Rekorde Österreich

10 österreichische Superlative, mit denen du nicht gerechnet hättest

Mittwoch, 24. April 2019 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

10 österreichische Superlative, mit denen du nicht gerechnet hättest

Mittwoch, 24. April 2019 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Land der Berge, Land am Strome, Land der Äcker, Land der Dome? Von wegen – Österreich hat einiges mehr drauf als seine üblichen Klischees. Zwar ist es vielleicht nicht das größte Land, besitzt dafür aber zum Beispiel die weltgrößten Lederhosen. Welche skurrilen heimischen Superlative es sonst noch gibt, verraten wir euch hier.

von Viktoria Klimpfinger

UPDATE: November 2019

Österreich braucht mit seinen Reizen ja wirklich nicht zu geizen. Dank Exportschlagern von Mozartkugel bis Sound of Music ist das der restlichen Welt auch klar. Allerdings hat die Alpenrepublik weit mehr zu bieten als legendäre Süßspeisen oder die wohl einzige Großfamilie der Filmgeschichte, die glücklich singend in den Bergen umherhopst. Einige ungewöhnliche Rekorde made in Austria führen unangefochten die Weltränge an, haben aber leider noch nicht den Ruhm eingestreift, der ihnen zusteht. Um diese Ungerechtigkeit auszugleichen, haben wir euch zehn Rekorde aus Österreich zusammengesammelt, mit denen ihr garantiert der Anekdoten-Champ auf der nächsten Party seid.

Die größte Lederhose

Tracht ist natürlich eines der ersten Items, die man in der Hand hat, wenn man in die österreichische Klischeekiste greift. Da reicht es nicht, das Trachtenpärchen auf den Almdudler-Flaschen tanzen zu lassen. Da muss etwas Größeres her – und zwar wortwörtlich: Österreich beheimatet tatsächlich die größte Lederhose der Welt. Das Ungetüm unter den Beinkleidern ist stolze 5,52 Meter lang und an der Hüfte 4,51 Meter breit. Geschaffen wurde es vom Leder- und Trachtengeschäft Leder Ritsch aus Mittersill in Salzburg, der Öffentlichkeit zugemutet wurde es das erste Mal 2013 beim Zeller Trachtenseefest.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Der größte Schuhplattler

Wenn die Klischeekiste schon mal geöffnet ist, greifen wir gleich mal mit beiden Händen zu: In Österreich schneidert man die Lederhosen ja bekanntlich nicht nur, sondern klopft sich darin beim Schuhplatteln auch gerne die Oberschenkel grün und blau. Da das Ganze meist als Rudelsport betrieben wird, liegt der passende Rekord dazu auf der Hand: Stolze 1.336 Teilnehmende haben sich 2011 im oberösterreichischen Adlwang den Rekord des größten Schuhplattler-Tanzes erklatscht. Im Guinness Buch der Rekorde stehen sie damit allerdings nicht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die längste Twerking-Session

Wahrscheinlich müsste es richtiger Weise heißen: Land des Schuhplattelns, Land der Dancemoves. In Österreich ist man offenbar begnadet für obskure körperliche Verrenkungen im Takt. Denn die kleine Alpenrepublik hält 2018 doch tatsächlich einen Rekord im Twerken aufgestellt. Die Wienerin Elena Sofie Sterlini hat am 5. Jänner 2018 zwei Stunden und eine Minute lang durchgehend getwerkt und damit den Weltrekord geholt. Respekt!

Die lautesten Fußballfans

Im Rudel klatschen auch die österreichischen Fußballfans – nur um einiges lauter! Dass Torwunder wie das von Cordoba eher Sonderfälle der heimischen Fußballgeschichte sind, hindert die Fanbase nicht daran, die Tribüne so laut es geht zu rocken. Zumindest ergab das eine Messung von hoerberatung.at bei der Europameisterschaft 2016: Anscheinend schmetterten die Österreicher ihre Fangesänge mit selbstbewussten 98,3 Dezibel – gefolgt vom Gastgeber Frankreich mit 94,2 Dezibel. Das laute Gejohle blieb allerdings der einzige österreichische Rekord bei der EM 2016: Die Mannschaft musste sich leider in ihrer ersten Endrunde gegen Ungarn bereits verabschieden.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Die längste Domino-Mauer

Nicht nur Grölen und Klatschen gehört zu den Dingen, die man in Österreich am besten kann. Anscheinend feiert man hier auch die Liebe zum Detail. Das bewiesen 22 Domino-Tüftler 2016 in Tulln. Sie bauten die längste Mauer aus Domino-Steinen mit 42.173 Teilen, einer Länge von 40,14 Metern und einer Höhe von circa einem Meter. Das war aber noch längst nicht alles: An diesem 22. März wurden noch zwei weitere Rekorde gebrochen, nämlich der für die meisten CD-Hüllen in einer Kettenreaktion und der für die größte Stickbomb – ein Gewebe aus kleinen Holzspateln, das unter Spannung steht und irgendwann in die Luft geht.

Für den Aufbau dieser drei Rekordversuche brauchte das Team vier ganze Tage. Die Höchstzahlen sprengte die riesige Kettenreaktion in nur wenigen Minuten. Zunächst kippten 10.266 CD-Hüllen um und 40.910 Spateln flogen durch die Luft. 31.300 davon lösten schließlich den Fall der Mauer aus. 2017 holten sich die Amerikaner allerdings den Stickbomb-Rekord. Im selben Jahr überboten die Deutschen auch die CD-Hüllen-Zahl. Was den Österreichern bleibt, ist die grandios eingestürzte Mauer.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der höchste Schokobrunnen

Jetzt wird’s süß! Denn die neue Pralinenwelt Wenschitz in Allhaming hat doch am 11. April 2019 tatsächlich geschafft, den Weltrekord für den höchsten Schokoladenbrunnen zu holen. 12,27 Meter ist er hoch, drei Tonnen wiegt er – davon ist eine Tonne pure 60-prozentige Zartbitterschokolade, die hier zirkuliert. Und das beste: Der Brunnen steht mitten in der Pralinenwelt und ist daher öffentlich zugänglich. Aber ein Schoko-Köpfler wird wahrscheinlich trotzdem nicht besonders gerne gesehen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

 

Die größte Entfernung, die jemand auf einem Einrad ohne Sattel zurückgelegt hat, während er drei Objekte jongliert

Zugegeben: Einigermaßen schräg ist ist er schon, der Rekord, den Johann Oberlechner 2015 in Klagenfurt aufstellte: Der damals 18-Jährige legte 1.339 Meter in neun Minuten und 34 Sekunden auf seinem Ultimate Wheel – also einem Einrad ohne Sattel – zurück. So etwas macht er aber anscheinend öfter: Bereits 2013 legte er jonglierend auf einem normalen Einrad 4.800 Meter zurück und holte sich auch dafür den Weltrekord.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Das bekannteste Weihnachtslied

Zwar ist es kein Guinness-Weltrekord, aber beachtlich ist es trotzdem, dass ein kleines Lied aus Oberndorf bei Salzburg mittlerweile unter so gut wie jedem Weihnachtsbaum weltweit gesungen wird. „Stille Nacht, heilige Nacht“ wurde vom Pfarrer Joseph Mohr getextet und vom Dorfschullehrer Franz Xaver Gruber vertont. 1818 brachten sie es das erste Mal an die Öffentlichkeit. In über 300 Sprachen und Dialekte übertragen, gilt es mittlerweile als weltweit bekanntestes Weihnachtslied aller Zeiten.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Der größte Stuhl

Österreich selbst mag zwar nicht besonders groß sein. Aber wer kann dafür schon behaupten, in einem Land mit dem größten Stuhl der Welt zu wohnen? Ja, richtig gelesen, und nein, es geht nicht um Verdauungsprobleme. Wenn der XXXLutz damit wirbt, dass er der mit dem roten Stuhl ist, dann meint er damit den riesigen, 30 Meter hohen Holzsessel, den XXXLutz gemeinsam mit dem Holzleimbauwerk Wiehag 2009 in St. Florian aufgestellt hat. Jetzt fehlt nur noch der allergrößte Mensch überhaupt, um darauf Platz zu nehmen.

Der größte Mensch Europas

Ganz so groß war Franz Winkelmeier zwar nicht, aber immerhin galt der Oberösterreicher zu Lebzeiten als der größte Mensch der Welt. Der sogenannte Riese von Lengau wurde 1860 geboren und schoss bis zu seinem 21. Lebensjahr auf 2,58 Meter auf. Er bereiste die Welt, die er überragte, als gefragte Attraktion. Sogar bis zu Queen Victoria sprach sich sein Mythos herum, die ihn bei ihrem Thronjubiläum dem europäischen Adel vorstellte. Leider verstarb er kurze Zeit später an einer Lungenkrankheit. Bis heute gilt der Riese von Lengau als der größte EU-Bürger. In seinem Geburtsort ist ihm sogar ein eigenes Riesenmuseum gewidmet. Zum Teil nachgebildete und zum Teil echte Riesenutensilien geben den Besuchern einen seltenen Einblick in das Leben auf übergroßem Fuß.

Facebook alt=“Facebook“>

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wie man sieht, können die Österreicherinnen und Österreicher noch wesentlich mehr als Sachertorte essen und Ski fahren. Falls wir euch auf den Geschmack gebracht haben und ihr mit dem einen oder anderen schrägen Hobby ebenfalls Rekorde brechen wollt, dann könnt ihr euch beim Guinnessbuch der Rekorde anmelden.

Und wenn ihr jetzt so richtig Lust bekommen habt, euch dieses Österreich noch mal genauer anzusehen, findet ihr bei uns jede Menge To Dos. Was ihr in Wien am Wochenende alles anstellen könnt, verraten wir euch ebenfalls gerne.

(c) Beitragsbild | Jörg Angeli | Unsplash

×
×
×
Blogheim.at Logo