Parks zum Sommerausklang

Mittwoch, 14. September 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Parks zum Sommerausklang

Mittwoch, 14. September 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wohin man die Tage auch kommt, überall lechzen zahlreich die Menschen nach den letzten Sonnenstrahlen, verbringen jede freie Minuten an der frischen Luft und recken ihre Nasen gegen Himmel, um die Vitamin D-Speicher noch einmal so richtig aufzufüllen. Zurecht! Wir präsentieren euch wunderbare Parks und ihre Cafés, in denen sich der Sommer einmal noch von seiner schönsten Seite zeigt. Ach Wien, du bist so schön!

von Marie Amenitsch & Luisa Lutter

Wenn sich der allmählich Sommer dem Ende zu neigt, taucht dies die Stadt in eine ganz einzigartige, fast schon leicht melancholische Stimmung. Jeder will nochmal die Sonnenstrahlen auf seiner Haut fühlen und die wärmende Luft genießen. Passend dafür haben wir euch eine Übersicht unserer Lieblingsparks und Stadtoasen zusammengestellt, die jede Menge Ruhe und Naturidylle garantieren. Wir präsentieren die schönsten Parks zum Sommerausklang.

Burggarten

Eine, der wohl wunderbarsten Innenstadtoasen, erfreut der historische Park doch rund ums Jahr mit seinem gepflegten Charme, der Naturkulisse und der Geschichtsträchtigkeit. Die öffentliche Parkanlage mit ihrer zentralen Lage am Ring ist bereits seit 1919 öffentlich zugänglich und trug ehemals den Namen „Garten der Republik“. Auch Joggern, die ihre Runden gerne früh morgens drehen, ist ein Abstecher sehr zu empfehlen, verzaubert der Park vor allem auch um diese Uhrzeit mit seiner Ruhe, dem Geruch nach Tau und der einzigartigen Lichtstimmung. Besonderes Highlight sind neben dem großen Teich, dem imposanten Herkulesbrunnen auch das sezessionistische Schmetterlinghaus und das Palmenhaus, in dem sich wunderbar Kaffeetrinken lässt. Keep in Mind: Auch an Schlechtwettertagen kommt in dem wunderbaren Galskomplex garantiert immer wieder Summerfeeeling auf. Einer der wohl schönsten Parks zum Sommerausklang.

Burggarten_damngoodcherrrypie

(c) Philipp Wieser

Kurpark Oberlaa

Ursprünglich wurde das Naherholungsgebiet für die Wiener Internationale Gartenschau im Jahre 1974 geplant und angelegt. Nun dient es allen Wienern und Touristen als umfangreiche Parkanlage mit tollen Ecken zum Entdecken, Schwanenteich und Blumenlabyrinth inklusive. An die Kleinen ist in Form von Kinderspielplätzen und einem Streichelzoo gedacht, zudem gibt es eine große Skateanlage und einen Volleyballplatz für alle Sportbegeisterten unter euch. Wer beim Flanieren und Spazieren gehen plötzlich von Heißhunger überfallen wird oder einfach nur verweilen möchte, ist in der Kurkonditorei Oberlaa beim „Zuckergoscherl“ gut aufgehoben. Ansonsten bietet der Japanische Garten vor Ort auch Leckerbissen für das Auge.

Alois-Drasche-Park

Klein aber oho! Ein, von allen Seiten mit historischen Fassaden eingerahmt und mit noblen Wohnhäusern geschmückter, verhältnismäßig kleiner Park im 4. Bezirk: Hausgärten grenzen an den asphaltieren Rundweg an, welcher den Park umschließt und gerne von Joggern genutzt wird. Alte, große Bäume bietet Schattenplätzchen an wärmeren Tagen. In der Mitte befindet sich ein Spielplatz für Kinder, Alt und Jung trifft hier in friedlicher und entspannter Atmosphäre aufeinander und während die Kleinen herumtoben, lassen sich Eltern beim Plausch die Sonne auf die Nase scheinen.

Auch abends kann man hier mit einer mitgebrachten Flasche Wein, Picknickkorb und Co wunderbar mit dem Lieblingsmenschen die Stimmung genießen und den Sommerausklang mit allen Sinnen einsaugen, um die Atmosphäre für kalte Wintertage konservieren zu können.

alois drasche park marie

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Augarten

An der Grenze der Leopoldstadt zur Brigittenau liegt der wunderbare Augarten, der durch den hohen Flakturm schon von weitem ins Auge sticht. Dort angekommen wird man auf den über 50 Hektar Parkfläche mit der älteste Gartenanlage Wiens belohnt, die sich durch eine wunderbare Symmetrie und Farbenpracht auszeichnet.  Außerdem zieren die Wege schattige Alleen aus Kastanien, Linden, Eschen und Ahornbäumen. Egal, ob zur sportlichen Betätigung, zum Sonnen auf den großen Liegewiesen oder zum Ruhe genießen auf einer schattigen Parkbank – der Augarten ist ein zauberhafter Ort, den ihr definitiv besucht haben solltet. Nur nachts bleibt der Augarten – wie alle anderen städtischen Parks Wiens auch – leider geschlossen.

What a magical contrast between the sky and the spring flowers 🌾

A post shared by Zhi (@zhibibi) on

Stadtpark

Der weltweit bekannte Wiener Stadtpark erstreckt sich vom Parkring bis zum Heumarkt und lädt auf seinen 65 000 m² zum Verweilen ein. Erbaut 1870, gilt dieser als die erste öffentliche Parkanlage Wiens. Planung und Durchführung des Parks erfolgte im englischen Landschaftsstil, der bis heute beibehalten wurde. Reich an Skulpturen und Denkmälern ist der Park ein geschichtsträchtiger und bunter Treffpunkt für Jung und Alt, Touristen und Einheimische, Studenten und Arbeitstiere, die ihre Mittagspause auf einer Parkbank genießen. Einzig der Anblick des „Intercontinental“ mit seiner schroffen, bauklotzartigen Architektur passt nicht so ganz zum restlichen Park. Wer sich einmal wirklich etwas gönnen möchte: Ab in die Meierei, wo im Restaurant Steirereck feinste und edle Angebote serviert werden.

Stadtpark-Sommerausklang-Marie

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Botanischer Garten

Traumhafte Stadtoase beim Schloss Belvedere, die mit ihrer botanischen Vielfalt in den Bann zieht, Fernweh kurzfristig zu stillen vermag und einen schon mal vergessen lässt, dass man sich eigentlich mitten in der Stadt befindet. Der 1754 gegründete Garten ist ca. 8 Hektar groß und beheimatet an die 11.000 verschiedene und exotische Pflanzenarten. Wer zusätzlich noch etwas Informatives bei freiem Eintritt erfahren möchte, dem ist ein Abstecher ins Tropenhaus sehr zu empfehlen. Ein herrliches Naturplatzerl mitten in der Stadt, das dank der hohen Bäume auch viel Schatten spendet, wartet auf euren Besuch.

Botanischer Garten-Sommerausklang-Marie

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Lust bekommen, neue Ecken unserer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier geht’s zu Cafés und Lokalen, die auf euren Besuch warten. Für Tipps rund um Kultur und Hotspots, die man in Wien gesehen haben muss, seid ihr am Blog ebenfalls bestens aufgehoben. Viel Spaß!

Für noch mehr Tipps und jede Menge Anreize solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo