Die schönsten Männer Wiens 2018

Mittwoch, 14. November 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die schönsten Männer Wiens 2018

Mittwoch, 14. November 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Da sind sich die meisten einig: Wien ist schön! Wir finden aber, dass besonders die Wiener ihre Stadt gehörig aufhübschen. Für uns ist zwar von Haus aus jeder Mensch für sich wunderschön. Weil das aber eine viel zu lange Liste wäre, küren wir hier vorerst mal unsere Top Ten der schönsten Männer Wiens.

von 1000things Redaktion

“Manche Menschen sind so schön, da bleibt einem das Herz fast stehen. Man staunt und denkt: ‚Verdammt noch mal, so was von schön ist nicht normal’“, singen Die Toten Hosen in ihrem Lied „Schön sein“. Auch in Wien fällt uns bisweilen schon mal die Kinnlade in den Keller, wenn die eine oder andere engelsgleiche Erscheinung unsere Augen streichelt. Also reihen wir uns hiermit in die uralte Tradition von Boulevardpresse und Friseur-Magazinen ein und verraten euch, für welche zehn Wiener Männer unsere Redaktion im Jahr 2018 heimlich schwärmt. Aber keine Sorge, wir haben noch andere Kategorien in der Pipeline.

Dass wir bei unserer demokratischen Abstimmung eine gefühlte Ewigkeit gebraucht haben, beweist vor allem eins: Wien ist verdammt attraktiv! Und noch eins: Schönheit liegt natürlich immer im Auge des Betrachters. Im Grunde sind wir aber alle schön, ja, jeder einzelne von euch, der jetzt vielleicht enttäuscht ist, dass er nicht auf der Liste steht. Euch sei versichert: Ihr alle steht in der Liste unserer Herzen. Bussi.

Manuel Rubey

Die Entscheidung, dass Manuel Rubey unbedingt in diese Liste muss, fiel bei uns in der Redaktion vollkommen eindeutig aus. Und das ist nur legitim: Er kann singen, er kann schauspielen, und einen guten Schmäh hat er obendrein. Seit er Falco war, waren wir hin und weg. Würden wir ihn auf der Straße treffen, würden wir wahrscheinlich unsere Finger zu einem gruseligen Winken verkrampfen und ein peinlich berührtes „Hi“ kichern. Traurig, aber wahr: Manuel Rubey macht uns zu skurrilen Teenie-Film-Klischees aus den 90ern.

View this post on Instagram

Bild (c) @manfredbaumann

A post shared by ManuelRubey (@manuelrubey) on

JOSH

Wer ist diese Cordula Grün und warum will Sänger Josh nicht lieber uns tanzen sehen? Wahrscheinlich, weil wir auch dann sofort zur nervösen Salzsäule erstarren würden. Trotzdem: Auf Cordula Grün, die er in seinem gleichnamigen Hitsong besingt, sind wir ganz schön neidisch. Wer will denn nicht von dieser rauen Stimme bedudelt werden?

JOSH

Alexander Pschill

Fast einstimmig rief die Redaktion nach Alexander Pschill. Als hauptermittelnder Kriminalinspektor Marc Hoffmann spielte er sich 2002 bis 2004 an der Seite seines haarigen Partners Kommissar Rex in unsere Herzen. Seitdem verbinden wir mit ihm ein sanftes Lächeln und jede Menge konstante sympathische Auftritte in Film, Fernsehen und auf der Bühne. Einfach schön. Hach.

Dazu können wir nur sagen: Our lives have been better since the day we first saw you on TV.

Mario Heralic

Nicht nur, dass Mario der Inhaber des wunderbaren Marks ist, in dem wir am liebsten unsere Mittagspause verbringen, er ist noch dazu ein absoluter Schnuckel und für uns einer der schönsten Männer Wiens. Mit seinen dunklen Augen und keckem Grinsen hat Mario wohl schon so manches Frauenherz erobert. Aber sorry Mädels, wir müssen euch leider enttäuschen: Mario ist verheiratet, glücklicher Familienvater und unter anderem Papa der entzückenden Kleinen am Foto.

© Marks

Raphael Ritt

Männer mit Taktgefühl und Sinn fürs Schöne? Musiker tun‘s uns einfach immer an. Prohaska (die Band, nicht der Herbert) mischen seit ein paar Jahren die österreichische Newcomer-Szene auf. Für das Badabum und Tschatschuff ist Raphael Ritt auf dem Schlagzeug verantwortlich. Nach den Auftritten der funky Truppe schart sich immer eine Traube von weiblichen Fans um ihn. Können wir gut nachvollziehen!

Raphael Ritt

Raphael Ritt © Prohaska Die Band

Julian Schmid

In Zeiten, in denen es sogar Mini-Glätteisen für Männer gibt, lässt er seine Wuckerln, wie sie sind. Wir haben selten einen so schönen Dreitagebart gesehen, wie seinen. Dass er im Hoodie im Nationalrat saß, spaltete die Gemüter. Kann nicht jeder so tragen. Er aber schon. Jetzt einmal alle etwaigen politischen Differenzen beiseite gelegt: Julian Schmid is‘ afoch schee. Und er will mit uns die Welt retten. Schmacht!

View this post on Instagram

War gerade wählen! 😊 Wer war auch schon?!

A post shared by Julian Schmid (@_julianschmid) on

Kimyan Law

Dass wir auf Musiker stehen, habt ihr bereits festgestellt. Wir sind uns auch einig: Gefühl und Bescheidenheit sind tausendfach sexier, als Show-Off-Gehabe und unauthentische Selbstinszenierung so einiger gutaussehender Musiker. Deshalb hat es uns N. Mpunga angetan. Er trägt den schönsten Afro in Town und in seinen blauen Augen verlieren wir uns nur zu gerne. Seinen ganzen bürgerlichen Namen behält er lieber für sich. 2014 ist er der Musikszene durch sein hochgelobtes Debutalbum unter dem Pseudonym Kimyan Law bekannt geworden. Ginge es nach ihm, könnte er vollkommen hinter seiner Musik verschwinden. Bitte nicht!

Ernst Merkinger

Die Herzen hunderter Mädels hat der selbsternannte Rotzbua 2017 im Sturm erobert. Mit seinem spitzbübischen Grinsen im Gesicht und Birkenstock-Schlapfen an den Füßen pilgerte er damals von Wien nach Marrakesch und so tat, als sei es das Normalste der Welt, 3.400 Kilometer zu Fuß zu gehen. Davon, dass er dabei nie seinen Mostviertler Schmäh verlor, konnte man sich in seiner Instagram-Story immer überzeugen. Ernst, der nie so wirklich ernst zu sein scheint (Achtung Wortwitz!), ist jetzt zurück in Wien und mit seinem charmanten Lausbua-Getue definitiv ein Hingucker!

View this post on Instagram

♥️ Genau heute vor einem Jahr bin ich nach 4,5 Monaten & >3.400km zu Fuß unterwegs sein in Marrakesch angekommen. Ich kann mich noch gut erinnern wie die letzten Meter nochmals ein mächtiger Energieschub durch meine Adern geschossen ist, meine Augen vor Freude und Erleichterung zu schwitzen begonnen haben und ich mich dann gemütlich auf ein Bankerl im Anima Garten hingesetzt hab‘. Ja, es war definitiv das Verrückteste, was ich bis dato in meinem Leben gemacht habe… wobei… was ist schon „verrückt“? Viel „verrückter“ wäre es gewesen, wenn ich dem eigenen innigen Seelenwunsch von Wien nach Marrakesch zu gehen einen Laufpass gegeben hätte. – Was ich alles versäumt hätte: Die Frankfurter Buchmesse, ein Teechen mit @thomasbrezina oder Johannes Gutmann, den Alpe Adria Trail, die Vollmond Skitouren- Wanderung, den Van- Surf- Trip… Deswegen gilt seit damals und heute noch vielmehr: „Liebe und tu‘, was du willst!“ Augustinus von Hippo ♥️ (c) @menwelg #zitat #wandern #wanderlust #natur #vertrauen

A post shared by Ernst Merkinger (@ernstjetzt) on

Mwita Mataro

Na aber hallo! Da ging fast schon ein Raunen durchs Büro, als die Jungs von At Pavillon auf der 1000things Bandcouch Platz genommen haben und uns mit ihren leidenschaftlichen Sounds verzauberten. Allen voran Mwita Mataro der Frontsänger der Wiener Band, der sich mit seinem unverkennbaren Stil, der gelben Fliegerbrille und soften Stimme direkt in unsere Herzen gesungen hat. Aber auch zu viert geben die Jungs von At Pavillon ein wirklich schönes Gesamtbild ab.

Mathias Novovesky

Was ist bitte attraktiver als ein guter Schmäh? Mathias Novovesky vielleicht, der hat nämlich beides: Humor und einen guten Look. Der gebürtige Niederösterreicher lebt mittlerweile in Wien und fegt neben Auftritten mit dem Kabarettduo Maurer & Novovesky seit Oktober 2018 auch mit seinem Soloprogramm „Einzelhaft“ über die Kleinkunstbühnen. Bei Statement-Brille, Bart und eindringlichem Blick können wir nur sagen: Schmäh is’ afoch schee!

Unser Ranking der schönsten Wiener Frauen folgt in Kürze. Für Einsendungen und Vorschläge eurerseits sind wir natürlich offen und freuen uns.

Habt ihr einen schönen Mann aufgegabelt und wollt mit ihm auf ein Date gehen? Wir verraten euch die schönsten Locations für romantische Abende.

Wenn ihr neugierig seid, was wir noch so für euch geplant haben, abonniert einfach unseren wöchentlichen 1000things-Newsletter. Dann seid ihr immer am Laufenden.

(c) Facebook-Beitragsbild: Manfred Baumann – Pressebilder Manuel Rubey

×
×
×
Blogheim.at Logo