10 Cafés im 7., die du unbedingt probieren musst

Donnerstag, 7. Januar 2016 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

10 Cafés im 7., die du unbedingt probieren musst

Donnerstag, 7. Januar 2016 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Neubau ist hipp, Neubau ist cool, da müsst ihr hin!, wir folgen den Rufen der coolen Locations und haben uns im 7. Bezirk auf die Suche nach Cafés begeben, die dort auf euren Besuch warten. Vom klassischen Wiener Kaffeehauscharme bis hin zum Hipster-Dschungel erwartet euch ein abwechslunsgreicher Mix, der alle Sinne verwöhnt.

von Jan Pöltner & Marie Amenitsch

*letztes Update Oktober 2018

Wir von 1000things trinken gerne Kaffee und wir trinken vor allem viel Kaffee. Der Durchschnittsverbrauch pro Kopf in Österreich sind drei Tassen täglich, ein Kinderspiel, das toppen wir leicht. Um nicht nur das „G’schloda“ aus dem Büro zu trinken, haben wir uns mit unserer Kaffeetasse in der Hand auf den Weg gemacht und zehn echt leiwande Cafés in Neubau ausgecheckt – auf geht’s, ab geht’s:

Marks

Nicht nur für Kaffee, Tee und Mehlspeise, nein, auch zu Mittag ist das Marks in der Neustiftgasse eine gute Wahl. Das Menü bekommt ihr bereits um 8,50 Euro und wir können definitiv sagen: Es schmeckt. Die Einrichtung, vor allem die Lampen, die von der Decke baumeln, ist – ganz Neubaulike – perfekt für euer nächstes Instagramfoto. Jetzt im Sommer könnt ihr im sehr netten Gastgarten relaxen. Ausprobieren!

Neustiftgasse 82, 1070

Toma tu Tiempo

Alleine schon der wohlklingende Name lässt uns den Schritt verlangsamen und neugierig einen Blick ins Innere der Café-Bar werfen. Welch liebevolles Kleinod, in dem man die Zeit gerne dreimal in seinem Kaffee unterrührt und vergisst. Die Beschriftung der Speisen steht in Spanisch auf der Karte und man möchte sich diese vom Kellner gern mehrmals vorsprechen lassen, weil es so schön aus seinem Mund klingt. Wer nicht nur spanisch essen mag, kann seine Sprachskills mit dem neuen Konzept des Mittagskurses verbinden. Hier wird entspannt unter Teilnehmern mit Wortschatzkenntnissen von A1 bis B1 geübt.

Zieglergasse 44, 1070

Café Orient

Ja der Name sagt es bereits, hier geht es orientalisch zu. Das Café ist nicht groß, schafft es aber so zu wirken: An den Wänden hängen Bilder von verschiedenen Künstlern, jeder hat die Möglichkeit auszustellen. Hier hört man des Öfteren ein Gemisch aus verschiedenen Sprachen zusammenkommen, es wird gelacht und die Stimmung ist locker. Ab 18 Uhr werden auf Wunsch die Shishas zum Blubbern gebracht. Das Essen ist authentisch und schmackhaft. Die Speisekarte bietet allerhand für einen kleinen Geschmackstrip ins Morgenland: Orientalische Tapas, Falafel, Couscous, Humus und besonders begehrt sind die Sandwich, die von 4,20 – 5,80€ kosten und einfach grandios sind.

Neubaugasse 59, 1070 

View this post on Instagram

Café orient#vienna#🌸#🐓

A post shared by Cafe Orient 🐫 / Neubaugasse 59 (@cafeorient) on

Dachboden am 25hours Hotel

Schon längst kein Geheimtipp mehr, jedoch verbringen wir am Dachboden des 25hours sehr gerne Zeit. Es lockt nicht nur die wunderbare Terrasse mit einem ähnlichen Ausblick wie vom Justizcafé, nein, auch die Inneneinrichtung ist super gelungen. Auf den großen Tischen lässt es sich nämlich nicht nur quatschen und trinken, auch arbeiten ist hier gut möglich (was wir immer wieder mal machen). Die Preise sind für das Ambiente gut und es locken oft coole Events (DJs, Pop-Up Märkte, …), dazu solltet ihr einfach die Facebookseite vom Dachboden im Auge behalten.

Lerchenfelderstraße 1-3, 1070 Wien

Dachboden am 25hours Hotel

Das Möbel

Nicht nur, aber vor allem am Wochenende eine gute Wahl, denn ab 10 Uhr könnt ihr euch am All you can eat Frühstücksbuffet den Bauch vollschlagen, ein Heißgetränk ist dabei bereits inkludiert. Preislich findet ihr hier sicher noch einen der günstigeren All you can eat Brunches in Wien. Übrigens, wenn euch der Sessel, auf dem ihr sitzt gefällt, könnt ihr ihn auch gleich mitnehmen. Das Möbel ist nämlich – wie der Name schon verrät – gleichzeitig ein Möbelgeschäft.

Burggasse 10, 1070 

Café Europa

Das zeitlose Café Europa ist immer passend für eine Melange oder wenn man einfach nur das Treiben auf der Straße hinter der großen Fensterfront begutachten möchte. Das Lokal hat es geschafft Restaurant, Bar und Kaffeehaus zu vereinen und rundet das Ganze noch mit seiner Veranstaltungslocation im hinteren Bereich ab. Ein echter Klassiker, den ihr euch nicht entgehen lassen solltet.

Zollergasse 8, 1070 

Café Espresso

Ob nun vorne bei der Glasfront, bei den lauschigen roten Sitzen oder hinten im etwas schummrigen Raucherraum, man kehrt gern im „Espresso“ ein, denn ein einladendes Plätzchen findet sich immer. Unbedingt die süße Polenta mit Marillenröster und Kürbiskernkrokant probieren, super lecker – und schon ist das momentan schlechte Wetter gegessen.

Burggasse 57, 1070

Ulrich

Direkt am Ulrichplatz im 7. Bezirk gelegen, ist dieses Lokal sicher schon vielen von euch ein Begriff. Wir haben es trotzdem mit reingenommen, denn vor allem die Frühstückskarte hat es uns angetan Ein Frühstücksset gibt es ab 7€ mit Handsemmel, Croissant, hausgemachter Marmelade und frischen Früchten. Jedoch solltet ihr unbedingt jetzt in der warmen Jahreszeit vorbeikommen, der Gastgarten ist ein Traum und der Ulrichplatz zählt – unserer Meinung nach – zu den schönsten Plätzen Wiens.

St. Ulrichsplatz 1, 1070

Burggasse 24

Neubau pur! Das Konzept zwischen Vintagestore und Café ist unserer Meinung nach sehr gelungen. Kurz fühlt man sich, wie in einer der Modemetropolen der Welt – die Verbindung zwischen dem coolen Shop und einem Café klappt, der große Besucherzuspruch beweist es. Im Geschäft findet ihr verschiedenste Second Hand Ware, ob Kleid, Hose oder Jacke – hier kommt jeder auf seine Kosten. Die Kleidung wird dabei nach Farbe sortiert, das haben wir so bisher auch noch nicht gesehen. Nach dem Shoppen könnt ihr euch dann einen leckeren Kaffee gönnen, definitiv einen Besuch wert.

Burggasse – Überraschung – 24, 1070

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Café Volkstheater

Zu guter letzt darf in unserer Aufzählung über Kaffeehäuser im 7. Bezirk auch das Café Volkstheater nicht fehlen. In den urigen Räumlichkeiten zeigt sich die Wiener Kaffeehaustradition von ihrer schönsten Seite und beweist einmal mehr, warum sie unter UNESCO Weltkulturerbe steht. Allein die Fassade zeugt von Geschichtsträchtigkeit und das Café befindet sich in einem ehemaligen, verlassenen Kapuzinerkloster „Am Platzl“ in St. Ulrich. Die Dielen knarren, zu trinken gibt’s alle Kaffeeklassiker und die Stimmung ist familiär und freundlich. Definitiv ein heißer Tipp für euren nächsten Kaffeeplausch im 7. Bezirk.

Neustiftgasse 4, 1070

Es fehlen natürlich noch einige Klassiker im 7. Bezirk, deshalb geht es hier ab zu Teil zwei! 

Ihr wollt unseren Autoren auf Instagram durch Wien folgen – hier entlang.

Übrigens: Mit unserem WhatsApp Service bekommt ihr täglich eure Wientipps auf’s Handy, hier könnt ihr euch anmelden.

(c) Beitragsbild / 1000things.at / Marie Amenitsch

×
×
×
Blogheim.at Logo