Filmtipps zu Weihnachten: Unsere liebsten Weihnachtsfilme

Mittwoch, 14. Dezember 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Filmtipps zu Weihnachten: Unsere liebsten Weihnachtsfilme

Mittwoch, 14. Dezember 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Noch nicht in Weihnachtsstimmung? Unsere Redaktion hat für euch eine kleine Liste an Filmen zusammengestellt, die selbst den größten Grinch in einen fröhlichen Elf á la Weihnachtsmann & Co. KG verwandeln. Welche Filme für eine extra große Portion Vorfreude auf Weihnachten sorgen stellen wir euch hier bei unseren liebsten Weihnachtsfilmen vor.

von Lisa Panzenböck

Ein bisschen Chillen auf der Couch, Weihnachtskekse, eine Tasse Punsch und die geballte Ladung Weihnachtskitsch, -spannung, -vorfreude und -unterhaltung. Hier haben wir ein bisschen Inspiration für einen gemütlichen Abend im Advent mit reichlich Festtagsstimmung für euch, denn im Folgenden zeigen wir euch unsere liebsten Weihnachtsfilme.

1.) Single Bells

Österreich at its best! Seid ihr bereit für einen der allerbesten österreichischen Weihnachtsfilme? Die Weihnachtskomödie von Regisseur Schwarzenberger wird seit 1998 jedes Jahr im Advent gezeigt und ist mittlerweile zum vorweihnachtlichen Familienevent mit Identifizierungscharakter geworden. Die 35-jährige Kati möchte unbedingt ein Kind, doch ihr Freund der Kinderarzt hat schon genug von den Kindern in seiner Arbeit, weshalb sich die beiden trennen und der geplante Mauritius-Urlaub scheinbar ins Wasser fällt. Deshalb entschließt sich Kati kurzfristig, ihre Schwester Luise über Weihnachten zu besuchen. Eine ordentliche Portion Familie, „Omama“, die die ganze Weihnachtsplanung an sich reißt und eine totale Eskalation bis der Baum brennt. Lachanfälle und Momente, die die eigene Familie komplett normal erscheinen lassen (Ich sag nur bei der Stelle: Palatschinken mit Spinat). Ein sehr unterhaltsamer Weihnachtsfilm.

2.) A Christmas Carol – Disney’s Eine Weihnachtsgeschichte

Die auf Charles Dickens’ Roman basierende Weihnachtsgeschichte schafft es unsere Herzen in der Weihnachtszeit zu berühren und uns mächtig zu denken zu geben. Sie handelt vom älteren Geschäftsmann Ebenezer Scrooge, der sehr zurückgezogen in London lebt und von anderen Menschen als geizig und gefühlskalt gesehen wird. Sein scheinbares Lieblingswort in der Weihnachtszeit ist zweifelsfrei „Humbug“, da er von all dem Trubel nichts hält. In der Nacht vor Weihnachten wird Scrooge von einem Geist besucht, der ihm den Besuch dreier weiterer Geister in jener Nacht ankündigt, um ihm auf dem Weg zu einem besseren Menschen zu unterstützen. Hierbei handelt es sich um die Geister der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnacht, die ihn mit auf eine Reise nehmen und ihm bedeutende Eindrücke aus dem jeweiligen Lebensabschnitt zeigen. Wie der griesgrämige Einsiedler zu einem glücklicheren Menschen wird, der nicht mehr bloß an sich selbst denkt, seht ihr hier auf berührend-unterhaltende Weise:

3.) Santa Clause

Old but gold! „Hör mal wer da hämmert“-Star Tim Allen zieht das Weihnachtsmannkostüm an und bietet uns eine seiner unterhaltsamsten schauspielerischen Leistungen in der „Santa Clause“-Trilogie. Ich meine, wie cool ist das bitte wenn du noch an Weihnachten glaubst und dein Vater plötzlich zum Weihnachtsmann persönlich wird und mit dir – wortwörtlich – um die Häuser zieht? Mit dabei sind natürlich auch Cupid, Donner, Blitzen und Co. Der Titel sorgt oft für Verwirrung, da man den Weihnachtsmann Santa Claus nicht mit einem „e“ hinten dran schreibt. Santa Clause leitet sich allerdings von der Klausel (clause) des im Film abgeschlossenen Vertrags ab. Um welchen Vertrag es sich handelt und wie gut sich Tim Allen als Weihnachtsmann macht, seht ihr hier:

4.) Kevin – Allein zu Haus

Der Traum aller Kinder: Alleine zu Hause sein und ordentlich Schabernack treiben. Der Alptraum aller Kinder: Die beiden Blödmänner aus den „Kevin – Allein zu Haus“-Filmen, die den Kleinen nicht einfach in Ruhe seinen Unfug treiben lassen. Im ersten Teil der erfolgreichen Filmreihe wird der 8-jährige, in einer Großfamilie lebende Kevin zu Hause vergessen. Zu Beginn freut sich der junge, von Macaulay Culkin gespielte Spitzbube sehr darüber, einmal ein bisschen Zeit für sich zu haben und nicht permanent den Schikanen seiner Geschwister ausgesetzt zu sein. Als jedoch zwei äußerst ungeschickte Einbrecher in sein Haus eindringen wollen, ist es vorbei mit seiner Ruhe und er nimmt es mit allerhand lustiger Streiche mit den Einbrechern auf. Alle Jahre wieder ein sehenswerter Klassiker.

5.) Das Wunder von Manhattan

Die Neuverfilmung des ursprünglich 1947 publizierten Films „Das Wunder von Manhattan“ zeigt beispielslos, dass auch in der sonst so hektischen Stadt New York noch Wunder geschehen können. Der überaus freudliche Kaufhaus-Weihnachtsmann ist ein Santa Claus, wie er im Buche steht, weswegen es für die Kinder keinsterlei Zweifel gibt, dass er nicht der echte Weihnachtsmann ist. Mr. Kringle behauptet dies auch selbst, wird damit jedoch von den anderen Erwachsenen als Spinner abgetan. Dies passt ihm so gar nicht in den Kram und so überlegt er, wie er denn beweisen kann, dass er wirklich der Weihnachtsmann ist, denn für ihn geht es hierbei nicht um ein simples Wahr oder Falsch sondern um die Kinder auf der ganzen Welt und ganz besonders um die kleine Susan, die ein Weihnachtswunder bitter nötig hat.

Weitere tolle Weihnachtsfilme findet ihr hier in unserem Teil II. Auf dieser Seite sind die Filme sogar nach Kategorien sortiert. Ihr wollt Weihnachten noch aktiver erleben? Dann haben wir hier Tipps für einen Ausflug nach Kufstein, sowie einen Ausflug nach Linz im Advent für euch.

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

 

×
×
×
Blogheim.at Logo