Schneeschuhwanderungen Oberösterreich

5 schöne Schneeschuhwanderungen in Oberösterreich

Dienstag, 9. Februar 2021 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

5 schöne Schneeschuhwanderungen in Oberösterreich

Dienstag, 9. Februar 2021 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Du hast keine Lust mehr, Stunden mit der Suche nach noch nicht gesehenen Netflix-Serien zu verbringen, das Rezept fürs Bananenbrot anzupassen oder für ein bisschen Urlaubsfeeling zwischendurch das Badezimmer auf Wüstentemperatur einzustellen? Dann runter vom Sofa und rein die Schneeschuhe: Diese Touren heizen deinen müden Beinen ein!

von Denise Derflinger

*Wir wollen euch auch während der aktuellen Maßnahmen inspirieren und versuchen, unsere Artikel laufend Covid-konform upzudaten. Bitte haltet euch weiterhin an die Maßnahmen. Nur wenn wir jetzt zusammenhalten und aufeinander schauen, können wir möglichst bald wieder all diese Inspiration gemeinsam genießen und zu einem halbwegs normalen Alltag zurückkehren.

Schneeschuhwandern liegt im Trend. Kein Wunder: Nahezu schwerelos gleitet man über den weiß glitzernden Boden und kann das Winterwunderland fernab vom Trubel genießen. Kein Anstellen am Lift, keine lange Vorab-Planung, sondern ein einfacher Schritt vor die eigene Haustüre genügt. Zumindest sofern du in Oberösterreich daheim bist! Denn das „Land der Hügel“ ist ein wahrer Pilgerort für Schneeschuhwanderer – und bietet sich für Erkundungstouren auf den angesagten Brettln an.

Schneeflockenwanderweg im Mühlviertel

Die oberösterreichische Gemeinde Sandl hat seit einem Jahr eine neue Rundtour. So süß der Wanderweg „Schneeflocke“ klingt, so gemütlich ist er auch zu begehen. Von Linz ist es zwar kein Katzensprung, aber die knapp 40 Minuten Fahrzeit ins meist sonnige Mühlviertel sind gut investiert. Los geht‘s bei der Viehberghütte, auf einer Länge von etwa vier Kilometern schlängelt sich der Weg dann durch tief verschneite Wälder und Wiesen. Zwei Varianten bieten Abwechslung: Bergauf führt der Schneeflockenweg an einer Sternwarte vorbei und über den Maltschursprung zurück zur Viehberghütte. Bei Variante zwei gelangt man ins Maltschbachtal und durch den Ort Sandl wieder hinauf zum Ausgangspunkt. Perfekt für Familien und alle Schneeschuh-Beginner*innen!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Auf den Spuren der Natur im Nationalpark

Die Pyhrn-Priel-Region im südlichen Oberösterreich auf Schneeschuhen zu entdecken, ist immer eine gute Idee. Immerhin gibt es hier reichlich Auswahl: Rund 100 Kilometer geräumte Winterwege laden zum Wandern ein. Wenn du dich lieber querfeldein in die Schneemassen stürzen möchtest, dann stehen dir alle (Nationalpark-)Türen offen. Von der mittelschweren Poppenalm Schneeschuhtour über die romantische Großgrubrunde bis zur anspruchsvollen Wildalm-Tour werden Ausblicke geboten, die ihresgleichen suchen. In Post-Corona-Zeiten laden Ranger im Nationalpark Kalkalpen zu geführten Touren – Punsch und Tee inklusive!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Schaurig schön: der Plöckenstein

Die Stürme der vergangenen Jahre haben die Gipfelkuppe baumfrei gemacht. Ein Wald toter Bäume steht ein Stück weiter unten und sorgt für bei Nebel gruselige oder bei Sonnenschein atemberaubend schöne Stimmung. „LANDESGRENZE“, verrät ein Schild im Schnee. Willkommen auf dem Plöckenstein! Hier, am Dreiländereck im Norden Oberösterreichs, ist das Schneeschuhwandern ein einziger Genuss. Ausgangspunkt ist das Skizentrum Hochficht, das du über Aigen und Klaffer erreichst und von wo aus es noch weitere, leichtere Schneerouten gibt. Achtung: Wer sich zum Plöckenstein aufmacht, sollte guten Schutz gegen den Wind dabeihaben und sich Anhaltspunkte merken – der dichte Nebel sorgt schon mal für miese Orientierung.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Ein Hai im Schnee am Dachstein

Du hast dich im Sommer schon in das ungewohnt leere Hallstatt locken lassen? Dann erlebe die UNESCO Welterberegion auf Schneeschuhen noch einmal neu! Sogar drei ausgeschilderte Schneeschuhtrails führen dich zu den schönsten und atemberaubendsten Aussichtspunkten im Salzkammergut – und alle starten bei der Bergstation Krippenstein. Trail Nummer 1 führt unter der Seilbahn hindurch und an kleinen Hütten vorbei zur Welterbespirale, wo dich ein 360-Grad-Rundblick auf die umliegende Bergwelt empfängt. Der 5finger-Trail ist mit der Dauer von einer Stunde hin und zurück und einfachen Bedingungen ebenso familiengeeignet und bietet eine einmalige Aussicht von der seiner Plattform. Ein bisschen anspruchsvoller wird es beim Trail Nummer 3, der zum „Dachstein-Hai“ führt. Die etwa acht Meter lange Hai-Skulptur ist sogar von Innen begehbar und der Blick aus dem Maul richtet sich auf den Dachstein, der vor Millionen von Jahren mit Meerwasser bedeckt war. Im freien Gelände wanderst du dann auch noch vorbei an der Krippensteineishöhle, die bei geringer Schneelage auf eigene Faust erkundet werden kann.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Auf den Hausberg der Mondseer*innen

Der Mondseeberg ist ein beliebter Hausberg, und das längst nicht nur für seine direkten Anrainer*innen. Der immer wiederkehrende Blick auf den See, die da und dort unberührte Winterlandschaft und eine moderate Wanderdauer von etwa drei Stunden machen die Schneeschuhwandertour hier so beliebt. Du beginnst die Wanderung hinter der Basilika in der Schießstattgasse, bevor du der Markierung für den ehemaligen Hochalm Wanderweg Nummer 3 folgst und am Hauberg Richtung Radstatt auf den Wanderweg Nummer 2 abbiegst. Die Radstattkapelle ist das hübsch anzusehende Ziel, retour geht´s über den Wanderweg Nummer 5 durch den Gosauergraben und zurück zum Ausgangspunkt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Tipps für Anfänger*innen

Dich hat die Schneeschuhwanderlust gepackt und du möchtest sofort die oberösterreichischen Trails sicher ausgestattet unsicher machen? Dann gibt´s zahlreiche Möglichkeiten. Falls du gerade erst mit dem Schneeschuhwandern beginnst und noch keine eigene Ausstattung hast, kannst du sie ganz einfach bei diversen Verleihstellen ausborgen. Wer zuerst kommt, mahlt allerdings auch zuerst: Am besten reservierst du die Schneeschuhe und Stöcke schon Tage vorher, so erlebst du keine Enttäuschungen vor Ort. Unbedingt in den Touren-Rucksack gehören Snacks, da die Hütten noch geschlossen sind, Wasser, Kleidungsstücke für einen funktionierenden Zwiebel-Look, ein aufgeladenes Smartphone und bestenfalls eine Wanderkarte. Nicht in den Rucksack, aber eindeutig zur Schneeschuhwanderung dazu gehört eine liebe Begleitung – denn zusammen erwandert sich Oberösterreich einfach noch besser. Viel Spaß!

Mit dem Laden des Inhaltes akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Giphy.
Mehr erfahren

GIF laden

via GIPHY

Ihr bleibt lieber im Warmen? Dann stellen wir euch 5 österreichische Künstler*innen vor, deren Bilder eure kahlen Wände aufmotzen. In Wien vergeben wir Ende Februar übrigens unsere 1000things Awards – stimmt jetzt für eure Lieblingslokale ab!

(c) Beitragsbild | Denise Derflinger

×
×
×
Blogheim.at Logo