Erlebe einen traumhaften Winterurlaub im Salzburgerland

Lukas Lindmeier vom 19.05.2021

Hach, Salzburg und der Winter gehören einfach zusammen – ob in Sachen Sport oder Schlemmerei. Wir verraten euch, wo ihr im Salzburgerland richtig gut genießen könnt!

salzburgerland

Ob flitzende Pistensau oder gemütliches Schneehäschen: Das Salzburgerland hat von Wintersport bis Wintermärchen für jede*n etwas zu bieten – gerne auch in einer ausgewogenen Mischung. Und wer viel Zeit an der frischen Winterluft verbringt, kann sich auch einmal etwas deftigere kulinarische Klassiker der österreichischen Küche gönnen. Deshalb entführen wir euch in diesem Artikel nicht nur an herrliche Orte, die ihr im winterlichen Salzburgerland unbedingt einmal erkunden solltet, sondern auch zu großartigen Betrieben, die euch kulinarisch garantiert verwöhnen werden. Dabei empfehlen wir euch Manufakturen, Direktvermarkter und Gastronomiebetriebe, die mit dem Gütesiegel AMA GENUSS REGION ausgezeichnet wurden und deshalb für Regionalität und beste Qualität stehen. Mehr über alle Betriebe könnt ihr auf genussregionen.at erfahren. Also dann, entdeckt mit uns die vielen Facetten des winterlichen Salzburgerlandes!

Winterfrische im Salzkammergut

Bis heute ist das Salzkammergut ganzjährig eine beliebte Destination für all jene, die dem Alltag entfliehen, durchatmen und genießen wollen. Als perfekter Ausgangspunkt für Ausflüge in die gesamte Region eignet sich dabei der Fuschlsee. Denn eine halbe Autostunde entfernt liegt das bezaubernde Bad Ischl, das sich als bevorzugter Sommerfrischeort der Habsburger zu einem kulturellen Zentrum entwickelte. Nördlich des Fuschlsees, an der Grenze zum oberösterreichischen Salzkammergut, steht die Kolomanskirche, die älteste Holzkirche Österreichs. Und wer einen Einblick in die Salzburger Landwirtschaft gewinnen möchte, sollte unbedingt bei der Biofarm Teufl vorbeischauen. Dort werden Galloway-Rinder, eine ursprünglich in Schottland beheimatete Art, gezüchtet. Ihr erkennt sie am charakteristischen dunklen, zotteligen und dichten Fell, das die Tiere gegen Wind und Wetter schützt, weswegen sie beinahe das ganze Jahr über im Freien leben können. Auf der familiengeführten Farm wird ausschließlich auf Vorbestellung geschlachtet, insgesamt nur sieben bis acht Rinder jährlich: also Qualität vor Quantität.

Zur Adventzeit legt sich eine festliche Stille über die Umgebung – dann feiert man hier den Advent der Dörfer, mit kleinen Adventmärkten, Hirtenspielen und Pferdeschlittenfahrten, mit Musik- und Handwerksdarbietungen. Sobald ausreichend Schnee liegt, öffnen die weitläufigen Loipennetze und laden die Pisten zum Skifahren und Snowboarden ein. Zum Entspannen und Aufwärmen lädt am Fuschlsee das mit vier Sternen ausgezeichnete Spa-Resort Ebner’s Waldhof am See ein. Im Wellnessbereich des Hotels sowie in der Küche der beiden hauseigenen Restaurants werden Kräuter aus dem eigenen Garten eingesetzt. Und selbstverständlich werdet ihr im Restaurant und in der zugehörigen, nur wenige Gehminuten entfernten Waldhof Alm mit deftigen und wärmenden Schmankerln verwöhnt. Von feinem Rind aus der Region bis hin zum Fondue ist hier wirklich alles dabei!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Auch die Familie Wuppinger in Eugendorf ist um die Qualität ihrer Fleischprodukte bemüht. In ihrem Betrieb Gasbachbauer züchten sie Schweine und Rinder und stellen in Handarbeit Wurst- und Frischfleischprodukte her, die ihr nach telefonischer Vereinbarung im hofeigenen Laden kaufen könnt.

Salzburger Land
(c) Netzwerk Kulinarik | wildbild.at

Wintermärchen in der Mozartstadt

Mozarts Geburtsstadt, Heimat der renommierten Musikuniversität Mozarteum, ehemalige fürsterzbischöfliche Residenzstadt und Austragungsort der Salzburger Festspiele: Nicht nur, dass Salzburg märchenhaft malerisch an der Salzach liegt, mit Highlights wie der Festung Hohensalzburg und der denkmalgeschützten Altstadt – die Stadt ist außerdem voller Geschichte und Kultur. Von der mächtigen Festung aus habt ihr einen phänomenalen Blick über die Altstadt und darüber hinweg. Früher residierten hier die Fürsterzbischöfe, heute sind in ihren Mauern mehrere Museen untergebracht.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

In den engen Gässchen der Salzburger Innenstadt fühlt man sich in eine vergangene Zeit zurückversetzt. Mitten im bunten Treiben der berühmten Getreidegasse befindet sich Mozarts Geburtshaus, das heute ein Museum ist. In der Getreidegasse lohnt sich außerdem der Blick in die Höhe, denn vor den Hausfassaden hängen alte schmiedeeiserne Zunftzeichen. Ein paar Gehminuten weiter liegt der imposante barocke Salzburger Dom. Ihr merkt: In der Altstadt, die Teil des UNESCO-Welterbes ist, reiht sich eine Sehenswürdigkeit an die nächste.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Kündigt sich nach eurer Erkundungstour der Hunger an, seid ihr im geschichtsträchtigen Weiserhof bestens aufgehoben. Wirt Julian Grössinger und sein Team versorgen euch mit bodenständiger, traditioneller Wirtshausküche – selbstverständlich mit dem Gütesiegel AMA GENUSS REGION zertifiziert und damit regional und in kontrollierter Qualität. Weinliebhaber*innen werden die große Auswahl an Weinen zu schätzen wissen. Übrigens: Wer hier Fleisch bestellt, kann sicher sein, dass das gesamte Tier verwertet wird und das Fleisch aus der Region stammt. Das ist dem Wirten ein großes Anliegen. Aber keine Sorge, auch Vegetarier*innen finden ausreichend Optionen auf der Speisekarte.

Im Weiserhof finden anspruchsvolle Fleischtiger mit Sicherheit ihr Glück. (c) Netzwerk Kulinarik | wildbild.at

Genuss in Salzburg Stadt

Wollt ihr etwas länger bleiben, um Salzburg zu erkunden, könnt ihr euch rechts der Salzach ein Zimmer im Heffterhof nehmen. In der Küche des Vier-Sterne-Hotels wird Salzburger Traditionsküche zubereitet. Die Zutaten dafür kommen von heimischen Partnerbetrieben, dabei wird auf höchste Qualität geachtet, weshalb das Restaurant mit dem Gütesiegel AMA GENUSS REGION zertifiziert ist. Allen, die lieber etwas außerhalb wohnen, empfehlen wir das Hotel Kaiserhof im malerischen Anif bei Salzburg. Die Tradition des Hauses geht zurück bis ins 14. Jahrhundert, angeblich sollen hier einmal Kaiser Franz Josef und Kaiserin Elisabeth eingekehrt sein. Heute bemüht man sich, Tradition mit Moderne zu verbinden. Aus der Küche kommen Salzburger und Steirer Spezialitäten, zubereitet aus frischen, regionalen Produkten und verfeinert mit Kräutern aus dem eigenen Garten.

Beim Hotel Kaiserhof gibt’s ein liebevoll zubereitetes Frühstücksbuffet mit regionalen Schmankerln. (c) Netzwerk Kulinarik | wildbild.at

Vom Kaiserhof ist es nicht weit bis zur Salzmanufaktur Salitri bei Hallein. Der Salzabbau am Halleiner Dürrnberg begann bereits in vorchristlichen Zeiten und brachte der Umgebung großen Wohlstand. In der Salzmanufaktur Salitri wird das Salz nach alter Salz- und Siedetradition handgeschöpft. Die durch Verdunstung aus der Sole gewonnenen Kristalle werden entweder in ihrer Reinform oder mit Kräutern und Gewürzen verfeinert verkauft.

Winterwunderland in den Alpen

Rund um Zell am See finden sich bis über die Landesgrenzen bekannte Skigebiete und Orte. Der malerische, mystische Kurort Bad Gastein mit seinem beeindruckenden Wasserfall ist immer einen Besuch wert. Begeisterte Wintersportler*innen können sich im Gasteinertal, am Hochkönig, in Kaprun, am Kitzsteinhorn-Gletscher und in Saalbach-Hinterglemm auf der Piste und im Tiefschnee austoben. Skifahren, Snowboarden, Rodeln, Langlaufen, Winterwanderungen, romantische Schneespaziergänge – was auch immer ihr vorhabt, im Westen Salzburgs seid ihr dafür richtig.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Bei viel Bewegung darf natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Der Brandlwirt in Saalfelden wird von der Familie Mehr bereits in vierter Generation geführt. Die Familie ist stolz auf ihre Tradition und serviert Spezialitäten wie den Pinzgauer Bierkäse, Kasnockn, Bradl und Krapfen und viele weitere österreichische Klassiker. Dabei achtet die Familie Mehr auf Saisonalität und Regionalität: So stammt das Fleisch unter anderem vom Pinzgauer Tauernlamm und vom Almochsen.

(c) Netzwerk Kulinarik | wildbild.at

Wie ein moderner und nachhaltiger Rinderzuchtbetrieb aussieht, seht ihr in der Rinderzuchtgemeinschaft Leogang. 2004 haben sich die Betriebe Ottingbauer und Zieferbauer zusammengeschlossen und machen nun unter dem Titel „Mei Muich“ gemeinsame Sache. Die Produkte dieser Partnerschaft gibt es dienstags und freitags im Hofladen zu kaufen: frische Milch und Milcherzeugnisse, aber auch Fleisch- und Wurstwaren. Wenn ihr vorher anfragt, führen euch die Landwirt*innen gerne durch die Molkerei und die Stallgebäude. Solltet ihr Appetit mitbringen, könnt ihr anschließend die Produkte vom Hof verkosten.

Endlos genießen im Salzburgerland

Eine große Ladung Erholung von euren Winterabenteuern bietet euch außerdem das Biohotel Rupertus in Leogang. Wenn ihr eure Lieben mit einem besonderen Erlebnis überraschen wollt, könnt ihr euch von dort aus für eine Pferdeschlittenfahrt abholen lassen. Im Mondschein durch die verschneite Landschaft zu gleiten ist ein unvergessliches Erlebnis!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wie das regional gezüchtete Vieh fachgerecht und stressfrei geschlachtet und zu Fleisch- und Wurstprodukten verarbeitet wird, weiß man in der Metzgerei Schultes. Die Metzgerei in Zell am See besteht bereits seit über 70 Jahren und wird von Betrieben in der Umgebung beliefert. Bei der Metzgerei Schultes findet ihr allerlei Köstliches, das sich beispielsweise als Proviant für einen Skitag eignet, etwa Cabanossi, Salzburger Haussalami und Grissini.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Sollte das Wetter einmal nicht auf die Pisten locken, schaut doch bei den Pinzgauer Naturzauberwerken vorbei. Die Kräuterexpertin Susanne Mitterer bietet dort Kurse und Workshops rund um Kräuter an. Ihre Naturprodukte, wie Almrosenlikör, Bärlauchsalz und Gänseblümchensirup, gibt es im eigenen Hofladen zu kaufen – perfekte Mitbringsel aus eurem Winterurlaub im Salzburgerland!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Wenn’s draußen stürmt und schneit, bleiben wir in Sachen Verpflegung deftig – und ziehen noch weiter in Richtung Berge und Schnee! Deshalb lest ihr in diesem Artikel über schmackhafte Roadtrip-Tipps in Vorarlberg. Und alles über die Schmankerl-Saisonen in ganz Österreich gibt’s im 1000things Genusskalender.

(c) Peter Burgstaller | Österreich Werbung

*Gesponserter Beitrag: Dieser Artikel ist in Kooperation mit AMA GENUSS REGION und der Österreich Werbung entstanden.


Beitragsbild:

Peter Burgstaller | Österreich Werbung

Blogartikel

Mehr von 1000things

To Dos

Mehr von 1000things