nicht mehr gerne ausgehen

10 Dinge, an denen du merkst, dass du alt wirst

Montag, 10. Juli 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

10 Dinge, an denen du merkst, dass du alt wirst

Montag, 10. Juli 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Samstagabend, Mitte 20 Jahre alt. Man sagt der Verabredung mit Freunden ab, weil man so viel zu tun hat, oder leider schon andere Pläne hat. In Wahrheit liegt man stinkefaul mit einem Achterl Wein in der Hand und einer Pizzaschachtel auf dem Bauch auf der Wohnzimmercouch und könnte gerade nicht entspannter sein. Das pure Glück zwischen all dem Pizzakäse und Netflix-Serien gefunden, merkt man, dass man wirklich alt geworden ist.

von Lisa Panzenböck

Tausche Club gegen Couch und kurzes Partyröckchen gegen nierenbedeckende Kleidung. Wir präsentieren 10 Dinge, an denen du merkst, dass du alt wirst. Man bringe Kukident und Krückstock – viel Spaß beim Lesen!

Diese Gewinnspiele könnten dich interessieren

1. Du gibst Geld für guten Wein aus

Während früher „Geiz ist geil“ gelebt wurde und grundsätzlich für jegliche Art von Besäufnis immer der billigste Wein im Supermarkt gekauft wurde, hat sich das ab einem gewissen Alter ganz klar geändert. Ok, Tetrapack-Wein gab’s nie – das war aber auch schon die einzige Abschreckung. „Möglichst billig soll er sein und wenn geht ein schönes Etikett haben“, waren früher noch die Auswahlkriterien für die Flaschen der Nacht. Heute ist man allerdings bereit, ein bisschen mehr für guten Wein auszugeben. Das nicht nur, weil man nicht mehr bloß Spritzer zum Besoffenwerden trinkt, sondern einfach gerne ein gutes Achterl genießt. Und kein Fan irrsinniger Kopfschmerzen am nächsten Tag ist.

2. Du kennst die neuen Apps nicht mehr

Schon mal etwas von musical.ly gehört? Ist angeblich die bei jungen Menschen beliebteste Plattform, auf der man „Neues aus aller Welt entdecken kann“. Süß, wie wir glauben mit unseren Facebook-, Instagram- und oft sogar Snapchat-Accounts zeitgemäß und jugendlich zu sein. Wir haben uns musical.ly nun selbst auch mal heruntergeladen (braucht man ja, um mit de Trend zu gehen) und ratet mal, wie oft wir die App verwendet haben? Ja, ganz genau so oft.

3. Funktion vor Style

Mädels aufgepasst: Könnt ihr euch noch an die kurzen Winterjacken erinnern, die beim Bücken das ganze Kreuz freigelegt haben? So richtig warm waren sie auch nicht, doch das war ganz egal: sie waren immerhin megacool. Genau so wie das kurze Röckchen mit den Highheels bei Minusgraden und Glatteis. Alleine wenn man an sein 16-, 17-jähriges Ich zurückdenkt, wird einem schon kalt. Heute im Winter so ausgehen? No way. In erster Linie soll es mal warm sein, wenn es dann noch halbwegs ok aussieht – perfekt. Garantiert eines der Dinge als Frau, an denen du merkst, dass du alt wirst.

4. Du gibst mehr Geld für Hotels im Urlaub aus

Schäbige Jugendherberen, Hostels mit einem Gemeinschaftsbad für zehn, und ranzige Duschvorhänge? Früher alles kein Problem, so lange es billig war. Man wollte möglichst günstig möglichst lange möglichst weit weg. Und da wurde eben bei den Unterkünften gespart – man ist ja ohnehin nicht lange im Zimmer. Je älter man wird, desto mehr weiß man ein Hotelzimmer, vor dem man sich nicht komplett ekelt, so richtig zu schätzen und greift dafür auch ganz gerne etwas tiefer in die Tasche.

5. Du bist ständig müde und reibst es allen unter die Nase.

Egal ob am Montag in der Früh, am Dienstag zu Mittag (man bringe den Spritzwein!), oder am Samstagabend: Du bist so furchtbar müde. Und hast so schlecht, beziehungsweise wenig geschlafen. Und deine Woche war so wahnsinnig anstrengend. Mimimiiii. Wann sind wir denn so zimperlich geworden? Als Jugendliche wurde oft unter dem Motto „schlafen kann ich, wenn ich tot bin“ von Donnerstag bis Sonntag gefeiert. Ich bin schon müde, wenn ich daran zurückdenke!

6. Alle um dich herum heiraten.

Sobald eine Person im Freundeskreis den Startschuss gemacht hat, wirkt es wie ein eröffnetes Rennen. Plötzlich ziehen weitere Pärchen mit und die Wochenenden in den Sommermonaten sind mit Hochzeiten im ganzen Land gefüllt.

7. … Und kriegen Kinder

Völlig geplant, lange durchdacht und mehr als gewollt. Ja, man soll es nicht glauben – auch das wird in unseren Freundeskreisen schön langsam gang und gäbe. Ganz klar ein schöner Lebensabschnitt, doch dass dieser schon so bald bei einigen Freunden ins Haus steht, hätten wir uns nicht gedacht.

8. Du sagst nicht mehr zu (absolut) jedem Shot ja

Man ist schon oft genug wild genug abgestürzt und weiß mittlerweile, welche Variationen von Alkohol einem besser liegen, und welche schlechter. Ich denke, jeder hat dieses eine alkoholische Getränk, mit dem man es in der Jugend so maßlos übertrieben hat, sich vielleicht sogar übergeben musste, und von dem man heute traumatisiert die Finger lässt. Everyone has a Tequila story! Während man früher bei jedem gratis Stamperl laut „ja“ geschrien hat, weiß man heute schon, wovon es einem morgen vermutlich ziemlich dreckig gehen wird und lässt diesen Shot (in den meisten Fällen) aus.

9. Tausche Club gegen Couch

Früher war das Wochenende die Zeit des blühenden Lebens. Heute sieht das Wochenende oftmals eher aus wie mein eingegangener Kaktus – weniger blühend, weniger lebend. Während man früher nach Unterhaltung gelechzt hat, keinen Moment am Wochenende stillsitzen konnte und stets „Programm“ haben wollte, genießt man heute hier und da die Zeit mit sich selbst. Einfach so richtig asozial zu Hause auf der Couch mit einer bestellten Pizza liegen, an nichts denken und sich durch Netflix-Serien schauen. Oftmals gibt es nichts besseres!

10. Familie über alles

Eines der vermutlich schönsten Dinge, an denen du ebenso bemerkst, dass du alt wirst, ist dein Schätzen von Familie. Während sie in pubertären Jahren oft bloß Menschen im selben Haushalt waren, bekommt Familie Mitte 20 wieder einen viel höheren Stellenwert eingeräumt. Wir gehen gerne zu Omi Kaffee trinken, freuen uns auf die gemeinsame Grillerei am Sonntag und telefonieren oftmals mit unseren Müttern. Die meisten unserer Verwandten, wenn sie auch manchmal mühsam sind, sind dennoch schwerst in Ordnung.

Und, wie viele Falten hast du schon? Lass uns doch wissen, mit welchen Dingen du dich hier identifizierst und merkst, dass du echt alt wirst. Aprpops alt: Hier findet ihr sämtliche Infos zur Vollpension, einem richtig coolen, vom Omas betriebenen Café. Du bist single? Hier geht’s zu 10 Dingen, die jeder als Single kennt.

 

×
×
×
Blogheim.at Logo