst eingestellt werden möchte, sollte dem wunderschönen Amerling Beisl unbedingt einen Besuch abstatten.
In wildromantischer Einrichtung kann man im großen Innenhof entspannen. Das Wetter spielt in diesem Fall keine Rolle, denn es gibt ein ausfahrbares Glasdach.

Wo die Gemütlichkeit zu Hause ist

Lasst euch unter den mit Efeu üppig bewachsenen Wänden nieder und genießt die Stimmung in dem versteckten Innenhof. Zwar ist das Amerlingbeisl schon lange kein Geheimtipp mehr, doch es lohnt sich ein gemütliches Platzerl zwischen den Touristen zu suchen. Unter großen orientalischen Schirmen und der unbeschreiblich prächtigen Efeupracht vergisst man ganz schnell, dass man sich mitten im quirligen 7. Bezirk befindet. Hier dringt kein Autolärm an das Ohr. Leise nur klappert das Geschirr und wenn es regnet, prasseln die Regentropfen auf das geschlossene Glasdach. Auch wenn die Herbstsonne von oben hinein scheint, ist es niemals stickig im großen Innenhof.
An einer Tafel am Rand stehen die Tagesmenüs und ein Blick in die Speisekarte verrät, dass der Herbst Einzug hält: Aktuell gibt es Kürbisrisotto, Kürbissuppe- und Kuchen. Wenn ihr einen Blick vorab in die Speisekarte werfen möchtet, findet ihr unter diesem Link alle Köstlichkeiten.

Auch wenn es kälter wird und man lieber drinnen sitzt, bietet das Amerlingbeisl eine gemütliche Atmosphäre. Die flauschigen (Kunst-)Pelze auf den Stühlen muteen alles zwar etwas winterlich an, verleiten aber dazu, sich in die Sesseln einzukuscheln.
Dabei hat man einen vorzüglichen Blick in den Innenhof, der mit seinen Lichterketten und orientalischen Lampen in den Bann zieht. Wir garantieren, die Kamera wird unweigerlich gezückt.

Der Umwelt zuliebe

Besonders cool ist auch der Fakt, dass beim Bestellen von Homemade Lemonade kein Plastikstrohhalm serviert wird. Bei unserem letzten Besuch im Amerlingbeisl staunten wir nicht schlecht: Statt des gewohnten Anblicks von einem Strohhalm, kommt der erfrischende Drink mit einer hohlen Spaghettinudel im Glas. Diese ist etwas breiter als die Spaghettis am Teller und innen hohl, wodurch man seinen Drink gemütlich schlürfen kann. Keine Sorge, auch wir waren erst skeptisch, aber die Nudel hat sich auch nach einer Stunde im Glas nicht aufgeweicht. Daumen hoch für diese coole Idee.

Wer mag, kann nach dem Essen noch einen Verdauungsspaziergang durch die romantischen Gassen vom Spielberg unternehmen. Viele Biedermeierhäuser versüßen den Anblick.

Wenn ihr noch weitere Highlights im 7. Bezirk in Erfahrung bringen möchtet, haben wir auf unserer Homepage sieben Cafés, die auf euren Besuch warten für euch gelistet.
Wer eine richtige herbstliche Tour machen möchte, sollte in unseren Beitrag zu den Wiener Stadtwanderwegen reinlesen.

Header: (c) Luisa Lutter / 1000things Redaktion

Hier geht es zur Website

Aktuelles

Aktuelle Infos zu den jeweiligen Tagesmenüs findet ihr auf der Website.

Was kostet's?

Zwischen 3,90€ – 15,20€

Öffnungszeiten

Montag – Freitag: 11:30 – 02:00 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag: 10:00 – 02:00 Uhr

  • Location
  • Stiftgasse, 1070 Wien
×
×
×
Blogheim.at Logo